Mobile menu

Qualit├Ąt der Anfragen und Angebote
Thread poster: RWSTranslation

RWSTranslation
Germany
Local time: 12:37
Member (2007)
German to English
+ ...
Dec 20, 2001

Hallo,



ich habe inzwischen einige Job Postings veranlasst und auch selber Angebote abgegeben.

Hierbei bin ich immer wieder erstaunt, ├╝ber die teilweise miserable Qualit├Ąt der Angebote (und auch der Anfragen von anderen).



Folgende Punkte sind mir aufgefallen:



Die Anfragen sind oft nur wenig detailliert hinsichtlich Umfang, Art der Arbeit, einzusetzender Software, Schwierigkeit des Textes.

Das ist bedauerlich.



Trotzdem werden hier Angebote zu Festpreisen abgegeben, wo die Preisfindung v├Âllig unklar ist (z.B. 50 Seiten Text f├╝r xxx,74 EUR).

Oft werden einfach Wortpreise angeboten, ohne Angabe worauf Sie sich beziehen (Quelltext, Zieltext ?) und ohne Angabe wie Redundanzen zu Translation Memories ber├╝cksichtigt werden.

Hierbei scheint es v├Âllig egal zu sein, ob es sich um eine Liste von Einzelbegriffe oder einen fliessenden Text handelt. Auch scheint es f├╝r die Anbieter v├Âllig egal zu sein, ob das Translation Memory brauchbar ist oder nur M├╝ll enth├Ąlt. Noch kein Anbieter hat mich gefragt, ob er das zu ├╝bersetzende Dokument einsehen kann. Noch kein ├ťbersetzer hat mich gefragt, um was f├╝r eine Art von Text es sich handelt, ob es Terminologievorgaben, ... oder irgendwas besonderes gibt. Es gab ├╝berhaupt noch keine R├╝ckfrage eines Anbieters.



F├╝r mich stellt sich daher die Frage, sind diese Punkte vielleicht so unwichtig, da├č es egal ist wie schwierig die Arbeit ist, oder passen die Anbieter Ihre Qualit├Ąt entsprechend des Vrh├Ąltnisses von Preis und Schwierigkeit der Arbeit an (grosser Aufwand zu dem kleinen Preis = Schlechte Qualit├Ąt).



F├╝r mich als Anbieter ist die \"Ignoranz\" der anderen Anbieter deshalb besonders ├Ąrgerlich, da ich bei meinen Angeboten keine Chance habe, weil ich halt nicht einfach irgendeinen Preis anbieten m├Âchte, sondern einen dem Aufwand und den Anforderungen angemessenen.



Ich w├╝rde mich daher freuen, wenn jemand praktische Ideen h├Ątte, um das Job Posting System dahingehend zu verbessern, da├č die Qualit├Ąt der Anfragen und die der Angebote steigen kann, denn ich denke, da├č eine Dienstleistung wie das ├ťbersetzen nicht einfach so einzukaufen ist wie eine T├╝te Milch im Supermarkt.



Viele Gr├╝├če



Hans Pich


Direct link Reply with quote
 
Uwe Schwenk
Local time: 05:37
English to German
Qualit├Ąt der Anfragen und Angebote Dec 20, 2001

Sehr geehrter Herr Pich,



Sie haben voll und ganz recht und daher benutze Ich pers├Ânlich ProZ sehr selten.



Mein Vorschlag w├Ąre, vielleicht ein Formular mit Dropdown-Listen zu erstellen und die Anbieter k├Ânnen die entsprechenden Optionen darin w├Ąhlen.



Meiner Ansicht nach ist es jedoch am wichtigsten zuerst einmal die Mitglieder von ProZ zu zwingen, vollst├Ąndige Angaben in deren Profilen vorzunehmen und au├čerdem nur ein Profil pro Person und/oder Anbieter. Wenn z.B. andere Dienste ├╝ber das Web erworben werden, m├╝ssen ja auch vollst├Ąndige Angaben vorgenommen werden.



Dadurch w├╝rde meiner Ansicht nach das Niveau schon einmal erh├Âht und es g├Ąbe einen besseren Ausgangspunkt f├╝r die anderen Probleme.



Mit freundlichem Gruss und ein angenehmes Weihnachtsfest und gl├╝ckliches neues Jahr!



Uwe Schwenk



Direct link Reply with quote
 
John Kinory
Local time: 11:37
English to Hebrew
+ ...
Drop-down Felder Dec 21, 2001

Na ja, Sie waren damit 10 Sekunden schneller als ich:



Mein Vorschlag w├Ąre, vielleicht ein Formular mit Dropdown-Listen zu erstellen und die Anbieter k├Ânnen die entsprechenden Optionen darin w├Ąhlen.



