KudoZ home » Spanish to German » Law/Patents

los correspondientes recibos o documentos en pago

German translation: anfallende Quittungen oder Zahlungsdokumente

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
Spanish term or phrase:los correspondientes recibos o documentos en pago
German translation:anfallende Quittungen oder Zahlungsdokumente
Entered by: xxx xxx
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

12:14 May 23, 2003
Spanish to German translations [PRO]
Law/Patents / Prozeßvollmacht (Adoptionsverfahren)
Spanish term or phrase: los correspondientes recibos o documentos en pago
"Asi mismo le otorga a su Apodera General Judicial las facultades siguientes: ...
4) Recusar con causa o sin ella; así como extender en su nombre, los correspondientes recibos o documentos en pago; "

Ich habe mehrere Probleme mit dem Satz: "recusar con causa o sin ella" wäre laut Becher "Geschworene mit und ohne Angabe von Gründen ablehnen" aber gibt es in einem Adoptionsverfahren Geschworene? Was ist hier also gemeint?

Der zweite Teil des Satzes: steht dieser im inhaltlichen Zusammenhang zum ersten Teil, wer wird
bezahlt und in wessen Namen? Was haben die Dokumente dabei zu suchen? Heißt correspondiente hier "gesetzlich zustehend"?
xxx xxx
Local time: 19:53
Ablehnen/Verwerfen/´Zurückweisen mit oder ohne Grund
Explanation:
Ich gehe mal davon aus das es sich hier um eine gerichtliche Vollmacht handelt. Punkt 4) zählt daher u.a. Befugnisse und Fähigkeiten auf über die jene Person verfügt. Das muss auch so sein, da man später ja wissen sollte was man als Bevollmächtigter eigentlich nun tun darf und was nicht.

Das Schema ist in allen Vollmachten gleich (Prokuristen, Anwälte etc.).In diesem Falle sagt Punkt 4) u.a. aus das man z.B. bestimmte Handlungen, Ansprüche etc. zurückweisen darf, und im Namen des Adoptierten Rechnungen usw. ausstellen kann.



--------------------------------------------------
Note added at 2003-05-25 11:59:30 (GMT)
--------------------------------------------------

In Bezug auf \"su nombre\" ist damit natürlich im Namen des Adoptierten gemeint. Der Bevollmächtigte macht ja alles in Vertretung der Interessen des Adoptierten, d.h. juristisch gesehen so als wenn es der Adoptierte selber wäre.

Eine ganz andere Geschichte ist das der Bevollmächtigte später für seine Verwaltung zur Rechenschaft gezogen werden kann. Das ändert aber (normalerweise) nichts an den entstandenen Beziehungen zwischen dem Adoptierten und einem Dritten durch die Vermittlung des Bevollmächtigten.

Der Vollmachtgeber hat damit gar nichts zu tun. Ausserdem ist es hier ja eine \"Apoderada General Judicial\". Ich schätze mal das man sich in Nicaragua genau wie in Spanien, sich mit judicial auf ein Gericht bezieht, welches den Bevollmächtigten einsetzt. Der Vollmachtgeber designiert den Bevollmächtigten und damit hat er seine Arbeit auch schon erfüllt.

Recusar: So wie die Punkte 3) und 5) aussehen ist meiner Meinung nach das Ablehnen oder Verweisen ein eigener und genereller Abschnitt der mit den Rechnungen nicht in Verbindung steht. Daher auch das Semikolon. Das mag zwar komisch erscheinen, kommt aber immer noch sehr oft in Vollmachten vor. Ideal ist natürlich das jegliche Konzepte und Befugnisse sich in eigene Punkte unterteilen, aber manchmal tut man das nicht aus Bequemlichkeit und Zeitmangel.

--------------------------------------------------
Note added at 2003-05-25 12:07:47 (GMT)
--------------------------------------------------

Die Übersetzung sollte dan eigentlich c.a. so aussehen

4) Ablehnen/ Zurückweisen mit oder ohne Begründung; und in seinem Namen (oder im Namen des Vertretenen) die entsprechenden Quittungen (oder Zahlungsbestätigungen) und Zahlkarten ausstellen

--------------------------------------------------
Note added at 2003-05-27 22:25:51 (GMT) Post-grading
--------------------------------------------------

Schon in Ordnung... dafür sind wir ja da ;))))
Selected response from:

FAGN
Local time: 19:53
Grading comment
Vielen Dank, "FAGN" !

Ich bin zwar jetzt verwirrter als vorher, weil die Vollmacht eigentlich genau wie meine deutschen Vergleichstexte aussieht und daher nichts vermuten ließe, daß die Beauftragungsprozedur in Nicaragua anders ist als in Deutschland, aber ich bin wirklich dankbar für das fachliche Zusatzwissen!

Ich finde die Frage übrigens immer noch schwierig zu entscheiden. Da die meisten Meinungen, die ich eingeholt habe, lauteten, daß der erste und der zweite Teil des Satzes aufeinander bezogen seien, habe ich den Punkt so übersetzt (leider bevor ich Deinen letzten Zusatz lesen konnte):

"4) anfallende Quittungen oder Zahlungsdokumente mit oder ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder in unserem Namen auszustellen,"

Ich habe meiner Auftraggeberin aber das Dilemma genau geschildert und meine Entscheidung begründet, aber wenn die Vollmacht zu einem Rechtsstreit über die Kompetenzen der Anwältin führen sollte, wäre das natürlich nicht unbedingt sehr hilfreich :( !

Herzlichen Dank auch an Karlo, der die Diskussion ins Rollen gebracht hat und an "Madrid2001" und "S-Reichert" für die Antworten und das Eingehen auf mein Problem bezüglich "documentos en pago". Dafür hatte ich dann noch von jemand anderem den Hinweis auf "Zahlungsdokumente" gefunden.
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
5Ablehnen/Verwerfen/´Zurückweisen mit oder ohne GrundFAGN
4siehe Vorschlagmadrid2001
2Dokumente an Zahlungs Statt
Sabine Reichert


Discussion entries: 3





  

Answers


40 mins   confidence: Answerer confidence 5/5
Ablehnen/Verwerfen/´Zurückweisen mit oder ohne Grund


Explanation:
Ich gehe mal davon aus das es sich hier um eine gerichtliche Vollmacht handelt. Punkt 4) zählt daher u.a. Befugnisse und Fähigkeiten auf über die jene Person verfügt. Das muss auch so sein, da man später ja wissen sollte was man als Bevollmächtigter eigentlich nun tun darf und was nicht.

Das Schema ist in allen Vollmachten gleich (Prokuristen, Anwälte etc.).In diesem Falle sagt Punkt 4) u.a. aus das man z.B. bestimmte Handlungen, Ansprüche etc. zurückweisen darf, und im Namen des Adoptierten Rechnungen usw. ausstellen kann.



--------------------------------------------------
Note added at 2003-05-25 11:59:30 (GMT)
--------------------------------------------------

In Bezug auf \"su nombre\" ist damit natürlich im Namen des Adoptierten gemeint. Der Bevollmächtigte macht ja alles in Vertretung der Interessen des Adoptierten, d.h. juristisch gesehen so als wenn es der Adoptierte selber wäre.

Eine ganz andere Geschichte ist das der Bevollmächtigte später für seine Verwaltung zur Rechenschaft gezogen werden kann. Das ändert aber (normalerweise) nichts an den entstandenen Beziehungen zwischen dem Adoptierten und einem Dritten durch die Vermittlung des Bevollmächtigten.

Der Vollmachtgeber hat damit gar nichts zu tun. Ausserdem ist es hier ja eine \"Apoderada General Judicial\". Ich schätze mal das man sich in Nicaragua genau wie in Spanien, sich mit judicial auf ein Gericht bezieht, welches den Bevollmächtigten einsetzt. Der Vollmachtgeber designiert den Bevollmächtigten und damit hat er seine Arbeit auch schon erfüllt.

Recusar: So wie die Punkte 3) und 5) aussehen ist meiner Meinung nach das Ablehnen oder Verweisen ein eigener und genereller Abschnitt der mit den Rechnungen nicht in Verbindung steht. Daher auch das Semikolon. Das mag zwar komisch erscheinen, kommt aber immer noch sehr oft in Vollmachten vor. Ideal ist natürlich das jegliche Konzepte und Befugnisse sich in eigene Punkte unterteilen, aber manchmal tut man das nicht aus Bequemlichkeit und Zeitmangel.

--------------------------------------------------
Note added at 2003-05-25 12:07:47 (GMT)
--------------------------------------------------

Die Übersetzung sollte dan eigentlich c.a. so aussehen

4) Ablehnen/ Zurückweisen mit oder ohne Begründung; und in seinem Namen (oder im Namen des Vertretenen) die entsprechenden Quittungen (oder Zahlungsbestätigungen) und Zahlkarten ausstellen

--------------------------------------------------
Note added at 2003-05-27 22:25:51 (GMT) Post-grading
--------------------------------------------------

Schon in Ordnung... dafür sind wir ja da ;))))

FAGN
Local time: 19:53
Native speaker of: Native in GermanGerman, Native in SpanishSpanish
PRO pts in pair: 565
Grading comment
Vielen Dank, "FAGN" !

Ich bin zwar jetzt verwirrter als vorher, weil die Vollmacht eigentlich genau wie meine deutschen Vergleichstexte aussieht und daher nichts vermuten ließe, daß die Beauftragungsprozedur in Nicaragua anders ist als in Deutschland, aber ich bin wirklich dankbar für das fachliche Zusatzwissen!

Ich finde die Frage übrigens immer noch schwierig zu entscheiden. Da die meisten Meinungen, die ich eingeholt habe, lauteten, daß der erste und der zweite Teil des Satzes aufeinander bezogen seien, habe ich den Punkt so übersetzt (leider bevor ich Deinen letzten Zusatz lesen konnte):

"4) anfallende Quittungen oder Zahlungsdokumente mit oder ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder in unserem Namen auszustellen,"

Ich habe meiner Auftraggeberin aber das Dilemma genau geschildert und meine Entscheidung begründet, aber wenn die Vollmacht zu einem Rechtsstreit über die Kompetenzen der Anwältin führen sollte, wäre das natürlich nicht unbedingt sehr hilfreich :( !

Herzlichen Dank auch an Karlo, der die Diskussion ins Rollen gebracht hat und an "Madrid2001" und "S-Reichert" für die Antworten und das Eingehen auf mein Problem bezüglich "documentos en pago". Dafür hatte ich dann noch von jemand anderem den Hinweis auf "Zahlungsdokumente" gefunden.

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
neutral  Karlo Heppner: Ich würde das recusar aber ebenfalls auf die Rechnungen beziehen. Er kann Rechnungen ablehnen oder ausstellen. Correspondiente einfach die entsprechenden. L.G. Karlo
12 mins
  -> Das kann durchaus der Fall sein, ohne Zweifel ;) Aber dafür müsste man mal schauen was in den anderen Punkten aufgeführt ist und mal vergleichen was jeweils die abdecken und wie detalliert die sind.
Login to enter a peer comment (or grade)

1 day5 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5
siehe Vorschlag


Explanation:
"recusar" bezieht sich meiner Meinung nach auf die zu zahlenden Rechnungen, auch wenn das Semikolon verwirrend ist. ICh finde es nicht abwegig, da in einem solchen Verfahren viel zu Zahlendes anfällt.
"en su nombre" soll heißen "im Namen des Vertretenen". Der Vertreter tritt immer im Namen des Vertretenen auf und nicht in eigenem Namen; ausnahmen bestehen nur im Handelsrecht.
"correspondiente" heißt die "zugehörigen/jeweiligen"
den Ausdruck "documento en pago" gibt es so nicht.
Geschworene gibt es im Adoptionsverfahren nicht, jedenfalls nicht nach deutschem Recht.

madrid2001
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in pair: 15
Login to enter a peer comment (or grade)

1 day23 hrs   confidence: Answerer confidence 2/5Answerer confidence 2/5
Dokumente an Zahlungs Statt


Explanation:
d.h. also Schecks o.ä.

Ich denke auch, dass sich recusar auf die Rechnungen bezieht.

Mein Vorschlag wäre also:
Die Ablehnung, mit oder ohne Grund, sowie die Ausstellung von Rechnungen und Dokumenten an Zahlungs Statt.

Sabine Reichert
Germany
Local time: 19:53
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in pair: 2295
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search