Mobile menu

Bezahlung- ist "aller Anfang" immer so schwer?
Thread poster: Jessi2712

Jessi2712  Identity Verified
Germany
Local time: 11:29
French to German
+ ...
Mar 23, 2004

Hallo zusammen,

da ich erst seit zwei Monaten freiberuflich tätig bin, war ich bisher noch nicht viel hier vertreten (höchstens im KudoZ-Forum, zum Fragen stellen oder als stille Mitleserin). Deshalb stelle ich mich mal kurz vor. Mein Name ist Jessica, ich komme aus Köln und habe mich nach geschafftem Übersetzer-Diplom nun ins kalte Wasser gestürzt. Nun habe ich folgendes Problem (muss auch mal ein bisschen "Frust" ablassen): Anfang Februar bekam ich meine ersten Aufträge, davon einen größeren (45 Seiten) von einer Agentur. Es lief alles gut, die Chefin war zufrieden, der Kunde auch. Leider konnte ich nicht sofort eine Rechnung ausstellen, da ich erst Ende Januar die Steuernummer beantragt hatte. Ende Februar bekam ich die Nummer, stellte die Rechnung aus (fällig wäre sie am 19.03 gewesen). Bis heute immer noch kein Zahlungseingang. Da ich ja ein friedliebender Mensch (und bestimmt auch zu blauäugig bin), habe ich noch auf eine Mahnung verzichtet und in der Agentur angerufen. Auf die Frage, wann ich mit der Zahlung rechnen könne, kam "ja, wissen Sie, unsere Rechnung vom Kunden ist auch noch nicht beglichen worden. Ihr Geld bekommen Sie dann nächsten Monat". Ja, hallo?!! Leider fallen mir die besten Argumente immer erst hinterher ein. Gehe ich irgendwo in den Laden, brauche eilig irgendwas (Agenturen brauchen die Übersetzungen ja immer "brandeilig") und sage dann "ich bezahle, sobald ich selbst von dem und dem bezahlt worden bin"? Jeder normale Geschäftsmann würde mir was husten. Nun die Frage des "Frischling": was tun? Abwarten, Mahnung schicken, etc...Und was mache ich, damit mir so was nicht nochmal passiert? Und- ist Euch so etwas auch schon passiert?
Danke und viele Grüsse, Jessica


Direct link Reply with quote
 
Michael Hesselnberg  Identity Verified
Local time: 11:29
French to German
+ ...
Hallo Jessi Mar 23, 2004

[quote]Jessi2712 wrote:

Ich kann Dir nur raten, Dich auch, neben dieser Diskussion hier auf Proz, bei zahlungspraxis@yahoo.de einzutragen.
Da werden solche Fragen, mit den den dazugehörigen Rechtsbelehrungen,fachmännisch diskutiert.
Viel Glück und viele Grüsse
Michael


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 11:29
Member (2007)
German to English
+ ...
Vereinbarung Mar 23, 2004

Hallo,

im allgemeinen ist es durchaus sinnvoll, sich vor Auftragsannahme über die Zahlungsmodalitäten zu verständigen.

Allerdings sind Zahlungsziele von 30 Tagen auf jeden Fall noch keine Unverschämtheit. Aus Frankreich habe ich jetzt eine Anfrage gehabt, die mir glaubhaft versicherte, dass 90 Tage und dann zum 10. des Folgemonats (also ggf. auch 100 Tage) üblich wären.

Viele Grüße

Hans


Direct link Reply with quote
 

Andrzej Lejman  Identity Verified
Local time: 11:29
German to Polish
+ ...
Bekomme echt Angst vor dem Beitritt Mar 23, 2004

DSC wrote:
Aus Frankreich habe ich jetzt eine Anfrage gehabt, die mir glaubhaft versicherte, dass 90 Tage und dann zum 10. des Folgemonats (also ggf. auch 100 Tage) üblich wären.
Viele Grüße
Hans


Kleinere Kunden erhalten als Zahlungsziel 14 Tage und Stammkunden bekommen einmal im Monat die Rechnung. Irgendwie funktioniert es bislang. Wenn die Pest aber auch zu uns kommt...
Ich kann das ganze Gequatsche von "Kunden-die-nach-100-Tagen-immer-noch-nicht-zahlen" nicht als ernsthaft betrachten. Wir haben z.B. Kunden aus Polen, die jedoch ihre Mutterfirma z.B. in Budapest haben. Die Rechnung muss von der Zentrale genehmigt werden, und es funktioniert trotzdem in 14 Tagen. Ich kann wetten, dass in 90% der Fälle die Schuld an der Agentur liegt.
Sollte man nicht ein wenig härter in den Verhandlungen sein? Und als wichtigstes - immer im voraus vereinbaren und eine schriftliche Bestätigung verlangen!
Gruss und viel Erfolg
Andrzej


Direct link Reply with quote
 

Jean-François Pineau  Identity Verified
Local time: 11:29
German to French
+ ...
Zahlungspraxis Mar 23, 2004

Hallo Jessi,

das war natürlich Pech.
Ich kann mich dem Rat von Michael nur anschliessen und Dir empfehlen, Dich in eine solche Liste wie Zahlungspraxis einzutragen, damit es möglicherweise nicht zu solchen Fällen bei neuen Kunden kommt.

Denn manche versuchen's ja immer wieder. Ich hatte auch so einen Fall, wo ein Kunde (eine Agentur aus Frankreich) beteuerte, er würde bei mir nicht zahlen, solange er das Geld von seinem eigenen Kunden nicht bekommen würde. Das war natürlich Quatsch. Ich konnte an das Geld nur über ein Eintreibungsbüro in Frankreich herankommen. Und von dem habe ich Jahre später wieder mal in solchen Zahlungsmoral-Listen gehört.

Du musst natürlich prüfen, ob sich der Schritt zum Eintreibungsbüro für Dich wirklich lohnt. Aber immer so schwer ist der Anfang wirklich nicht, besonders hier in Deutschland.



An Hans: In Frankreich ist eine solche Zahlungsfrist (90 Tage + am 10. des Folgemonats) tatsächlich durchaus üblich. Man kann sogar froh sein, wenn man nach Ablauf dieser Frist keine Mahnung schicken muss!


Direct link Reply with quote
 

Williamson  Identity Verified
United Kingdom
Local time: 10:29
Flemish to English
+ ...
Unbekannte Richtlinie Mar 23, 2004

Es gibt eine nützliche Europäische Richtlinie http://europa.eu.int/smartapi/cgi/sga_doc?smartapi!celexapi!prod!CELEXnumdoc&lg=de&numdoc=32000L0035&model=guichett (noch nicht im Polnisch oder Ungarisch übersetzt) zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr
Diese Richtlinie ist in alle Europäischen Mitgliedstaaten Nationalgesetzgebung geworden.
In einige Länder ist man sich jedoch von dieser Gesetzgebung nicht bewusst oder ist es schwierig die Zahlungspraxis zu ändern.


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 11:29
Member (2007)
German to English
+ ...
Richtlinien Mar 23, 2004

Hallo,

Richtlinien sind toll,
aber letztendlich muss doch eine Regelung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer gefunden werden. Es nützt mir als Auftragnehmer gar nichts auf irgendwelche Richtlinien oder Gesetze zu verweisen, wütend mit dem Fuss aufzustampfen, wenn der Auftraggeber nicht zahlt. Natürlich kann ich klagen ,.... . Den Kunden bin ich dann jedoch wahrscheinlich los. Also muss ich mir von vorneherein Gedanken machen, welche Zahlungsziele für meinen Kunden realisitisch und akzeptabel sind, meine Schmerzgrenzen erkennen und dann meine Preise entsprechend kalkulieren. Dann ist es auch wesentlich leichter vom Kunden die pünktliche Zahlung einzufordern. Wenns gar nicht klappt, muss ich halt auf den Kunden verzichten.

Viele Grüße

Hans


Direct link Reply with quote
 

Claudia Digel  Identity Verified
Germany
Local time: 11:29
English to German
+ ...
unbedingt vorher erkundigen Mar 23, 2004

Hallo Jessi,

du solltest dich auf jeden Fall bei Annahme eines Auftrages nach den Zahlungsmodalitäten der Agentur erkundigen. Häufig steht auf der Auftragsbestätigung der Agentur (die du die unbedingt bekommen solltest!) innerhalb welchen Zeitraums Rechnungen bezahlt werden.

Wenn du die Agentur nicht kennst und ein wenig Gewissheit haben willst, dass sie später auch bezahlt, kannst du dir auch hier bei ProZ.com im Blue Board Bewertungen der Agentur anschauen, das ist häufig ganz hilfreich.

Ich arbeite auch erst seit ein paar Monaten freiberuflich und habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Agenturen frühestens 30-45 Tage nach Erhalt der Rechnung zahlen, auch Regelungen wie 'Zahlung am Ende des Folgemonats' scheinen durchaus üblich zu sein. Und aus anderen Ländern hört man da noch ganz andere Geschichten (90 Tage nach Rechnungseingang!) - Das ist natürlich am Anfang der Selbständigkeit nicht besonders hilfreich, wenn das Geld sowieso sehr knapp ist, aber ich wage zu bezweifeln, dass mit Mahnungen sehr viel zu erreichen ist, auch wenn du eigentlich im Recht bist - vielleicht zahlt die Agentur dann wirklich schneller, es ist aber fraglich, ob sie dir noch mal einen Auftrag zukommen lassen wird.

Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen für die ersten Wochen und Monate.

Claudia


Direct link Reply with quote
 

Williamson  Identity Verified
United Kingdom
Local time: 10:29
Flemish to English
+ ...
Eine alte Tradition Mar 23, 2004

Richtlinien sind Supranationale Gesetze.
Ab heute braucht man auch die E.U.-Richtlinie bezüglich MwSt nicht mehr nach zu leben und kann man einfach etwas mit seinem Kunden vereinbaren: z.B.: keine MwSt mehr zahlen.
Braucht man wirklich einen Kundenstamm mit Auftraggeber, die nach 60-90 Tage oder noch später zahlen?
Man kann etwas vereinbaren, klagen oder man kann sich an http://www.intrum.com/index.cfm wenden
Wenn man sich einen PKW bestellt, gewährt man manchmal einen Vorschuss und bezahlt man beim Kauf des Pkws. Nur in der Übersetzerwelt gibt man ein zinsloses Darlehen (alte Tradition der Branche). Es gibt natürlich auch Kunden, die pünktlich zahlen. Es kommt darauf an sie zu finden


Direct link Reply with quote
 

Jessi2712  Identity Verified
Germany
Local time: 11:29
French to German
+ ...
TOPIC STARTER
Vielen Dank für die vielen Antworten! Mar 24, 2004

Guten Morgen zusammen,

whow, ich war ja beim Blick in meine Mailbox heute morgen echt überrascht und habe erstmal alles in Ruhe durchgelesen. Habe mich wirklich gefreut, dass ihr mir so zahlreich und nett zurückgeschrieben habt. Werde alle Ratschläge beherzigen, vielleicht muss ich ja wirklich für den Anfang etwas mehr Geduld mitbringen. Eigentlich habe ich schon den Eindruck, dass die Agentur vertrauenswürdig ist, eine Auftragsbestätigung habe ich natürlich, nur steht da leider nichts vom Zahlungsziel der Rechnungen drauf. Naja, werde einfach die nächste Woche abwarten und mich mal melden, wie es weiter läuft!

Einen schönen Tag Euch allen,

Jessi


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 11:29
Member (2007)
German to English
+ ...
Tradition Mar 24, 2004

Hallo

Williamson wrote:

Richtlinien sind Supranationale Gesetze.
Ab heute braucht man auch die E.U.-Richtlinie bezüglich MwSt nicht mehr nach zu leben und kann man einfach etwas mit seinem Kunden vereinbaren: z.B.: keine MwSt mehr zahlen.


Der Zusammenhang ist mir jetzt irgendwie nicht ganz klar.

Braucht man wirklich einen Kundenstamm mit Auftraggeber, die nach 60-90 Tage oder noch später zahlen?


Das hängt von der Situation des Einzelnen ab. Wenn man alternative Kunden hat nicht, aber wenn die Alternativen fehlen vielleicht doch.

Man kann etwas vereinbaren, klagen oder man kann sich an http://www.intrum.com/index.cfm wenden
Wenn man sich einen PKW bestellt, gewährt man manchmal einen Vorschuss und bezahlt man beim Kauf des Pkws.


Oder man bestellt im Versandhandel, oder läßt in seiner Stammkneipe mal anschreiben, .....

Nur in der Übersetzerwelt gibt man ein zinsloses Darlehen (alte Tradition der Branche).


Wohl nicht nur in der Übersetzerbranche. In der Regel ist zwischen Gewerbetreibenden (und auch Freiberuflern) üblich Zahlungsziele zu definieren. Es ist ja letztendlich auch eine Frage der Praktikabilität. Schliesslich müssen die Rechnungen geprüft werden, gebucht werden und dann auch noch die Zahlung durchgeführt werden. Die "Barzahlung ist eigentlich der unübliche Fall, der nur in kleinen Bereichen gegenüber Endkunden im direkten Verkehr (und bei der Lieferung von Computern) üblich ist. Die Frage ist die Länge der Zahlungsziele. Hier gibt es unterschiedliche Ansätze. Zum einen wird (in Deutschland) oft Skonto vereinbart um Kunden zu schnellerer Zahlung zu ermutigen, auf der anderen Seite besteht hier (auch nach der zitieren Richtlinie) Vertragsfreiheit zwischen den Vertragspartnern. Als Aufragnehmer ist es natürlich meine Aufgabe, meine Angebote unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen zu kalkulieren. Bin ich dazu nicht bereit oder in der Lage, sollte ich erwägen mich irgendwo anstellen zu lassen, damit dann mein Arbeitgeber diesen Job übernimt.

Es gibt natürlich auch Kunden, die pünktlich zahlen. Es kommt darauf an sie zu finden


Genau,
wobei pünktlich halt auch nach 90 Tagen sein kann, wenn dies so vereinbart war.

Viele Grüße

Hans


Direct link Reply with quote
 

Uwe Kirmse  Identity Verified
Local time: 11:29
Polish to German
+ ...
Blueboard und Mailinglisten Mar 24, 2004

Hallo Jessi,

eigentlich ist ja schon sehr viel geschrieben worden, so dass mir nur noch eine Sache einfällt. Wenn es sich um eine Agentur handelt, deren Ruf noch nicht völlig ruiniert ist und die nicht generell davon lebt, ihre Übersetzer nicht zu bezahlen, wirkt die Drohung, sie im Blueboard auf ProZ.com oder bei Mailinglisten wie "Zahlungspraxis" auf Yahoogroups zu bewerten bzw. ihre Zahlungpraktiken öffentlich zu machen, oft mehr als gerichtliche Schritte. Wenn du selbst jedoch ein gewisses Mitverschulden hast, dann setze erst einmal schriftlich eine Frist, und wenn die verstreicht, kannst du das auf jeden Fall androhen. Unabhängig davon solltest du die Informationsmöglichkeiten des Blueboard und solcher Listen generell nutzen.

Viel Erfolg und viele gut und reichlich zahlende Kunden wünscht

Uwe

[Edited at 2004-03-24 11:28]


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 11:29
Member (2007)
German to English
+ ...
Blueboard und Listen Mar 24, 2004

Hallo Uwe

uwe wrote:

... wirkt die Drohung, sie im Blueboard auf ProZ.com oder bei Mailinglisten wie "Zahlungspraxis" auf Yahoogroups zu bewerten bzw. ihre Zahlungpraktiken öffentlich zu machen, oft mehr als gerichtliche Schritte.


wobei wir nicht vergessen sollten, dass hier keine Zahlungsmodalitäten vereinbart wurden (zumindest sieht Jessica das so) und der Anruf nach etwa 2 Wochen erfolgte, was an sich noch kein unverschämtes Zahlungsziel wäre.

Wenn du selbst jedoch ein gewisses Mitverschulden hast, dann setze erst einmal schriftlich eine Frist, und wenn die verstreicht, kannst du das auf jeden Fall androhen.


Ich denke in dieser Situation wäre eine nachträgliche Vereinbarung hilfreich, bis zu welchem Zeitpunkt die Zahlung zu erfolgen hat, wobei eine seriöse Agentur sicherlich auch die Belange eines Berufsanfängers im Hinblick auf die mangelnde Anfangsliquidität berücksichtigen sollte. Mit dem Drohen wäre ich (zumindest in diesem Fall) sehr zurückhaltend. Macht nicht unbedingt einen guten Eindruck.

Unabhängig davon solltest du die Informationsmöglichkeiten des Blueboard und solcher Listen generell nutzen.


Das auf jeden Fall.

Viele Grüße

Hans

[Edited at 2004-03-24 13:19]


Direct link Reply with quote
 

3 in 1
Local time: 11:29
French to German
+ ...
Halt durch, Jessica! Mar 24, 2004

Hast du die Agentur gefragt, bis wann *genau* sie die Zahlung zu tätigen gedenkt? Das ist immer ein guter Anhaltspunkt, auch um herauszufinden, wie seriös ein Kunde ist.
Um die Zahlung zu beschleunigen, ist das beste Mittel meiner Meinung nach bei einer Woche Verspätung noch nicht die Drohung, sondern die Bitte, eine Ausnahme zu machen und die Rechnungsbegleichung etwas früher in die Wege zu leiten, mit einer guten Begründung: du brauchst das Geld, um zu überleben.

Das ist meiner Erfahrung nach das Schwierigste am Anfang: sich damit abzufinden, dass du nicht zu einem fixen Termin mit einer fixen Summe pro Monat auf deinem Konto rechnen kannst. Aber nach einiger Zeit pendelt sich das ein - und hin und wieder kommt ein Haufen Geld zusammen, wenn die Zahlung jener, die nach drei Monaten und mit Verspätung zahlen, gleichzeitig mit der Zahlung der pünktlichen Zahler eintrifft... du wirst schon sehen. Also: halt durch! und drohe erst ein paar Tage nach dem Zahlungstermin, den dir der Kunde nennt, du willst ihn ja nicht gleich wieder vergraulen.

[Edited at 2004-03-25 13:23]


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Bezahlung- ist "aller Anfang" immer so schwer?

Advanced search






Wordfast Pro
Translation Memory Software for Any Platform

Exclusive discount for ProZ.com users! Save over 13% when purchasing Wordfast Pro through ProZ.com. Wordfast is the world's #1 provider of platform-independent Translation Memory software. Consistently ranked the most user-friendly and highest value

More info »
PerfectIt consistency checker
Faster Checking, Greater Accuracy

PerfectIt helps deliver error-free documents. It improves consistency, ensures quality and helps to enforce style guides. It’s a powerful tool for pro users, and comes with the assurance of a 30-day money back guarantee.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs