Mobile menu

Funktion: Hide this answer
Thread poster: Geneviève von Levetzow

Geneviève von Levetzow  Identity Verified
Local time: 00:13
Member (2002)
French to German
+ ...
May 10, 2006

Hallo,

wäre es möglich, diese Funktion zu deaktivieren?

Ich finde, man/frau sollte zu seinen/ihren*** falschen Vorschlägen stehen. Und es kommt immer wieder vor, dass jemand es nicht tut und eine unpassende Antwort löscht.

Geneviève:)

PS: Wie Ihr seht, habe ich die Diskussion mit dem Bundeskanzler(innen)amt aufmerksam verfolgt.


Direct link Reply with quote
 

Andy Lemminger  Identity Verified
Canada
Local time: 16:13
Member (2002)
English to German
Beibehalten May 10, 2006

Mit dem Verstecken einer falschen Antwort deutet man an, dass man den Anderen nun zustimmt.
Damit erspart man den Kollegen weitere überflüssige Diskussionen und erleichtert auch dem Fragesteller die Auswahl.
Das halte ich für sehr praktisch.

Etwas zögerlichere Kollegen werden überdies ermuntert zu antworten, wenn sie nicht befürchten müssen, sich damit bis in alle Ewigkeit zum Gespött zu machen.

Gruß

Andy


Direct link Reply with quote
 

Cilian O'Tuama
Local time: 00:13
German to English
+ ...
Gute Idee, Genevieve! May 11, 2006

Ganz deaktivieren ist vielleicht etwas krass ("hide" kann zur Übersichtlichkeit beitragen), aber man könnte wenigstens für alle sichtbar machen, warum ein Answerer "gehidden" hat. Einen Grund muss man doch immer angeben. Der Name des Answerers sollte auch sichtbar sein.

Es könnte aber auch sein, dass so ein Schritt zuviel "human intervention" bedeuten täte...

Aber überlegenswert


Direct link Reply with quote
 

Matthias Quaschning-Kirsch  Identity Verified
Germany
Local time: 00:13
Member (2006)
Swedish to German
+ ...
Beibehalten! May 11, 2006

Es gibt für so ziemlich alle Funktionen Situationen, in denen man sie braucht.

Zum einen gebe ich Andy recht: Die Möglichkeit, durch Verbergen von Antworten Übersicht zu schaffen, kann doch eigentlich nur nützen.
Das Argument, man solle zu dem stehen, was man gesagt hat, zieht nicht recht. Schließlich übernehmen wir für unsere Antworten nicht in dem Sinne die Verantwortung, daß die z.B. später gegen uns verwendet werden können, sondern es geht um gut gemeinte Hilfestellungen. Oder werden Leute, die unbrauchbare Antworten posten, dadurch ggf. regreßpflichtig? Das wäre mir nun wirklich neu.

Und zum anderen: Neulich artete eine Frage, zu der auch ich eine Antwort geliefert hatte, in einer eher unerfreulichen Diskussion aus. Da war ich dann wirklich froh, mich mit einem kleinen Sätzchen und einem Mausklick elegant zurückziehen zu können.

Schöne Grüße
Matthias


Direct link Reply with quote
 

Cécile Kellermayr  Identity Verified
Austria
Local time: 00:13
French to German
+ ...
Verstecken! May 11, 2006

Wie Geneviève bin ich der Meinung, dass diese Funktion mehr Nachteile als Vorteile hat.

Ich habe des Öfteren beobachtet, dass Kollegen ihre Antworten löschen, wenn diese nicht gewählt wurde. Ein recht billiges Mittel, Auftraggeber "in spe" zu beeindrucken, die sich die kudoz-Übersicht auf dem Profil ansehen (meines Wissens sind diese Fragen ja dort dann auch nicht mehr sichtbar). Oder auch, dass sie auf gut Glück eine Antwort geben, und sich dann erst überlegen, ob der Wettlauf eigentlich sinnvoll war. Schließlich kann man die Antwort sowieso wieder verstecken.

Man muss doch eine Antwort nicht verstecken, um zu zeigen, dass man sich einem anderen Vorschlag anschließt. Dazu reicht ein einfaches "agree" oder ein kleiner Zusatz, und damit erübrigt sich auch für den Frager die schwierige Wahl.

Zu seiner Antwort stehen hat nichts mit Regresspflicht oder ähnlichen Konsequenzen zu tun, es geht nur darum, dass man kurz überlegen oder den Inhalt noch einmal überprüfen sollte, bevor man eine Antwort abschickt (auch wenn man dadurch einige Sekunden verliert!). Und wenn sie doch einmal falsch ist, dann ist sie eben falsch, das verträgt jeder, der nicht darauf besteht, perfekt zu wirken. Gespött riskiert man meist erst, wenn man dauerhaft unsinnige Antworten gibt.

Ich halte es da eher mit dem Kinderkartenspielerspruch "Was liegt, das pickt (= klebt)" Wir sind damals auch nicht regresspflichtig geworden

P.S.:
Cilians Mittelweg finde ich übrigens auch eine gute Idee.


Direct link Reply with quote
 

Claire Bourneton-Gerlach  Identity Verified
Germany
Local time: 00:13
Member (2003)
German to French
+ ...
Supergescheite... May 11, 2006

Geneviève von Levetzow wrote:

Ich finde, man/frau sollte zu seinen/ihren*** falschen Vorschlägen stehen. Und es kommt immer wieder vor, dass jemand es nicht tut und eine unpassende Antwort löscht.

Geneviève:)




... verwenden diese Funktion, um ihre ursprüngliche (falsche) Antwort zu löschen und einen neuen Vorschlag (am besten auch noch von den anderen Vorschlägen abgekupfert!) einzustellen. Diese Möglichkeit müsste zumindest ausgeschlossen werden. Man kann jederzeit die eigene Antwort berichtigen, ergänzen bzw. kommentieren und es ist OK so.

Claire


Direct link Reply with quote
 

Matthias Quaschning-Kirsch  Identity Verified
Germany
Local time: 00:13
Member (2006)
Swedish to German
+ ...
Und trotzdem... May 11, 2006

Cécile, was Du schreibst, finde ich sehr bedenkenswert. Derlei Unsitten habe ich mangels längerer Mitgliedschaft noch nicht beobachten müssen, verstehe aber allmählich, weshalb es gelegentlich zu regelrechten Diskussionen mit relativ rauhem Ton kommt.
Es mag also sein, daß meine Auffassung vom KudoZ-System als

- praktischem und effizientem Werkzeug zu gegenseitiger Hilfe,
- kleinem Bonbon, um in Übersetzungspausen, während derer ich zu faul bin, den Arbeitsplatz zu verlassen, meinen sportlichen Ehrgeiz anderweitig als mit Computerspielhen zu befriedigen,

reichlich blauäugig ist. Und mit der lumpigen Zahl von 1,17 Agrees pro Antwort kann ich leben. Es fiele mir jedenfalls nicht ein, zur Steigerung dieses Wertes künftig auf den Spaß der Beantwortung von Fragen z.B. bzgl. Aramäisch zu verzichten, weil da mangels Masse kaum Bestätigung zu erwarten ist.

Das Problem scheint doch aber nicht so sehr die Technik zu sein, sondern das Gebaren einiger Kolleg/inn/en (schönen Gruß ans Bundeskanzleramt!). Und ich weiß nicht, ob wir dem dadurch beikommen, daß Mißbrauchsmöglichkeiten wegfallen. Schließlich sind die Betreffenden doch wohl auch keine Gauner, sondern es ist wohl eher so, daß der allgemeine Konkurrenzdruck am Markt sich auch hier artikuliert. Das ist leider so, und das wird so bleiben. Wenn nicht mehr unter A, dann eben künftig unter B.

Und wie gesagt: Neulich fand ich es angenehm, durch Rückzug einer Antwort (von der ich nach wie vor überzeugt bin) aus einer Sache ein wenig die Luft rauszunehmen.

Matthias

P.S.: Das einzige, was mich ärgert, ist, wenn Leute Fragen einfach offen lassen. Ich finde es nicht fair, anderen in dieser Weise die Anerkennung für ihre Bemühungen zu verweigern. Nach der letzten automatischen Aufforderung zum Schließen einer Frage sollten die Betreffenden erst wieder neue Fragen stellen dürfen, wenn die alten geschlossen sind, und zwar mit einem Feedback (ob nun mit oder ohne Punkte) für diejenigen, die geantwortet haben.


Direct link Reply with quote
 
VJC
Local time: 00:13
German to French
viermal heute... May 11, 2006

habe ich eine Antwort gelöscht: 1. Eine Minute früher hatte jemand die selbe Antwort gegeben; 2. Die Antwort hatte ich nicht gegeben, sondern nur eine nützliche und lange Information, die mich später zur Antwort führte. Ich habe also dann zwischen der richtigen Antwort und dieser Information gewählt; 3. Die Frage wurde zweimal gestellt und meine Antwort war auf der am wenigsten besuchten Seite; 4. Meine Antwort war korrekt aber später gekommen als eine scheinlich unkorrekte Antwort ("Weg" war fälschlischerweise mit "Arbeit"/Travail übersetzt; die Verfasserin hatte sich aber klar verschrieben).

[Edited at 2006-05-12 11:56]


Direct link Reply with quote
 
Trans-Law
Local time: 23:13
English to German
+ ...
Stimme Andy und Matthias zu May 12, 2006

Ich kann Matthias und Andy nur zustimmen und frage mich, was für Motive dahinter stecken, andere Leute dazu zu zwingen zu wollen, falsche Antworten stehen zu lassen. Wir sind doch nicht im Mittelalter, wo man andere Leute an den Pranger stellt oder Spießrutenläufe veranstaltet. Tut es jemandem weh, wenn jemand anderes seine Antwort zurückzieht? Hat jemand dadurch Nachteile? Ich habe in anderthalb Jahren nicht ein einziges Mal beobachtet, dass Leute diese Möglichkeit “missbrauchen”. Böse, wer Böses dabei denkt. Im Gegenteil, ich konnte das bisher nur bei fachlich versierten Leuten beobachten, die sonst fundierte Antworten geben und aus gutem Grund ihre Antwort zurückzogen. Bei Leuten, die permanent munter Antworten in Fachgebieten geben, von denen sie offenslichtlich keine Ahnung haben (dies sind sicher wenige, die sind aber hartnäckig), konnte ich eine solche Einsicht eher weniger entdecken und wundere mich auch manchmal, wie wenig Kritik diese Leute erhalten. Wie Matthias schon sagt, soll Kudoz eine Hilfestellung sein. Ich kann keinen Sinn darin erkennen, jemand dazu zu zwingen, eine Antwort stehen zu lassen, die offensichtlich falsch ist. Irren ist doch menschlich.

Von der Einschränkung kleiner persönlicher Freiheiten halte ich nichts. Ich habe von meinen ca. 300 Antworten ca. 4 Antworten zurückgezogen, und zwar aus verschiedensten Gründen. Wenn ich selber mal eine Frage gestellt habe, haben Leute auch diverse Male Antworten zurückgezogen und ich konnte das jedes Mal gut verstehen und habe bestimmt nicht gedacht “du Böser, du, jetzt musst du aber zu deinem Mist stehen”. Der Zusammenhang zwischen der Qualität der Antwort und der Geschwindigkeit, in der sie gegeben wurde, ist übrigens auch nicht immer zwingend gegeben. Einige Kollegen wissen die Antwort einfach sofort (seufz), weil sie aufgrund ihres Fachwissens und Erfahrung mit vielen Problemstellungen schon konfrontiert wurden. Vielleicht missbrauchen einige Kollegen diese Möglichkeit (ich bezweifel das). Aber wie im richtigen Leben, so wollen einige die Rechte aller abschaffen, weil einige wenige sie missbrauchen. Ich halte das für den falschen Weg.


Direct link Reply with quote
 

Cécile Kellermayr  Identity Verified
Austria
Local time: 00:13
French to German
+ ...
Manuela May 12, 2006

"Wir sind doch nicht im Mittelalter, wo man andere Leute an den Pranger stellt oder Spießrutenläufe veranstaltet."

Das ist es ja eben. Niemand wird an den Pranger gestellt, wenn es ihm einmal passiert, eine falsche Antwort zu geben. Wozu muss man diese also löschen, wenn (bin ganz deiner Meinung!) Irren menschlich ist?

"Vielleicht missbrauchen einige Kollegen diese Möglichkeit (ich bezweifel das)."

Du kannst es gerne bezweifeln


Nein, weh tut es sicherlich niemandem, wenn jemand seine Frage löscht, aber Nachteile sehe ich schon, wie bereits oben gesagt. Niemand ist gleich "böse" (da hast du zu viel hineininterpretiert), wenn er die Hide-Funktion missbraucht, aber schlicht unehrlich und unfair anderen gegenüber, finde ich. Wenn die Funktion solche Methoden so sehr erleichtert, dann sehe ich das ganz klar als einen Nachteil.

Und dass es extrem schnelle Kollegen gibt, die mit hoher Wahrscheinlichkeit richtige Antworten geben, ist unbestritten. Aber es gibt eben auch jene, bei denen leider nur Ersteres der Fall ist. Und da wären wir wieder bei meinen Beobachtungen, die sich offenbar nicht mit deinen decken. (...Was für mich übrigens kein Grund ist, deine zu anzuzweifeln).

Wie gesagt, meiner Ansicht nach mehr Kontra als Pro.
Dass man jemanden durch eine neuen Regelung im kudoZ-System gleich eines Rechtes beraubt, finde ich schon etwas weit hergeholt.


Direct link Reply with quote
 
Trans-Law
Local time: 23:13
English to German
+ ...
Hallo May 12, 2006

Hallo, ich meine nur, dass es übertrieben wäre, diese Möglichkeit abzuschaffen. Nur weil vielleicht ein paar Leute diese Möglichkeit missbrauchen, muss man sie nicht gleich abschaffen. Ich war einfach erstaunt, als ich dieses Posting gelesen habe, weil es mir noch nie in den Sinn gekommen ist, dass man diese Möglichkeit missbräuchlich nutzen könnte. Ich glaube, du brauchst dir über Nachteile keine Sorgen zu machen. Ich glaube nicht, dass potenzielle Auftraggeber sich sonderlich für Kudoz interessieren, sondern dass es eher ein “Lehrmedium” und eine Hilfestellung für uns ist. Selbst wenn der eine oder andere Auftraggeber mal bei Kudoz reinschaut, da kann man doch mit leben. Schönes Wochenende!

Direct link Reply with quote
 

Cilian O'Tuama
Local time: 00:13
German to English
+ ...
vielleicht abhängig vom "confidence level" May 16, 2006

Statt diese Hide-Funktion ganz abzuschaffen, könnte man sie vom confidence level (CL) abhängig machen.

Answerers, die so überzeugt von ihren Antworten sind, dass sie CL 5 oder 4 angeben, sollten dazu stehen müssen. Vielleicht würde dies dazu führen, dass die Mißbraucher dieses Indikators etwas vernünftiger damit umgehen.

Es sollte aber m.E. weiterhin möglich sein, Antworten zu verstecken wenn, z.B.
identische Antwort war schneller
falsche Sprachrichtung angenommen

Für Ausnahmefälle könnte man es so gestalten, dass eine Antwort nur mit Zustimmung eines Moderators o.ä. "gehidden" werden kann.

Ich würde es aber begrüßen, wenn andere den Namen des Versteckers und den Grund des Versteckens sehen könnten. Nicht weil es für mich von besonderem Interesse ist oder dass ich irgendwie dadurch direkt profitiere, sondern weil der "Vielverstecker ohne richtigen Grund" befürchten muss, irgendwann nicht mehr ernst genommen zu werden und sich dann entsprechend verhält.

Zugegeben, es ist ein etwas anderes Thema.

BTW, Genevieve, warum hast du dies unter "German" gepostet? Es betrifft alle Sprachen.

Gute Nacht,
C


Direct link Reply with quote
 

Andy Lemminger  Identity Verified
Canada
Local time: 16:13
Member (2002)
English to German
KudoZ May 31, 2006

"Mensch Leut..." hätte mein früherer Deutsch-Lehrer nach dieser Diskussion gesagt und es dann dabei belassen.

Ich bin aber kein Deutsch-Lehrer und muss daher noch einmal meinen Senf zum Besten geben:

Letztendlich geht es bei den KudoZ doch nur um eine Hilfestellung bei einer schwierigen Übersetzung. Ein Kollege ist in Not und viele andere helfen (Einer für alle und alle für einen!).

Eigentlich sollte man doch jemandem, der einem behilflich ist, eher dankbar sein, auch wenn er mal Blödsinn verzapft (guter Wille und so).

Wenn ihm der verzapfte Blödsinn dann hinterher aber peinlich sein sollte, warum muss ich dann sagen: "Hey Helfer, da hast du ja ganz schön was Doofes gesagt. Das sollte nun wirklich jeder sehen, was du dir da geleistet hast, auch deine zukünftigen Arbeitgeber (die das aber nicht die Bohne interessiert (Anmerkung des Verfassers)). Lass es also schön stehen, wenn du Rückgrat hast!"

Das würde mich irgendwie nicht so richtig zum Helfen motivieren.

Manchmal denke ich, dass eher die Punkte das Problem sind und wenn schon, dann eher sie abgeschafft werden sollten. Aber ich weiß schon, wenn es die nicht gäbe, wäre es wohl zu ruhig (wie bei einer Konkurrenz-Site schön zu beobachten ist). Merkwürdig eigentlich, ein Kollege hatte einmal gefragt, was man sich von den KudoZ denn nun kaufen kann. Eigentlich nichts oder?

Viele Grüße

Andy

www.interlations.com


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Funktion: Hide this answer

Advanced search






PerfectIt consistency checker
Faster Checking, Greater Accuracy

PerfectIt helps deliver error-free documents. It improves consistency, ensures quality and helps to enforce style guides. It’s a powerful tool for pro users, and comes with the assurance of a 30-day money back guarantee.

More info »
Across v6.3
Translation Toolkit and Sales Potential under One Roof

Apart from features that enable you to translate more efficiently, the new Across Translator Edition v6.3 comprises your crossMarket membership. The new online network for Across users assists you in exploring new sales potential and generating revenue.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs