Off topic: Mein Kollege sagt... "Mach nicht mehr so lang"
Thread poster: Aniello Scognamiglio

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
Jan 19, 2009

http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/73/454754/text/

Kommt das einem Freiberufler nicht irgendwie bekannt vor?
Viel Spaß beim Lesen!

Aniello


Direct link
 
Marcus Geibel
Germany
Local time: 11:00
English to German
Wie kommst Du denn darauf??? Jan 19, 2009

Kenn ich gar nicht, Aniello, weder aus dem Anstellungsverhältnis noch aus der Selbständigkeit

)))

Frohes Schaffen und ... mach nicht zu lang!

Gruß
Marcus


Direct link
 

KSL Berlin  Identity Verified
Portugal
Local time: 10:00
Member (2003)
German to English
+ ...
Einem Freiberufler? Nein. Jan 19, 2009

Aber bei den "Berufstätigen" und ehemalig so beschäftigten Leuten gibt es erstaunlich viel Blödsinn mit ewigen Gesundheitsproblemen und "Arbeitsunfähigkeiten". Es ist mir schon längst klar, dass Motivation in Deutschland eher die Ausnahme ist.

Als wir vor einigen Jahren versucht haben, eine Bürokraft anzustellen, hatten die wirklich fähigen Kandidaten Angst, eine Unfähigkeitsrente zu verlieren, die Gemütlichkeit des Hartz IV Daseins zu stören und noch Schlimmeres. Die Fähigkeit, selbstständig zu denken und agieren scheint auch eine sehr knappe Ressource zu sein. Man hat viel zu viel Angst vor dem "Chef", gibt selten eine ehrlich Meinung oder stellt keine schwierigen Fragen an Führungskräfte. Dumm eigentlich, da manche Führungskräfte so etwas auch gerne hätten.

Als Freiberufler mache ich öfter Überstunden, aber immer nur freiwillig, und ich trage die volle Verantwortung, ob die Zeit produktiv ist oder nicht. Das gefällt mir so; wenn nicht gerade mein Gewissen mit der Uhr tickt, weil ein bestimmter Auftrag auf Stundenbasis zu berechnen ist, kann ich so konzentriert oder locker arbeiten, wie ich will und immer zwischendurch Zeit für den Hund nehmen.

[Edited at 2009-01-19 13:06 GMT]


Direct link
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Wirklichkeit unterscheidet sich von Mensch zu Mensch Jan 19, 2009

Kevin Lossner wrote:

Es ist mir schon längst klar, dass Motivation in Deutschland eher die Ausnahme ist.

Es mag hier und dort sicherlich Demotivation geben, aber "Motivation" als Ausnahme? Eine kühne Behauptung. Oder hast du Belege dafür?

Als wir vor einigen Jahren versucht haben, eine Bürokraft anzustellen, hatten die wirklich fähigen Kandidaten Angst, eine Unfähigkeitsrente zu verlieren, die Gemütlichkeit des Hartz IV Daseins zu stören und noch Schlimmeres.

Kannst du bitte erläutern, was eine "Unfähigkeitsrente" ist?
Und was soll an Hartz IV gemütlich sein?

Die Fähigkeit, selbstständig zu denken und agieren scheint auch eine sehr knappe Ressource zu sein.

Diese Meinung teile ich nicht. Das ist eine pauschale, unhaltbare Unterstellung. Ich war etwa 15 Jahre fest angestellt, und gerade weil ich immer meinen Kopf zum Denken benutzt habe, durften mich einige Unternehmen kennenlernen

Man hat viel zu viel Angst vor dem "Chef", gibt selten eine ehrlich Meinung oder stellt keine schwierigen Fragen an Führungskräfte.

Da kann ich dir fast zustimmen, das trifft sicherlich auf viele Arbeitnehmer zu.

Als Freiberufler mache ich öfter Überstunden, aber immer nur freiwillig,

Hm, wie machst du das nur? Ich schaffe das nur unfreiwillig freiwillig


Direct link
 

Vito Smolej
Germany
Local time: 11:00
Member (2004)
English to Slovenian
+ ...
Literatur dazu ... Jan 19, 2009

Aniello Scognamiglio wrote:

Kevin Lossner wrote:

Es ist mir schon längst klar, dass Motivation in Deutschland eher die Ausnahme ist.

Es mag hier und dort sicherlich Demotivation geben, aber "Motivation" als Ausnahme? Eine kühne Behauptung. Oder hast du Belege dafür?

Als wir vor einigen Jahren versucht haben, eine Bürokraft anzustellen, hatten die wirklich fähigen Kandidaten Angst, eine Unfähigkeitsrente zu verlieren, die Gemütlichkeit des Hartz IV Daseins zu stören und noch Schlimmeres.

Kannst du bitte erläutern, was eine "Unfähigkeitsrente" ist?
Und was soll an Hartz IV gemütlich sein?

Die Fähigkeit, selbstständig zu denken und agieren scheint auch eine sehr knappe Ressource zu sein.

... etc

Gustave Flaubert Dictionnaire des idées reçues (Wörterbuch der Gemeinplätze)

PS: Kevin, es fehlen Lederhosen, Bier und Saurkraut - aber so was ist ja selbstverständlich.


Direct link
 

KSL Berlin  Identity Verified
Portugal
Local time: 10:00
Member (2003)
German to English
+ ...
Berufsunfähigkeitsrente & Hartz IV Jan 19, 2009

Aniello Scognamiglio wrote:

Kannst du bitte erläutern, was eine "Unfähigkeitsrente" ist?
Und was soll an Hartz IV gemütlich sein?



Du weißt nicht, was eine Berufsunfähigkeitsrente ist? Beinahe jede Woche treffe ich hier Leute, die eine haben: Lehrer, die mit 40 nicht mehr arbeiten "können", weil sie mit den Nerven fertig sind; Leute mit diversen kleinen Behinderungen, die nicht mehr arbeiten wollen, aber durchaus könnten.

Ich persönlich sehe Hartz IV nicht als gemütlich, aber einige schon. In 2006 hatte ich einem arbeitslosen Akademiker eine gute Stelle mit viel Verantwortung und Entwicklungsmöglichkeit angeboten, aber am Ende hat er sich entschieden, von H-IV zu leben, damit er mehr Zeit für Frauen im Online-Chat haben könnte.

Andere wollen nur schwartz arbeiten... und keine kleine Minderheit.

Ich hatte früher ein ganz anderes Bild des Landes, aber das war Anfang der 80er Jahre. Dieses Deutschland gibt es längst nicht mehr - oder besser gesagt, diese beiden Länder - ich kannte beide gut.

Motivation? Na ja, ich kenne den Fall einer angestellten Übersetzerin, die die Arbeit von 3 Tagen in 3 Wochen erledigen wollte und mir sauer war, weil ich - ohne zu wissen worum die Frage ging - ihrem Chef gesagt habe, was der Aufwand sein sollte. Ich kenne natürliche hervorragende Gegenbeispiele, aber sie bilden keine Mehrheit.

Aber Aniello - Du bist ja in Bayern, nicht wahr? Dort sind Dinge etwas anders, hauptsächlich im positiven Sinne.


Direct link
 

Heinrich Pesch  Identity Verified
Finland
Local time: 12:00
Member (2003)
Finnish to German
+ ...
Protestantische Arbeitsethik Jan 20, 2009

Gerade gab es dazu einen interessanten Artikel im Sonntagsblatt. Meistens wird verschwiegen oder vergessen, dass die Gedanken zur Arbeit bei Luther radikal anders waren als bei Calvin.
Calvin war für strenge Arbeitsmoral und Fleiß, Luther dagegen empfahl, nur das Nötige zu erledigen und viel Zeit Freunden und Familie zu widmen. Bei Bier, Weib und Gesang. Daher war er ja schließlich aus dem Kloster ausgerissen.
Ist es nicht großartig, dass die Menschen endlich das sinnlose Malochen verlernen und anfangen, das Leben zu genießen, sogar nördlich der Alpen. Die Fabriken wissen doch eh nicht wohin mit der Produktion.

Prosit!


Direct link
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Bitte möglichst konkreter :-) Jan 20, 2009

[quote]Kevin Lossner wrote:

Aniello Scognamiglio wrote:

Kannst du bitte erläutern, was eine "Unfähigkeitsrente" ist?
Und was soll an Hartz IV gemütlich sein?



Du weißt nicht, was eine Berufsunfähigkeitsrente ist?

Jetzt wo du *Berufs*unfähigkeitsrente sagst, kann ich dir folgen


Beinahe jede Woche treffe ich hier Leute, die eine haben: Lehrer, die mit 40 nicht mehr arbeiten "können", weil sie mit den Nerven fertig sind; Leute mit diversen kleinen Behinderungen, die nicht mehr arbeiten wollen, aber durchaus könnten.


Kevin: Kennst du die Verhältnisse an deutschen Schulen? Was sind "kleine Behinderungen"? Sorry, aber mir ist das zu eindimensional. Ich vermisse das Fleisch auf den Knochen.


Ich persönlich sehe Hartz IV nicht als gemütlich, aber einige schon.

Jetzt verstehe ich. Dass es immer wieder "schwarze Schafe" geben wird, ist klar, aber für die meisten ist es bestimmt kein "Ruhekissen". Ganz im Gegenteil!

In 2006 hatte ich einem arbeitslosen Akademiker eine gute Stelle mit viel Verantwortung und Entwicklungsmöglichkeit angeboten, aber am Ende hat er sich entschieden, von H-IV zu leben, damit er mehr Zeit für Frauen im Online-Chat haben könnte.

Auf den ersten Blick merkwürdig, aber um mir eine Meinung bilden zu können, müsste ich die näheren Begleitumstände kennen. Again: Was ist eine "gute Stelle"? Verantwortung, Entwicklungsmöglichkeit? Ist mir nicht konkret genug. Übrigens: Ist dir bekannt, dass es immer mehr Menschen gibt, die trotz Job auf H4 angewiesen sind?

Andere wollen nur schwartz arbeiten... und keine kleine Minderheit.

Mag sein, fragt sich nur warum?

Ich hatte früher ein ganz anderes Bild des Landes, aber das war Anfang der 80er Jahre. Dieses Deutschland gibt es längst nicht mehr - oder besser gesagt, diese beiden Länder - ich kannte beide gut.

Du hattest nicht nur ein anderes Bild von Deutschland, es WAR anders. Die fetten Jahre sind - von einer Minderheit abgesehen - vorbei. In diesem Zusammenhang möchte ich das zeitgemäße Buch "Die Kunst des stilvollen Verarmens" von Alexander von Schönburg empfehlen ("arm" ist mehr im Sinne von "kürzer treten" gemeint). Davon abgesehen: Auch wenn Deutschland nicht mehr das Paradies von früher ist, so zählt es im internationalen Vergleich immer noch zu den wohlhabendsten Ländern.

Aber Aniello - Du bist ja in Bayern, nicht wahr? Dort sind Dinge etwas anders, hauptsächlich im positiven Sinne.

Ja ich lebe im "Ausnahmeland" Bayern (leider nicht mehr in der Ausnahmestadt München) Da ich jedoch Freiberufler bin, habe ich von den vielen zusätzlichen Urlaubstagen nichts


Direct link
 
xxxEric Hahn  Identity Verified
France
Local time: 11:00
French to German
+ ...
Protestantische Arbeitswut Jan 20, 2009

Heinrich Pesch wrote:

Gerade gab es dazu einen interessanten Artikel im Sonntagsblatt. Meistens wird verschwiegen oder vergessen, dass die Gedanken zur Arbeit bei Luther radikal anders waren als bei Calvin.
Calvin war für strenge Arbeitsmoral und Fleiß, Luther dagegen empfahl, nur das Nötige zu erledigen und viel Zeit Freunden und Familie zu widmen. Bei Bier, Weib und Gesang. Daher war er ja schließlich aus dem Kloster ausgerissen.
Ist es nicht großartig, dass die Menschen endlich das sinnlose Malochen verlernen und anfangen, das Leben zu genießen, sogar nördlich der Alpen. Die Fabriken wissen doch eh nicht wohin mit der Produktion.

Prosit!




Deshalb sind die Protestanten auch (zurecht) aus Frankreich vertrieben worden :
Sie wollten die kirchlichen Feiertage abschaffen, damals immerhin mehr als 50 Tage, an denen nicht gearbeitet wurde !


Direct link
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
? Jan 20, 2009

Eric Hahn wrote:

Deshalb sind die Protestanten auch (zurecht) aus Frankreich vertrieben worden :
Sie wollten die kirchlichen Feiertage abschaffen, damals immerhin mehr als 50 Tage, an denen nicht gearbeitet wurde !


Ich sehe da keinen Zusammenhang mit Deutschland. Oder habe ich in dem Artikel etwas übersehen?


Direct link
 
xxxEric Hahn  Identity Verified
France
Local time: 11:00
French to German
+ ...
Bravo ! Jan 20, 2009

Stimmt, ich habe ja auch von Frankreich gesprochen


Und doch gibt es einen Zusammenhang : Viele der überlebenden Protestanten haben damals in Deuschland Zuflucht gefunden.


