Mobile menu

Wie groß kann ein TM werden (Trados)?
Thread poster: Leena vom Hofe

Leena vom Hofe  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2005)
English to German
+ ...
Jun 15, 2007

Liebe Kollegen,

ich hoffe, Ihr habts schön muckelig bei dem Wetter (zumindest hier gießt es in Strömen)...

Ich habe eine allgemeine Frage zu Translation Memories.

Wie sind Eure Erfahrungswerte mit großen TMs? Erst mal würde mich so allgemein interessieren, ob ihr für jeden Kunden oder jeden Bereich ein einzelnes TM anlegt. (Klar, wenn der Kunde das TM haben möchte, lege ich extra eines an, aber wenn nicht, dann kann mein "technical"-TM ja ruhig auch von einem anderen Text in der Richtung profitieren, oder?)

Da ich größere Übersetzungsprojekte für einen Direktkunden mache, überlege ich gerade, wie ich das hier regeln soll.

Der Kunde stellt verschiedene Produkte aus den Bereichen (Warenwirtschaft, Lagerverwaltung, Logistik etc) her und die Übersetzungen sind ziemlich umfangreich (jeweils mehrere Handbücher im Bereich von 120 Seiten).

Jetzt überlege ich, für jeden Bereich (also WWS, LVS etc) ein einzelnes TM anzulegen oder nicht.

Gibt es bei Trados überhaupt eine Begrenzung der ÜE-Menge? Oder kann es nicht schaden, wenn das TM irgendwann aus allen Nähten platzt?

Was meint Ihr? Und wie macht Ihr das?

Danke für Eure Hilfe und einen schönen Nachmittag allerseits!


Direct link Reply with quote
 

Matthias Quaschning-Kirsch  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2006)
Swedish to German
+ ...
Das Ende der Fahnenstange ist weit Jun 15, 2007

Momentan arbeite ich mit einem TM, das ca. 30.000 Übersetzungseinheiten enthält und 13 MB groß ist. Es liegt nicht auf diesem Rechner, sondern auf einem Server, der mit diesem Rechner über ein Netzwerk (Gigabit-Ethernet) verbunden ist. Damit gibt es überhaupt keine Schwierigkeiten. Und sogar vorgestern im Garten mit dem Notebook (54 MBit) kam es zu keinerlei Verzögerungen beim Datenaustausch. Es scheint also, daß TMs praktisch beliebig groß werden dürfen, solange man nicht übers Internet arbeitet. Im VPN mit einer Kollegin zusammen wird es dann schon etwas lahm wegen des Upload-Flaschenhalses (maximal 512 kbit).

Gruß
Matthias


Direct link Reply with quote
 

Annette Heinrich  Identity Verified
Local time: 07:39
English to German
+ ...
TMs lassen sich flexibel umbauen Jun 15, 2007

Bei der Frage zur Größe eines TMs kann ich mich nur Matthias anschließen: auch mit großen TMs gibt es auf modernen Rechnern keine Probleme und eine Mengenbegrenzung ist mir nicht bekannt. Wenn es während der Bearbeitung zu Verzögerungen kommt, liegt das eher an der Komplexität des Dokuments als an der TM-Größe.

Zu deiner Überlegung, einzelne TMs oder ein Gesamt-TM anzulegen, würde ich dir raten, erstmal so vorzugehen, wie es dir momentan sinnvoll scheint. Du kannst die TMs ja jederzeit umbauen:
- Wenn du Einzel-TMs anlegst, kannst du diese durch Exportieren und anschließendes Importieren in ein Gesamt-TM schnell zusammenführen.
- Wenn du ein Gesamt-TM hast, könntest du zusätzlich die zweisprachigen Dateien jedes Bereichs in ein eigenes TM cleanen.

Viele Grüße aus Regen und Sturm der Bretagne
Annette


Direct link Reply with quote
 

Leena vom Hofe  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2005)
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Super Idee! Jun 15, 2007

Annette Heinrich wrote:

- Wenn du ein Gesamt-TM hast, könntest du zusätzlich die zweisprachigen Dateien jedes Bereichs in ein eigenes TM cleanen.

Viele Grüße aus Regen und Sturm der Bretagne
Annette



Stimmt! Daran hatte ich nicht gedacht!

Das ist eine gute Idee! Dann lasse ich erst mal ein TM für alles. Die Pariser Kollegen (die die Übersetzung ins Englische machen) verwenden nur ein TM und das ist schon ziemlich groß. Allerdings reinigen die das scheinbar auch nicht so oft. Bei der Arbeit mit TagEd und STagger for FrameMaker vergisst man das ja vielleicht schon mal gerne, weil man ja keine "gecleanten" Dateien braucht...

Danke Annette und Matthias!

(In der Bretagne ist der Regen und Sturm wahrscheinlich besser zu ertragen...Neid...!)


Direct link Reply with quote
 

Adrian POPESCU  Identity Verified
Australia
Local time: 16:39
English to Romanian
+ ...
no worries Jun 15, 2007

Hi Leena,

I work with TMs over 100,000, no worries, even on laptops. One TM on a topic is always better, as you'll probably get repetitions which will save you work.

regards,
Adrian


Direct link Reply with quote
 
Ulrich Roos
Local time: 07:39
German
[Off-topic] Größe ist oft nicht das Problem, sondern Qualität Jun 16, 2007

Hallo Leena,

den Äußerungen zur Größe von Translation Memories (TMs) kann ich mich voll anschließen. Was jetzt kommt, gehört nicht direkt zum Thema, erscheint mir aber wichtig.

Was mit der Zeit zu einem immer größeren Problem wird, ist die TMs "sauber" zu halten. Ihr Segen, jede Übersetzung zu speichern, kann sich zum Fluch entwickeln. Je nachdem wie die TMs konfiguriert sind, speichern sie jeden "Übersetzungsversuch" und füllen sich mit überflüssigen oder qualitativ schlechten Übersetzungen.

Um das zu vermeiden, kannst Du für einen konkreten Übersetzungsauftrag Projekt-TMs verwenden. In Dein Haupt-TM solltest Du dann nur die endgültige Übersetzung, die Du auch an den Kunden schickst, cleanen.

Ich hoffe, ich konnte einen hilfreichen Hinweis geben.

Viele Grüße,
Ulrich


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Größe ist durchaus ein Problem Jun 17, 2007

Mit Interesse habe ich die fröhlichen Aussagen der KollegInnen hier gelesen.
Leider darf ich doch etas darüber schmnzeln, denn 100.000 Segmente ist erst ein mittelgroßes TM, 30.000 sind "klein".
Solche TMs lassen sich in jeder Umgebung problemlos handhaben und mit jeder mir bekannten Trados-Version öffnnen.
Offiziell gibt es auch keinen Größen-Limit für ein TM. aber Vorsicht! In meinem Falle waren bei SDL Trados 2006 etwas über 850.000 Segmente zu viel und das TM ließ sich nicht öffnen. Mit viel Mühe habe ich daraus (mit Hilfe des SDL-Supports, der lediglich mir einen Export aus meinem TM anbieten konnte, aber keine Lösung für das eigentliche Problem hatte) durch Filter ein etwas kleineres TM erstellen können. Mit SDL Trados 2007 ist es offensichtlich bessern, denn mit dieser Version lassen sich die TMs (also auch die sehr großen) nun problemlos öffnen.

Für das Anlegen und Arbeiten mit TMs gibt es keine allgemeingültige - sozusagen universelle -Regel. Dies ist wirklich individuell zu entscheiden.
Dabei würde ich entschieden dagegen raten, alles mögliche in ein TM zu packen. Das bringt nichts, denn die Überscheindungen zwischen Verträgen und Bedienungsanleitungen sind verschwindend gering. Packt man alles in ein TM, wächst es sehr schnell und wird unhandlich.
Dennoch würde ich uneingeschränkt TMs pro Fachgebiet empfehlen. Kundenspezifische TMs sind IMHO nur nach Außen den Kunden gegenüber notwendig.
Das zusammenfassend und auf meinen Erfahrungen aus Schulungen in Polen und Budapest würde ich folgende Vorgehensweise empfehlen:
Ein großes TM pro Sachgebiet (z. B. eins für Verträge und verwandte Texte, eins für Bedienungsanleitungen - in diesem aber gleichwohl einen Tischgrill und eine Spritzgießmaschine; man wird sich wundern, wie viel Überschneidungen es im Bereich der Sicherheitshinweise geben wird, sofern die Dinger in Deutschland beschrieben werden).
Jeweils ein kundenspezifisches TM, das für die Auslieferungen an den Kunden dient, aber nicht für Produktion verwendet wird.
Nun ist die typische Situation die, dass der Kunde mit dem Auftrag auch ein TM vorschreibt. Um sich alle Vorteile der CAT-Software zu Nutze zu machen, würde ich das TM des Kunden und mein Sachgebiets-TM in ein neues, großes TM verbinden, welches ich für die Produktion nehmen würde.
Nach Beendigun der Arbeit, sobald die ÜB steht (dh. Korrektur gelesen wurde oder wie auch immer als final anzusehen ist), würde ich mir drei Kopien der übersetzen billingualen Dateien speichern. Eines davon ist für die Auslieferung bestimmt und wird entweder uncleaned oder gecleant (aber mit Word-Makro) und ev. ungecleant an den Kunden geliefert. Mit einer der Kopien würde ich das Kunden-TM (welches während der Arbeit als Referenz-TM für die Konkordanz dienen sollte und ansonsten unangetastet bleibt) aktualisieren, mit der zweiten mein eigenes großes Sachgebiets-TM. Damit sind die TMs auf dem aktuellen Stand, wurden aber - vor allem mein eigenes - nur mit abgesegneten Segmenten gefüllt. das Arbeits-TM (also dies, welches aus der Verbindung Kunden-TM und mein TM entstanden war) kann getrost gelöscht werden.

Jerzy


Direct link Reply with quote
 

Matthias Quaschning-Kirsch  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2006)
Swedish to German
+ ...
Optionen beim Cleanup beachten Jun 17, 2007

Ulrich Roos wrote:
Je nachdem wie die TMs konfiguriert sind, speichern sie jeden "Übersetzungsversuch" und füllen sich mit überflüssigen oder qualitativ schlechten Übersetzungen. [/quote]
Das läßt sich aber wirksam verhindern. Entscheidend dabei ist der Cleanup. Man muß dafür sorgen, daß nachträgliche Korrekturen auch im TM landen, d.h. man muß sich vergewissern, daß die entsprechende Option aktiviert ist, mit der das TM durch ggf. vorhandene Übersetzungsänderungen überschrieben wird.

Projekt-TMs als generellen Weg finde ich persönlich sehr umständlich, zumal ich auch die Konkordanzsuche sehr zu schätzen weiß. Mit einem Projekt-TM läßt sie sich ggf. nur eingeschränkt verwenden.

Gruß
Matthias


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 07:39
Member (2007)
German to English
+ ...
TM Größe Jun 19, 2007

Hallo,

die Grenze für die Größe der TMs hängt von vielen kleineren und größeren Faktoren ab.

Zum einen ist da die Datenstruktur im Memory selbst, die Limits setzen könnte. Diese scheinen jedoch recht hoch zu sein > 500.00 Units.

Dann wird auch die Hard- und Betriebssystemsoftware Grenzen setzen. Üblicherwiese sind in Programmen zeitliche Grenzen für Time-Outs gesetzt. Ist ein Memory nun so groß, dass z.B. eine Konkordanzsuche nicht mehr innnerhalb dieser Time-Out Grenzen durchgeführt werden kann, stimmen im günstigen Fall die Ergebnisse nur nicht mehr so genau. Im ungünstigen Fall gibt es Probleme beim Öffnen oder auch beim Speichern im Memory.

Diese Probleme dürften im Übrigen alle Programme mit sich bringen. Wobei bei netzwerkfähigen Programmen die Wahrscheinlichkeit wesntlich größer ist, dass hier Abfragen zu Time-Outs enthalten sind. Einfache Makro-Programme werden dies wahrscheinlich gar niocht abfragen, sondern einfach hängen bleiben.

Meine Erfahrung mit Trados 6.5 zeigte, dass bei ca. 250.000 Segmenten die Konkordanz in Memorys auf dem Netzwerk bei parallelem Zugriff mehrerer Übersetzer nicht mehr einwandfrei funktionierte.

Viele Grüße

Hans


Direct link Reply with quote
 

Leena vom Hofe  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2005)
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Vielen Dank Euch allen! Jun 21, 2007

Hallo Zusammen!

Danke schön für die vielen Antworten! Ich habe mich nun entschieden, ein TM für die gesamte Chose zu verwenden. Wenn es dann zu groß werden sollte, kann ich ja immer noch einzelne TMs anlegen.

Bisher habe ich gerade mal "lächerliche" 6.000 ÜEs im besagten TM... aber die Tendez ist natürlich steigend!

Ich mache nach jedem fertigen Dokument ein Clean-Up, so dass ich das TM hoffentlich schön sauber halten kann...

Eure Tipps und Anmerkungen haben mir sehr geholfen! Danke!

Viele Grüße
Leena


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 07:39
Member (2007)
German to English
+ ...
Terminologie Jun 22, 2007

Hallo,

wie willst Du damit umgehen, dass Du von unterschiedllichen Auftraggebern möglicherweise unterschiedliche terminologische Vorgaben erhältst ?

Viele Grüße

Hans


Direct link Reply with quote
 

Leena vom Hofe  Identity Verified
Germany
Local time: 07:39
Member (2005)
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
ein Auftraggeber Jun 22, 2007

Hallo Hans!

Bei meiner Frage ging es um einen einzigen Auftraggeber (und verschiedene seiner Produkte - also beispielsweise ein Warenwirtschaftssystem gegenüber einem Lagerverwaltungssystem). Da die Gebiete sehr verwandt sind, bringt es schon eine Menge, ein einziges TM zu verwenden (und die Terminologie hat ja eine Kategorie "Subject", so dass ich da gut differenzieren kann).

Ich erstelle sonst (sofern die Arbeit mit Trados verlangt wird) schon eigene TMs pro Auftrag oder Auftraggeber (vor allem wenn ich die mit abliefern muss).

Von daher... es ging mir hier um die Handhabung mit einem einzigen Kunden.

Danke für Deinen Einwand!

Viele Grüße

Leena


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Wie groß kann ein TM werden (Trados)?

Advanced search






WordFinder
The words you want Anywhere, Anytime

WordFinder is the market's fastest and easiest way of finding the right word, term, translation or synonym in one or more dictionaries. In our assortment you can choose among more than 120 dictionaries in 15 languages from leading publishers.

More info »
Across v6.3
Translation Toolkit and Sales Potential under One Roof

Apart from features that enable you to translate more efficiently, the new Across Translator Edition v6.3 comprises your crossMarket membership. The new online network for Across users assists you in exploring new sales potential and generating revenue.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs