Off topic: Adoptiveltern von haitianischen Kindern bitten um 5,- pro Monat 1 Jahr lang
Thread poster: smarinella
smarinella  Identity Verified
Italy
Local time: 12:01
Member (2004)
German to Italian
+ ...
Jan 25, 2010

Liebe Kollegen,

das Haiti-Spenden-Team besteht aus Eltern, die Kinder aus Haiti adoptiert haben und anderen Adoptiveltern und Menschen...guten Willens. Als Eltern von haitianischen Kindern erhalten wir Information aus erster Hand und es wird immer deutlicher, dass den Kindern dort langfristig geholfen werden müssen. HAITI braucht wirklich UNSERE Hilfe!!!!!!!!!

Die Soforthilfe ist gestartet ,Spenden in Millionenhöhe sind auf den Konten von großen Hilforganisationen eingegangen.

Viele kleine Organisationen, die schon im Land arbeiten und die keinen Wasserkopf der Bürokratie bedienen müssen, sind jedoch auf der Strecke geblieben.

Diese Organisationen arbeiten ehrenamtlich, sind schon im Land und helfen, wo es nur geht. Nun muss für den Wiederaufbau von Krankenhäusern, Schulen und Kinderheimen, die nur durch diese kleinen Organisationen existieren können, gesorgt werden. Die Gebäude sind
zerstört oder nicht mehr bewohnbar und die Kinder müssen auf den Strassen schlafen. Es fehlt an frischem Wasser und Lebensmitteln.

Gerade diese Mini-Organisationen brauchen nun "EURE", "UNSERE" Spenden. Dort
geht jeder Cent direkt nach Haiti, die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich und sind auf "EURE" Hilfe angewiesen.

Der von Adoptiveltern gegründeter Verein

Haiti-Kinderhilfe.ev
Schilfstrasse 5
82223 Eichnau
Telefon:08141-328666
www.Haiti-Kinderhilfe.de

[Haiti-Kinderhilfe,
Raiffeisenbank Gundelfingen,
Kto:512 6100
BLZ:680 64222]


hat als Ziel, LANGFRISTIG ZU HELFEN. Jedes Teammitglied spendet per Dauerauftrag monatlich 5,- Euro für zunächst 1 Jahr.

Wer will mitmachen? 5,- Euro im Monat für die Kinder von Haiti, dass tut uns nicht
weh. Mit 60,- Euro im Monat können wir schon einem Kind einen Heimplatz, Essen und Trinken sichern.

Wer mitmachen kann und will kann sich direkt an Alexa wenden: as4804440@aol.com.

Auch wer kein Konto in Deutschland hat, kann mitmachen, vorausgesetzt dass die eigene Bank (in der EU ist schon Gesetz, nich alle Banken halten sich aber daran, leider...!), die € 5,- gebührenfrei überweisen


Ich danke euch im Namen vom Haiti-Spenden-Team, das sich schon im voraus f, eure Hilfe bedankt und alle Übersetzer- Kollege bittet, Freunde und Bekannte fuer die 5,- Euro Aktion zu gewinnen!

Noch mal vielen Dank vom Herzen!


Direct link Reply with quote
 

Elke Adams  Identity Verified
Germany
Local time: 12:01
Member (2007)
Dutch to German
+ ...
Langfristige Hilfe? Jan 25, 2010

Ich möchte gerne helfen. Und gerne langfristig. Nicht, indem ich einmal ein paar Euro spende. Ich bin sehr unsicher, was solche Organisationen betrifft, und schäme mich dafür, mich nicht ausreichend erkundigt zu haben. Weil diese vermutlich mit persönlichem Einsatz ohne offiziellen Auftrag tätig sind.

Ich bin ohne jede Einschränkung in der Lage, jeden Monat 5 Euro zu spenden, die Lächerlichkeit dieses Betrags ist ja ... ein Witz?

Ich habe selbst zwei Kinder, von denen eins hier in dieser Gesellschaft, voller Privilegien, kämpfen muss.

Und ich wüßte gern mehr über diese Hilfe, auch die beiden Kröten fragen,

lg
Elke


Direct link Reply with quote
 

Leena vom Hofe  Identity Verified
Germany
Local time: 12:01
Member (2005)
English to German
+ ...
Ich wüsste gern... Jan 26, 2010

smarinella wrote:

Wer mitmachen kann und will kann sich direkt an Alexa wenden: as4804440@aol.com.



Hallo Smarinella

ehrlich gesagt finde ich die Email-Adresse, die Du angegeben hast, sehr sonderbar.

Seriös wirkt die nicht. Sollte man ihr vielleicht mal mitteilen...

Darüberhinaus wüsste ich gern, ob Du auch in diesem Verein bist. Bist Du auch Adoptivmutter? Oder wie kommst du dazu? Und wie genau sieht die Hilfe aus, die Ihr leistet?

Viele Grüße

Leena


Direct link Reply with quote
 
smarinella  Identity Verified
Italy
Local time: 12:01
Member (2004)
German to Italian
+ ...
TOPIC STARTER
gerne ein Paae Hinweis Jan 26, 2010

das deutsche Adotpionsforum :
http://www.adoptionsforum.de/

ist f. Adoptiveltern - ich wage einen Vergleich - ein bisschen was BDU f. Ubersetzer darstellt: Ansprechpartner von Institutionen und sonstigen Stellen. Man kann Uwe, einer der Moderatoren, anschreiben und man kann ALLE, alle Eintraege lesen, die seit etlichen Jahren dort veroeffentlichen werden a propos Kinder.

Ja, ich bin im Adoptionforumforum drin, weil ich 3fache Adoptivmutter bin.

Die Idee der 5-Euro-Spende findet man, selbstverstaaendlich, in Forum und stammt von den Eltern haitischer Kinder (ich bin es nicht...). Adoptiveltern ist auch die Gruendung zuzuschreiben - viel, viel frueher als das Erdbeben - einiger Vereine die die Elend in Haiti lindern wollen, unter denen:

www.haitinothilfe. de (Sitz in Berlin)
www.haitikinderhilfe.de (Sitz in Eichenau).

Wie funktioniert es? Im Lande, nehmen normale Eltern mit eigenen Kinder 3-4-6 verlassene Kinder hinzu, fuer die ein Sponsor (Fernadoptionseltern) in Europa sich zur Verfuegung stellt.

Mit dem jetzigen Erdbeben ist die 5-Euro-Aktion mit dem Ziel gestartet worden, anderen - unvermittelbaren - Kindern ein Dach/Bett/sauberesWasser/Arzt/Schule zu ermoeglichen. In Haiti konnten schon VOR dem Erdbeben viele, viele Kinder, auch die 'nicht verlassenen', davon traumen.

Im Adoptionsforum findet man die Beitrage von Andrea Mertins und Ilka , beide Muetter von haitisanischen Kindern; warum denn Annika so eine komische Mailadresse hat, sollte man sie selberfragen.

Ich nutze die Gelegenheit, alle mitlesenden Kollegen zu ermutigen, in anderen Sprachforen, in Kurzform, von der 5-Euro-Aktion zu berichten (es ist wenig, klar, abergerade weil sich viele Leute beteiligen koennen...!) um sie bekannt zu machen. Sowie alle dazu zu animieren, Kollegen, Bekannte, Familienangehoerigen, Nachbarn, Schulklasse deri eigenen Kindern mitzumachen. (Sogar, wenn sie es moechtem, sich im Adoptionsforum einzuschreiben, um zu speuren, ob in ihrer Familie u. in ihrem Herz ev. auch Platz f. ein fremdes Kind vorhanden sein koennte

Danke im voraus noch einmal!


Direct link Reply with quote
 

Prawi  Identity Verified
Austria
Local time: 12:01
German to Italian
Lobenswert Feb 8, 2010

Hallo Wilma,

Ich glaube schon, dass die Organisation seriös ist, und werde deine Infos an Freunde und Bekannten weiterleiten. Eine Frage aber: wer überprüft in Haiti, was mit dem Geld gemacht wird bzw. wie es den Kindern tatsächlich geht? Denn das ist das Wichtigste.

Viel Erfolg!

Paola


Direct link Reply with quote
 
smarinella  Identity Verified
Italy
Local time: 12:01
Member (2004)
German to Italian
+ ...
TOPIC STARTER
so ist es... Feb 10, 2010

die Adoptiveltern, die VOR JAHREN diese 2 Mini-Vereine gegründet haben, fliegen mindestens 1xmal hin (auf eigene Kosten, klar) , um zu sehen, wie es den Kindern geht und wie alles läuft.

Die "case famille" sind so organisiert: ein Paar Eltern, die NUR 3-4 eigene Kinder haben - ja, in Haiti sind es Kleinfamilien - nehmen noch 3-5-6 verlassenen (nicht-adoptierbare) Kinder in Pflege, der Vater hört auf zu arbeiten, beide Eltern konzentrieren sind aufs Familienleben und auf die Kinder, die durch ein Fernadoption das grösste Glück bekommen haben, eine Pflegefamilie und dadurch Essen/Trinkwasser/Arzt/Schulbesuch/Handwerklernen undundund.

Eine Pflegefamilie in Deutschland wird vom Staat 'ernährt', in Haiti od. in der Dritten Welt von den 'Fernadoptionsfamilie' in Europa. Wenn man in der Webseite guckt, sieht man den Alltag von Marat, zB., der eine solche Pflegefamilie leitet.

Ziel von der 5-Euro-f.-Haiti Aktion ist es, einigen anderen Kindern LAENGERFRISTIG zu helfen, indem sie in eine Pflegefamilie aufgenommen werden können.

Frau Sabine Böckmann von Adoptionsforum.de (sabine_boeckmann@yahoo.de) hat ein 5-Euro-Spendenkonto eingerichtet, dasselbe in Italien und wir hoffen, dass viele Kollegen von Proz die Aktion in anderen Foren, Networks, Blof wie unter Freunden-Familienangehörigen, Nachbar, Kollegen usw. bekannt machen könnten.

LAENGERFRISTIG helfen bedeutet, das eigene 'Adoptivkind' in der Ferne mit 5-Euro in Monat so lange im Leben zu begleiten, bis er schafft, auf eigene Füsse zu stehen (in der dritten Welt passiert so etwas schon mit 13-14J.)

Die ganze 5-Euro-fuer-Haiti-Aktion mit allen Details ist in www.adoptionsforum.de zu lesen.

[Edited at 2010-02-10 07:54 GMT]


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Adoptiveltern von haitianischen Kindern bitten um 5,- pro Monat 1 Jahr lang

Advanced search






SDL MultiTerm 2017
Guarantee a unified, consistent and high-quality translation with terminology software by the industry leaders.

SDL MultiTerm 2017 allows translators to create one central location to store and manage multilingual terminology, and with SDL MultiTerm Extract 2017 you can automatically create term lists from your existing documentation to save time.

More info »
SDL Trados Studio 2017 Freelance
The leading translation software used by over 250,000 translators.

SDL Trados Studio 2017 helps translators increase translation productivity whilst ensuring quality. Combining translation memory, terminology management and machine translation in one simple and easy-to-use environment.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search