Mobile menu

Unsichtbarer Beruf kämpft um Anerkennung
Thread poster: moonchild
moonchild  Identity Verified
Local time: 12:23
German to English
+ ...
Sep 12, 2004

Hallo Freunde,

schon gesehen?
http://www.stern.de/campus-karriere/karriere/index.html?id=529529&nv=hp_rt_al

Viele Grüsse,

Moonchild


Direct link Reply with quote
 

Kathinka van de Griendt  Identity Verified
Local time: 18:23
Member (2004)
German to English
+ ...
Danke! Sep 12, 2004

Vielen Dank, war sehr interessant! (und soooo wahr...)
Gruß,
Kathinka


Direct link Reply with quote
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 18:23
English to German
+ ...
Kommt mir so bekannt vor! Sep 12, 2004

Ja, das kommt mir seeeehr bekannt vor, traurig, aber wahr, dennoch enthält der Artikel Fehler und ist recht einseitig. Nicht jeder Übersetzer ist Literaturübersetzer!
Ich habe den Artikel hier gelesen:
http://www.gmx.net/de/themen/beruf/karriere/themaderwoche/429108,cc=000000055900004291081Eyuua.html

Gruß, Aniello


Direct link Reply with quote
 

Stephanie Wloch  Identity Verified
Germany
Local time: 18:23
Member (2003)
Dutch to German
Literaturübersetzer mit Diplom Sep 12, 2004

Vor einigen Jahren hatte ich einige Semester LÜ (Literaturübersetzen) in Düsseldorf studiert.
Es gab sehr viele Studienabbrecher, weil der Studiengang nicht das hielt, was er versprochen hat. Praxisnähe war so gut wie nicht gegeben und es wurde einem immer wieder vorgekaut, wie schlecht Literaturübersetzer bezahlt würden und das sie ja gar keine Anerkennung bekämen. Und zahlreiche Dozenten, deren Praxiserfahrung in einigen Jahrzehnten Gymnasium und/oder Uni bestand.
Ich habs mal ausgerechnet: SOOO schlechte Tarife haben die aber gar nicht, wenn mal auf die VDÜ-Seite die Richttarife anschaut. Außerdem bekommen sie ja auch Umsatzbeteiligung und ihr Namen wird überall genannt, bei Amazon wie ein Autorenname geführt sogar.
Schlechter Ruf hat vielleicht auch mit schlechten Übersetzungen zu tun?
Wenn z.B. der Herr Karasek haarsträubende, vor Fehler strotzende "Werke " hinlegt. Klar, dass manch ein Englisch-Student (zu Recht)denkt:"Datt kann ich auch!"
Außerdem sieht man bei den Profilen auf VDÜ-Seite auch, dass viele Literaturübersetzer Sachbücher übersetzen, das ist gang und gäbe und kein Grund zu klagen. Und 1000,- Euro im Monat! Wird wohl nicht grad repräsentativ sein, aber Hauptsache auf die Tränendrüse drücken.
Das Bild der Kabinendolmetscherin (ähnelt übrigens einer netten Prozianerin)lässt auch tief blicken in die gründliche Recherche
von GMX - wer ist das überhaupt?

Gruß von der
Ex-LÜ-Studentin
Steffi


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Unsichtbarer Beruf kämpft um Anerkennung

Advanced search






Across v6.3
Translation Toolkit and Sales Potential under One Roof

Apart from features that enable you to translate more efficiently, the new Across Translator Edition v6.3 comprises your crossMarket membership. The new online network for Across users assists you in exploring new sales potential and generating revenue.

More info »
TM-Town
Manage your TMs and Terms ... and boost your translation business

Are you ready for something fresh in the industry? TM-Town is a unique new site for you -- the freelance translator -- to store, manage and share translation memories (TMs) and glossaries...and potentially meet new clients on the basis of your prior work.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs