Pages in topic:   [1 2 3] >
Gibt es Übersetzer, die ihren Job ohne Google erledigen?
Thread poster: Aniello Scognamiglio

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
English to German
+ ...
Jun 10, 2009

Für die meisten Übersetzer dürfte Google ein unverzichtbares Werkzeug im Arbeitsalltag geworden sein.
Der Artikel "Das Google-Kartell" ist nicht druckfrisch, aber nach wie vor sehr aktuell, besonders das Thema "Privatsphäre":
http://www.clickurl.de/Fq44M7U

Ich frage mich, ob es heute noch Übersetzer gibt, die ihre Projekte (Recherche usw.) ohne Google meistern.
Anders gefragt: Wer ist nicht abhängig von Google?

Danke im voraus für jeden Beitrag!
Aniello


 

Elke Adams  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
Member (2007)
Dutch to German
+ ...
Abhängigkeit ohne Nachdenken Jun 10, 2009

Du hast immer wieder absolut treffende Hinweise, danke.

Und es gibt zu Google etc. natürlich Alternativen. Die ich aber im Laufe der Jahre vernachlässigt habe, ok, die massive Google-Präsenz wirkt "einfach".

Danke für den Wachrüttler,
Elke


 

Nicole Schnell  Identity Verified
United States
Local time: 17:26
English to German
+ ...
Möglich, ja. Theoretisch. Jun 11, 2009

Aber nicht mit den marktüblichen Deadlines. Freilich kann ich mich auch in eine Bücherei setzen und hätte dort alle Schätze der Welt um mich rum. Das Ganze dauert dann allerdings etwa zehn mal so lange.

 

Sonja Kroll  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
Member (2008)
English to German
+ ...
Bei reiner Sachrecherche würds vielleicht noch gehen. Jun 11, 2009

Aber Google ist so praktisch, um "den Leuten aufs Maul zu schauen" bzw. eigene Ideen zu prüfen. Gebräuchlich oder nicht? Im Original verwendet? Fugen-S oder nicht? Geläufiges Verb dazu?
Genauso kann man natürlich beobachten, wie die neueste Verirrung sich ausbreitet, derzeit sind unverbundene Komposita besonders hip*. Aber wenn man seine Pappenheimer kennt, kann man solche Kollektivmacken wieder rausrechnen.
In dieser Hinsicht ist Google ziemlich alternativlos.

Edit: *Mutmaßlich befördert wiederum durch Google: Wenn man die Komposita in Bestandteilen eingoogelt, ist die Ernte üppiger.

[Bearbeitet am 2009-06-11 09:35 GMT]


 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Abhängigkeit ist ein schlechter Ratgeber Jun 11, 2009

Danke für eure Beiträge!

Abhängigkeit ist ein guter Punkt, aber ein schlechter Ratgeber, und führt nicht selten zu Missbrauch. Verstöße gegen den deutschen Datenschutz werden einfach hingenommen. Das gibt mir zu denken. Recherchieren ist wesentlicher Teil unseres Berufes und man ist gut beraten, sich gut zu überlegen, was man für wen übersetzt und was man wo publiziert. Goo... weiß und sieht alles, auch das, was in ProZ-Foren geschrieben wird. Das weiß nicht jeder.

Praktisches Beispiel: Jemand übersetzt Texte rund um die Themen Terr......., Guan....., Ir.. usw. Dazu recherchiert der Übersetzer mit Goo... im Internet. Jede Suchanfrage wird für 18 Monate gespeichert. Anderes Beispiel: Mich interessiert der Orient, daher informiere ich mich gerne über arabische Länder mittels Goo..., kaufe mir diverse Bücher über Amazon. Auch das merkt sich Goo... Oder: Ich suche ein Geschenk für meine Neffen. Wenn ich Pech habe, lande ich auf einer "schmutzigen" Seite. Es gibt so viele Beispiele. Leichter und schneller als man denkt, kann man auf eine "Liste" kommen.

Was ich sagen will: Wir nutzen die vielen Vorteile, die Goo... bietet, sind uns der Risiken der regelmäßigen und häufigen Goo...-Nutzung bewusst, aber wir vertrauen der "Datenkrake" mehr oder weniger "blind".

Grenzt es nicht fast schon an Schizophrenie, wenn ich mir bei jedem Suchbegriff überlegen muss, ob ich ihn wirklich eingeben soll?


 

Laurent KRAULAND (X)  Identity Verified
France
Local time: 02:26
French to German
+ ...
DCLXVI Jun 11, 2009

So kommt es mir fast/bald vor!
Ich kann jederzeit gerne auf G.-Anwendungen (*) verzichten, weil ich meistens andere Suchmaschinen benutze, die mir nicht systematisch den Schlamm mit der Kohle liefern - also genauer sind.
Dazu habe ich noch das Firefox-Addon Surf Canyon heruntergeladen, was mich beim genauen Suchen zusätzlich unterstützt.

Laurent K.

(*) Hat sie jemand schon aufgelistet?

PS: komischerweise scheint sich das Monstrum b.a.W. nicht für .tel-Internetseiten zu interessieren. Warum wohl?

[Edited at 2009-06-11 09:23 GMT]


 

AWa (X)
Local time: 02:26
English to German
+ ...
Es gibt Alternativen Jun 11, 2009

wie schon erwähnt wurde. Ich habe mir im Firefox Browser Yahoo eingestellt und wechsle vielleicht einmal im Jahr zu Google, meistens, zum vergleichen wie sich die Ergebnisse bei Suche nach mir selbst unterscheiden.

Von Surf Canyon hatte ich noch nie gehört, werde ich mir jetzt mal ansehen.


 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Die 10 "besten" Google-Anwendungen Jun 11, 2009

ScottishWildCat wrote:
Dazu habe ich noch das Firefox-Addon Surf Canyon heruntergeladen, was mich beim genauen Suchen zusätzlich unterstützt.

Kannst du ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern?
Ich habe keine Erfahrung mit "Surf Canyon".

(*) Hat sie jemand schon aufgelistet?

Klaricon_wink.gifhttp://www.speedurl.de/1dTRAMh
oder:
http://www.firsturl.de/cTlR19o

Alle guten Dinge sind 3:
http://satgeo-muenchen.de/sales_muc/google/google_geowerkstatt.htm

In aller Munde ist "Google Translator Toolkit", auf das sich auch professionelle Übersetzer stoßen werden. Hoffentlich vergessen sie dabei ihre NDAs mit ihren Kunden nicht. Davon abgesehen würde ich meine Übersetzungen niemals "verschenken".


[Edited at 2009-06-11 09:39 GMT]


 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Google-Führerschein Jun 11, 2009

Sonja Kroll wrote:

Aber Google ist so praktisch, um "den Leuten aufs Maul zu schauen" bzw. eigene Ideen zu prüfen. Gebräuchlich oder nicht? Im Original verwendet? Fugen-S oder nicht? Geläufiges Verb dazu?


Motto: Die Mehrheit kann nicht irren. Vielleicht sollte man einen "Google-Führerschein" einführen? Neudeutsch: Google-Zertifizierung. SDL-Zertifizierung gibt es ja dank ProZ.com (ironisch) auch schon.


 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Alternativen Jun 11, 2009

Elke Adams wrote:

Du hast immer wieder absolut treffende Hinweise, danke.
Und es gibt zu Google etc. natürlich Alternativen.


Im Artikel (Link in meinem Eröffnungsbeitrag) stehen die Alternativen.
Hast du die Marktanteile der Mitbewerber gesehen?
In der CAT-Welt gibt es ja ein ähnliches "Phänomen".
Dominante Marktstellung=Macht=potenzieller Machtmissbrauch.
Geschichte wiederholt sich.
Und noch eins: Erst biete ich etwas kostenlos an, sorge für Abhängigkeit und schließlich kassiere ich abicon_smile.gif


 

Aniello Scognamiglio  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Das waren Zeiten! Jun 11, 2009

Nicole Schnell wrote:

Aber nicht mit den marktüblichen Deadlines. Freilich kann ich mich auch in eine Bücherei setzen und hätte dort alle Schätze der Welt um mich rum. Das Ganze dauert dann allerdings etwa zehn mal so lange.


Lang, lang ist's hericon_wink.gif
Warum gibt es eigentlich noch Bibliotheken?
Im eigenen Büro zu arbeiten hat den Vorteil, dass man sich schnell einen Espresso machen kann:

2n9yh6q.jpg

Copryright: Aniello Scognamiglio


 

Laurent KRAULAND (X)  Identity Verified
France
Local time: 02:26
French to German
+ ...
Aus der Höhle geplaudert Jun 11, 2009

Aniello Scognamiglio wrote:

Kannst du ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern?
Ich habe keine Erfahrung mit "Surf Canyon".


Gerne, mehr unter http://www.surfcanyon.com/

Aniello Scognamiglio wrote:
In aller Munde ist "Google Translator Toolkit", auf das sich auch professionelle Übersetzer stoßen werden. Hoffentlich vergessen sie dabei ihre NDAs mit ihren Kunden nicht.


In der Bezeichnung sind mehrere Tippfehler enthalten - normalerweise heißt das "Dingsda" G. Drangsalator Foolkid.

Laurent K.


[Edited at 2009-06-11 10:26 GMT]


 

Laurent KRAULAND (X)  Identity Verified
France
Local time: 02:26
French to German
+ ...
? Jun 11, 2009

Aniello Scognamiglio wrote:

Motto: Die Mehrheit kann nicht irren. Vielleicht sollte man einen "Google-Führerschein" einführen? Neudeutsch: Google-Zertifizierung. SDL-Zertifizierung gibt es ja dank ProZ.com (ironisch) auch schon.


007-Auslegung: License To Bill?

[Edited at 2009-06-11 10:33 GMT]


 

Katrin Hollberg  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
Japanese to German
+ ...
Blindes Vertrauen führt zur Abhängigkeit Jun 11, 2009

Schließe mich Eurer Meinung an. Es gibt Aufträge, bei denen einem diese Recherche-Möglichkeit für die Qualität der Übersetzung wirklich ÜBERHAUPT nichts bringt, sondern einfach nur die eigene Fachkenntnis über ein Thema, ein gutes TM sowie vorhandene Kontakte zu Menschen aus den betreffenden Fachbereichen (oft mein bester Retter!!!), ergo ist es sehr "gefährlich", alles an Suchmaschinenergebnissen auszurichten. Idealerweise kann man seinen Auftrag auch ohne diese Hilfsmittel erledigen, aber das ist Wunschdenken vs. Realität.
Bezüglich Verlässlichkeit von Einträgen bin ich sehr misstrauisch, zumal ohnehin alles mit so nutzlosen Seiten auf vorderster Platzierung (aus hier schon oft diskutierten Gründen) zugekleistert ist. Das sollte man immer im Hintergrund behalten. Auch die Aussage: "Google liefert hierzu keinen Treffer" ist ziemlich...naja..., wenn dieses Ergebnis auch eine gewisse Orientierung an die Hand geben mag, was ich gar nicht mal bestreiten möchte.

Ich schließe mich eher Laurent an: es ist wichtig zu wissen, wo man suchen kann/muss, und im besten Fall bedient man sich vieler anderer Alternativen.
z.B. nutzt es mir sehr viel mehr, die entsprechenden Seiten von Herstellern zu einem ähnlichen Produkt/einer Materie zu kennen, zu dem ich gerade einen Auftrag bearbeite und keine weitere Terminologie an die Hand bekommen habe (bei idealen Jobs wird man seitens des AGs bereits mit mehr Material versorgt).

Meine Abhängigkeit besteht eher generell in der Nutzung des Internets, allein schon für die Nutzung der vielen phantastischen Online-Lexika, die mittlerweile existieren.


 

Sonja Kroll  Identity Verified
Germany
Local time: 02:26
Member (2008)
English to German
+ ...
Nein. Jun 11, 2009

Aniello Scognamiglio wrote:
Motto: Die Mehrheit kann nicht irren. Vielleicht sollte man einen "Google-Führerschein" einführen? Neudeutsch: Google-Zertifizierung. SDL-Zertifizierung gibt es ja dank ProZ.com (ironisch) auch schon.

Das ist mit Absicht verzerrt zusammengefasst. Finde ich nicht so angenehm.


 
Pages in topic:   [1 2 3] >


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Gibt es Übersetzer, die ihren Job ohne Google erledigen?

Advanced search






SDL MultiTerm 2019
Guarantee a unified, consistent and high-quality translation with terminology software by the industry leaders.

SDL MultiTerm 2019 allows translators to create one central location to store and manage multilingual terminology, and with SDL MultiTerm Extract 2019 you can automatically create term lists from your existing documentation to save time.

More info »
memoQ translator pro
Kilgray's memoQ is the world's fastest developing integrated localization & translation environment rendering you more productive and efficient.

With our advanced file filters, unlimited language and advanced file support, memoQ translator pro has been designed for translators and reviewers who work on their own, with other translators or in team-based translation projects.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search