Pages in topic:   [1 2] >
Kunde hat Trados 2007 - kann ich in Studio arbeiten?
Thread poster: Ulrike Möller
Ulrike Möller  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
English to German
+ ...
Feb 18, 2011

Guten Abend,

ein Kunde hat mir eine TM aus Trados 2007 geschickt. Ich übersetze mit Studio. Die übersetzten Dateien möchte er clean/unclean für 2007 zurück sowie einen Export aus der TM. Bestimmt gibt es irgendwo auf der SDL Seite eine Anweisung, aber ich such mir schon seit 2 Stunden einen Wolf. Vielleicht hat zufällig jemand eine Anweisung zur Hand? You would make my weekend! Danke schon mal für jede Hilfe.


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Nur wenn der Kunde das TTX-Format akzeptiert Feb 18, 2011

Es ist höchste Zeit, dass auch die Kunden von der unsäglichen Word-Übersetzerei weg kommen. Wir haben das erfolgreich seit 2009 durchgesetzt und liefern nur noch TTX-Dateien an die Kunden aus, die bilinguales 2007-Format haben wollen.
Daher würde ich den Kunden zunächst davon überzeugen, dass TTX nur Vorteile bietet - zuverlässiger bei den Formatierungen - und dann nur noch TTX an diesen Kunden liefern.
Für Studio bedeutet das einfach, dass alle Dateien, die übersetzt werden sollen, vorher mit Trados 2007 in TTX umgewandelt werden.
Das geht am einfachsten, indem man ein leeres TM anlegt. Dann wird dieses TM in der Workbench geöffnet und die Funktion Übersetzen aufgerufen. Dort fügt man die Dateien hinzu, macht über Optionen sicher, dass das "TRADOStag XML Workflow for Word .doc files" ausgewählt ist, setzt das Häckchen bei "Unbekannte Sätze segmentieren" und lässt die Dateien vorübersetzen. Dadurch entstehen TTX-Dateien, die dann in Studio bearbeitet werden können. Anschließend kann man noch die zielsprachlichen Segmente in Studio von den aus der Ausgangssprache kopierten Inhalten durch ALT+SHIFT+ENTF befreien und das war's. Alles andere erledigtt Studio. Und der Kunde wird nichts davon merken.
Auch ein TM-Export kann im TMX-Format geliefert werden.


Direct link Reply with quote
 
Ulrike Möller  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
2007er TM und Studio? Feb 18, 2011

Hallo + danke für die Antwort am Freitag abend.

Ich bin zwischenzeitlich so vorgegangen: habe das TM in Studio geöffnet. Dann die Worddatei im Tag Editor geöffnet und als ttx gespeichert. Nun das ttx in Studio geöffnet, auch die TM. Sieht gut aus, ich könnte loslegen. Wenn ich fertig bin, kann ich ja das Produkt als ttx speichern glaube ich, dann eine mono- und eine bilinguale Datei herstellen. Werden die TM-Updates aber auch in 2007 sichtbar bzw. speicherbar sein, damit ich einen Export aus der TM liefern kann?


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Natürlich nicht... Feb 18, 2011

Prinzipiell alles schon richtig.
Die TTX-Datei ist bereits bilingual, die kann dann direkt dem Kunden geliefert werden.
Aus Studio kannst du sowohl die bilinguale TTX- wie auch die endgültige Word-Datei mit der Übersetzung speichern.
Aber das Studio-TM wird nicht automatisch in 2007 eingelesen. Einfach das TM in Studio als TMX exportieren, das reicht.


Direct link Reply with quote
 
Ulrike Möller  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Noch eine Frage erlaubt? Feb 18, 2011

Danke, das hilft schon sehr!

Nun würde ich gerne noch mit 2 TMS in Studio arbeiten - habe gehört das geht (mein Upgrade ist noch nicht lang her wie du merkst). Ich habe beide auch schon geöffnet, sehe aber nur eine wenn ich das Dokument öffne. Nun stellen sich 2 Freagen: 1. wie sehe ich beide TMs? 2. Wie kann ich festlegen, in welcher ich arbeite, denn die Updates müssen ja in die TM (2007) des Kunden?


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Sobald mehr als ein TM konfiguriert ist... Feb 18, 2011

sollte man auf ein Paar Besonderheiten achten.
Das erste und wichtigste wäre, dass nur ds Haupt-TM 8das erste in der Liste) während der Übersetzung aktualisiert werden sollte, denn sonst schießt man sich selber ins Bein.
Nach der Übersetzung kann man mit dem fertigen Text beliebige Anzahl von beliebigen TMs aktualisieren.
Zum TM-Setup:


Hier ein Beispiel von 3 TMs, mit einem Master-TM (Haupt-TM) und zwei Hilfs-TMs, die mit einem Abzug von 1% belegt sind.
Im Suchergebnisse -Fenster werden Ergebnisse aus ALLEN TMs angezeigt. Es gibt nur ein Translation-Results-Fenster (also etwa das Workbench-Fenster in Studio), dort kann man aber an dem unteren Reiter die Namen der verwendeten TMs sehen.

Hier z.B. mit dem Namen 20100311... usw.


Direct link Reply with quote
 
Ulrike Möller  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Danke! Feb 18, 2011

Vielen vielen Dank - you did make my weekend! Ich werde alles morgen testen, mein Gehinn hat sich soeben nämlich schon mal hingelegt, heute geht nichts mehr. Nochmal danke + schönes WE!

Direct link Reply with quote
 

Wolfgang Jörissen  Identity Verified
Belize
Member
Dutch to German
+ ...
Bilinguale Word-Dateien Feb 19, 2011

Sollte Dein Kunde wirklich auf ungecleanten Word-Dateien bestehen, gäbe es eventuell noch die Möglichkeit, die Datei in Trados 2007 vorzusegmentieren und dann einen hilfsbereiten Zeitgenossen, der ein Konkurrenzprodukt besitzt, um eine Konversion in ein Zwischenformat zu bitten, das von Studio importiert werden könnte. Deja Vu und MemoQ bieten solche Formate, und der Rückimport klappt fast ausnahmslos reibungslos. Schade eigentlich, dass Trados diese Möglichkeit nicht selber bietet.

[Bearbeitet am 2011-02-19 00:35 GMT]


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Schade oder nicht... Feb 19, 2011

ist IMHO Ansichtssache. Ich wäre wirklich froh, wenn die "Notwendigkeit" der bilingualen Word-Dteien endlich verschwunden wäre. Diese "Technologie" ist der Trabbi unter den CAT-Tools. Persönlich ist mir aber eine V8-Maschine anstatt eines Zwözylinderzwödakters doch lieber

Direct link Reply with quote
 

Egidijus Slepetys  Identity Verified
Local time: 04:26
German to Lithuanian
The day that never comes... Feb 19, 2011

Jerzy Czopik wrote:
Ich wäre wirklich froh, wenn die "Notwendigkeit" der bilingualen Word-Dteien endlich verschwunden wäre. Diese "Technologie" ist der Trabbi unter den CAT-Tools.


Goldene Worte und mein Traum!
Denn immer noch dieses kindische "clean+unclean+export".
Ich bin höchstens für "clean+export (tmx)".
Ich persönlich verwende seit einigen Jahren kein Trados mehr (will aber keineswegs darüber spötteln, weil es doch meine erste Liebe war), nur zum Segmentieren (falls der Kunde auf Trados besteht), um dann mit meiner jetzigen Liebe zu übersetzen

Es ist sehr gut, dass Studio eingeführt wurde. Allmählich werden die Übersetzter volle Freiheit haben, ihre vorgezogenen CAT-Tools ohne Gewissensbisse zu verwenden.


Direct link Reply with quote
 

Wolfgang Jörissen  Identity Verified
Belize
Member
Dutch to German
+ ...
Moooment... Feb 19, 2011

Tatsache ist, dass eine Vielzahl von Kunden diesen "Trabbi" immer noch bevorzugen.
Die Nachteile und Beschränkungen dieses Formates sind mir durchaus bekannt, aber die Vorzüge eben auch - und das sage ich als überzeugter Trados-Abstinent. Es ist nicht ganz ohne Grund, dass sich das Format so lange gehalten hat. Eine Leistung, die man neidlos anerkennen sollte.

Ich finde nicht, dass wir das Recht haben, die Arbeitsweise Anderer in irgendeiner Weise lächerlich zu machen. Überhaupt stören mich Verbote und Blockaden. Die Kompatibilität zu biligualen Word-Dateien (eventuell sogar mit automatischem Cleanen) hätte sich mit einfachsten Mitteln herstellen lassen. Es ist eindeutig, dass hier bestimmte Formate forciert werden sollen, und ich lasse mich nun einmal nicht gerne erziehen, zumal ich auch noch Geld dafür zahlen soll.

Ansonsten halte ich es übrigens wie Du, Egidjus.


Direct link Reply with quote
 
Post removed: This post was hidden by a moderator or staff member because it was not in line with site rule
Laurent KRAULAND  Identity Verified
France
Local time: 03:26
French to German
+ ...
Hat nichts mit SDL zu tun... Feb 21, 2011

Ich jedoch befürworte den Einsatz einer Benutzeroberfläche, bei welcher die Formatierung mich nicht dauernd beim Übersetzen stört. Und auf Uncleans kann ich bei 80% meiner Kunden verzichten.

Ich glaube außerdem zu wissen, dass Jerzy Kurse für Trados anbietet und daher sein Fach kennt - ohne seine Beiträge wären die Foren (nicht nur auf ProZ.com) um Einiges ärmer.

PS: das aktuelle "Studio-System" gab es bei anderen Anbietern seit einiger Zeit schon.

[Edited at 2011-02-21 20:46 GMT]


Direct link Reply with quote
 

Jerzy Czopik  Identity Verified
Germany
Local time: 03:26
Member (2003)
Polish to German
+ ...
Moment Numero zwei Feb 22, 2011

Wolfgang Jörissen wrote:

Tatsache ist, dass eine Vielzahl von Kunden diesen "Trabbi" immer noch bevorzugen.
Die Nachteile und Beschränkungen dieses Formates sind mir durchaus bekannt, aber die Vorzüge eben auch - und das sage ich als überzeugter Trados-Abstinent. Es ist nicht ganz ohne Grund, dass sich das Format so lange gehalten hat. Eine Leistung, die man neidlos anerkennen sollte.

Aus meiner Sicht ist das bei vielen die Unwissenheit.
Bei mir stellen Bearbeitungen in Word fast immer ein Problem dar, weil ich tatsächlich mit Trados arbeite. Würde ich DVX oder MQ verwenden, würde ich dies vielleicht anders sehen.
Aber aus meiner Sicht ist es recht unumstritten: Trados in Word ist keine perfekte Kombination.

Ich finde nicht, dass wir das Recht haben, die Arbeitsweise Anderer in irgendeiner Weise lächerlich zu machen. Überhaupt stören mich Verbote und Blockaden. Die Kompatibilität zu biligualen Word-Dateien (eventuell sogar mit automatischem Cleanen) hätte sich mit einfachsten Mitteln herstellen lassen. Es ist eindeutig, dass hier bestimmte Formate forciert werden sollen, und ich lasse mich nun einmal nicht gerne erziehen, zumal ich auch noch Geld dafür zahlen soll.

Nun, das gilt auch in die andere Richtung.
Auch mich stören Verbote und Knebel. Daher kann ich mich mit Systemen wie Across nicht wirklich anfreuden, denn dort habe ich keine Kontrolle darüber, was ich tue.
Ob der Stop für bilinguale Word-Dateien dadurch begründet ist, dass bestimmte Formate forciert werden sollen, ist mir eigentlich egal. TTX ist beispielsweise ein Format, welches spielend von DVX oder MQ geschluckt wird. Ist also nur ein Vorteil, wenn man dieses Format verwendet. Auch SDLXLIFF wird von DVX und MQ wahrscheinllich bald verinnerlicht. Daher würde ich mir in dieser Hinsicht keine Gedanken machen.
Was ich persönlich sehr schade finde, ist die Tatsche, dass Studio keine DVX-, MemoQ- oder Transit-Projekte einlesen kann. Das wäre für mich Fortschritt, nicht die Möglichkeit, Word-Dateien nach alter Manier bearbeiten zu können.
Wenn SDL oder sonst jemand einen Filter für bilinguale Word-Dateien findet, dann werde ich den sicherlich nutzen.

Ich war wohl nicht präzise genug mit meiner Aussage: Als Trabbi würde ich das Arbeiten in Word mit Trados bezeichnen. Wenn man das bilinguale Word-Format in Studio bearbeiten könnte, wäre das ein anderes Spielchen.


Direct link Reply with quote
 

Wolfgang Jörissen  Identity Verified
Belize
Member
Dutch to German
+ ...
Und noch ein Momentchen Feb 22, 2011

Jerzy Czopik wrote:

Bei mir stellen Bearbeitungen in Word fast immer ein Problem dar, weil ich tatsächlich mit Trados arbeite. Würde ich DVX oder MQ verwenden, würde ich dies vielleicht anders sehen.
Aber aus meiner Sicht ist es recht unumstritten: Trados in Word ist keine perfekte Kombination.


Du redest von der Produktion (und hast völlig Recht mit dem, was Du sagst), ich vom Endprodukt. Und das Endprodukt finde ich nicht schlecht. Weitgehend WYSIWIG, Quelltext wird per Mausklick sichtbar, für Korrekturen kann ich mir (fast) nichts besseres vorstellen. Und ich kann die (Agentur-)Kunden verstehen, die sich dieses Endprodukt wünschen. Es hätte ruhig noch ein wenig unterstützt werden können.
Die Übersetzung selbst läuft bei mir seit 12 Jahren schon nicht mehr in Word. Du sagst ja selbst:

Wenn SDL oder sonst jemand einen Filter für bilinguale Word-Dateien findet, dann werde ich den sicherlich nutzen.


Was ich persönlich sehr schade finde, ist die Tatsche, dass Studio keine DVX-, MemoQ- oder Transit-Projekte einlesen kann.


Dem Mann kann geholfen werden. Da gibt es durchaus Mittel und Wege.

[Bearbeitet am 2011-02-22 23:02 GMT]


Direct link Reply with quote
 
Pages in topic:   [1 2] >


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Kunde hat Trados 2007 - kann ich in Studio arbeiten?

Advanced search






SDL Trados Studio 2017 Freelance
The leading translation software used by over 250,000 translators.

SDL Trados Studio 2017 helps translators increase translation productivity whilst ensuring quality. Combining translation memory, terminology management and machine translation in one simple and easy-to-use environment.

More info »
Across v6.3
Translation Toolkit and Sales Potential under One Roof

Apart from features that enable you to translate more efficiently, the new Across Translator Edition v6.3 comprises your crossMarket membership. The new online network for Across users assists you in exploring new sales potential and generating revenue.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search