Absetzung von Telefon und Internet
Thread poster: Silke Blumbach

Silke Blumbach  Identity Verified
Germany
Local time: 07:19
English to German
+ ...
Jan 12, 2010

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich arbeite als freiberufliche Übersetzerin und verwende bei mir zu Hause eines meiner Zimmer als Arbeitszimmer. Mein Festnetztelefon, mein Handy und Internet/E-Mail nutze ich sowohl beruflich als auch privat.
Welchen pauschalen Prozentsatz kann ich als berufliche Ausgaben festsetzen (ich habe keine Einzelgesprächsnachweise)? 50 % oder 20 %? Ich habe bisher 50 % abgesetzt, und es wurde nicht beanstandet.
Nun habe ich aber gelesen, man dürfe von seinen Telefonkosten nur noch 20 %, höchstens 20 € pro Monat, absetzen. Trifft das auch auf mich zu oder nur auf Personen, die hauptsächlich außer Hauses arbeiten und nur einen Teil der Arbeit von zu Hause erledigen? Bei mir hingegen ist das häusliche Arbeitszimmer zu 90 % (weil ich manchmal auch dolmetsche u. a.) mein Arbeitsplatz, und mein Festnetztelefon und mein Handy sind meine einzigen Telefone für berufliche Telefonate (und auch für private).
Weiß jemand Bescheid?

Vielen Dank im Voraus,

Sissi


Direct link Reply with quote
 

Herbert Fipke  Identity Verified
Germany
Local time: 07:19
English to German
+ ...
besser getrennt anlegen Jan 12, 2010

Hallo Sissi!
Um diesen Problemen aus dem Weg zu gehen, wird dir jeder Steuerberater raten, das Handy ganz auf die Firma und eine der Festnetznummern ebenfalls ganz der Firma zuzuordnen. Das bedingt natürlich einen Einzelnachweis. Die (meist) 5 Euro im Monat wäre mir das wert - zumal du die dann auch wieder absetzen kannst. Warum setzt du dein Arbeitszimmer nur zu 90 Prozent ab? Da geht immer 100 - wenn es kein Durchgangszimmer ist.

Gruß
Herbert


Direct link Reply with quote
 

Silke Blumbach  Identity Verified
Germany
Local time: 07:19
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Es geht um mein Telefonieren im letzten Jahr Jan 12, 2010

Ich setze mein Arbeitszimmer schon zu 100 % ab.
Ich habe nur eine Handynummer und eine Festnetznummer. Beide nutze ich sowohl beruflich als auch privat. Ich möchte mir jetzt wegen dieser Steuersache kein neues Handy und kein neues Festnetztelefon mit neuem Vertrag und neuen Gebühren zulegen. Auch kann ich die Telefone nicht so aufteilen, dass eines beruflich und eines privat wäre, weil das zu höheren Handygebühren führen würde. Ich telefoniere nun mal von zu Hause aus beruflich und privat mit meinem Festnetztelefon mit Flatrate, und unterwegs telefoniere ich beruflich und privat mit meinem Handy, was normalerweise ziemlich wenig ist, im Ausland aber ziemlich viel.
Außerdem geht es mir um die Steuererklärung, an der ich jetzt sitze, über den Verbrauch im vergangenen Jahr, an dem ich nichts mehr ändern kann.
Kann ich also 50 % absetzen oder nur 20 %? Oder soll ich es einfach riskieren, 50 % abzusetzen, weil es bisher ja auch geklappt hat?

Sissi


Direct link Reply with quote
 

Herbert Fipke  Identity Verified
Germany
Local time: 07:19
English to German
+ ...
Wie bisher Jan 12, 2010

Setze es ruhig ab wie bisher. Es kann ja nicht mehr passieren, als dass dir das FA bei Nichtakzeptanz einen gewissen Prozentsatz abzieht. Das teilen die dir dann schon mit.

Handy-Tipp: Kauf dir doch einfach eine Prepaid-Karte und bei ebay ein gebrauchtes Handy. Dann entstehen keine nennenswerten Kosten und du kannst künftig alle Gespräche sauber trennen. Ich benutze seit einiger Zeit Tchibofon, reine Prepaidkarte mit Festnetz-Flat für 12,95 Euro im Monat. Ein Festnetztelefon habe ich gar nicht mehr - generell viel zu teuer. Stattdessen nutze ich www.sparruf.de, wo ich eine virtuelle Festnetznummer habe, damit meine Kunden eine Festnetznummer anwählen können, egal, wo ich bin. Im Ausland tausche ich die Tchibokarte dann immer jeweils gegen eine Prepaidkarte des Landes ein, die Gebühren sind dann 15 Cent pro Minute, egal wo ich in der EU angerufen werde.

[Bearbeitet am 2010-01-12 19:01 GMT]


Direct link Reply with quote
 

Silke Blumbach  Identity Verified
Germany
Local time: 07:19
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Danke! Jan 12, 2010

Hallo, Herbert,

vielen Dank für den Tipp mit der Steuer!
Über den Vorschlag mit der Prepaid-Karte werde ich nachdenken. Was für mich Sinn machen könnte, wäre eine Prepaid-Karte ohne monatlichen Grundbetrag, die ich dann nur für berufliche Gespräche verwenden würde. Ein ungenutztes Zweithandy habe ich auch in der Schublade rumliegen. Nur wäre es lästig, immer mit zwei Handys herumzulaufen ... und ich denke, mit der 50/50-Regelung komme ich auch ganz gut weg.

Sissi


Direct link Reply with quote
 

KSL Berlin  Identity Verified
Portugal
Local time: 06:19
Member (2003)
German to English
+ ...
FA bzw. Steuerberater fragen Jan 12, 2010

.

Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Absetzung von Telefon und Internet

Advanced search






Wordfast Pro
Translation Memory Software for Any Platform

Exclusive discount for ProZ.com users! Save over 13% when purchasing Wordfast Pro through ProZ.com. Wordfast is the world's #1 provider of platform-independent Translation Memory software. Consistently ranked the most user-friendly and highest value

More info »
CafeTran Espresso
You've never met a CAT tool this clever!

Translate faster & easier, using a sophisticated CAT tool built by a translator / developer. Accept jobs from clients who use SDL Trados, MemoQ, Wordfast & major CAT tools. Download and start using CafeTran Espresso -- for free

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search