Coming to terms with the past: the cases of Germany and Russia
Thread poster: Susan Welsh

Susan Welsh  Identity Verified
United States
Local time: 06:57
Member (2008)
Russian to English
+ ...
Feb 15, 2009

[Forgive me for posting in English; I put this in "off topic," but found that it doesn't show up on the Home page, so nobody will read it, so I'm posting it here and under Russian also.--Susan]


This not a translation question, but one regarding today's culture and how people today are "processing" a national past that includes dictatorship. Of course, the question is by no means limited to the cases of Germany and Russia, but these countries happen to be of particular interest to me, as their languages are my language pairs (with English).

I have become particularly intrigued with the way some recent (or even not-so-recent) German films are seriously confronting the country's Nazi history (or GDR history) in a way that, if I'm not mistaken, did not occur previously. Some of these are produced by international directors/casts, some by Germans only. For example (in no particular order):

* Der Untergang (The Downfall)
* Im toten Winkel (Blind Spot; und auch das Buch von Traudl Junge, Bis zur letzten Stunde)
* Das Leben der anderen (The Lives of Others)
* Mephisto
* The Wonderful, Horrible Life of Leni Riefenstahl(don't know the German title; it's mostly an interview with her)
* Der Fall Furtwängler (Taking Sides)
* Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)

I don't know of comparable Russian films--the newer ones that I have seen tend to be about post-Soviet times, not looking back much at the past.

I would also be interested in knowing of books, in English, Russian, or German, that usefully take up these issues.

I've just read a review of The Whisperers: Private Life in Stalin's Russia, by Orlando Figes. It sounds interesting, but I would also like to read works written by Russians. A review of a new English translation,Germany and the Second World War, Vol. IX/I: German Wartime Society, 1939-1945: Politicization, Disintegration, and the Struggle for Survival, by Jörg Echternkamp, is interesting. (The review in the New York Review of Books is interesting; it describes the book as "ponderous, bloodless, passionless, almost obsessive in its anxiety to acknowledge German guilt and eschew judgmentalism." That is, of course, the reviewer's opinion. But at $330 and 1,035 pages, I think I'll skip this one!) The reviewer praises the Potsdam institute for military history for raising the issues that were hitherto taboo, while noting that American and British official histories of the war were written soon after the war's conclusion, and are therefore way out of date compared to current knowledge; "the Russian official histories of 1941-1945 are farragoes of nonsense..."; and the French never attempted to produce any official history, since they could never agree on what to say. (The Potsdam book is not an "official" history, but something like it.)

Personal observations are also welcome, to the extent that people avoid "bashing" the nationals of another country. The 20th Century was a hellish time, and no country is exempt from blame for things that happened.

Thanks for any discussion this sparks,
Susan




[Edited at 2009-02-15 17:10 GMT]


Direct link Reply with quote
 

Heinrich Pesch  Identity Verified
Finland
Local time: 13:57
Member (2003)
Finnish to German
+ ...
True Feb 15, 2009

The only books I remember dealing with a more self-critical view of the WWII and Russia are the novels of A. Solzhenitsyn (Cancer Ward, First Circle). Hope I'm wrong. Nowadays even mentioning the Molotov-Ribbentrop-treaty and its secret part about dividing East-Europe between Germany and Soviet Russia make today's Russian leaders furious.
I'm afraid this topic will be closed very soon.
Cheers
Heinrich


Direct link Reply with quote
 

Tomás Cano Binder, BA, CT  Identity Verified
Spain
Local time: 12:57
Member (2005)
English to Spanish
+ ...
Spain: Specialists in "dictator movies" Feb 15, 2009

I just wanted to say that, in Spain, any film director wanting to get sufficient attention from the media, some nice financial help from political parties, ministries and TV channels, and film prizes from the Spanish movie and media industry must make sure to depict:
A) The times of Franco's dictatorship (recently more like the 40's and 50's),
B) How all right-winged people, priests, and school teachers are evil, selfish and mean, and
C) How all left-winged, non-religious people are generous, humble, decent people suffering a lot.

No wonder why the Spanish movie industry is in big trouble as they keep losing revenues: we got tired of seeing the same story repeated time and time again and would prefer to see different, creative, interesting stories that are able to move and surprise us.


Direct link Reply with quote
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 12:57
English to German
+ ...
Die Forumssprache ist Deutsch - This is a German-language forum Feb 16, 2009

Guten Morgen, Susan,
Ich bitte Dich um Beachtung der ProZ.com-Forumsregeln. Danke im Voraus.


[Forgive me for posting in English; I put this in "off topic," but found that it doesn't show up on the Home page, so nobody will read it, so I'm posting it here and under Russian also.--Susan]

Dieses Forum dient zur Diskussion relevanter Themen auf Deutsch (siehe hierzu auch Forumsregel 7). Das parallele Einstellen des gleichen Themas in mehreren Folgen ist nicht möglich (Regel 3).

Normalerweise hätte ich das Thema einfach ins Off Topic-Forum verschoben (wo es meiner Meinung nach definitionsgemäß hingehört); das ist aber nicht möglich, weil dort das gleiche Thema ebenfalls diskutiert wird.

Mein Vorschlag wäre, Deinen Beitrag auf Deutsch zu ändern.

Zu Heinrichs Hinweis: So lange die Diskussion im Rahmen der Forumsregeln bleibt, besteht kein Grund, das Thema zu löschen.

Freundliche Grüße
Ralf


Direct link Reply with quote
 
Laurent KRAULAND  Identity Verified
France
Local time: 12:57
French to German
+ ...
Frankreich... Feb 16, 2009

In Frankreich wird in puncto Geschichte immer wieder gerne die Vichy-Zeit erwähnt...

Laurent K.


Direct link Reply with quote
 

Nadeschda  Identity Verified
Local time: 13:57
Member (2009)
German to Russian
+ ...
Meinungen gibt es viele... Feb 16, 2009

Heinrich Pesch wrote:

The only books I remember dealing with a more self-critical view of the WWII and Russia are the novels of A. Solzhenitsyn (Cancer Ward, First Circle).


Und hier ist meine Meinung: Die zwei Buecher wuerde ich nie als wahrheitsgetreu bezeichnen.


Direct link Reply with quote
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 12:57
English to German
+ ...
Thema der Diskussion Feb 16, 2009

Guten Abend allerseits,
ich möchte Euch alle bitten, beim Thema der Diskussion zu bleiben - also der Frage, wie Menschen heute mit der Vergangenheit umgehen. Ich glaube, mit dem Versuch einer Wertung kommen wir nicht weit.

Danke im Voraus, und gute Nacht!

Ralf


Direct link Reply with quote
 

Susan Welsh  Identity Verified
United States
Local time: 06:57
Member (2008)
Russian to English
+ ...
TOPIC STARTER
In Antwort auf Ralf Feb 16, 2009

Ralf Lemster wrote:

Mein Vorschlag wäre, Deinen Beitrag auf Deutsch zu ändern.

Ralf


Entschuldigung, Ralf, dass ich die Regeln gebrochen habe! Leider ist mein schrifftliches Deutsch so schlecht, dass ich keine Zeit habe, meinen Beitrag in Deutsch zu übersetzen. Vielen Dank, dass du löschte das Forum nicht. Ich habe einige interessanten Antworten und Literaturhinweisen bekommen (auch in russisches- und "Off Topic"- Forumen). Ich hoffe nur, dass ich habe keinen Krieg zwischen Rußland und Ukraine angefangen! Das war sicher nicht meine Absicht.

Susan


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 12:57
Member (2003)
Polish to German
+ ...
IMHO herevorragende Betrachtung Feb 16, 2009

liefert die ZDF-Serie "History".
Just gestern kamen zwei Geschichten von der Zeit direkt nach dem Krieg.
In einer erzählte eine Frau, die als Kind eines Franzosen und einer Deutschen in einer Zeit geboren wurde, wo die Wunden zwischen den beiden Nationen sehr tief waren. Ihre Geschichte ist wirklich sehr bewegend. Ein Kind sucht sich weder die Eltern, noch die Zeit aus, in die es geboren wird.
Der Umgang mit der Vergangenheit scheint mir persönlich hier in Deutschland aber viel weiter fortgeschritten und teilweise auch offener zu sein, als beispielsweise in Polen.
Nur befürchte ich, die "Wahrheit" gibt es nicht.
Aber hier in Deutschland habe ich wirklich nicht den Eindruck, dass eine kritische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ein sehr großes Problem darstellt. Teilweise ist es sogar in meinen Augen ein übertriebenes Schuldgefühl, welches hier präsentiert wird. Und das wird auch gerne von einigen anderen wiederum ausgenutzt.

Ralf, ohne eine persönliche Note/Betrachtungsweise werden wir bei diesem Thema nicht herumkommen. Das ganze ist leider eine gewisse Wertung. Niemand von uns kennt nämlich die "wahre Geschichte", wie es einmal war. Wir alle kennen bestenfalls Ausschnitte oder Bruchstücke dessen, was und wie geschehen ist. Auch die Bücher und Filme setzen sich subjektiv und durch die Perspektive der Autoren mit der Vergangeheit aus. Nichts desto trotz, es ist und bleibt ein sensibles Thema, welches behutsam diskutiert werden muss. Daher auch vielen Dank, dass Du es hier lässt.


Direct link Reply with quote
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 12:57
English to German
+ ...
Wertung und Toleranz Feb 17, 2009

Guten Morgen!
Susan Welsh wrote:
Entschuldigung, Ralf, dass ich die Regeln gebrochen habe! Leider ist mein schrifftliches Deutsch so schlecht, dass ich keine Zeit habe, meinen Beitrag in Deutsch zu übersetzen.

Was ja nicht zwingend notwendig war - aber dann eben in einem englischsprachigen Forum "Off Topic". Klar können wir Ausnahmen machen; es ist mir aber wichtig, dass die Diskussionen in diesem Forum grundsätzlich auf Deutsch geführt wird. Wir haben Teilnehmer und Mitleser, die sich nicht auf Englisch an einer Diskussion beteiligen können; bitte nicht vergessen.


Ralf, ohne eine persönliche Note/Betrachtungsweise werden wir bei diesem Thema nicht herumkommen. Das ganze ist leider eine gewisse Wertung. Niemand von uns kennt nämlich die "wahre Geschichte", wie es einmal war. Wir alle kennen bestenfalls Ausschnitte oder Bruchstücke dessen, was und wie geschehen ist.

Genau so ist es. Klar lässt sich eine gewisse Wertung nicht ausblenden - was mir dabei aber wichtig ist: wir sollten versuchen, anders lautende Ansichten zu akzeptieren, dann klappt auch die Diskussion.

Unstrittig ist, dass es sich um ein sensibles Thema handelt - daher bitte ich auch um Verständnis, dass ich hier etwas "enger" moderiere als sonst.


LG Ralf


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Coming to terms with the past: the cases of Germany and Russia

Advanced search






WordFinder
The words you want Anywhere, Anytime

WordFinder is the market's fastest and easiest way of finding the right word, term, translation or synonym in one or more dictionaries. In our assortment you can choose among more than 120 dictionaries in 15 languages from leading publishers.

More info »
Anycount & Translation Office 3000
Translation Office 3000

Translation Office 3000 is an advanced accounting tool for freelance translators and small agencies. TO3000 easily and seamlessly integrates with the business life of professional freelance translators.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs