Pages in topic:   [1 2] >
DSL- und Telefon-Flatrate - eure Erfahrungen
Thread poster: Michaela Sommer

Michaela Sommer  Identity Verified
Local time: 08:59
Member
English to German
Jan 30, 2008

Hi,

ich sehe mir gerade diverse Möglichkeiten an, meine Telefon- und Internetkosten zu senken, die zurzeit noch separat abgerechnet werden. Dabei bin ich auf ein scheinbar gutes Angebot von Freenet gestoßen: DSL-6000er Anschluss, Telefonieren (u. a. ins europäische Ausland) für 39,95 Euro im Monat. Hierzu könnte ich meinen jetzigen Anschluss (ISDN) bei der Telekom kündigen und meine Telefonnummern behalten.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Paketen? Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit des Internetzugangs aus und mit der Qualität der Telefonate? Und laufen die Telefonate dann nur über den Computer (mit Headset), oder hätte ich auch weiterhin ein "normales" schnurloses Telefon?

Bin für jegliche Tipps und eure Erfahrungen in diesem Bereich dankbar!

Michaela


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Arcor Jan 30, 2008

nach anfänglichen Quereleien wegen der gelieferten und versprochenen Geschwindigkeit, für die schließlich eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden konnte, bin ich seit über zwei Jahren dabei und sehr zurfieden. Ausfälle gab es glaube ich ein oder zwei Mal, mehr nicht. Telekom schaffte Ausfälle schon deutlich häufiger. Auch mit dem Paketpreis bin ich sehr zufrieden. Die Gesamtkosten für Telefn & Internet (ohne Mobilfunkt) konnten bei uns durch den Umstieg zu Arcor wesentlich (30-40%) gesenkt werden, ohne dass ich bei jedem Telefonat schlechtes Gewissen haben muss. Ab diesem Jahr erhoffe ich mir noch weitere Einsparungen, denn zu der bisherigen monatlichen Flatrate für Internet und Telefonieren in Deutschland habe ich noch Auslang für ganz wenig Geld als Pauschale dazu gebucht. Die genauen Auswirkungen habe ich dann auf der Februar-Rechnung und kann entsprechend berichten.
J.


Direct link Reply with quote
 

Herbert Fipke  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
English to German
+ ...
Getrennt marschieren - vereint schlagen... Jan 30, 2008

Hi!
Meine Lösung lautet seit Juli 2007:

INLAND (Deutschland)

DSL2000 über Fernsehkabel (ish) Flatrate 14,95 €/Monat.
Sehr schnelle Lösung, ist bisher erst einmal für eine Stunde ausgefallen. Das war am Jahresende, als Wolfgang S. wahrscheinlich seine BKA-Software dazwischen geschaltet hat...))

Telefon über debitel (keine T-Com mehr, aber leider neue Nummer).
Virtuelle Festnetznummer mit "Homezone", mit KOSTENLOSER Umleitung aufs Handy (Flatrate 29,95). In der Homezone telefoniere ich flat mit ganz Deutschland und D2 Netz.

Das war für mich die ideale Lösung, da ich viel unterwegs bin und mich die Kosten für die Rufumleitung ein kleines Vermögen gekostet hat.
Da ich mit meinen ausländischen Kunden praktisch nie telefoniere (alles über Emil), brauche ich keine günstige Auslandsoption von zuhause.

AUSLAND (alle Länder)

Im Ausland selbst zahle ich einmalig pro Anruf 75 Cent und die normalen deutschen Gebühren. Bei eingehenden Anrufen zahle ich nur einmalig 75 Cent, sonst nix.

Für das Internet im Ausland habe ich VODAFONE "web sessions". Damit kann ich überall, wo Handy-Empfang ist, Onlinezeit buchen: 0,25, 2 und 24 Stunden flat 14,95 (in D unbegrenzt, im Ausland nur 24h und bis 50 MB). Eine sehr komfortable Lösung, da es jetzt überflüssig ist, 100 Adapter mitzuschleppen oder Internetcafes suchen zu müssen... Voraussetzung dafür ist eine Prepaidkarte (komischerweise).

Grüße und Viel Spaß im Tarif-Dschungel...
Herbert


[Bearbeitet am 2008-01-30 10:16]


Direct link Reply with quote
 
Jiri383
Germany
Local time: 08:59
Member (2005)
English to German
+ ...
Einen tollen Tipp habe ich nicht ... Jan 30, 2008

... aber ein Paket von Telefon- und DSL-6000er Flatrate hat auch die Telekom gerade für 39,95 pro Monat - ich wurde letzte Woche mal wieder ungewollt über die neuesten Angebote informiert ... Ich weiß allerdings nicht, ob da Auslandsgespräche mit drin sind - vermutlich eher nicht.
Also, wechseln müsstest du für 39,95 nicht, aber es geht bestimmt noch irgendwo günstiger. Was den DSL-Anschluss über die Telekom angeht: Ab und zu (ca. 3-4 Mal pro Jahr) funktioniert das aus irgendwelchen Gründen nicht. Allerdings war das bisher immer eine Sache von Minuten: Kundendienst anrufen, Problem schildern und die stimmen dann nach eigener Aussage "die Frequenzen ab" (was auch immer das heißt, konnte mir bisher keiner erklären). Größere/langwierigere Probleme hatte ich bisher nicht. Allerdings legt man sich bei der Telekom bei einem neuen Vertragsabschluss immer auf 2 Jahre fest, was durchaus auch ein Nachteil sein kann ... Bei Arcor hatte mein Bruder neulich extreme Probleme - nichts ging mehr, und bis die jemanden vorbeigeschickt haben, war über eine Woche ins Land gegangen. Das kann natürlich auch von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein, eigene Erfahrungen habe ich mit denen nicht.


Direct link Reply with quote
 

Herbert Fipke  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
English to German
+ ...
Telekom ... Jan 30, 2008

Jiri383 wrote:
...Was den DSL-Anschluss über die Telekom angeht: Ab und zu (ca. 3-4 Mal pro Jahr) funktioniert das aus irgendwelchen Gründen nicht...


Was ich viel schlimmer finde:
Eine Freundin von mir hat auch einen Telekom-Anschluss. Wenn ich sie besuche, kann ich mich mit meinem Laptop NICHT dort einloggen, weil dazu irgendeine 100-stellige Kennziffer nötig ist und mein Rechner extra angemeldet werden muss (Staatsunternehmen mit voller Kundenkontrolle eben...). Bei meinem System (TV-Anschluss) kann jede/r ohne Probleme an meinen Router, wenn ICH ihm/ihr ein Passwort zuteile. Und ich habe diese Dinge lieber selber in der Hand...

Noch schlimmer war es, wenn ich als T-Online-Kunde (was ich früher war) von einem anderen Rechner an meine E-Mails wollte, musste ich auch diese irrwitzig lange Kennziffer parat haben. Absolut lächerlich. Benutzerfreundlichkeit sieht für mich anders aus...


Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 08:59
German to English
+ ...
Äpfel mit Birnen? Jan 30, 2008

Herbert,

kann es sein, dass du hier Äpfel mit Birnen vergleichst?

Herbert Fipke wrote:
Eine Freundin von mir hat auch einen Telekom-Anschluss. Wenn ich sie besuche, kann ich mich mit meinem Laptop NICHT dort einloggen, weil dazu irgendeine 100-stellige Kennziffer nötig ist und mein Rechner extra angemeldet werden muss (Staatsunternehmen mit voller Kundenkontrolle eben...). Bei meinem System (TV-Anschluss) kann jede/r ohne Probleme an meinen Router, wenn ICH ihm/ihr ein Passwort zuteile. Und ich habe diese Dinge lieber selber in der Hand...


Ich habe auch einen Telekom-Anschluss, jedoch - sowie du - mit Router. Bei mir kann sich auch jeder mit seinem Laptop, über den Netzwerk-Port ans Netzwerk angeschlossen, ins Netz. Sogar ganz ohne Passwort. Ein Router ist sehr zu empfehlen, schon alleine wegen der Sicherheit.

Noch schlimmer war es, wenn ich als T-Online-Kunde (was ich früher war) von einem anderen Rechner an meine E-Mails wollte, musste ich auch diese irrwitzig lange Kennziffer parat haben. Absolut lächerlich. Benutzerfreundlichkeit sieht für mich anders aus...


Das mag auch zutreffen, spricht aber nicht unbedingt gegen einen t-online-Anschluss. Ich habe zwar immer einen Telekom- bzw. t-online-Anschluss gehabt, habe jedoch fürs Mail- und Website-Hosting andere Provider genutzt.

Marc


Direct link Reply with quote
 

Matthias Quaschning-Kirsch  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
Member (2006)
Swedish to German
+ ...
WPA? Mac? Jan 30, 2008

Herbert Fipke wrote:

Wenn ich sie besuche, kann ich mich mit meinem Laptop NICHT dort einloggen, weil dazu irgendeine 100-stellige Kennziffer nötig ist und mein Rechner extra angemeldet werden muss

Ich verstehe ja nicht viel von den Eigenheiten von T-Online und Internetzugängen der Telekom. Aber kann es sein, daß es sich bei dieser Kennziffer einfach bloß um die Passphrase für die WPA-Verschlüsselung und/oder die Mac-Adresse Deiner Hardware handelt - für den Fall, daß Du mit Deinem Notebook drahtlos ans Netz willst?

Gruß
Matthias


Direct link Reply with quote
 

Leena vom Hofe  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
Member (2005)
English to German
+ ...
Lokale Anbieter Jan 30, 2008

Hallo Michaela,

es gibt ja auch lokale Anbieter für DSL und Telefon. Wir sind hier in Köln bei einem und wir sind echt zufrieden! Es gab zwar im letzten Jahr zwei Ausfälle (einer komplett und einer nur Internet), aber bei der Telekom war das öfter...

Hatte auch gerade überlegt zu wechseln, weil wir noch einen recht alten (und damit teuren) Vertrag haben, aber ich habe gelesen, dass es bei diversen Online- oder Mobilfunk-Anbietern immer wieder Probleme mit den Leitungen gibt, wenn man mehrere Nummern hat. Beispielsweise soll bei O2 die Faxübertragung nicht richtig funktionieren!

Arcor (ich weiß nicht ob ich das so schreiben darf, wenn nicht, bitte bescheid sagen) hat eine Zeitlang alten Omas an der Haustür DSL-Verträge angedreht (meiner Oma übrigens auch, nur das die dem Mann in letzter Minute den Vertrag aus der Hand gerissen hat und somit deutlich davon zurückgetreten ist ). Das würde ich nicht unterstützen wollen.

Viel Erfolg bei der Suche!

Leena

[Edited at 2008-01-30 11:59]


Direct link Reply with quote
 
Jiri383
Germany
Local time: 08:59
Member (2005)
English to German
+ ...
Passwörter Jan 30, 2008

Das letzte, was ich will, ist Telekom-Werbung zu machen, aber ich brauche weder für den Internet-Zugang noch für E-Mail-Abfragen o.ä. ein Passwort/Kennziffer. Ich brauchte diese ellenlange Kennziffer ein einziges Mal, als ich einen neuen Router angeschlossen habe. Die 3-4 Ausfälle pro Jahr bezogen sich übrigens nur auf den Internet-Zugang, das Telefon ging immer - wobei es in der Warteschleife beim Kundendienst dann immer sehr schön ist zu hören, dass man bei Problemen ruhig den Online-Service nutzen soll ("Schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail!").

Was lokale Anbieter angeht: Ein Freund von mir wohnt in Hamburg und ist mit "Alice" bisher sehr zufrieden, Preisdetails weiß ich da allerdings nicht - und auch nicht, ob es den Anbieter auch außerhalb Hamburgs gibt.


Direct link Reply with quote
 
OlafK
United Kingdom
Local time: 07:59
English to German
+ ...
Alice Jan 30, 2008

Alice ist in Ordnung und gibt's auch andernorts, z. B. in Köln.

Direct link Reply with quote
 

Herbert Fipke  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
English to German
+ ...
Nochmal off-Topic... Jan 30, 2008

Matthias Quaschning-Kirsch wrote:

Aber kann es sein, daß es sich bei dieser Kennziffer einfach bloß um die Passphrase für die WPA-Verschlüsselung und/oder die Mac-Adresse Deiner Hardware handelt - für den Fall, daß Du mit Deinem Notebook drahtlos ans Netz willst?


Kann sein, weiß ich nicht - will ich auch nicht wissen. Es ist einfach bedienerunfreundlich und kompliziert. Wird von der Telekom (auf meine Nachfrage hin) mit der bei Deutschen ach so beliebten SICHERHEIT begründet. Mag sein, dass diese Methode sicherer ist - vor allem ist so leichter zu überwachen, wer da über die Telekom ins Netz geht.

Bei allen "Freien", bei denen ich bei anderen Leuten ins Netz gegangen bin, schaltet man einfach den Laptop ein und hängt automatisch am Router, wenn einer in Reichweite ist. Und genauso sollte es ein. Auch und gerade bei dem derzeitigen Überwachungs- und Sicherheitswahn sollten alle Anbieter - sozusagen als Gegenwehr - ihre Zugänge so offen wie möglich gestalten - aber das ist wie immer nur meine persönliche Meinung... Wohl dem, der eine Auslandsflatrate hat. Damit kann man sich nämlich in das (noch) völlig unkontrollierte spanische Uni-Netzwerk einloggen. Das nur am Rande...

Aber nun genug damit - das hilft Michaela bei ihrer Frage nicht wirklich weiter...


Direct link Reply with quote
 

Klaus Herrmann  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
Member (2002)
English to German
+ ...
Achtung, Anglizismus: Nicht allle Eier in einen Korb legen! Jan 30, 2008

Ich habe zwei veschiedene Anbieter mit Pauschalpaketen für alle Kommunikationsarten, plus Handy separat. Kommunikation ist für uns so wichtig wie Strom (und da gibts wenigstens noch usv...), aber diese Dienste sind leider bei Weitem nicht so ausfallsicher wie der Strom. Seitdem mir mal ein Bagger übers sprichwörtliche Kabel gefahren ist (Telekom weg), ist mir Redundanz sehr wichtig. Mein vorheriger Provider hat es sogar geschafft, mich 3 Tage lang auf einen Router warten zu lassen bzw. den dann korrekt zu konfigurieren. Ich würde also darauf achten, mindestens zwei unabhängige Anbieter (idealerweise mit getrennten Übertragungswegen, aber das kann man wohl nicht beeinflussen) sowie alle für die Konfiguration des Anschlusses erforderlichen Daten zu haben.

Direct link Reply with quote
 

Matthias Quaschning-Kirsch  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
Member (2006)
Swedish to German
+ ...
Ist aber wichtig... Jan 30, 2008

Herbert Fipke wrote:

Kann sein, weiß ich nicht - will ich auch nicht wissen. Es ist einfach bedienerunfreundlich und kompliziert.

Das solltest Du aber wissen wollen. Wenn es tatsächlich einfach nur um die Absicherung des WLAN geht, hat es T-Online klug eingerichtet, wenn sie an den Anfang erstmal den Zwang zu einer sicheren Konfiguration stellt. Obwohl mich eine vorgegebene WPA-Passphrase wundern würde, denn die sucht man normalerweise selbst aus.

Und daß bei Dir zuhause alles so einfach geht, könnte auch dran liegen, daß Du ein sperrangelweit offenes WLAN auf dem Router hast. An Deiner Stelle würde ich das schleunigst mal in Erfahrung bringen.

Und: Mein Zylinderschloß in der Haustür ist auch manchmal bedienerunfreundlich und kompliziert. Vor allem wenn ich da vollbepackt durch will und erstmal alles ablegen muß, um den Schlüssel aus der Hosentasche zu puhlen. Trotzdem mag ich dieses Schloß nicht missen.

Gruß
Matthias


Direct link Reply with quote
 

Klaus Herrmann  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
Member (2002)
English to German
+ ...
Naja, Jan 30, 2008

Herbert Fipke wrote:
Kann sein, weiß ich nicht - will ich auch nicht wissen. Es ist einfach bedienerunfreundlich und kompliziert. Wird von der Telekom (auf meine Nachfrage hin) mit der bei Deutschen ach so beliebten SICHERHEIT begründet. Mag sein, dass diese Methode sicherer ist - vor allem ist so leichter zu überwachen, wer da über die Telekom ins Netz geht.

Das mit dem typisch Deutsch stimmt wohl - ich habe einen holländischen Bekannten, der sich total wundert, warum ich denn die MAC-Adresse seins Laptops im Router hinterlegen will, bei ihm macht man einfach den Rechner an und ist drin. Andererseits: WLAN-Router offen und unverschlüsselt zu lassen, ist in etwa das gleiche wie einen 100-Euro-Schein an eine Postkarte zu tackern und zu erwarten, dass der dann auch beim Empfänger ankommt. Außedem hätte ich keine Lust, dass jemand anonym mit meiner IP-Adresse irgenwelchen Dreck ins Netz stellt, über meine IP-Adresse mit Lin Baden feletoniert, oder sonst was.


Direct link Reply with quote
 

Herbert Fipke  Identity Verified
Germany
Local time: 08:59
English to German
+ ...
verschlüsselt - nicht verschlüsselt Jan 30, 2008

Matthias Quaschning-Kirsch wrote:

Und daß bei Dir zuhause alles so einfach geht, könnte auch dran liegen, daß Du ein sperrangelweit offenes WLAN auf dem Router hast. An Deiner Stelle würde ich das schleunigst mal in Erfahrung bringen.


Natürlich ist mein WLAN dicht und mit Passwort geschützt - nur: das lege ich selbst fest und nicht der Provider - den geht es nämlich nix an, wie ich mein Netz dicht mache.


Und: Mein Zylinderschloß in der Haustür ist auch manchmal bedienerunfreundlich und kompliziert. Vor allem wenn ich da vollbepackt durch will und erstmal alles ablegen muß, um den Schlüssel aus der Hosentasche zu puhlen. Trotzdem mag ich dieses Schloß nicht missen.


Ein passenderer Vergleich wäre wohl, wenn du jedesmal den Hausmeister fragen müsstest, ob du einen Freund zur Tür reinlassen darfst - natürlich nur mit Hinterlegung des Personalausweises...


Klaus Herrmann wrote:
Außerdem hätte ich keine Lust, dass jemand anonym mit meiner IP-Adresse irgenwelchen Dreck ins Netz stellt, über meine IP-Adresse mit Lin Baden feletoniert, oder sonst was.


Warum? Das ist doch nur ein Problem, weil der Gesetzgeber dich für den Verkehr in deinem Netz verantwortlich macht - was schon wieder die nächste staatliche Unverschämtheit ist, denn ER darf sich ja neuerdings ungefragt bei mir einklinken...
Und Jeder darf unkontrolliert das Netz der Telekom von einer öffentlichen Telefonzelle nutzen...
Es geht mir um diese Schieflage...
Bin gespannt, wann die Denk-Steuer kommt...


Direct link Reply with quote
 
Pages in topic:   [1 2] >


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


DSL- und Telefon-Flatrate - eure Erfahrungen

Advanced search






CafeTran Espresso
You've never met a CAT tool this clever!

Translate faster & easier, using a sophisticated CAT tool built by a translator / developer. Accept jobs from clients who use SDL Trados, MemoQ, Wordfast & major CAT tools. Download and start using CafeTran Espresso -- for free

More info »
SDL Trados Studio 2017 Freelance
The leading translation software used by over 250,000 translators.

SDL Trados Studio 2017 helps translators increase translation productivity whilst ensuring quality. Combining translation memory, terminology management and machine translation in one simple and easy-to-use environment.

More info »



All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs