Auftragslage: Rechtstexte Japanisch(ggf.Chinesisch) ->Deutsch
Thread poster: Jose Timmermann
Jose Timmermann
Local time: 15:12
Japanese to German
Jan 30, 2012

Hallo liebe Mitglieder des Proz-Forums,

ich bin Student der Asienwissenschaften (mit mittlerweile sehr guten Japanischkenntnissen durch Auslandsaufenthalte und Chinesischkenntnissen auf Anfängerniveau) und spiele mit dem Gedanken mich im nächsten Jahr für den Übersetzer-MA hier in Bonn einzuschreiben.

Da es in meinem Studiengang die Möglichkeit gibt sogenannte "Importmodule" im Bereich Jura zu belegen wuchs in mir die Idee mich auf Übersetzungen japanischer Rechtstexte/Rechtsthemen zu spezialisieren.

Allerdings musste ich feststellen, dass die Anzahl der Aufträge in der Sprachkombination Japanisch->Deutsch nicht gerade üppig zu sein scheint und es außerdem bereits eine recht große Anzahl an Übersetzern mit dieser Sprachkombination gibt.
Da diese Feststellungen allerdings bis jetzt weitgehend auf passiver Internetrecherche beruhen möchte ich mich hiermit an die erfahrenen Übersetzer dieser Sprachkombination wenden.

Schätzt Ihr den Markt im Gegensatz zur Auftragslage übersättigt ein?
Glaubt Ihr, dass es mit einer Spezialisierung im Bereich Recht gute Chancen für Neueinsteiger mit der Kombination J>D gibt?

Ich würde mich auch über die Meinung von Übersetzern mit der Sprachkombination Chinesisch>Deutsch freuen.


Grüße aus Bonn

José Timmermann


Direct link Reply with quote
 

Nadja Balogh  Identity Verified
Germany
Local time: 15:12
Member (2007)
Japanese to German
+ ...
Ich kann zwar nur für mich selbst sprechen, aber ... Feb 5, 2012

Hallo José,

ich denke, dass es sich auf jeden Fall lohnen könnte. Ich bekomme sehr häufig Anfragen aus diesem Bereich, auch von neuen Kunden. Außerdem sieht Erfahrung im Bereich Jura einfach gut aus (sozusagen) und könnte dir also auch ganz allgemein dabei helfen, Aufträge an Land zu ziehen.

Übrigens, Jobangebote in diesem Bereich erscheinen in der Regel nicht auf Proz.com (soweit ich weiß – ich habe ewig nicht mehr nachgeschaut); die Anfragen kommen zumindest bei mir direkt von den Kunden.

Grüße,
Nadja


Direct link Reply with quote
 
Jose Timmermann
Local time: 15:12
Japanese to German
TOPIC STARTER
Danke ! Feb 9, 2012

Hallo Nadja,

vielen Dank für deine Hinweise.
Damit habe ich schonmal eine wertvolle Orientierungsmöglichkeit
für ein potentielles Fachgebiet.

Grüße zurück

José


Direct link Reply with quote
 
JaDe-Trans  Identity Verified
Germany
Local time: 15:12
Member (2012)
Japanese to German
Vorsicht! Davon kann man nicht leben. Apr 20, 2013

Ich kann Nadjas Beurteilung überhaupt nicht zustimmen. Es gibt auf dem Markt für Japanisch viel zu viele Player, die sich gegenseitig unterbieten. Schlechte Qualität resultiert in weiter sinkenden Preisen.
Aus meiner Erfahrung schaffen es nur wenige Übersetzer, sich überhaupt über Wasser zu halten, und das hängt nicht in erster Linie davon ab, wie gut sie sind. Als Zuverdienst mag man damit zufrieden sein. Wer das aber als Hauptberuf anstrebt, braucht viele Jahre, um die notwendigen Kontakte aufzubauen.
Man muss das auch langfristig betrachten: Wie sieht die Praxis denn in 10 oder 15 Jahren aus? Wahrscheinlich ähnlich wie bei den Rechtsanwälten: 1975 gab es 30.000, 2012 jedoch schon 160.000 in Deutschland. Auch da gibt es ein Hauen und Stechen, um den nicht entsprechend gewachsenen Kuchen auf Kosten der Qualität zu verteilen. Wie aktuell/wichtig ist Japan in 10-15 Jahren? Wie wichtig ist dann ein japanisch-deutscher Übersetzer noch?
Um monatlich 4000 Euro netto (geschätzter Durchschnittsverdienst eines Akademikers) zu erreichen, sind Honorareinkünfte in Höhe von ca. 7000 Euro brutto erforderlich, was heute gut gerechnet noch vielleicht 5000 bis 6000 übersetzten Zeilen entspricht - pro Arbeitstag also 250 bis 300 Zeilen oder 7 bis 10 Seiten Textproduktion pro Tag (alles sehr grob und ohne Urlaub/Krankheit), Du must auch in Geräte und aktuelle Software investieren. Du hast aber auch, wenn es gut laufen sollte, nicht jeden Tag einen Auftrag und garantiert musst Du einen anderen ablehnen, wenn Du gerade am ersten sitzt, weil der Kunde nicht warten will.
Ich mache es aus Hobby. Wenn Dir das genug ist, ok - sonst lass es lieber. Wenn Du eine andere finanzielle Grundlage hast, kannst Du immer noch damit anfangen, wie es auch Hunderte (!) andere Japanologen tun.

[Edited at 2013-04-20 21:54 GMT]


Direct link Reply with quote
 
xxxxxLecraxx
Germany
Local time: 15:12
French to German
+ ...
Verdienst Apr 21, 2013

opitz wrote:
Um monatlich 4000 Euro netto (geschätzter Durchschnittsverdienst eines Akademikers) zu erreichen,


4000 netto ??? Ich würde sagen, das ist eine sehr optimistische Schätzung.

Ich würde zusätzlich zu Japanisch unbedingt noch eine gängigere Sprache nehmen, wenn man denn Übersetzer werden möchte. Das gründliche Erlernen der japanischen Sprache ist ausgesprochen zeitintensiv, zusätzlich Chinesisch würde ich auf keinen Fall studieren, auch wenn im Übersetzen-Master in Bonn eine zweite asiatische Sprache studiert werden muss(te?)... eine ziemlich sinnfreie Regelung, wie ich finde. Es ist ZU viel und bringt auch nicht unbedingt große Vorteile. Sprachkombinationen wie Englisch oder Französisch ins Deutsche sind sehr gefragt.

Ich kenne mich auf dem Japanisch-Deutsch-Markt nicht aus, allerdings kann ich mir vorstellen, dass sich dort viele Dilettanten tummeln, von denen man sich als wirklich guter Japanischübersetzer mit Fachkenntnissen ("japanisches Recht" kann man übrigens an der Fernuni Hagen studieren) wohltuend abheben kann. Japanologe zu sein macht einen noch nicht zu einem guten Übersetzer, ja bescheinigt noch nicht einmal ausreichende Japanischkenntnisse.


Direct link Reply with quote
 

Sarai Pahla (MD) MBChB
Germany
Local time: 15:12
Member (2012)
Japanese to English
+ ...
Das habe ich auch schon bemerkt Apr 21, 2013

Nadja Balogh wrote:

Übrigens, Jobangebote in diesem Bereich erscheinen in der Regel nicht auf Proz.com (soweit ich weiß – ich habe ewig nicht mehr nachgeschaut); die Anfragen kommen zumindest bei mir direkt von den Kunden.



Zur Zeit werde ich auch nur einschätzen, wie viel ich verdienen könnte, wenn ich medizinische Übersetzungen in diesem Sprachpaar (d.h. Japanisch - Deutsch) schaffen könnte. Obwohl es jetzt deutlich ist, dass ich weiter auf meinem Deutsch arbeiten muss, kann ich auch keine Jobs im erwähnten Sprachpaar auf ProZ finden. Ich habe auch bei Übersetzungsbüro in Deutschland gefragt, aber kriege keine positive Antwort.

Allerdings wenn ich auf Japanisch im Netz suchen, finde ich viele eventuelle Möglichkeiten, die ich mehr recherchieren könnte.

Ich wünsche dir alles Gute - wie opitz gesagt habe, kann ich wohl glauben, dass es wirklich schwierig ist, ein gutes Einkommen davon zu erhalten, aber irgendwo muss man ja anfangen.


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Auftragslage: Rechtstexte Japanisch(ggf.Chinesisch) ->Deutsch

Advanced search






PerfectIt consistency checker
Faster Checking, Greater Accuracy

PerfectIt helps deliver error-free documents. It improves consistency, ensures quality and helps to enforce style guides. It’s a powerful tool for pro users, and comes with the assurance of a 30-day money back guarantee.

More info »
Déjà Vu X3
Try it, Love it

Find out why Déjà Vu is today the most flexible, customizable and user-friendly tool on the market. See the brand new features in action: *Completely redesigned user interface *Live Preview *Inline spell checking *Inline

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search