Mobile menu

MCA - Mutual Confidentiality Agreement
Thread poster: Aniello Scognamiglio

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 16:46
English to German
+ ...
Dec 6, 2006

Hallo,

mir liegt ein MCA zur Unterschrift vor.
Es umfasst 13 Punkte.
Kann ich dieses Papier so unterschreiben?
Die beiden "kritischen" Punkte:

10. Entire Agreement and Survival of Terms. This Agreement constitutes the entire agreement with respect to the Confidential Information disclosed hereunder and supersedes all prior or contemporaneous oral or written agreements concerning such Confidential Information. This Agreement shall survive any termination of negotiations, discussions or consultations between the parties ***and shall continue indefinitely***.
11. ...
12. Attorneys’ Fees. If any action at law or in equity is necessary to enforce or interpret the terms of this Agreement, the prevailing party shall be entitled to reasonable attorneys’ fees, costs and necessary disbursements in addition to any other relief to which such party may be entitled.


Vielen Dank für euer Feedback!
Aniello


Direct link Reply with quote
 

Heike Behl, Ph.D.  Identity Verified
Local time: 07:46
Member (2003)
English to German
+ ...
Schwer zu sagen... Dec 6, 2006

Generell würde ich sagen, wenn Du bei einem Vertrag Bedenken hast, solltest Du ihn nicht unterschreiben (oder mit einem Rechtsanwalt besprechen). Denn Du möchtest ja auch ein gutes Verhältnis mit dem Kunden aufbauen, und wenn Du dann im Hintergrund immer an diverse Vertragsbedingungen denken musst oder was passiert, wenn...

Du kannst ja auch sehen, wie der Kunde auf etwaige Änderungswünsche von Dir reagiert, ob er bereit ist, Dir entgegen zu kommen etc. Ich habe einen Vertrag mit einem Kunden nicht unterschrieben, der meine Änderungswünsche am Vertrag als nicht notwendig abgetan hat, da dies alles vom allgemeinen Recht geregelt würde, sich dann aber selbst in seinen AGB genau in den von mir beanstandeten Punkte bis ins kleinste Detail abgesichert hat. Es tat mir zwar ein bisschen leid, da sowohl der Kunde als auch ich schon eine Menge Zeit in die zukünftige Zusammenarbeit investiert hatten, aber bereut habe ich's nicht, weil mir einfach nicht ganz wohl bei der Sache war.

Spezifisch zu diesen beiden Klauseln kann ich nicht viel sagen; es kommt da ganz auf die anderen Bedingungen an. Wenn die MCA bespielsweise besagt, dass alles, was mit dem Kunden zu tun hat, der Schweigepflicht unterliegt, ist es ja nichts Schlimmes, wenn dies für immer und ewig gilt. Wenn sie Dir aber auferlegen, nie einen der Kunden direkt anzusprechen, selbst wenn Du schon seit fünf Jahren nicht mehr mit ihnen zusammen arbeitest (das wäre aber eigentlich eher Gegenstand einer "Non-Compete Agreement), dann finde ich die Ewigkeit ein kleines bisschen zu lang!

Das gleiche gilt für die zweite Klausel. So wie sie steht, besagt sie ja nur, wenn es Streit um die Einhaltung oder Auslegung der Vertragsbedingungen gibt, ist der Verlierer für die Kosten verantwortlich. Diese Klausel gilt ja auch für beide Parteien gleichermaßen. Dh. wenn die Vertragsbedingungen unmissverständlich formuliert sind und Du mit diesen Vertragsbedingungen leben kannst und keinen Vertragsbruch Deinerseits vorhast, sollte es ja eigentlich kein Problem sein. Es kommt eben ganz auf diese anderen Bedingungen an.


Direct link Reply with quote
 

Claudia Krysztofiak  Identity Verified
Germany
Local time: 16:46
English to German
+ ...
Klären und nur dann unterschreiben Dec 6, 2006

Hallo Aniello,
da Du die anderen Punkte hier nicht aufführst, kann Dir sicher keiner sagen, ob Du das "so" unterschreiben kannst.

Ich stimme Heike zu, wenn Dir etwas unklar ist oder zweifelhaft erscheint, sprich den Kunden darauf an. Daran bemerkst Du dann auch, ob er Dich als Geschäftspartner ernst nimmt oder Dich nur als unbequemen Handlanger sieht.

Ich unterschreibe generell keine Agreements, Verträge etc. einfach so, um an einen Auftrag zu kommen, sondern prüfe sie ausführlich, hole mir zur Not professionellen Rat (je nach Auftragsvolumen) und erkläre dem Kunden, womit ich warum Bauchschmerzen habe.

Ich habe bereits erlebt, dass ich auf meine Bedenken keinerlei Antwort mehr von einer Agentur (die als renommiert galt!) bekommen habe, und ich habe auch erlebt, dass meine Bedenken sofort aufgenommen wurden und wir gemeinsam eine für alle nützliche Lösung erarbeitet haben.

Also, wenn Du nicht sicher bist, auf was sich etwas bezieht oder ob Du das so vertreten kannst, den Kunden darauf ansprechen und eine, Deiner Meinung nach bessere, akzeptablere Formulierung vorschlagen.

So würde ich es machen.


Direct link Reply with quote
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 16:46
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Danke Claudia Dec 6, 2006

Claudia Krysztofiak wrote:

Hallo Aniello,
da Du die anderen Punkte hier nicht aufführst, kann Dir sicher keiner sagen, ob Du das "so" unterschreiben kannst.

>>> Ich habe sie nicht aufgeführt, weil sie keine Bedenken ausgelöst haben.

Ich stimme Heike zu, wenn Dir etwas unklar ist oder zweifelhaft erscheint, sprich den Kunden darauf an. Daran bemerkst Du dann auch, ob er Dich als Geschäftspartner ernst nimmt oder Dich nur als unbequemen Handlanger sieht.

>>> Guter Tipp! Das beherzige ich übrigens grundsätzlich.

Ich unterschreibe generell keine Agreements, Verträge etc. einfach so, um an einen Auftrag zu kommen, sondern prüfe sie ausführlich, hole mir zur Not professionellen Rat (je nach Auftragsvolumen) und erkläre dem Kunden, womit ich warum Bauchschmerzen habe.

>>> Danke, so verfahre ich in der Regel auch. Lieber in der Geschäftsanbahnungsphase ein paar Stunden investieren als später draufzahlen.

Ich habe bereits erlebt, dass ich auf meine Bedenken keinerlei Antwort mehr von einer Agentur (die als renommiert galt!) bekommen habe, und ich habe auch erlebt, dass meine Bedenken sofort aufgenommen wurden und wir gemeinsam eine für alle nützliche Lösung erarbeitet haben.

>>> Ich auch, Claudia! Wie heißt es so schön? Keine Antwort ist auch eine Antwort!

Gruß, Aniello



Direct link Reply with quote
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 16:46
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Danke Heike Dec 6, 2006

Heike Behl, Ph.D. wrote:

Du kannst ja auch sehen, wie der Kunde auf etwaige Änderungswünsche von Dir reagiert, ob er bereit ist, Dir entgegen zu kommen etc.

>>> Ja, das ist in der Tat eine gute Vorgehensweise, um u.a. herauszufinden, ob man vom Kunden "auf gleicher Augenhöhe" oder "von oben herab" wahrgenommen wird.

Ich habe einen Vertrag mit einem Kunden nicht unterschrieben, der meine Änderungswünsche am Vertrag als nicht notwendig abgetan hat, da dies alles vom allgemeinen Recht geregelt würde, sich dann aber selbst in seinen AGB genau in den von mir beanstandeten Punkte bis ins kleinste Detail abgesichert hat.

>>> Dieselbe Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Ein Übersetzer sollte dankbar sein, wer er ein NDA oder MCA zugeschickt bekommt (meist nach dem Erst- oder Zweitkontakt), da er seinen Geschäftspartner sofort "testen" kann. Selbst wenn *keine* Punkte zu beanstanden oder zu klären sind: Es ist eine gute Gelegenheit herauszufinden, wie ernst der Übersetzer (die Übersetzerin) genommen wird.

Gruß, Aniello



Direct link Reply with quote
 

Katrin Hollberg  Identity Verified
Germany
Local time: 16:46
Japanese to German
+ ...
Verstehe Deine Bedenken und teile sie... Dec 6, 2006

Hallo,

kann mich da den Vorrednern nur anschließen.

Ehrlich gesagt, halte ich den Inhalt an dieser Stelle auch für etwas starken Tobak/bzw. birgt m.E. etwas Sprengstoff. Denn immerhin bist Du "nur" der Übersetzer (ist nicht despektierlich gemeint). Wir hier kennen ja nicht den genauen Kontext des Projektes/AGs, sondern nur Du allein.

Vorliegendes Dok. würde ich auch nicht so ohne Rückfragen+Klärungsbedarf unterschreiben.
Manchmal klingen aber Formulierungen vom Kunden auch ungewollt harsch, je nachdem welcher Hausjurist mit welchen Spitzfindigkeiten das aufgesetzt hat. - Ich kenne das aber auch, dass man s. dann einander annähert und irgendwann eine Fassung vorliegt, mit der beide Parteien leben.

Ich selbst musste etwas in dieser Art gottseidank noch nicht unterschreiben, sondern nur, dass ich Rechte abtrete (Urheberrecht)...etc.
aber ich habe hier eine Vorlage einer solchen (Vertraulichkeits-)Vereinbarung bei mir liegen, allerdings auf Deutsch.
Ich schicke Dir mal die betreffenden 2-3 Punkte direkt zu, dann kannst Du mal vergleichen, wie man so ein Schriftstück AUCH anders aufsetzen kann.

Liebe Grüße

Katrin


Direct link Reply with quote
 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 16:46
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Vielen Dank! Dec 7, 2006

Katrin Hollberg wrote:

Ich schicke Dir mal die betreffenden 2-3 Punkte direkt zu, dann kannst Du mal vergleichen, wie man so ein Schriftstück AUCH anders aufsetzen kann.


>>> Danke, Katrin, ich habe das Teil unterschrieben zurückgeschickt, nachdem mir die beiden Punkte erläutert wurden und mir nicht so "gefährlich" erschienen. Schauen wir mal, ob etwas draus wird!

Gruß Aniello


Katrin


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


MCA - Mutual Confidentiality Agreement

Advanced search






Across v6.3
Translation Toolkit and Sales Potential under One Roof

Apart from features that enable you to translate more efficiently, the new Across Translator Edition v6.3 comprises your crossMarket membership. The new online network for Across users assists you in exploring new sales potential and generating revenue.

More info »
memoQ translator pro
Kilgray's memoQ is the world's fastest developing integrated localization & translation environment rendering you more productive and efficient.

With our advanced file filters, unlimited language and advanced file support, memoQ translator pro has been designed for translators and reviewers who work on their own, with other translators or in team-based translation projects.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs