Einführungskurs medizinische Übersetzungen für Einsteiger, Umsteiger und Studenten
Thread poster: Siegfried Armbruster

Siegfried Armbruster  Identity Verified
Germany
Local time: 00:54
Member (2004)
English to German
+ ...
Nov 9, 2015

Link zum Kurs https://alexandria-translation-resources.com/product/einfuhrungskurs-medizinische-ubersetzungen/

Allgemeine Informationen zu dem Kurs

Dieser Kurs ist für Einsteiger, Umsteiger und Studenten konzipiert. Für erfahrene Übersetzer gibt es auf der Alexandria Library andere Kurse zur Weiterbildung.

Der Kurs findet auf Deutsch statt. Die Inhalte werden prinzipiell auf Deutsch präsentiert, und wo es möglich ist, wird die englische Terminologie eingebaut bzw. bereitgestellt. Es wird einige Module geben, die die gesamten europäischen Sprachen abdecken (z. B. EMA Templates).

Um ihn in dieser Form gestalten zu können, wird der Kurs nur als Gesamtpaket verfügbar sein und die Teilnehmer müssen sich rechtzeitig vor Beginn des Kurses unter anderem unter Angabe ihrer Sprachpaare anmelden. Sprachen, für die es keine EMA Templates gibt, z. B. Georgisch, werden in diesem Kurs nicht behandelt. Ich denke momentan an 2 Webinare pro Monat mit anschließenden „Hausaufgaben“, die an einem zusätzlichen Termin monatlich besprochen werden. Also 3 Termine pro Monat plus Selbststudium.

Trotz dieser vielen Termine und der Materialien handelt es sich lediglich „NUR“ um einen Kurs, der die Grundlagen für den Einstieg in das Gebiet medizinische Übersetzungen vermittelt.

Bei entsprechender Teilnahme werden wir im zweiten Halbjahr einen Aufbaukurs mit weiterführenden Themen zum Bereich medizinische Übersetzungen anbieten. Um die Fortbildung weiter zu fördern, erhalten die Teilnehmer dieses Kurses einen Rabatt von 30 % auf alle deutschsprachigen E-Learning-Kurse und Webinare, die 2016 für fortgeschrittene medizinische Übersetzer angeboten werden.

Der Kurs umfasst folgende Module:

Modul 1: Einführung in den Kurs – Übersicht über die einzelnen Module

Idealerweise sollten medizinische Übersetzer linguistische Kompetenz, medizinisches, pharmakologisches und technisches Fachwissen, Kenntnisse der relevanten regulatorischen Verordnungen, Vorschriften und Standards sowie Kenntnisse der gängigen CAT-Tools (CAT = computer assisted translation) etc. besitzen, und nach ISO 9001 und EN 15038 zertifiziert sein. Wie gesagt, das wäre der Idealzustand. Aber irgendwo muss man ja anfangen, wenn man sich auf dieses Gebiet spezialisieren will. Dazu werden wir uns in diesem Kurs, an 2-3 Terminen pro Monat, mit den Grundlagen beschäftigen, d. h. wir werden uns insbesondere mit dem Bereich medizinische Terminologie, Abkürzungen, Glossar und Datenbanken beschäftigen, um die Grundlagen für das Verständnis der zu übersetzenden Texte zu legen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den verschiedenen Textarten, mit denen medizinische Übersetzer zu tun haben, und was dabei zu beachten ist. Parallel dazu gibt es Einführungen in die menschliche Anatomie, die Physiologie und die Pharmakologie sowie in die Medizintechnik. Um die Interaktion mit den Kursteilnehmern zu verbessern, werden zu den einzelnen Modulen, in denen es um den Einstieg in die medizinische Fachsprache für Übersetzer ohne Latein-Vorkenntnisse geht, Ressourcen und Aufgaben vergeben, die die Teilnehmer in eigener Initiative bearbeiten können und deren Ergebnisse dann in regelmäßigen Diskussionsrunden besprochen werden. Das Ziel dieses sechs Monate langen Kurses besteht darin, die Grundlagen zu vermitteln, um Übersetzern ohne medizinischen Hintergrund die Berührungsängste vor diesem Fachgebiet zu nehmen und die Basis für eine weitere Spezialisierung zu legen.

Modul 2: Medizinische Terminologie

Die medizinische Fachsprache schreckt viele Übersetzer ab, medizinische Texte anzunehmen. Dabei ist für viele Texte keine Fachausbildung in Hirnchirurgie erforderlich. Ein grundlegendes Verständnis der Terminologie, die Kenntnis der typischen Suffixe und Präfixe zusammen mit den lateinischen oder griechischen Wordstämmen reichen oft schon aus, um zu entschlüsseln, worum es eigentlich geht. Zusätzlich wird der Einfluss der englischen Sprache auf die moderne medizinische Fachsprache behandelt.

Modul 3: Abkürzungen, Datenbanken, Klassifikationen

In der Medizin gibt es unendlich viele Abkürzungen, Akronyme, Datenbanken mit Terminologie und Klassifikationen zum Beispiel von Diagnosen, Eingriffen und Medikamenten, die je nach Textart zu beachten sind. In diesem Modul werden wir lernen, wo diese Ressourcen zu finden sind, und wie sie am besten eingesetzt werden können. Dazu werden umfangreiche Referenzmaterialien und Aufgaben ausgegeben, deren Ergebnisse in einer speziellen Diskussionsrunde besprochen werden.

Modul 4: EMA-Templates/Beipackzettel

Im medizinischen Bereich gibt es kaum eine Text-Art mit größerem Auftragsvolumen. PILs und SmPcs gehören zu den am stärksten regulierten Texten, und die Vorgaben müssen genau eingehalten werden. Seit 1996 werden die QRD-Templates von der „Working Group on the Quality Review of Documents“ (QRD-Group) der EMA publiziert. Sie enthalten Textvorgaben in Form von Überschriften sowie Standardtexte für die Fachinformation, die Etikettierung und die Packungsbeilage von Medikamenten. Für jeden medizinischen Übersetzer ist die Kenntnis dieser Templates ein Muss, und ihre optimale Verwendung führt unter anderem auch zu einer deutlichen Steigerung der Produktivität.

Was sind die EMA-Templates? Was beinhalten sie? Wie lassen sich diese Templates nutzen, und wie lassen sie sich am besten z. B. in Trados Studio Projekte integrieren?

Modul 5: Anatomie

Man/frau muss nicht Medizin studiert haben, um medizinische Texte übersetzen zu können, gewisse Grundkenntnisse der Anatomie sollten aber vorhanden sein, um die zu übersetzenden Texte besser zu verstehen. In diesem Modul werden wir uns neben dem Skelettsystem mit dem Herz-Kreislaufsystem und dem Atmungssystem beschäftigen, um so ein anatomisches Grundverständnis zu schaffen, das dann anhand der bereitgestellten Referenzmaterialien und der im Web verfügbaren Ressourcen im Eigenstudium weiter vertieft werden kann.

Modul 6: Physiologie

Spezielle Kenntnisse sind nicht erforderlich; gewisse Grundkenntnisse der Physiologie reichen aus, um die zu übersetzenden Texte besser verstehen zu können. In diesem Modul werden wir neben dem Herz-Kreislaufsystem auch das Atmungssystem besprechen, um so ein physiologisches Grundverständnis zu schaffen. Dies kann dann anhand der bereitgestellten Referenzmaterialien und der im Web verfügbaren Ressourcen im Eigenstudium weiter vertieft werden.

Modul 7: Medizintechnik

In diesem Modul befassen wir uns mit Medizintechnik. Blutdruckmessung, EKG und Lungenfunktion bieten dafür einen idealen Einstieg. Was wird bei diesen Untersuchungen eigentlich gemessen, wie wird die Messung durchgeführt und welche Schlüsse lassen sich aus den Messwerten ziehen?

Zusätzlich beschäftigen wir uns mit dem Märklin-Baukasten der Orthopäden. Es ist erstaunlich, was sich alles aus einfachen mechanischen Komponenten basteln lässt. In den letzten Jahren sind noch einige Bauteile dazugekommen, selbst Sekundenkleber kommt inzwischen zum Einsatz. Das Ziel ist, ein Grundverständnis zu schaffen, das dann anhand der bereitgestellten Referenzmaterialien und der im Web verfügbaren Ressourcen im Eigenstudium weiter vertieft werden kann.

Modul 8: Pharmakologie

In diesem Modul geht es um den Einstieg in die Pharmakologie. In welcher Form werden Medikamente verabreicht? Welche großen Medikamentengruppen gibt es und wie wirken sie?

Ziel dieses Moduls ist es, ein Grundverständnis zu vermitteln, das dann anhand der bereitgestellten Referenzmaterialien und der im Web verfügbaren Ressourcen im Eigenstudium weiter vertieft werden kann.

Modul 9: Klinische Studien, Patientenbroschüren, Einwilligungsformulare, Verträge, Kommunikation mit Ethikkommissionen

Dies ist das Fachgebiet mit dem zweitgrößten Auftragsvolumen. Auch hier gibt es terminologische und regulatorische Vorgaben, die genau eingehalten werden müssen. Wir werden uns anschauen, wo diese Ressourcen im Web zu finden sind und wie sie sich optimal einsetzen lassen. Die Kenntnis dieser Vorlagen ist für jeden medizinischen Übersetzer ein Muss, und ihre optimale Verwendung führt unter anderem auch zu einer deutlichem Steigerung der Produktivität.

Modul 10: Marketing-Fragebögen/Patientenfragebögen/QOLs – Linguistische Validierung

Fragebögen sind oft ein sehr gutes Einstiegsfeld in das Gebiet medizinische Übersetzung, da praktisch nie ein tieferes medizinisches Verständnis für die Übersetzung erforderlich ist, und das Auftragsvolumen auch ganz beachtlich ist. Es gibt hier praktisch keine terminologischen und regulatorischen Vorgaben; der Schwerpunkt liegt mehr im sprachlichen Bereich. Wir schauen uns an, welche Arten von Fragebögen es gibt, und behandeln das Thema linguistische Validierung von Patientenfragebögen und QoLs.

Modul 11: Anwenderhandbücher/Gebrauchsanleitungen

Anwenderhandbücher - Gebrauchsanleitungen für medizinische Produkte - sind ein echtes Spezialgebiet. Oft ist dabei ein umfassendes technisches Verständnis erforderlich, manchmal sind auch spezielle medizinische Kenntnisse notwendig, wenn es z. B. um Einbauanleitungen für irgendwelche Implantate geht. Was das Ganze noch erschwert, sind die zahllosen DIN- und ISO-Standards, die bei der Übersetzung beachtet werden müssen, auch wenn sie nur auf wenige Stellen im Text zutreffen.

Wir werden die wichtigsten Standards besprechen und die Quellen der entsprechenden Terminologie aufzeigen.

Modul 12: Arztbriefe/Patientenakten

Arztbriefe und Krankenakten gehören zu den schwierigsten Aufgaben für medizinische Übersetzer.

Sie liegen oft nur als schlecht lesbares Fax in PDF Format vor oder enthalten handschriftliche Notizen der Ärzte. Da viele diese Briefe von den Ärzten diktiert und dann von einer Schreibkraft geschrieben werden, enthalten sie oft auch eine beträchtliche Anzahl an Fehlern. Wir werden uns Beispiele dieser Dokumente anschauen und besprechen, wie man am besten mit diesen Problemen umgehen kann.

Modul 13: Lapp-Lactase-Mangel, Frauen im gebärfähigen Alter und männliche und weibliche Stecker

Bei medizinischen Übersetzungen gibt es eine ganze Reihe terminologischer Spezialfälle, die man kennen sollte, um nicht immer wieder die gleichen Fehler zu machen. Nur weil ein Suchergebnis 100.000 Mal auf Google erscheint, wird es nicht richtiger. Wir werden verschiedene dieser Spezialfälle und deren Handhabung eingehend besprechen.

Monatliche Termine für Fragen, Diskussion der Aufgaben und Ergebnisse

Diese Termine werden interaktiv durchgeführt. Es können Fragen gestellt werden und die zuletzt gestellten Aufgaben und deren Lösungen werden besprochen.


 

Christine Merz  Identity Verified
Spain
Local time: 00:54
Member (2006)
Spanish to German
+ ...
Gibt es diesen Kurs noch? Jan 31

Da ich gerade nach einem Einführungskurs in die Übersetzung medizinischer Texte suche, bin ich ganz erfreut auf Siegfrieds Kursdarstellung gestoßen. Leider ist der
Link zum Kurs https://alexandria-translation-resources.com/product/einfuhrungskurs-medizinische-ubersetzungen/ nicht mehr aktiv. Weiß jemand, ob dieser Kurs noch angeboten wird?


 

Marinus Vesseur  Identity Verified
Canada
Local time: 15:54
English to Dutch
+ ...
Pläne geschmiedet, aber dann... Jan 31

... kam der Tod dazwischen. Leider ist der gute Siegfried schon vor einigen Monaten verstorben. Ein großer Verlust.

 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Einführungskurs medizinische Übersetzungen für Einsteiger, Umsteiger und Studenten

Advanced search






WordFinder Unlimited
For clarity and excellence

WordFinder is the leading dictionary service that gives you the words you want anywhere, anytime. Access 260+ dictionaries from the world's leading dictionary publishers in virtually any device. Find the right word anywhere, anytime - online or offline.

More info »
TM-Town
Manage your TMs and Terms ... and boost your translation business

Are you ready for something fresh in the industry? TM-Town is a unique new site for you -- the freelance translator -- to store, manage and share translation memories (TMs) and glossaries...and potentially meet new clients on the basis of your prior work.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search