Mobile menu

Dreist muß man sein
Thread poster: Erik Hansson

Erik Hansson  Identity Verified
Germany
Member (2002)
Swedish
+ ...
Nov 8, 2004

Hallo,

ein mir unbekannter Kunde (ÜS-Büro) schickte vor ein paar Tagen unaufgefordert ein Stammdatenformular und wollte gleich den Zeilenpreis haben - ist ja nichts dabei, also habe ich den Leuten die entsprechenden Daten zugeschickt. Der Kunde rief heute an und fragte, ob ich mir vorstellen könnte, eine Probeübersetzung von ca 35 Normzeilen zu machen. Das Thema wurde kurz angesprochen, aber da ich keine Lust hatte, umsonst zu arbeiten, habe ich abgelehnt. Gespräch beendet.

Nicht mal fünf Minuten später rief eine Kollegin des ersten Anrufers an, und teilte einfach mit, daß sie einen interessanten Text für mich hatte, d.h. einen reellen Auftrag: Umfang 35 NZ, Thema komischerweise identisch mit dem der Probeübersetzung..

Vielleicht bin ich pessimist - aber ich werde einfach nicht den Gedanken los, daß der Kunde anfangs meine 'Probeübersetzung' verkaufen wollte, und das wahrscheinlich in der Form, die ich sie liefern würde (wenn ich von diesen knappen Terminen ausgehe, kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Korrekturleser die Zeit gehabt hätte, meine ÜS zu prüfen). Die Geschäftsidee muß man sich vorstellen - null Unkosten, null Abgaben, alles Geld vom Abnehmer behalten. Dreist muß man sein.

Es wäre interessant zu wissen, ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Grundsätzlich reagiere ich sehr allergisch auf Forderungen nach Probeübersetzungen. Wer will denn umsonst arbeiten - kein Maler würde mir eine Wand umsonst streichen, "nur so zur Probe". Oder ist das mittlerweile gang und gäbe?

Viele Grüße,
Erik

**********************************
Erik Hansson
Technical translator DE-SE
Hansson Übersetzungen GmbH
Am Birkenwäldchen 38
D-01900 Bretnig-Hauswalde, Germany
Phone +49 - 3 59 52 - 321 07
Fax +49 - 3 59 52 - 322 02
E-Mail info@hansson.de
Internet www.hansson.de
Internet www.technical-translators.net
ProZ profile http://www.proz.com/pro/21654
***********************************


Direct link Reply with quote
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 12:06
English to German
+ ...
Das hast Du höflich formuliert Nov 8, 2004

Hallo,
Ich reagiere nicht allergisch auf "Probeübersetzungen", denn: kostenlose Übersetzungen gibt es von mir nicht, unabhängig davon, ob "Probe" davor steht oder nicht (seltene Ausnahmen bestätigen die Regel). Solange es viele Übersetzer gibt, die sich auf einen solchen "Deal" einlassen, wird es immer "Kräfte" geben, die kostenlose Probeübersetzungen fordern und auch bekommen.

Übrigens: Dein Vergleich mit dem Maler gefällt mir.

Aniello Scognamiglio
http://www.italengger.com


Direct link Reply with quote
 

Daniel Meier  Identity Verified
Local time: 12:06
English to German
+ ...
Sehe ich etwas anders Nov 8, 2004

Dass es sich dabei um eine Geschäftsidee handelt, kann ich mir nicht vorstellen. Dann müsste das Ü-Büro für jeden Winztext einen neuen "Dummen" finden. Dieser Aufwand lohnt doch überhaupt nicht.

Persönlich habe ich mit kostenlosen Probeübersetzungen eher gute Erfahrungen gemacht und damit (jeweils vielleicht 1 Stunde Arbeit) mehrfach "Ausschreibungen" für umfangreiche Aufträge gewonnen. Entweder direkt, oder auch dadurch, dass ich eine Probeübersetzung für ein Ü-Büro gemacht habe und der Kunde anschließend darauf bestand, dass der Auftrag vom "Probeübersetzer" ausgeführt wird. Auch wenn nicht aus jeder Probeübersetzung ein Auftrag wird, hat sich der vergleichsweise geringe Aufwand aus meiner Sicht mehr als gelohnt.
Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass vielleicht irgendwann mal irgendein windiger Geschäftsmann (oder eine windige Geschäftsfrau) durch meine kostenlose Arbeit um ein paar Euro reicher geworden ist, indem er sich das Honorar gespart hat. Daran verschwende ich keinen Gedanken.

Probeübersetzung, ja oder nein, entscheidet sich für mich daran, ob der Auftrag bzw. die Zusammenarbeit attraktiv erscheint.

Als Auftraggeber (Ü-Büro) vergebe ich übrigens lieber kurze Probeaufträge. Dabei bekommt man nicht nur einen Eindruck von den übersetzerischen Qualitäten, sondern auch von der Zuverlässigkeit des Übersetzers.

Noch zur Ergänzung, um das Beispiel mit dem Maler noch weiterzuführen: wenn ihr euch von einer Baufirma z.B. ein Einfamilienhaus erstellen lassen wollt, holt ihr doch bestimmt 2-3 Kostenvoranschläge ein, für die ihr natürlich nichts bezahlen wollt und müsst. Für die Baufirmen ist dies doch auch mit Arbeitsaufwand verbunden. Probeübersetzungen sehe ich im Prinzip als (selbstverständlich nicht obligaten) Bestandteil eines Angebots.


[Edited at 2004-11-09 08:16]


Direct link Reply with quote
 
xxxMichaelRS
Local time: 12:06
Nicht immer Nov 8, 2004

Daniel Meier wrote:

Dass es sich dabei um eine Geschäftsidee handelt, kann ich mir nicht vorstellen. Dann müsste das Ü-Büro für jeden Winztext einen neuen "Dummen" finden. Dieser Aufwand lohnt doch überhaupt nicht.



Nee, nur wenn es geht. Die Idee muß nicht immer benutzt werden. Es lohnt, wenn Sie € 100 or so ab und zu umsonst bekommen. So was gibt es auf jeden Fall.


Direct link Reply with quote
 

sylvie malich
Germany
Local time: 12:06
German to English
Baufirmen die nix für den KV verlangen? Nov 9, 2004

Daniel Meier wrote:
och zur Ergänzung, um das Beispiel mit dem Maler noch weiterzuführen: wenn ihr euch von einer Baufirma z.B. ein Einfamilienhaus erstellen lassen wollt, holt ihr doch bestimmt 2-3 Kostenvoranschläge ein, für die ihr natürlich nichts bezahlen wollt und müsst. Für die Baufirmen ist dies doch auch mit Arbeitsaufwand verbunden. Probeübersetzungen sehe ich im Prinzip als (selbstverständlich nicht obligaten) Bestandteil eines Angebots.
[/quote]


Nur zu Deiner Information: in den letzten Jahren ist es in Berlin üblich geworden 30,00 EUR für ein KV zu verlangen, wenn die Firma die Fenstern renovieren bzw. austauschen soll. Ich weiß nicht wie es in den anderen Baubranchen aussieht.

Gruß,
sylvie

[Edited at 2004-11-09 09:40]


Direct link Reply with quote
 
xxxBrandis
Local time: 12:06
English to German
+ ...
Baukalkulations tools Nov 9, 2004

Hi! es gibt dafür eine ganze Menge Baukalkulationstools, ich habe selbst früher eine Reihe entwickelt. Es wird hier das Kd.Verhalten mit oberster Sorgfalt studiert, d.h wenn eine Fa. an ein Kd KV macht ( bis 3 KVs ist gängig) wissen das alle Verbundfirmen automatisch, und verhalten sich entsprechend. Bauunionsvorgehensweise!!!
Gruss
Brandis


Direct link Reply with quote
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 12:06
English to German
+ ...
Äpfel und Birnen Nov 9, 2004

Ob kostenlose Probeübersetzungen oder nicht, ist allein Deine Entscheidung, Daniel. Aber was bitte hat ein Kostenvoranschlag mit einer Probeübersetzung zu tun? Meine Kostenvoranschläge sind kostenlos, das gehört zum Marketing! Der Vergleich hinkt. Der Aufwand spielt auch keine geringe Rolle. Liegt mein Aufwand bei einer Stunde (Übersetzung) kann ich anders kalkulieren (kostenloser KV) als bei =>24h (es wurde die Baubranche zitiert). Vielleicht kehren wir eines Tages zum Naturaltausch zurück?

Gruß, Aniello




Daniel Meier wrote:

Noch zur Ergänzung, um das Beispiel mit dem Maler noch weiterzuführen: wenn ihr euch von einer Baufirma z.B. ein Einfamilienhaus erstellen lassen wollt, holt ihr doch bestimmt 2-3 Kostenvoranschläge ein, für die ihr natürlich nichts bezahlen wollt und müsst. Für die Baufirmen ist dies doch auch mit Arbeitsaufwand verbunden. Probeübersetzungen sehe ich im Prinzip als (selbstverständlich nicht obligaten) Bestandteil eines Angebots.


[Edited at 2004-11-09 08:16]


[Edited at 2004-11-09 14:44]


Direct link Reply with quote
 

Erik Hansson  Identity Verified
Germany
Member (2002)
Swedish
+ ...
TOPIC STARTER
Es entstehen immer Kosten Nov 9, 2004

Daniel Meier wrote:


Noch zur Ergänzung, um das Beispiel mit dem Maler noch weiterzuführen: wenn ihr euch von einer Baufirma z.B. ein Einfamilienhaus erstellen lassen wollt, holt ihr doch bestimmt 2-3 Kostenvoranschläge ein, für die ihr natürlich nichts bezahlen wollt und müsst. Für die Baufirmen ist dies doch auch mit Arbeitsaufwand verbunden. Probeübersetzungen sehe ich im Prinzip als (selbstverständlich nicht obligaten) Bestandteil eines Angebots.


[Edited at 2004-11-09 08:16]


Kosten entstehen immer, es ist halt nur die Frage, ob derjenige, der das Angebot macht, direkt eine Gebühr für das Erstellen des Angebots erhebt, oder es auf andere Aufträge verteilt.

Wenn ich zum Beispiel einen ganzen Vormittag 80 Faxseiten für eine Angebot durchrechnen muß, entstehen Kosten, da ich in der Zeit hätte arbeiten können. Für eine Angebotserstellung verlange ich (noch) kein Geld, aber wenn ich mir mal überlege.. erst kostenloses Angebot schreiben, danach eine kostenlose Probeübersetzung machen.. bei aller Liebe, irgendwann muß Schluß sein. Und anhand einer Probeübersetzung kannst du nur sehr schlecht beurteilen, ob der Übersetzer etwas taugt oder nicht. Nächstes Mal ist es ein ganz anderer Fachbereich usw.

Gruß
Erik


Direct link Reply with quote
 

Alison Schwitzgebel
France
Local time: 12:06
Member (2002)
German to English
+ ...
irgendwie kommt mir das Thema bekannt vor Nov 9, 2004

Erik Hansson wrote:

Es wäre interessant zu wissen, ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat.


Es gab neulich einen ähnlichen Beitrag in dem "Being Independent" forum: http://www.proz.com/post/180267#180267.

FWIW

Alison


Direct link Reply with quote
 

Daniel Meier  Identity Verified
Local time: 12:06
English to German
+ ...
Einverstanden Nov 9, 2004

[quote]Aniello Scognamiglio wrote:
Meine Kostenvoranschläge sind kostenlos, das gehört zum Marketing!
[quote]

Genau so habe ich es gemeint (und geschrieben). Probeübersetzungen gehören für mich als möglicher Bestandteil eines Angebotes zum Marketing. Wenn ich ein Angebot unterbreite, schlage ich sogar mitunter selbst vor, eine Probeübersetzung vorzulegen und bin damit wie gesagt meistens sehr gut gefahren.

Vielleicht fehlt es mir an Einfühlungsvermögen, aber ich kann nicht so ganz nachvollziehen, was an einer solchen Bitte eines potentiellen Kunden, abgesehen von vereinzelten Abzockversuchen, verwerflich sein sollte.


Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 12:06
German to English
+ ...
Dreist muß man sein Nov 9, 2004

Daniel Meier wrote:

Vielleicht fehlt es mir an Einfühlungsvermögen, aber ich kann nicht so ganz nachvollziehen, was an einer solchen Bitte eines potentiellen Kunden, abgesehen von vereinzelten Abzockversuchen, verwerflich sein sollte.


Wo zutreffend:

1. Der Kunde kann die Qualität der Übersetzung, wenn überhaupt, nur auf einem sehr niedrigen Niveau beurteilen.

2. Es liegt kein Auftrag vor (der Kunde will nur seine Datenbank bestücken, das Anfordern einer Probeübersetzung gehört einfach dazu).

3. Wo ein Auftrag tatsächlich vorliegt, schickt der Kunde die gleiche Probe gleichzeitig an 20 Anbietern und wählt den besten anhand der Probe aus. Ist weit weniger aufwendig, als eine Wahl anhand anderer Kriterien im Vorfeld zu treffen und die Probe als Bestätigung der Wahl zu verwenden. Weit weniger aufwendig für den Kunden, versteht sich.

Der Hauptgrund für mich ist jedoch, dass aus meiner eigenen Erfahrung Anfragen von guten Kunden äußerst selten mit einer solchen Anforderung verknüpft sind. Kommt eine solche Bitte, frage ich zunächst nach dem vorliegenden Auftrag, nenne dann meine Preisvorstellung. Damit ist die Sache in so gut wie allen Fällen erledigt. (Ausnahmen gibt es.)

Falls das jetzt kundenfeindlich erscheint: ich bin durchaus bemüht, meinen Kunden (ich habe nur gute Kunden ) einen guten Service zu bieten. Eben deshalb möchte ich meine Zeit mit solchen Praktiken nicht verschwenden.

Marc

[Edited at 2004-11-09 16:48]


Direct link Reply with quote
 
xxxBrandis
Local time: 12:06
English to German
+ ...
na ja , es gibt so ziemlich alles Nov 9, 2004

Halo Guten Abend zusammen!

ich hatte vor einem 3/4 Jahr ein Fall gehabt. Ein unbekannter, damit neuer hat mit mir Kontakt aufgenommen, und erzählte von irgeneine Liste meine Informationen entnommen zu haben. Zwar aus dem Grund, weil mein Profil kommnt für sein Kd. in Frage. Warum nicht, hab ich gesagt, dann ging weiter, was wohl eine Probeübersetzung, hinterher der Geschrei alle Übersetzer dieser Firma liefern die Proben Kostenlos, die Firma sei nicht neu auf dem Markt und genießt ziemlichen Ruf.Ok dann haben wir das erledigt, obwohl die Probe gleich 1071 Wörter waren. Dann... zeitlang von der Firma nichts gehört, und plötzlich eines Abends kommt der Donner wieder, für einen neuen Kunden (wieder ziemlich große Firma) suchen wir potentielle Übersetzer brauchen daher zwecks Kundenüberzeugung eine Probe, wieder ca. 1200 Wörter...!!! Und nach hin und her, ja nein und Geschrei, haben wir wieder eine Probe gefertigt, zugleich auch mitgeteilt, daß diese die letzte Probe ist und ab hier müssen wir berechnen. Wieder gab es eine Zeitlücke, und passierte gar nichts. Heute bin ich auf die Proben wieder ( da habe ich doch eine ganze Reihe) und ein mail geschickt, was nun aus den großen noblen Aufträgen etc., Projektstatus???bla und bla.. Vor einer Stunde bekam ich eine Antwort, na ja es ist schwierig durch eine ganze Übersetzer DB durch zu suchen, wer wohl diesen Mail schreibt und will was?? Daraufhin habe ich die zwei zusammen weiteren 12 Proben aus anderen Projekten zugeschickt, habe zuzüglich geschriben, entweder hat die Fa. einen Auftrag oder weiß vorliegende Übersetzungsproben zu nutzen. Desweiteren kontaktiere mich wieder nur im Falle eines Auftrags, und keine Proben mehr. Ich bekam diesmal keinen schreiden Mail mehr, sondern voll traurige Entschuldigung usw., daß die Koordinatorin bemüht sei und in der jetzigen Routine Neuanwerbung dauert wieder einen Zeitraum von 5 Monaten. Das was. Als bald stelle ich alle meine Proben auf Website und mach meine Angebote, nach dem Motto, wenn Sie kostenlose Proben haben möchten registrieren Sie sich in unserem DB. Den Link senden wir separat oder so. Das muss leider sein, denn hier hat auch wirklich niemand die Zeit einen kostenlosen Probenbetrieb zu betreiben.
Brandis


Direct link Reply with quote
 
xxxjamse
Local time: 12:06
German to Russian
+ ...
Persönlich habe ich mit kostenlosen Probeübersetzungen eher gute Erfahrungen gemacht Nov 9, 2004

"Persönlich habe ich mit kostenlosen Probeübersetzungen eher gute Erfahrungen gemacht" -

gut zu wissen, dass es anderen GUT geht.

meine bodenheizung funktioniert sehr selektiv: wenn sie gut drauf hat, ist es warm.

kann sich jemand vorstellen (albträume gerne willkommen!), dass er/sie einen handwerker in deutschland bitten würde, seine/ihre bude für umme warm zu kriegen? nur so? weil er/sie eben dabei ist, verschieden(tlich)e dienstleistungen zu schnuppern?

"dreist" darf man sein - naiv aber nicht unbedingt.

wenn aber das letztere zutrifft, sind die dreisten am längeren hebel.

"kostenlose übersetzungen" sind wertlos. kostenlos ist was anderes - selbstwert als fachmann/frau.


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Dreist muß man sein

Advanced search






Déjà Vu X3
Try it, Love it

Find out why Déjà Vu is today the most flexible, customizable and user-friendly tool on the market. See the brand new features in action: *Completely redesigned user interface *Live Preview *Inline spell checking *Inline

More info »
PerfectIt consistency checker
Faster Checking, Greater Accuracy

PerfectIt helps deliver error-free documents. It improves consistency, ensures quality and helps to enforce style guides. It’s a powerful tool for pro users, and comes with the assurance of a 30-day money back guarantee.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs