Interkulturelle und interlinguale Aspekten des Dolmetschdiskurses im Gerichtssaal
Thread poster: Rafal Szubert

Rafal Szubert  Identity Verified
Poland
Local time: 00:35
Polish to German
+ ...
Mar 27, 2009

Hallo,
ich bin hier zwar nicht mehr neu, aber in dieser Gruppe ist das mein erster Auftritt.
Mit dem im Thema angedeuteten Gegenstand beschäftige ich mich als Praktiker (Dolmetscher und Übersetzer) und auch als Theoretiker.
Zum Anfang eine Anekdote, die mir einmal unser verstorbener Kollege Uwe Kirmse erzählt hatte.

Schauplatz: ein Gerichtssaal. Situation: Vernehmung eines polnischen Angeklagten vor einem deutschen Gericht.

Angeklagter: Ich erinnere mich nicht, ich war betrunken.
Dolmetscher: Nie pamietam, bylem pijany.
Richter: Wieviel haben Sie getrunken?
Angeklagter: Pol litra.
Dolmetscher: Einen halben Liter.
Richter: Dann können Sie nicht betrunken gewesen sein. Ich bin nach einem halben Liter noch nüchtern.
Dolmetscher: To pan nie mogl byc pijany. Jak ja wypije pol litra, to jestem jeszcze trzezwy.
Angeklagter: No to zdrowo pan pije ... itd.
Dolmetscher: Na dann saufen Sie aber fest, Herr Richter.

Hier unterbricht der Dolmetscher seine Arbeit und erklärt, dass er Wort für Wort übersetzt hat und dass der Herr Richter sicherlich an Bier denkt, denn in Deutschland entspricht ein halber Liter einem halben Liter Bier. In Polen meint man Vodka, wenn man von einem halben Liter spricht. Herr Richter möge den Angeklagten bitte fragen, was für ein Getränk er meint. Nach einem Augenblick klärt sich die Sache.

Diese Anekdote macht mir abermals bewusst, dass Missverständnisse in Institutionen des Rechtes nicht nur eine Folge der Abstraktheits- und Generalisierungserfordernissen sind. Sie entstehen oft – wie das angeführte Beispiel zeigt – als Folge von interpersoneller Wahrnehmung zwischen Richter und Zeuge bzw. Angeklagtem. Die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit von Aussagen vor Gericht wird nicht allein nach dem, was ausgesagt wird, sondern auch nach dem sozial-emotionalen Ausdrucksverfahren beurteilt.

Kennt Ihr andere Beispiele für solche Situationen? Interessant sind für mich alle Beispiele, insbesondere die aus dem Dolmetschdiskurs im Gerichtssaal.
Ich werde mich über jede Eure Anmeldung freuen.

Mit besten Grüßen,
Rafal


[Zmieniono 2009-03-27 17:45 GMT]

[Zmieniono 2009-03-27 17:53 GMT]

[Zmieniono 2009-03-27 18:25 GMT]

[Zmieniono 2009-03-27 18:52 GMT]


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Interkulturelle und interlinguale Aspekten des Dolmetschdiskurses im Gerichtssaal

Advanced search






WordFinder Unlimited
For clarity and excellence

WordFinder is the leading dictionary service that gives you the words you want anywhere, anytime. Access 260+ dictionaries from the world's leading dictionary publishers in virtually any device. Find the right word anywhere, anytime - online or offline.

More info »
memoQ translator pro
Kilgray's memoQ is the world's fastest developing integrated localization & translation environment rendering you more productive and efficient.

With our advanced file filters, unlimited language and advanced file support, memoQ translator pro has been designed for translators and reviewers who work on their own, with other translators or in team-based translation projects.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search