Grossartige Idee! Nur: \'muessen\' anstelle von \'koennen\'.



Mit freundliche Gruesse,



JK




[addsig]


Direct link Reply with quote
 
Ulrike Lieder  Identity Verified
Local time: 03:37
English to German
+ ...
Hallelujah und Amen! Dec 21, 2001

Herr Pich,

Da haben Sie mir wirklich aus dem Herzen gesprochen bzw. geschrieben.



Wie kann man als ├ťbersetzer auf ein Angebot reagieren, das (nur als Beispiel) \"4000 words technical\" lautet und keine weiteren Angaben enth├Ąlt?

Und wie kann man ├╝berhaupt auf ein Angebot reagieren, wenn (was oft der Fall ist) man nicht einmal feststellen kann, wer dahinter steckt? Wenn man nicht herausfinden kann, wo die Firma (oder die Person) ans├Ąssig ist, ob sie seri├Âs ist (lies: Zahlungsmoral)?



Und auf der anderen Seite, was diejenigen angeht, die ihre Dienste anbieten (oft um einen Appel und ein Ei): wie kann man jemanden ernst nehmen, der auf ein Angebot, in dem Telefondolmetscher gesucht werden, schreibt, \"take me! I talk to my German friends all the time. How hard can it be?\". Oder wie kann man so genannte professionelle ├ťbersetzer ernst nehmen, deren Profile voller Fehler sind - Tippfehler, sprachliche Fehler, grammatikalische Fehler? (Ein ganz winziges Beispiel aus der deutsch/englischen Sparte: da preist sich jemand als \"bilangual\" an.)



Herr Schwenk hat recht, den leeren Profilen muss ein Riegel vorgeschoben werden. Zur Zeit kann sich jeder Hans und Franz als \"Pro\" registrieren lassen, auch wenn er absolut keine sprachlichen Qualifikationen aufweisen kann. (ProZs Slogan, \"More than 20,000 Language Professionals\" ist also, milde ausgedr├╝ckt, recht irref├╝hrend.)



Andererseits muss aber auch die Identit├Ąt der Firmen oder Einzelpersonen, die Anfragen posten, transparenter sein. Die Postings m├╝ssten einige grundlegende Angaben enthalten (z.B. in welchem Land ist der Poster ans├Ąssig, ist es eine Einzelperson, ein ├ťbersetzungsb├╝ro usw. usw.).



Herr Pich, ich meine, Ihr Beitrag ist zu wichtig, um hier im deutschsprachigen Forum ein Schattendasein zu fristen und in Vergessenheit zu geraten. Sie sollten ihn nochmals posten, auf Englisch, um ihn einem gr├Â├čeren Leserkreis zug├Ąnglich zu machen. Ich denke, Sie w├╝rden damit eine lebhafte Debatte in Gang bringen.



Freundliche Gr├╝├če und sch├Âne Festtage,

Ulrike Lieder











Direct link Reply with quote
 
Werner George Patels, M.A., C.Tran.(ATIO)
Local time: 06:37
German to English
+ ...
Wunderbare Vorschl├Ąge Dec 21, 2001

Lieber Herr Pich und andere KollegInnen!



Hervorragende Vorschl├Ąge, keine Frage. Die Qualit├Ąt der hier gebotenen Auftr├Ąge ist in letzter Zeit immer schlechter geworden. Das ist auch der Grund, weshalb ich eigentlich aufgeh├Ârt habe, Anbote zu stellen. Die meisten Agenturen, die sich zu ProZ verirren, sind nur am \"Bodensatz\" der ├ťbersetzerbranche interessiert, nicht aber an Qualit├Ąt.



Dabei sind nicht nur die niedrigen Tarife ein springender Punkt, sondern auch die mangelnde Information, die einem in diesen Ausschreibungen immer wieder geboten wird. Was ist ein medizinischer Text? Oder ein technisches Dokument? Antwort: alles und nichts! Die Agenturen m├╝ssen lernen, vollst├Ąndige Informationen zu liefern: Wann erh├Ąlt der ├ťbersetzer den Originaltext? Wann ist der genaue Abgabetermin? Was ist der GENAUE Inhalt des Dokuments? Wer steckt hinter der Agentur?



Viele haben bereits gesagt, dass ein Mindesttarif von EUR 0,07 pro Wort (wie bei Aquarius) nichts bringt. Mag schon sein, aber es w├╝rde trotzdem ein wichtiges Signal aussenden - sowohl an jene verhassten Billiganbieter als auch an die Agenturen selbst.



Es muss sich aber auch der Ton ├Ąndern: Es geht nicht an, dass ├ťbersetzerprofis von weniger qualifizierten (oder sogar von \"null-qualifizierten\") gema├čregelt und beflegelt werden (man blicke blo├č in die englischen Foren bzw. die KudoZ-Seiten).



Ich hoffe, dass ProZ dies alles und noch mehr im neuen Jahr in Angriff nehmen kann. In diesem Sinne w├╝nsche ich allen KollegInnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Auf dass es ein erfolgreiches sein m├Âge! Prosit (und Prost)!


Direct link Reply with quote
 

Hans-Henning Judek  Identity Verified
Local time: 19:37
German to English
+ ...
Has been discussed extensively, also among moderators Dec 21, 2001


Yes, this is definitely an important factor. I had propose the drop down menu solution already some months ago and Henry accepted it as a good idea. Nothing has happened since then, but it is definitely \"in the pipeline\".



There are certain information any translator needs to know and the drop down menu should require these information, otherwise it should not be possible to post the job offer. Heated discussions about the question of minimum price, though.



Sorry, have to rush out of the office now, would like to comment a bit more.



(Entschuldigung, bin einfach aus Gewohnheit so ins Englisch gerutscht, aber verstehen ja wohl alle

[ This Message was edited by: on 2001-12-21 04:54 ]


Direct link Reply with quote
 
Marcus Malabad  Identity Verified
Canada
Local time: 12:37
Member (2002)
German to English
+ ...
soon to come Dec 21, 2001

Moderators have been discussing these items with Henry for several weeks now in the Yahoo Proz-Moderator newsgroup. Many changes are in the works and will soon be implemented. Everyone\'s working to improve the system.

Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 12:37
Member (2007)
German to English
+ ...
TOPIC STARTER
Dec 21, 2001

Quote:


On 2001-12-21 00:59, uel wrote:

Herr Pich, ich meine, Ihr Beitrag ist zu wichtig, um hier im deutschsprachigen Forum ein Schattendasein zu fristen und in Vergessenheit zu geraten. Sie sollten ihn nochmals posten, auf Englisch, um ihn einem gr├Â├čeren Leserkreis zug├Ąnglich zu machen. Ich denke, Sie w├╝rden damit eine lebhafte Debatte in Gang bringen.







Sehr geehrte Frau Lieder,



zu meiner Schande mu├č ich gestehen, da├č ich selber (Dipl.-Informatiker) gar kein echter Sprachen-Profi bin.



Um daher meinen Frust auch inhaltlich korrekt r├╝berzubringen, habe ich nat├╝rlich meine Muttersprache gew├Ąhlt. Jetzt so kurz vor Weihnachten sind unsere ├ťbersetzer nat├╝rlich auch im Urlaub, oder ausgelastet, so da├č ich kurzfristig keine ├ťbersetzung bekomme.



Sollte daher zwischenzeitlich jemand diesen Beitrag ins Englische ├╝bertragen (egal ob mit oder ohne Verweis auf meinen Beitrag) w├╝rde ich mich dar├╝ber sehr freuen.



Viele Gr├╝├če



Hans Pich

Direct link Reply with quote
 

Alan Johnson  Identity Verified
Germany
Local time: 12:37
German to English
Dec 29, 2001

[quote]

On 2001-12-21 00:59, uel wrote:







Herr Pich, ich meine, Ihr Beitrag ist zu wichtig, um hier im deutschsprachigen Forum ein Schattendasein zu fristen und in Vergessenheit zu geraten. Sie sollten ihn nochmals posten, auf Englisch, um ihn einem gr├Â├čeren Leserkreis zug├Ąnglich zu machen. Ich denke, Sie w├╝rden damit eine lebhafte Debatte in Gang bringen.



Here, here (wie wir sagen. Ausgesprochen.



Alan







Direct link Reply with quote
 

Hermeneutica  Identity Verified
Switzerland
Local time: 12:37
Dutch to English
+ ...
Uebersetzersupermarkt Jan 5, 2002

Quote:


On 2001-12-20 12:22, DSC wrote:

Hallo,



.... denn ich denke, da├č eine Dienstleistung wie das ├ťbersetzen nicht einfach so einzukaufen ist wie eine T├╝te Milch im Supermarkt.



Viele Gr├╝├če



Hans Pich





Sehr geehrter Herr Pich,



ich betreibe selber auch ein ├ťbersetzungsb├╝ro u. stimme i.A. mit Ihnen ├╝berein, so macht man das einfach nicht. Als ├ťbersetzerin aber, die auch f├╝r andere B├╝ros arbeitet, denke ich mir, erstmal nicht mit den Leuten streiten, sondern mal so weit kommen, bis man ├╝berhaupt mit ihnen kommunizieren kann. Daher dann gleich mein kopfsch├╝ttelndes Angebot, aber auch bei schon vorgegebenen 4 Eurocent pro Wort (z.B.) dann doch noch mein Volltarif mit irgendeinem Titel auf die Art \"Qualit├Ąt hat ihren Preis\" usw.



Bis jetzt habe ich nur (nach einem Monat) einen Auftrag bekommen, u. zwar auch dann nicht zu meinem Normaltarif, aber in diesem Fall wollte ich diese Beziehung aus versch. Gr├╝nden erneut pflegen.



Allerdings geschieht dann das alles (Ausz├╝ge, Datum, wann man die Arbeit erh├Ąlt vs. Lieferdatum) wenn der Kunde sich evtl. meldet. Das ist klar. Ich f├╝hle mich nicht an mein Angebot gebunden, wenn das, was nicht n├Ąher beschrieben worden war (darunter auch Bonit├Ąt des Kunden) nicht meinen Vorstellungen enstpricht.



Und so verschwenden wir uns gegenseitig die Zeit. Es scheint mir aber nicht, dass Die Bosse in ProZ die \"Kunden\" an auch egal welche Disziplin halten m├Âchten. Ich schau also erstmal.



Was mich besonders ├Ąrgert, u. das ist jetzt ein ganz anderes Thema, ist die \"Qualit├Ąt\" der Teilnehmer ... des ├Âfteren werden Fragen gestellt, zu denen auch echt gute Antworten kommen, u. dann nimmt doch der Esel oder die Gans diejenige, die vollkommen falsch ist, u. reicht dazu auch noch KudoZ Punkte aus. Was mich dabei am meisten st├Ârt, ist, dass der Kunde dann doch noch ein unrichtiges Ergebnis kriegt.



Aber, mal zur├╝ck zur Arbeit jetzt ...



Dee Braig

Direct link Reply with quote
 
Werner George Patels, M.A., C.Tran.(ATIO)
Local time: 06:37
German to English
+ ...
Jan 6, 2002

[quote]

On 2002-01-05 19:49, Dee Braig wrote:

Quote:


....

Was mich besonders ├Ąrgert, u. das ist jetzt ein ganz anderes Thema, ist die \"Qualit├Ąt\" der Teilnehmer ... des ├Âfteren werden Fragen gestellt, zu denen auch echt gute Antworten kommen, u. dann nimmt doch der Esel oder die Gans diejenige, die vollkommen falsch ist, u. reicht dazu auch noch KudoZ Punkte aus. Was mich dabei am meisten st├Ârt, ist, dass der Kunde dann doch noch ein unrichtiges Ergebnis ...



Dee Braig





Damit haben Sie den Nagel genau auf den Kopf getroffen - es gibt leider viele \"Esel\" und \"G├Ąnse\" . Deshalb habe ich auch vorgeschlagen, dass die \"Asker History\" dazu verwendet werden sollte, all die Fragen anzuzeigen, die ein so genannter \"professioneller\" ├ťbersetzer im Laufe der Zeit gestellt hat. Auf diese Weise kann man sehen, ob jemand au├čerhalb seiner Sprachkombinationen und Fachgebiete arbeitet bzw. ob jemand wirklich \"saudumme\" Fragen stellt, die ihn/sie sofort als ├ťbersetzer disqualifizieren w├╝rden. F├╝r den Kunden w├Ąre ein solches Profil aufschlussreicher als eine lange Liste von KudoZ-Antworten, die zum Teil sogar in \"fremden\" Sprachpaaren abgegeben wurden.



Nachsatz:

Quod erat demonstrandum - eine dumme \"Gans\" hat sich bei mir bereits gemeldet und mein Deutsch beanstandet: angeblich kann man \"so genannte\" nicht auseinander schreiben. Liebe \"Gans\", dies ist die neue Schreibweise nach der Rechtschreibreform!!!! Immer zuerst denken, dann erst e-mailen!

[ This Message was edited by: on 2002-01-06 17:23 ]

Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Qualit├Ąt der Anfragen und Angebote

Advanced search






SDL MultiTerm 2015
Guarantee a unified, consistent and high-quality translation with terminology software.

SDL MultiTerm 2015 allows translators to create one central location to store and manage multilingual terminology, and with SDL MultiTerm Extract 2015 you can automatically create term lists from your existing documentation to save time.

More info »
memoQ translator pro
Kilgray's memoQ is the world's fastest developing integrated localization & translation environment rendering you more productive and efficient.

With our advanced file filters, unlimited language and advanced file support, memoQ translator pro has been designed for translators and reviewers who work on their own, with other translators or in team-based translation projects.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs