Probe├╝bersetzung ├╝ber ProZ.com anbieten - was kann man machen?
Thread poster: langnet

langnet  Identity Verified
Italy
Local time: 15:29
Member (2002)
Italian to German
+ ...
Apr 30, 2003

Hallo liebe Mitstreiter,



Ich w├╝rde gerne einige Probe├╝bersetzungen von mir/uns zur Ansicht ├╝ber meine/unsere Profilseite zur Ansicht zur Verf├╝gung stellen.

Ich habe bereits einige kurze Texte zusammengestellt, die sich hierf├╝r gut eignen w├╝rden.

Jetzt mein \"Problem\" (oder auch nicht): Es handelt sich z.T. um Texte, bei denen an diversen Stellen der Name eines Automobilherstellers bzw. die Fahrzeugbezeichnung auftaucht, die nat├╝rlich offensichtliche R├╝ckschl├╝sse auf den Hersteller zul├Ą├čt. Einerseits w├╝rde ich nat├╝rlich gern \"zeigen\", f├╝r welche Kunden ich ├╝bersetze, zumal es sich um ein international bekanntes Unternehmen handelt, was ja auch einen gewissen Eindruck macht ))), andererseits wei├č ich nicht, ob man das einfach so machen kann, ohne irgendwann irgendwelche b├Âsen ├ťberraschungen zu erleben, zumal die (technisch mittlerweise veralteten) Texte eigentlich nicht f├╝r ein ├Âffentliches Publikum bestimmt sind bzw. waren.

Sollte ich Hersteller- und Modellbezeichnungen also besser auskreuzen? Oder ist es durchaus legitim, Proben der eigenen Arbeit sozusagen \"authentisch\" als vollst├Ąndige Dokumente anzubieten?



Danke f├╝r Eure Meinungen und Ratschl├Ąge!



Gr├╝├če



Claudia

[ This Message was edited by: langnet on 2003-04-30 17:28]


Direct link Reply with quote
 

Harry Bornemann  Identity Verified
Mexico
English to German
+ ...
ich w├╝rde es auskreuzen Apr 30, 2003

Diskretion macht immer einen guten Eindruck

Direct link Reply with quote
 

Elvira Stoianov  Identity Verified
Luxembourg
Local time: 15:29
German to Romanian
+ ...
Vielleicht mit dem Kunden besprechen Apr 30, 2003

Um b├Âse ├ťberraschungen zu vermeiden, w├╝rde ich meinen Kunden Fragen, ob er damit einverstanden ist, dass ich einen Teil der ├ťbersetzung ver├Âffentliche. Ich denke so sind Sie auf der sicheren Seite.

Direct link Reply with quote
 

Genevi├Ęve von Levetzow  Identity Verified
Local time: 15:29
Member (2002)
French to German
+ ...
Kunden fragen.... Apr 30, 2003

1) Einverst├Ąndnis der Kunden holen



2) Alles unkenntlich machen, was R├╝ckschl├╝sse auf das Unternehmen m├Âglich macht.



Viel Spa├č, Claudia


Direct link Reply with quote
 

ETC LTD  Identity Verified
United Kingdom
Local time: 14:29
Member (2004)
German to English
+ ...
Diskretion is alles May 1, 2003

Wir stehen seit vielen Jahren auf dem Standpunkt, dass keine Texte von Kunden weiter gegeben werden. Wir weisen immer auf die Diskretion hin und fahren damit eigentlich ganz gut. Die Kunden akzeptieren das normalerweise da sie nicht wollen, dass ihre Texte and dritte Parteien gegeben werden. Diskretion ist ausserordentlich wichtig. Die Veroeffentlichung von Kundentexten wuerde nur dazu fuehren, das der Uebersetzer keine Auftraege von grossen Organisationen erhaelt.



Joachim Koehler

European Translation Centre Ltd


Direct link Reply with quote
 
Steffen Pollex  Identity Verified
Local time: 15:29
English to German
+ ...
In den Texten selbst May 1, 2003

w├╝rde ich alles vermeiden, was irgendwelche konkreten Informationen enth├Ąlt (Firmennamen und Personennamen sowieso, aber auch z.B. Jahreszahlen, irgendwelche Finanzdaten aus dem Jahresabschlu├č oder St├╝ckzahlen aus der Produktion, L├Ąnder- und Ortsnamen).

Dann kann Dir wirklich keiner \"an den Wagen fahren\".



F├╝r wen Du gearbeitet hast, w├╝rde ich im Profil oder im CV darstellen. Dann ist die verbindung nicht so offensichtlich.



Natürlich kann man mit dem Kunden sprechen,vielleicht sehen sie es ja gar nicht so verbissen. Wenn es sich z.B. um Werbematerial handelt oder andere Infos, die sowieso öffentlich zugänglich sind.



KOmmt auf den Charakter der Info an.



HTH

Steffen

[ This Message was edited by: Steffen Pollex on 2003-05-01 16:33]


Direct link Reply with quote
 

Klaus Herrmann  Identity Verified
Germany
Local time: 15:29
Member (2002)
English to German
+ ...
Verr├Ąter sind weder bei Freund noch Feind geachtet. May 1, 2003

Vielleicht ein wenig machiavellistisch, aber m.E. genau auf den Punkt.



Auch ohne darauf zur├╝ckzugreifen, dass Vertraulichkeit m.E. zum Berufsethos geh├Ârt - wie hoch sch├Ątzt ihr die Chance ein, die Pressmitteilungen zu einer Unternehmensfusion, die zu dieser Fusion f├╝hrenden Wirtschaftsgutachten oder Beurteilungen der vertraulichen technischen Forschungsergebnisse zu ├╝bersetzen, wenn man Ausz├╝ge aus seinen ├ťbersetzungen als Werbung ver├Âffentlicht?. W├╝rde man von einem Sch├Ânheitschirurgen erwarten, dass er die besten 3 Nasenkorrekturen mit Name und Anschrift der versch├Ânerten Person ins Internet setzt? Eher nicht. Auskreuzen bringt auch nichts - erstens bleibt der Text noch lange erkenn- und identifizierbar, zweitens hat es einen sch├Ânen Teil des Effekts eingeb├╝├čt, wenn man die ruhmreiche Abstammung nicht mehr erkennt.



Eine (wenn auch zeitaufwendige) Methode w├Ąre nat├╝rlich, selber einen Text in beiden Sprachen zu verfassen, aus dem ersichtlich wird, dass und wie souver├Ąn man mit Sprache und seinem Fachgebiet unzugehen versteht...



Gr├╝├če, und bis in K├╝rze in Berlin (freu!)

Klaus

[ This Message was edited by: Klaus Herrmann on 2003-05-01 19:23]


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 15:29
Member (2007)
German to English
+ ...
Wof├╝r ? May 2, 2003

Hallo,



was soll dem Leser eigentlich die Offenbarung von Texten in verschiedenen Sprachen an Informationen bringen ?

Es ist nicht klar, wer die Texte ├╝bersetzt hat und wie lange daran gearbeitet wurde.

Eine Probe├╝bersetzung soll dem Auftraggeber das Gef├╝hl vermitteln, da├č im Auftragsfall mit einer angemessenen Leistung zu rechnen ist.

Das bedeutet, da├č sichgestellt sein sollte, da├č die Probe├╝bersetzung sowohl thematisch als auch vom Zeitrahmen dem Auftrag nahe kommt. Wir halten nicht mal was von Probe├╝bersetzungen, die nicht bei uns im B├╝ro angefertigt werden, weil wir oft genug gesehen haben, da├č bei sp├Ąterer Beauftragung das Arbeitsergebnis nicht unseren Erwartungen entsprochen hat. Dann erscheint es oft so, da├č die Probe von jemand anderes zumindest ├╝berarbeitet wurde, was bei einem konkreten Auftrag dann nat├╝rlich nicht mehr erfolgt ist.



Hans


Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 15:29
German to English
+ ...
Regelfall May 2, 2003

Quote:


was soll dem Leser eigentlich die Offenbarung von Texten in verschiedenen Sprachen an Informationen bringen ?

Es ist nicht klar, wer die Texte ├╝bersetzt hat und wie lange daran gearbeitet wurde.

Eine Probe├╝bersetzung soll dem Auftraggeber das Gef├╝hl vermitteln, da├č im Auftragsfall mit einer angemessenen Leistung zu rechnen ist.

Das bedeutet, da├č sichgestellt sein sollte, da├č die Probe├╝bersetzung sowohl thematisch als auch vom Zeitrahmen dem Auftrag nahe kommt. Wir halten nicht mal was von Probe├╝bersetzungen, die nicht bei uns im B├╝ro angefertigt werden, weil wir oft genug gesehen haben, da├č bei sp├Ąterer Beauftragung das Arbeitsergebnis nicht unseren Erwartungen entsprochen hat. Dann erscheint es oft so, da├č die Probe von jemand anderes zumindest ├╝berarbeitet wurde, was bei einem konkreten Auftrag dann nat├╝rlich nicht mehr erfolgt ist.

Hans





Nichts f├╝r ungut Hans, aber wenn das bei Euch der Regelfall ist und nicht die Ausnahme, muss man sich fragen, was Ihr sonst f├╝r Kriterien bei der Auswahl von Lieferanten anlegt.



Mein Vorschlag, den ich hier auch nicht zum ersten Mal unterbreite: sucht man sich seine ├ťbersetzer in erster Linie bei den Fachverb├Ąnden, hat man nicht nur durch deren Mitgliedschaft eine gewisse Vorqualifikation (zus├Ątzlich zu allen sonstigen Kriterien wie Erfahrung, Spezialisierung, usw.), sondern auch die M├Âglichkeit, sich im Falle einer schlechten Leistung auch beim Fachverband selbst zu beschweren.



Gr├╝├če,

Marc

Direct link Reply with quote
 
xxx xxx
Local time: 15:29
Unbedingt r├╝ckfragen! May 10, 2003

Ohne R├╝cksprache mit den Kunden w├╝rde ich auch nicht das kleinste Wort aus deren Texten und den entsprechenden ├ťbersetzungen irgendjemandem und schon gar nicht im Internet preisgeben.

Bei der Gelegenheit kann man dann auch kl├Ąren, was, wieviel und in welcher Form der ├ľffentlichkeit zur Verf├╝gung gestellt werden darf.



Ich w├╝rde auch nicht so einfach eine Liste mit den Namen meiner Auftraggeber ver├Âffentlichen, sondern mich immer vergewissern, da├č diese damit einverstanden sind!



Wenn das so namhafte Auftraggeber sind, w├╝rde ich auf alle F├Ąlle alles vermeiden, was sie verstimmen k├Ânnte, schlie├člich will man sie ja nicht als Kunden verlieren.



Und wenn ich als potentieller Neukunde sehe, wie mit den Daten anderer Auftraggeber umgegangen wird, dann will ich mindestens ein \"mit freundlicher Genehmigung von ...\" ├╝ber der Ver├Âffentlichung dieser Daten sehen, sonst suche ich mir einen ├ťbersetzer oder ein ├ťbersetzungsb├╝ro, das mir die Vernichtung meiner Texte schon selbstverst├Ąndlich anbietet.



Direct link Reply with quote
 

TTilch  Identity Verified
Local time: 15:29
English to German
+ ...
├ťbersetzungsproben & Auswahl May 12, 2003

Quote:


On 2003-05-02 08:49, DSC wrote:

was soll dem Leser eigentlich die Offenbarung von Texten in verschiedenen Sprachen an Informationen bringen ?

Es ist nicht klar, wer die Texte ├╝bersetzt hat und wie lange daran gearbeitet wurde.

Eine Probe├╝bersetzung soll dem Auftraggeber das Gef├╝hl vermitteln, da├č im Auftragsfall mit einer angemessenen Leistung zu rechnen ist.

Das bedeutet, da├č sichgestellt sein sollte, da├č die Probe├╝bersetzung sowohl thematisch als auch vom Zeitrahmen dem Auftrag nahe kommt. Wir halten nicht mal was von Probe├╝bersetzungen, die nicht bei uns im B├╝ro angefertigt werden, weil wir oft genug gesehen haben, da├č bei sp├Ąterer Beauftragung das Arbeitsergebnis nicht unseren Erwartungen entsprochen hat. Dann erscheint es oft so, da├č die Probe von jemand anderes zumindest ├╝berarbeitet wurde, was bei einem konkreten Auftrag dann nat├╝rlich nicht mehr erfolgt ist.





Sch├Ân und gut, aber a) kann man einfach nicht f├╝r jeden eine kostenlose, ma├čgeschneiderte ├ťbersetzung anfertigen (schlie├člich kann man nicht den ganzen Tag nur Proben fertigen, sondern muss auch mal Geld verdienen), d.h. diese Sonderw├╝nsche sind entweder zu verg├╝ten, oder b) man muss sich auch mal auf andere Verfahren einlassen. Ich stimmme Marc zu, dass es m├Âglich ist, bereits ├╝ber Qualifikationen/Ausbildung/Berufsverb├Ąnde u. ├Ą. eine sehr gute Vorauswahl zu treffen. Und die Bereitsstellung einer Probe aus einem alten Projekt (vorzugsweise von Texten, die sp├Ąter publiziert wurden, denn dann ist auch nichts \"Geheimes\" mehr daran) finde ich v├Âllig in Ordnung. Ein gewisses Vertrauen sollte man den Bewerbern wohl auch entgegenbringen... und nicht gleich unterstellen, dass der Text von einer anderen Person ├╝bersetzt wurde!



Was den Zeitrahmen angeht, so sollte jeder in der Lage sein, vorher zu sch├Ątzen, wieviele Seiten/W├Ârter er am Tag ├╝bersetzen kann.



Viele Gr├╝├če



Tanja



Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Probe├╝bersetzung ├╝ber ProZ.com anbieten - was kann man machen?

Advanced search






CafeTran Espresso
You've never met a CAT tool this clever!

Translate faster & easier, using a sophisticated CAT tool built by a translator / developer. Accept jobs from clients who use SDL Trados, MemoQ, Wordfast & major CAT tools. Download and start using CafeTran Espresso -- for free

More info »
Wordfast Pro
Translation Memory Software for Any Platform

Exclusive discount for ProZ.com users! Save over 13% when purchasing Wordfast Pro through ProZ.com. Wordfast is the world's #1 provider of platform-independent Translation Memory software. Consistently ranked the most user-friendly and highest value

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search