Mobile menu

KudoZ und Kontext - Vorschlag!? Meinungen?!
Thread poster: langnet

langnet  Identity Verified
Italy
Local time: 20:38
Member (2002)
Italian to German
+ ...
May 9, 2003

Ich habe heute einen Beitrag gelesen, der einen Punkt enthält, der mir in gewissem Sinn aus dem Herzen spricht:



Punkt 3, http://www.proz.com/?sp=bb/viewtopic&forum_id=27&topic_id=10837



Ich \"ärgere\" mich schon seit geraumer Zeit über (recht häufig anzutreffende) Fragen, bei denen derjeweiligen Asker äußert sparsam mit Kontextinformationen umgeht. Natürlich steht es jedem einzelnen frei, zu antworten, aber persönlich habe ich es mir zur Regel gemacht, auf solche Fragen nicht zu antworten, obwohl ich teilweise die Antwort durchaus auch ohne Kontext weiß (soll vorkommen ). Es reichen mir einfach schon meine Auftraggeber, die meinen, ich sei Jesus und wüßte alles... Es geht ums Prinzip...

Ich bin sehr dafür, daß auf der Seite \"Ask (KudoZ) Question\" alle Felder bis auf \"BSO\" (bin keine besondere Freundin von diesem System) \"zwangsweise\" ausgefüllt werden MÜSSEN, um überhaupt die Frage absenden zu können, d.h. im einzelnen

- Kontext: Es sollte immer der konkrete Satz angegeben werden, zu dem der angefragte Begriff gehört.

- Specific Fields: Angeben, um welche Disziplin/Anlage/System usw. es konkret geht. Die Auswahl-Rubrik \"Field\" ist einfach zu allgemein. Ich kann meistens auch die Aussage \"kein weiterer Kontext\" nicht nachvollziehen, denn übergeordneten Kontext gibt es eigentlich immer (z.B. \"Technical/Engineering\" -> Elektrotechnik -> Steueranlagen oder: \"Law/Patent\" -> Vertrag -> Bauwesen). Solche allgemeinen Angaben würden oftmals schon reichen, um den Kontext einzugrenzen und sind IMMER vorhanden. Viele KudoZ-Asker machen sich aber in diesen Fällen erst gar nicht die Mühe... Dieser Kontext müsste aber eigentlich bei jedem Text vorhanden sein, der übersetzt wird, davon bin ich 100% überzeugt.

Ich denke, eine solche Mindesteinschränkung wäre sehr sinnvoll (übrigens auch die Anzeige von \"field\" und \"specific field\" auf der \"Home\"-Seite von ProZ, nicht nur bei \"View additional postings\", wo das schon der Fall ist, falls angegeben).

Natürlich ist es jedem freigestellt, auf eine Frage zu antworten oder nicht, aber ich denke, daß diese \"grundlegenden Bedingungen\" zum einen vorteilhaft zeigen würden, daß bei ProZ ernsthafte Übersetzer teilnehmen und zum anderen auch ein positivier \"Erziehungseffekt\" bei unerfahreren Kollegen oder Berufseinsteigern erzielt wird.



Was denkt Ihr?



[ This Message was edited by: langnet on 2003-05-10 18:26]


Direct link Reply with quote
 

Uwe Kirmse  Identity Verified
Local time: 20:38
Polish to German
+ ...
Du hast ja so Recht! May 9, 2003

Bloß leider wird das nichts ändern.



Übrigens kann man keine Frage ohne Kontext eingeben, da erscheint dann diese Meldung:

\"Erläutern Sie, wie dieser Begriff benutzt wird.

No context? Describe the document or situation behind the term.\"



Und dann gebe ich eben \"kein Kontext\" ein und habe meine Ruhe


Direct link Reply with quote
 

Henk Peelen  Identity Verified
Netherlands
Local time: 20:38
Member (2002)
German to Dutch
+ ...
Vorschlag May 10, 2003

Ich verstehe Ihren Ideen sehr gut (denke ich). Seit meine Mitgliedschaft von Proz habe ich mich gefragt wie man die “Zusammenarbeit” zwischen Fragesteller und Beantworter optimieren könnte, und habe versucht ein Lösung zu entwicklen. Weil mein Vorschlag ein Softwaremäßige Lösung beabsichtigt und ich nicht weiss ob diese realisiert werden kann, habe ich noch kein neue Beitrag aufs Forum gemacht, da ein Kombination von ein Vorschläg wovon keiner weiss ob er möglich ist und mein Kenntniss von Fremdspräche welche deutlich unvolkommenheiten ausweist, wahrscheinlich gar kein Resultat geben wurde, doch nur die Lachmuskeln reizen wurde. Statt dessen habe ich es teilweise aufs holländische Forum vorgebracht, und hab ich Proz-Häuptling Henry ein englishe Fassung per e-Mail zugestellt. Ich weiss nicht ob er es empfangen/gelesen hätte, habe kein Antwort bekommen.



Fast immer ist ein richtige Aanalyse die halbe Lösung. Ach darum ist es sehr sinnvoll die Fragesteller zu nötigen ausreichende Kontext zu geben. Auf die Ingenieurschule hatte ich ein Mitschüler die sehr oft den Lehrer etwas bat wie „Herr X, ich verstehe Seite 5 bis 30 nicht, könnte Ihnen mir ...“. Zuerst tolle Freude, und dann die Leher „OK, aber zum Anfang, WAS verstehst du genau nicht auf Seite 5?“, worauf das ganze Problem schnell behoben war. Ich meine nur so, Fragen stellen und beantworten ist wesentliche sehr gut, aber ein Rahmen erhöhte die Quote sehr. Übrigens liebe ich die niedrige Schwelle von Proz sehr, und denke ich auch immer: jeder steht es frei ein Frage zu beantworten oder nicht.



Wie gesagt ist mein Fremdsprachekenntniss nicht perfekt. Da Sie aber um Vorschläge und Meinungen bitten, hier ist mein Vorschlag für ein Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Fragesteller und Beantworter: mein Henry zugestellte Vorschlag.





******************[Beginn e-Mail body]******************

PROBLEM ANALYSIS

I think you can discern three categories of problems:

A. Quantity: one asker asks too much questions or questions with too long sentences

B. Quality1 (asker’s attitude): the asker asks superfluous questions: for instance the feeble “I love you” of “how are you” into nearly all of the existing 6000 languages on earth, or words you find within one second in an average dictionary. In addition to this, you can think about careless behaviour like not reacting on questions of answerers or not grading the answers.

C. Quality2: (effectivity of cooperation between asker and answerer): sometimes the asker actually should give more context or (in case of a pledge of secrecy, or there is no context) a description. Very often context and description are required for correct answering the question.



SOLUTION

I think you can avoid these three problems largely by applying the next criteria:

1) at most 15 questions per asker per day and/or at most 50 words per day

2) the asker should provide a context/description with a minimum length of 5 times the number of asked words, with a minimum of 25 words



ADVANTAGES

Advantage of criterion 1): it becomes more difficult to ask a rather long text in the form of some questions.

1st advantage of criterion 2): the best way of providing context is providing the concerning sentence, and one sentence before and one sentence after the the concerning sentence. Now you can see immediately whether a asker actually asks a long text in the form of some questions.

2nd advantage of criterion 2): in my opinion the biggest advantage: the asker must prepare his question, which forces him to analyse his problem and to think about what he really wants. So the answerers might provide better answers in a more efficient way.

3rd advantage of criterion 2): askers will not so quickly ask questions with the only aim of stirring up the Proz community. When somebody wants to ask the feebly question “I want to hold you in my arms and kiss you”, the required 55 words of context/description might form a threshold.



APPLICATION

Well, the criteria 15, 50 and 5 are just indications.

However, my biggest concern is whether the application of this rules can be automated or not. If not so, I think it won’t work, simply because the answerers are not interested in counting words. Secondly the system would work optimal if the asker would be prompted to observe the criteria before preparing the question and would immediately receive a warning if he failed to do so.



Text before submitting a question:

“* The box ‘Context’ should contain at least 5 times the number of words of the box ‘Term or phrase’ , with a minimum of 25 words”

“* Please ask in any language pair no more than 15 questions per day or no more than 50 words per day”



Warnings when not observing the rules:

“Your question will not be posted, because you already asked 15 questions in this language pair today”

“Your question will not be posted, because you already asked 50 words in this language pair today”

“Your question will not be posted, until you provide more context or describe the situation. The box ‘Context’ should contain at least 5 times the number of words of the box ‘Term or phrase’ ”



CONCLUSION

Obviously Proz is growing, so there might be some need for streamlining the Kudoz system.

******************[Ende e-Mail body]******************





Vielleicht eine Einladung zu weitere Diskussion!



Direct link Reply with quote
 
xxxSimplyMe
English to German
Vielleicht so? May 11, 2003

Vielleicht ließe sich\'s so einrichten:



Sobald mit der Funktion \"Ask for more context\" (oder wie immer das hieß) nach Kontext gefragt wird (Wörter \"Kontext\" oder \"Context\" müssen mit in der Zeile stehen, damit die Funktion auch weiter für allgemeine Kommentare verwendet werden kann), muss der Fragesteller innerhalb einer bestimmten Zeit darauf reagieren, sonst wird seine Frage automatisch gelöscht.



Ja, klingt hart. Aber ich seh\'s immer wieder, dass die Bitte um Kontext geflissentlich ignoriert wird; der Fragesteller wartet einfach so lange, bis irgendwann etwas dabei ist, das ihm zusagt.

Dadurch knien sich immer wieder eine Menge Leute rein und machen sich Mühe, die gar nicht nötig wäre, wenn - ja, wenn sich der Fragesteller einfach nur bequemen würde, etwas mitzuhelfen.

Und warum sollte er - dutzende fleißige Helferlein nehmen ihm jede Arbeit ab, der Fragesteller kennt selbst den Kontext - und irgendwann passt\'s dann schon.


Direct link Reply with quote
 

Henry Dotterer
Local time: 14:38
SITE FOUNDER
Max count, word count are doable. Context, no. May 11, 2003

Maximums on word count or number of questions are possible and may be part of a package of kudoz changes on the way.



As for context, I do not think minimums are appropriate. NOw, one character is required for KudoZ context. It is difficult to ask for much more. Here is an example of a good question, with ample context:



term: akita

context: dog


Direct link Reply with quote
 

Henk Peelen  Identity Verified
Netherlands
Local time: 20:38
Member (2002)
German to Dutch
+ ...
Thanks for explanation, but I think minimums are often appropriate May 12, 2003

Henry, I wonder if your \"example of a good question\" is a good example, because \"your\" husky could only be confused by a Japanese harbor city, so the context \"dog\" may be the most apropriate context length.

I would like to keep arguing for some kind of specified duty to submit context. I very often see questions which make at a single glance clear that the asker didn\'t understand for instance a word because he/she did at that moment not understand the structure of a particular sentence (happens to everybody sometimes) or did not understand (especially when the source language is English) whether a certain word is a verb, noun or a adjective. When he/she did submit the whole sentence in the \"Context\" box, the problem is solved within 5 seconds. If not, dozens of answers can be given, without helping the asker really because it\'s in fact a grammatical problem. The same counts for verbs or nouns with umpteen denotations.



I\'d like to propose Proz \"forces\" (it is hard to impose punishments) the asker always to submit (if possible, in consideration of availability or pledge of secrecy) at least three sentences of the context: the concerning sentence, and the preceding and the following one.



With other words, replace



\"Context is required. The more you can provide, the better. . Include specific dialect or country, if any.

No context? Describe the document or situation behind the term.\"



by



\"Context is required. Provide (if possible)at least the concerning sentence, and the preceding and following one. Otherwise your question might be not regarded serious.

In case of no context (but might be helpful anyway), describe the document or situation behind the term.\"



I think this has the advantage the asker can be made more aware of the importance of context AND the answerers have \"hard\" means to show the asker his/her inadequacy without the whole question being squashed. The disadvantage of the proposal of SimplyMe, a question should be automatically squashed if an asker don\'t provide more context after an answerer asked him so, is that this automatically throws away all the work other answerers have done so far in case the asker should not reply.


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


KudoZ und Kontext - Vorschlag!? Meinungen?!

Advanced search






Protemos translation business management system
Create your account in minutes, and start working! 3-month trial for agencies, and free for freelancers!

The system lets you keep client/vendor database, with contacts and rates, manage projects and assign jobs to vendors, issue invoices, track payments, store and manage project files, generate business reports on turnover profit per client/manager etc.

More info »
Déjà Vu X3
Try it, Love it

Find out why Déjà Vu is today the most flexible, customizable and user-friendly tool on the market. See the brand new features in action: *Completely redesigned user interface *Live Preview *Inline spell checking *Inline

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs