√úbersetzung geografischer Namen-Ja oder Nein und WIE?
Thread poster: xxxncfialho
xxxncfialho  Identity Verified
Local time: 12:15
German to Portuguese
+ ...
Jul 9, 2004

Hallo an alle,
ich frage mich wie mas sich sicher sein kann, ob und wie der Name einer Stadt oder eines kleines Dorfes √ľbersetzt wird, wird der Name beibehalten oder existiert eine √úbersetzung? H√§ngt das von der Sprache ab?
Wie findet Ihr soetwas heraus oder gibt es eine Regel dazu, die mir unbekannt ist?
Danke,
Nat√°lia


Direct link Reply with quote
 

Sonja Schuberth-Kreutzer  Identity Verified
Local time: 13:15
English to German
+ ...
Kommt auf den Text an Jul 9, 2004

Hallo Nat√°lia,

wie man das im Einzelfall l√∂st, kommt auf den Zweck des Zieltexts an. F√ľr die Namen historisch bedeutender St√§dte (die manchmal heute nur noch kleine Orte sein k√∂nnen) gibt es oft √úbersetzungen.
Beispiel: Schmalkalden in Th√ľrigen = Esmalcaldia, weil der Ort zu Luthers Zeit bedeutsam war.

Ansonsten kann man sich einen Atlas der Zielsprache besorgen und schauen, wie es dort gelöst ist. Wobei die Herausgeber von Atlanten möglicherweise auch unterschiedliche Philosophien verfolgen. In meiner Schulzeit waren z.B. die Ostpreußischen Städte meist mit ihrem deutschen Namen verzeichnet, heute tendiert man anscheinend wieder zum Namen in der Landessprache und setzt den dt. Namen in Klammern.

Es gibt halt auch "ausl√§ndische" Namen f√ľr Orte, die heute keiner mehr verwendet (z.B. M√∂mpelgard f√ľr Montb√©liard).

Auch wenn ich keine L√∂sung anbieten kann, hilft dir das vielleicht etwas weiter. Um was f√ľr einen Text handelt es sich denn?

Gruß
Sonja


Direct link Reply with quote
 
xxxncfialho  Identity Verified
Local time: 12:15
German to Portuguese
+ ...
TOPIC STARTER
Kein konkretes Bsp. Jul 9, 2004

Hallo Sonia,

ich habe kein konrektes Beispiel. Ist mir halt nur so eingefallen.
Trotzdem oder gerade deswegen Danke.
LG,
Nat√°lia


Direct link Reply with quote
 

Erik Hansson  Identity Verified
Germany
Member (2002)
Swedish
+ ...
Abhängig vom Zweck der Übersetzung Jul 9, 2004

Hallo Nat√°lia,

das ist eine interessante und nicht ganz einfache Frage.

Diese Sache wurde vor ein paar Jahren in unserer √∂rtlichen Zeitung diskutiert, als sie angefangen hatten, √ľber die nahe Grenzregionen in Polen und Tschechien zu berichten. Die Frage war, ob St√§dte, Berge, Fl√ľsse nur mit polnischen, nur deutschen oder mit beiden Bezeichnungen angegeben werden sollten (bzw. CZ/DT). Einerseits betraf es z.B. Orte in Polen, wo keine Deutschen l√§nger leben, es gibt keine deutschen Ortsschilder etc., so da√ü ein deutscher Besucher in der polnischen region gro√üe Schwierigkeiten gehabt h√§tte, wenn er nichts von der polnischen Bezeichnung w√ľ√üte.

Andererseits waren es Orte, die vielen √§lteren Leuten, teilweise Vertriebenen, sehr bekannt waren, und tats√§chlich einen uralten deutschen Namen haben. Zum Beispiel w√ľrde kein Deutscher von Krakow sprechen, sondern lieber Krakau sagen. Das ist auch richtig so, denn das ist der deutsche Name des Ortes.

Die salomonische Lösung dieser Zeitung war jedoch, den polnischen bzw. tschechischen Namen mit nachgestelltem deutschen Namne in Klammern anzugeben, z.B. Wroclaw (Breslau) - bitte entschuldigt das fehlende polnische Sonderzeichen, Begrenzung bei ProZ.

Eine andere interessante Sache betrifft Orte in Finnland, die sowohl eine finnische als auch eine schwedische Bezeichnung haben, z.B. Helsinki/Helsingfors, Tampere/Tammerfors, Pori/Bj√∂rneborg. Wenn es sich nur um einen finnischen bzw. schwedischen Text handelt, ist es nat√ľrlich klar, welche Bezeichnung genommen werden kann, z.B. w√ľrde kein Schwede von "Helsinki" berichte. Aber wie hei√üt die Stadt Pori/Bj√∂rneborg auf z.B. Englisch? Und sollte man hier darauf R√ľcksicht nehmen, da√ü die Mehrheit der Bev√∂lkerung in einer bestimmten Stadt z.B. Schwedisch sprechen? F√ľr Deutsch galt aber immer, da√ü St√§dte in Finnland nach der finnischen Bezeichnung gehen, egal ob die Bev√∂lkerung dort 10 % oder 90% schwedischsprachigen Finnen ausmacht.

Wie gesagt, keine einfache Sache.

Viele Gr√ľ√üe,
Erik

**********************************
Erik Hansson
Technical translator DE-SV
Hansson Übersetzungen GmbH
Am Birkenwäldchen 38
D-01900 Bretnig-Hauswalde, Germany
Phone +49 - 3 59 52 - 321 07
Fax +49 - 3 59 52 - 322 02
E-Mail info@hansson.de
Internet www.hansson.de
Internet www.technical-translators.net
ProZ profile http://www.proz.com/pro/21654
***********************************


[Edited at 2004-07-09 12:17]


Direct link Reply with quote
 

langnet  Identity Verified
Italy
Local time: 13:15
Member (2002)
Italian to German
+ ...
Es kommt auf die Sprache - und den geschichtlichen Hintergrund an Jul 9, 2004

Es kommt m.M. nach auf die jeweilige Sprache und den geschichtlichen Hintergrund an. Wie schon von den Kollegen angesprochen, sind dabei bestimmte Sprachen aufgrund des politisch-historischen Kontextes (z.B. Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Russisch)besonders zu behandeln. So w√ľrde ich z.B. in einer √úbersetzung mit Namen von Orten, die "fr√ľher einmal preu√üisch" oder auch "√∂sterreich-ungarisch" waren, grunds√§tzlich nur den Namen in der jeweiligen Landessprache verwenden und, wie Erik schon geschrieben hat, den "deutschen" Namen in Klammern, evtl. mit dem Zusatz "fr√ľher:" hinzusetzen (z.B. im Fall von Danzig, Stettin, Posen - polnische Ortsnamen generell - Karlsbad, Br√ľnn, Laibach u.a., bei den baltischen Staaten usw.), auch, wenn es daf√ľr eindeutige "Entsprechungen" auf Deutsch gibt (pers√∂nlich w√ľrde ich daher "Krak√≥w" und nicht "Krakau" bzw. beides schreiben). Dabei gibt es dann aber auch wieder Ausnahmen wie z.B "Prag" oder "Moskau" wo ich dann nicht "Praha" oder "Moskva" schreiben w√ľrde.
Auf der anderen Seite: f√ľr z.B. italienische St√§dtenamen gibt es deutsche Entsprechungen. Niemand w√ľrde "Roma" f√ľr "Rom", "Milano" f√ľr "Mailand", "Torino" f√ľr "Turin", "Genova" f√ľr "Genua", "Firenze" f√ľr "Florenz" oder "Venezia" f√ľr "Venedig", "Trieste" f√ľr "Triest" usw. verwenden. Umgekehrt ist f√ľr die Italiener "M√ľnchen = Monaco (di Baviera)", "Aachen = Aquisgrana", "Stuttgart = Stoccarda", "Regensburg = Ratisbona", "Hamburg = Amburgo", "Berlin = Berlino", "Paris = Parigi", "London = Londra", "Stockholm = Stoccolma", "Moskau = Mosca" u.v.m.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bei der Verwendung deutscher Entsprechungen bei St√§dtenamen ist m.M. nach stark das historische Bewu√ütsein gefragt (wei√ü nicht, wie ich das jetzt besser ausdr√ľcken kann), bei dem vor allem die j√ľngere (deutsche, aber nicht nur) Geschichte eine Rolle spielt. Wie gesagt: "Mailand" f√ľr "Milano" oder "Florenz" f√ľr "Firenze" ist kein Problem", "Stettin" f√ľr "Szczecin" oder "Kattowitz" f√ľr "Katowice" dagegen schon, das Sensibilit√§t verlangt und √ľberlegt werden mu√ü.

Meine 2 Eurocent

Claudia


[Edited at 2004-07-09 14:01]


Direct link Reply with quote
 

Heinrich Pesch  Identity Verified
Finland
Local time: 14:15
Member (2003)
Finnish to German
+ ...
Eigensprachliche Namen sind ein Komplimet Jul 9, 2004

Wenn ein Ort oder ein Land in einer Sprache einen besonderen Namen hat, sollte man das als Kompliment auffassen. Es ist ein Zeichen f√ľr jahrhundertelange enge Beziehungen. So haben die Finnen und Esten f√ľr Russland ihr eigenes Wort (ven√§j√§, vene), was Assoziationen an die Wikingerzeit wachruft, als die Nordm√§nner Russland regierten (auch Russland ist skandinavisch).
Obwohl die Polen empfindlich sein m√∂gen hinsichtlich Danzig und Breslau, kann ja niemand ableugnen, dass diese St√§dte Jahrhunderte lang zum deutschen Kulturkreis geh√∂rten. Die deutschen Namen der estl√§ndischen Ortschaften allerdings geraten allm√§hlich in Vergessenheit. Finnen sagen Lyypekki f√ľr L√ľbeck und Hampuri f√ľr Hamburg sowie Berliini. Andere St√§dte mit eigener Schreibweise sind Lontoo, Pariisi und Rooma. Dagegen Wien bleibt Wien auch auf Finnisch.


Direct link Reply with quote
 
xxxncfialho  Identity Verified
Local time: 12:15
German to Portuguese
+ ...
TOPIC STARTER
Aber WO... Jul 9, 2004

findet man einen Namen in einer Sprache, wenn er denn existiert und wie kann man herausfinden ob er existiert?

Zum Bsp. im portugiesischen....f√ľr Frankurt oder M√ľnchen gibt es portugiesische Bezeichnungen, f√ľr Leverkusen wieder nicht, K√∂ln ja, aber was ist mit so kleinen Orten oder Ortsteilen wie L√ľtzenkirchen oder Quettingen?

Lieben Gruss,
Nat√°lia


Direct link Reply with quote
 

Susanna & Christian Popescu GbR
Germany
Local time: 13:15
Romanian to German
+ ...
Deutsche Namen auch f√ľr Ortschaften in Rum√§nien Jul 9, 2004

Auch Ortschaften in Rum√§nien, vor allem in jenen Teilen des Landes, die zum √∂sterreichisch-ungarischen Reich geh√∂rten - z.B. Banat und Siebenb√ľrgen (letzteres besser bekannt als Transsilvanien/Transsylvanien) - haben deutsche Namen. Diese werden heute noch in deutschen Urkunden (Personalausweise, Geburts-/Sterbeurkunden), ohne der rum√§nischen Bezeichnung, eingetragen. Es gibt Links im Internet (im von mir erw√§hnten Fall http://members.aon.at/fresh/judetul/alles1.htm oder: http://www.siebenbuerger.de/sbz/sbz/news/1015834606,36900,.html), wo man solche Ortsnamen nachlesen kann.

F√ľr Portugal habe ich nur http://www.erfahrungsurlaub.de/eu_infpo/ortsnamen.html gefunden.
Auf http://www.world-gazetteer.com/fr/fr_pt.htm gibt es auch fremdsprachliche Alternativen zu Ortsamen. Bei Portugal habe ich keine gefunden.

[Edited at 2004-07-09 16:02]


Direct link Reply with quote
 

langnet  Identity Verified
Italy
Local time: 13:15
Member (2002)
Italian to German
+ ...
Kleine Orte Jul 9, 2004

Nat√°lia Fialho wrote:

Zum Bsp. im Portugiesischen....f√ľr Frankurt oder M√ľnchen gibt es portugiesische Bezeichnungen, f√ľr Leverkusen wieder nicht, K√∂ln ja, aber was ist mit so kleinen Orten oder Ortsteilen wie L√ľtzenkirchen oder Quettingen?



So lassen. Im Italienischen ist es genauso (im Dt. umgekehrt ja auch). Eine Sache sind St√§dte- bzw. Ortsnamen, die aufgrund der geschichtlichen Vergangenheit/Tradition bzw. Bedeutung oder wie auch immer in die jeweilige Sprache und wom√∂glich sogar in die Geschichtsb√ľcher gefunden haben und von dieser durch Anpassung an phonetische Regeln sozusagen "assimiliert" wurden - siehe Beispiel von Sonja mit "Esmacaldia", da wird allein schon ein "E" vorangestellt, was einer "allgemeinen Regel" vom Lateinischen her entspricht ("e" vor initialem "s" + Konsonant, daher auch "Espa√Īa" im Gegensatz zu "Spagna" auf Italienisch) - eine andere Namen kleiner Ortschaften (auch Stadteilbezeichnungen geh√∂ren dazu, in der Regel handelt es sich um Ortschaften, die fr√ľher einmal "unabh√§ngig" waren und dann "eingemeindet" wurden). "K√∂ln" ist "Cologne" auf Englisch bzw. Franz√∂sisch und "Cologna" auf Italienisch (Spanisch und Portugiesisch wird √§hnlich sein), "Porz" als Stadtteil von K√∂ln bleibt wohl aber "Porz" auch in diesen Sprachen.
K√∂ln wurde eben in der R√∂merzeit gegr√ľndet und kommt von "Colonia (Claudia)", daher ist es wohl nur logisch, wenn es daf√ľr eigene Entwicklungen in den romanischen Sprachen gab. Ein weiteres Beispiel w√§re "Trier", von "Augusta Treverorum" und dann "Treveri", heute "Treviri" auf Italienisch, "Tr√®ves" auf Franz√∂sisch, "Tr√©veris" auf Spanisch (Portugiesisch?).
Leverkusen war zu der Zeit wahrscheinlich ein 20-Seelen-Nest mit 15 Rindern, 30 Schweinen und 50 H√ľhnern, und Bayer weit und breit nicht zu sehen


Aber WO...

findet man einen Namen in einer Sprache, wenn er denn existiert und wie kann man herausfinden ob er existiert?


Eben nur, wenn man sich einen Atlas in der jeweiligen Zielsprache kauft. Bei den angesprochenen "kritischen" Sprachen ist ein neuer europäischer Atlas (auf Deutsch) da sehr aufschluß- bzw. hilfreich, vor allem wenn es um "ehemalige Ostgebiete" geht (ich hasse diesen Ausdruck - als ob da vorher keine anderen Ethnien dagewesen wären...)


Heinrich Pesch:


Obwohl die Polen empfindlich sein mögen hinsichtlich Danzig und Breslau, kann ja niemand ableugnen, dass diese Städte Jahrhunderte lang zum deutschen Kulturkreis gehörten.


Nein, das sollte keiner abstreiten. In diesem Fall besteht aber eine etwas andere Problematik, die eben auch stark mit dem 2. WK zu tun hat (mal von allem anderen abgesehen, siehe Erste Polnische Teilung aufw√§rts) und ich denke, da√ü es hier nicht um "polnische Empfindlichkeiten" geht, sondern die Verwendung der polnischen St√§dte- und Ortsnamen anstelle bzw. i.V.m. den deutschen √Ąquivalenten anerkennt, das Polen eben "nicht mehr Deutsch" oder "Preu√üisch" oder sonstwas ist, sondern eben eine eigene Nation mit einer eigenen Sprache, Tradition und Kultur und √ľbrigens ca. 40 Mio Einwohnern (was Spanien entspricht). Und das nicht erst seit '45, sondern "schon immer".
In 100 oder 1000 Jahren sieht das alles wahrscheinlich ganz anders aus, und "Danzig" und "Breslau" werden genauso "problemlos" verwendet wie "Florenz" und "Venedig" heute. Das braucht m.M. nach aber noch Zeit, auf beiden Seiten.




[Edited at 2004-07-09 18:02]


Direct link Reply with quote
 

Hans G. Liepert  Identity Verified
Switzerland
Local time: 13:15
English to German
+ ...
Selektive Empfindlichkeiten Jul 9, 2004

langnet wrote:
In diesem Fall besteht aber eine etwas andere Problematik, die eben auch stark mit dem 2. WK zu tun hat (mal von allem anderen abgesehen, siehe Erste Polnische Teilung aufwärts) und ich denke, daß es hier nicht um "polnische Empfindlichkeiten" geht


Ich werde im Deutschen weiterhin Warschau, Stettin und Danzig sagen, genauso wie die Polen Wilna und nicht Vilnius sagen. In Polen sind ja auch heute noch die Namen der Grossst√§dte in der heutigen GUS unter ihren fr√ľheren polnischen Namen gel√§ufig.
Das mit dem 2. Weltkrieg halte ich inzwischen f√ľr eine alberne Floskel: Ich bin fast 60 und NACH dem WK2 geboren - ich kann mich mit keinem Menschen meiner Generation unterhalten, der sich √ľberhaupt daran erinnern k√∂nnte und das gilt sicher f√ľr 90% der Polen und den gr√∂ssten Teil der Teilnehmer an ProZ.com.

Und mit Italien (ebenfalls im WK2 besetzt), m√ľssten wir in Dauerfehde leben, weil kein normaler Deutscher von Roma, Torino oder Napoli spricht, sondern nur von Rom, Turin und Neapel.
Wer die deutschen Bezeichnungen nicht aushalten kann, soll es eben lassen - dazu braucht es keine 100 oder 1000 Jahre.


Direct link Reply with quote
 

Erik Hansson  Identity Verified
Germany
Member (2002)
Swedish
+ ...
Sogar manchmal drei Sprachen! Jul 9, 2004

Christian Popescu wrote:

Auch Ortschaften in Rum√§nien, vor allem in jenen Teilen des Landes, die zum √∂sterreichisch-ungarischen Reich geh√∂rten - z.B. Banat und Siebenb√ľrgen (letzteres besser bekannt als Transsilvanien/Transsylvanien) - haben deutsche Namen.

[Edited at 2004-07-09 16:02]


Einige Städte, z.B. im Westen/Nordwesten von Rumänien, können mindestens drei Namen aufweisen:

Cluj, Kaposvár und Klausenburg - da gibt es bestimmt viele weitere Ortschaften. Obwohl ich denke, daß man alle Namen angeben soll (in Klammern), entscheidet immer noch die Zielgruppe, was nun in der Übersetzung zuerst erwähnt werden soll.

Aber die deutschen Bezeichnungen f√ľr St√§dte in den Nachbarstaaten sind nicht immer konsequent, so h√∂re ich seit 5-6 Jahren kaum noch etwas von Pre√üburg - der Hauptstadt von der Slowakei. Aber erstaunlicherweise, in der Welt der um sich greifenden Anglizismen, wird z.B. Neu Braunschweig f√ľr New Brunswick immer benutzt.

Es ist ja auch eine andere historische Frage: Eine Dame ist in den 30ern in einer Kleinstadt in Sachsen geboren, n√§mlich Chemnitz, Mitte der 50er Jahre hat sie in Karl-Marx-Stadt geheiratet, und jetzt lebt sie als gl√ľckliche Rentnerin wieder in Chemnitz.

[Edited at 2004-07-09 20:30]


Direct link Reply with quote
 

Susanna & Christian Popescu GbR
Germany
Local time: 13:15
Romanian to German
+ ...
Klar gibt es rumän. Ortschaften mit jeweils drei Namen Jul 9, 2004

Erik Hansson wrote:

Einige Städte, z.B. im Westen/Nordwesten von Rumänien, können mindestens drei Namen aufweisen:

Cluj, Kaposv√°r und Klausenburg - da gibt es bestimmt viele weitere Ortschaften.

[Edited at 2004-07-09 20:30]


Cluj (rumän.) = Kolozsvár (nicht Kaposvár - ung.) = Klausenburg (deutsch)

Es ging aber um die deutschen Namen, deshalb bin ich auf andere nicht weiter eingegangen. Was ich interessant finde ist, dass die unterschiedlichen Namen auch auf den Ortstafeln stehen und nicht nur in Geschichtsb√ľchern oder im Internet. (√úbrigens: ich habe soeben die verschiedenen Bezeichnungen der Stadt Wien gefunden http://www.gemi.at/Ortstafeln/Ortstafeln.htm Wenn ihr mit der Maus auf die Ortstafeln zeigt, werden auch die Sprachen hinter den Namen sichtbar.)

[Edited at 2004-07-09 22:04]


Direct link Reply with quote
 

Marian Pyritz  Identity Verified
Germany
Local time: 13:15
Member (2004)
Dutch to German
+ ...
W√∂rterb√ľcher - geographische Namen Jul 11, 2004

Nat√°lia Fialho wrote:

Aber wo findet man einen Namen in einer Sprache, wenn er denn existiert und wie kann man herausfinden ob er existiert?



Es existiert ein "Wörterbuch geographischer Namen des Baltikums und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS)" von Duden; der Autor ist Hans Zikmund (siehe Link).

http://www.ifag.de/kartographie/stagn/Woerterbuch_geogrpahischer_Namen.htm

Das in 1966 herausgegebene "Wörterbuch geographischer Namen Europas (ohne Sowjetunion)" ist leider vergriffen. Oder weiß jemand, wo es zu erwerben ist?

[Edited at 2004-07-11 13:40]


Direct link Reply with quote
 

danilingua  Identity Verified
Germany
Local time: 13:15
English to German
+ ...
Wikipedia Jul 11, 2004

[Hallo Natalia,

ich musste gerade zig Länder- und Städtenamen ins Englische bringen. Das war nicht immer ganz einfach... Aaalso
1) Auswärtiges Amt, pdf-Datei Ländernamen
2) Wikipedia D und E, auf gut Gl√ľck mal mit dem gedachten begriff beginnen, im Englischen dann absichern
3) google durch eingabe beider Versionen zum endg√ľltigen Pr√ľfen.

Ist ein wenig arbeitsaufwendig, f√ľhlt sich dann aber an, wie Ostern, wenn man etwas gefunden hat UND dabei ncoh lernt UND dabei noch entdeckt, dass der Kunde Begriffe von vor dem Krieg verwendet (Khmer, etc.)))

Bin heute schon viel schlauer geworden, meine Chancen f√ľr Jauch steigen *g*

VIele Gr√ľ√üe am Arbeitssonntag

Daniela


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


√úbersetzung geografischer Namen-Ja oder Nein und WIE?

Advanced search






Wordfast Pro
Translation Memory Software for Any Platform

Exclusive discount for ProZ.com users! Save over 13% when purchasing Wordfast Pro through ProZ.com. Wordfast is the world's #1 provider of platform-independent Translation Memory software. Consistently ranked the most user-friendly and highest value

More info »
Anycount & Translation Office 3000
Translation Office 3000

Translation Office 3000 is an advanced accounting tool for freelance translators and small agencies. TO3000 easily and seamlessly integrates with the business life of professional freelance translators.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search