Direct link
 

svenfrade  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
French to German
+ ...
Kommt mir alles so bekannt vor... Jan 26, 2009

Kevin Lossner wrote:

Ich persönlich sehe Hartz IV nicht als gemütlich, aber einige schon. In 2006 hatte ich einem arbeitslosen Akademiker eine gute Stelle mit viel Verantwortung und Entwicklungsmöglichkeit angeboten, aber am Ende hat er sich entschieden, von H-IV zu leben, damit er mehr Zeit für Frauen im Online-Chat haben könnte.

Andere wollen nur schwartz arbeiten... und keine kleine Minderheit.



Das Bild, das hier von Hartz-IV-Empfängern gezeichnet wird, erinnert mich doch sehr stark an das damals, als dieses Gesetz eingeführt wurde, von den Medien verbreitete (mit dem Ziel, die Akzeptanz in der Bevölkerung hierfür zu erhöhen). Der Tenor war - und ist - wohl immer noch, dass es "die faulen Säue nicht besser verdient haben".

Es wird sicherlich immer Menschen geben, die sich gerne auf die faule Haut legen und die Hand aufhalten, aber für die Mehrheit ist Hartz IV sicherlich keine Vergnügen, es sei denn, man lässt sich gerne menschenunwürdig behandeln. Für viele Menschen gibt es doch kaum noch einen Ausweg, wenn einmal Hartz IV bezogen wurde, denn viele Arbeitgeber hegen ebenfalls reichlich Vorurteile gegen diese Leute (wissen nicht mehr, wie man arbeitet... usw.)

"Die Würde des Menschen ist unantastbar" heißt es doch so schön im GG. Ich suche immer noch nach der Fußnote, in der bestimmte Bevölkerungsgruppen davon ausgenommen sind...

Was die Schwarzarbeit betrifft... für viele Menschen ist dies - leider - die einzige Möglichkeit, sich z. B. einen Handwerker überhaupt leisten zu können. Und das einige davon gerne profitieren, ist sicherlich nicht verwunderlich. Es gibt ja auch die, die zwar nicht schwarz arbeiten, aber jedes erdenkliche Steuerschlupfloch nutzen, um dann das zu versteuernde Einkommen gegen Null zu rechnen. Ob das besser ist, darüber lässt sich streiten...

Ich denke, es ist etwas faul im Staate Deutschland... und das liegt sicherlich nicht nur an den Arbeitsunwilligen und den Schwarzarbeitern...


Direct link
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
Bitte zurück zum Thema Jan 26, 2009

Guten Morgen an alle!
Ich möchte alle Beteiligten an dieser Diskussion bitten, beim ursprünglichen Thema zu bleiben, verbunden mit der Bitte um Beachtung des von und für ProZ.com festgelegten inhaltlichen Rahmens: www.proz.com/scope.

Danke, und eine schöne Woche!
Ralf


Direct link
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Thread bitte schließen Jan 26, 2009

Ralf Lemster wrote:

Guten Morgen an alle!
Ich möchte alle Beteiligten an dieser Diskussion bitten, beim ursprünglichen Thema zu bleiben, verbunden mit der Bitte um Beachtung des von und für ProZ.com festgelegten inhaltlichen Rahmens: www.proz.com/scope.

Danke, und eine schöne Woche!
Ralf


Moin Ralf,

an der Resonanz auf einen Thread sieht man in der Regel, wie "interessant" ein Thema ist. Offensichtlich interpretiert jeder den ursprünglichen Artikel (Link) auch anders. Das Diskutieren von Reizthemen und Vorurteilen findet besser woanders statt.

Von mir aus kannst du den Thread schließen.

Danke, Aniello


Direct link
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 11:00
English to German
+ ...
Danke, Aniello Jan 26, 2009

Aniello Scognamiglio wrote:
Von mir aus kannst du den Thread schließen.

OK, vielen Dank.

LG Ralf


Direct link
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Mein Kollege sagt... "Mach nicht mehr so lang"

Advanced search






LSP.expert
You’re a freelance translator? LSP.expert helps you manage your daily translation jobs. It’s easy, fast and secure.

How about you start tracking translation jobs and sending invoices in minutes? You can also manage your clients and generate reports about your business activities. So you always keep a clear view on your planning, AND you get a free 30 day trial period!

More info »
WordFinder
The words you want Anywhere, Anytime

WordFinder is the market's fastest and easiest way of finding the right word, term, translation or synonym in one or more dictionaries. In our assortment you can choose among more than 120 dictionaries in 15 languages from leading publishers.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums