Mobile menu

Amerikanisches Englisch: Nur ein Gespenst?
Thread poster: Sylvia Magotsch
Sylvia Magotsch
Germany
Local time: 08:12
English to German
+ ...
Nov 4, 2003

Hallo!
In der ZEIT vom 24. Oktober regte sich der Autor Josef Joffe in dem Artikel "Aus dem Amerikanischen" über die Formulierung "übersetzt aus dem Amerikanischen" auf, die sich mittlerweile häufig unter Übersetzungen findet. Seiner Meinung nach gibt es kein "Amerikanisch", sondern nur "Englisch" (Zitat: "'Amerikanisch' spricht man nur in Deutschland,; in den USA wie in Kanada parliert man Englisch".)
Was haltet Ihr davon? Meines Wissens gibt es sehr wohl heftige Unterschiede zwischen z.B. britischem und amerikanischem Englisch, eine Tatsache, die eben dazu geführt hat, die Herkunft des Ursprungstextes genauer zu spezifizieren. Ich würde dem Autor gern einen Leserbrief schreiben, mir fehlt aber irgendwie das linguistische Futter für meine Argumentation. Daher hoffe ich auf Euer sprachwissenschaftliches Know-how und Eure Hilfe!
Sylvia


Direct link Reply with quote
 

Gillian Searl  Identity Verified
United Kingdom
Local time: 07:12
Member (2004)
German to English
Vielleicht meint der Autor dass, Nov 4, 2003

die Amerikaner ihre Sprache "Englisch" und nicht "Amerikanisch" nennen, was wohl stimmt. Ich habe es noch nicht erlebt, dass ein Amerikaner mir sagt, dass er "Amerikanisch" spricht. Klare Differenzen gibt es viele. Das Buch "Mother Tongue" von Bill Bryson erklaert es sehr gut. Aber die Amerikaner sind es wohl auch bewusst dass wir als Englaender nicht immer verstehen, was sie sagen. Wenn jemand in Deutschland schreibt, "aus dem Amerikanische uebersetzt" was will er dabei ausdrucken? Die Leser werden dabei wohl wenig Unterschied machen koennen, oder?

Direct link Reply with quote
 
Sylvia Magotsch
Germany
Local time: 08:12
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Nur kultureller Hinweis oder mehr? Nov 4, 2003

Wenn jemand in Deutschland schreibt, "aus dem Amerikanische uebersetzt" was will er dabei ausdrucken? Die Leser werden dabei wohl wenig Unterschied machen koennen, oder?[/quote]

Ich weiß nicht, ob das nur ein Hinweis auf die Herkunft des Textes aus einem anderen Kulturkreis (das sage ich jetzt einfach mal so) sein soll. Interessant wäre es zu erfahren, wer mit dem "aus dem Amerikanischen" angefangen hat. Ich könnte mir denken, dass das aus der Literaturübersetzung kommt. Zumindest muss doch irgendjemand wissen, warum das so gemacht wird, warum es z.B. auch nicht heißt "aus dem Kanadischen" oder "aus dem Irischen" (oder irre ich mich, und es wird mittlerweile so gemacht?)
Ich warte weiter gespannt auf Aufklärung!


Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 08:12
German to English
+ ...
Joffe hat Recht Nov 4, 2003

Die Formulierung "Aus dem Amerikanischen" ist absurd.

Erstens gibt es das "Amerikanische" nicht. Die Bezeichnung der amerikanischen Form des Englischen heißt "amerikanisches Englisch".

Zweitens wird nur dann auf die genaue Form hingewiesen, wenn es zweckmäßig ist. Das mag auch in bestimmten Fällen zutreffen, meistens tut es aber nicht.
Die Benutzer der Bezeichnung "Amerikanisch" sehen wohl keinen Anlass, ihre Logik auf die deutsche Sprache zu übertragen. Werden die Werke von Elfriede Jelinek "aus dem Österreichischen" übersetzt? Schrieb Heinrich Böll etwa auf "Bundesrepublikanisch"? Sendet ORF immer noch auf deutsch, oder schließt das gelegentliche "heuer" oder "Jänner" diesen Anspruch jetzt aus?

Inzwischen hat der Pons-Verlag eine ganze Reihe Sprachführer, Wörterbücher und Powerkurse (!) für Amerikanisch. Will der Verlag etwa damit beweisen, dass er die jüngsten Sprachtrends auch berücksichtigt?

Marc


Direct link Reply with quote
 

Caroline McLoughlin  Identity Verified
Ireland
Local time: 07:12
Member (2003)
German to English
+ ...
aus dem Irischen Nov 4, 2003

nur eine Kleinigkeit, aber aus dem Irischen koennte eine ganz andere Bedeutung haben, d.h. aus Gaelisch.

Beannacht De oraibh go leir (Gruss Gott!)
Cairilin Ni Lochlainn


Direct link Reply with quote
 

Guenther Danzer  Identity Verified
Local time: 08:12
English to German
+ ...
Das ist zwar nicht wissenschaftlich, Nov 6, 2003

aber aus der Praxis.

Amerikanische Handbücher sind meist so geschrieben, dass man jemanden von der Straße holen kann, und er kann die dazugehörende Maschine Bedienen.

Bei englischen Handbüchern hab ich manchmal den Eindruck, dass der verfasser beweisen will, wie gut seine Schulbildung ist. Armer Produktionsarbeiter, der das lesen muss.

Auch aus der Praxis:
Bush ist doch Muttersprachler, oder???


Direct link Reply with quote
 
OlafK
United Kingdom
Local time: 07:12
English to German
+ ...
Heftige Unterschiede? Wo denn? Nov 6, 2003

Vieles, was ich übersetze, ist so eine Art Mid-Atlantic-Mischmasch. Ich würde auch behaupten, dass es kaum einen Briten gibt, der Probleme hat, Amerikaner zu verstehen. Umgekehrt sieht das vielleicht anders aus. Aber die Welt wird kleiner und die Varianten vermischen sich, wobei der Einfluss der dominierenden Kultur natürlich größer ist. Und ich möchte den deutschen Übersetzer sehen, der sagt: "Nö, britisches Englisch kann ich nicht. Ich übersetze nur aus dem Amerikanischen."

Direct link Reply with quote
 
Sylvia Magotsch
Germany
Local time: 08:12
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, Nov 6, 2003

ich wollte eigentlich nur wissen, warum es(besonders häufig bei Literaturübersetzungen zu finden)überhaupt "aus dem Amerikanischen" heißt. Wer ist denn auf die Idee gekommen, diese Formulierung zu verwenden? Und vor allem, warum?

Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 08:12
German to English
+ ...
Wie wär's mit... Nov 6, 2003

Interessanter Beitrag zum Thema:

http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/sgramley/ExamAmerican-SS03.htm

- die merkwürdige Adresse (wwwhomes) stimmt. Aus 1993, wohlgemerkt!


Dann von einem Kollegen:

http://www.geocities.com/CapeCanaveral/Lab/5648/transd.htm

S. L. Sallas, E. Hille, Calculus, Einführung in die Differential- und Integralrechnung, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin, Oxford, 1994, ISBN 3-86025-130-9. (aus dem Amerikanischen)

Dr. Michael Basler
Sprachkombinationen: Englisch/Russisch in Deutsch

(und was ist denn mit Amerikanisch...?)


Am Besten aber das hier:

http://www.trichotillomanie.de/zu_trichotillomanie.htm

-Kognitive Therapie: "Denk darüber nach was Du denkst".
Von David Donovan, aus dem amerikanischen (auch in englisch).

So, wie krieg ich ein ROFL hin...


Direct link Reply with quote
 

Sabine Nay  Identity Verified
Germany
Local time: 08:12
Member (2002)
English to German
+ ...
Linguistisches Futter Nov 6, 2003

Ich habe leider keine Zeit zum Diskutieren (schade), habe aber ein Linguistikbuch vom Staub befreit Ein paar Seiten Theorie hätte ich schon zu bieten. Ich kann sie später scannen und dir zuschicken, wenn du möchtest. Kannst mich über mein Profil kontaktieren.

Gruß
Sabine

Sylvia Magotsch wrote:

Hallo!
In der ZEIT vom 24. Oktober regte sich der Autor Josef Joffe in dem Artikel "Aus dem Amerikanischen" über die Formulierung "übersetzt aus dem Amerikanischen" auf, die sich mittlerweile häufig unter Übersetzungen findet. Seiner Meinung nach gibt es kein "Amerikanisch", sondern nur "Englisch" (Zitat: "'Amerikanisch' spricht man nur in Deutschland,; in den USA wie in Kanada parliert man Englisch".)
Was haltet Ihr davon? Meines Wissens gibt es sehr wohl heftige Unterschiede zwischen z.B. britischem und amerikanischem Englisch, eine Tatsache, die eben dazu geführt hat, die Herkunft des Ursprungstextes genauer zu spezifizieren. Ich würde dem Autor gern einen Leserbrief schreiben, mir fehlt aber irgendwie das linguistische Futter für meine Argumentation. Daher hoffe ich auf Euer sprachwissenschaftliches Know-how und Eure Hilfe!
Sylvia


[Edited at 2003-11-07 09:29]


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Amerikanisches Englisch: Nur ein Gespenst?

Advanced search






LSP.expert
You’re a freelance translator? LSP.expert helps you manage your daily translation jobs. It’s easy, fast and secure.

How about you start tracking translation jobs and sending invoices in minutes? You can also manage your clients and generate reports about your business activities. So you always keep a clear view on your planning, AND you get a free 30 day trial period!

More info »
PerfectIt consistency checker
Faster Checking, Greater Accuracy

PerfectIt helps deliver error-free documents. It improves consistency, ensures quality and helps to enforce style guides. It’s a powerful tool for pro users, and comes with the assurance of a 30-day money back guarantee.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs