Indirekte Endkunden - darf man sie als Referenz angeben?
Thread poster: Astel75

Astel75
Germany
Local time: 16:02
German to Italian
+ ...
Apr 20, 2016

Hallo Kollegen,

Wie in der Topic-Titel steht... ist es überhaupt erlaubt, die Endkunden also die Kunden von meinen Übersetzungsagenturen als Referenz anzugeben?
Ich bin gerade auf "Marketing-Rausch" und werde oft danach gefragt... vielen Dank im voraus für Infos


 

Andrea Bernard  Identity Verified
Local time: 16:02
Member (2010)
English to German
+ ...
Grundsätzlich nein, im Zweifelsfall nachfragen Apr 20, 2016

Hallo,

bei allen (auch direkten) Kunden (auch Agenturen), die du öffentlich als Referenz angibst, solltest du dir vorher die Erlaubnis dafür einholen.

Bei den indirekten Endkunden jedoch musst du auf jeden Fall die Agentur fragen und in 99,9% der Fälle werden sie sicherlich nein sagen.

Was du aber als Referenz ohne Nachfrage angeben kannst, sind m. E. allgemeine Angaben, wie z. B.:

- ein grosses Automobilunternehmen
- ein internationaler Telekomkonzern

Viele Grüsse
Andrea


 

Astel75
Germany
Local time: 16:02
German to Italian
+ ...
TOPIC STARTER
Und in einer E-Mail nach Anforderung? Apr 20, 2016

Andrea Bernard wrote:

Hallo,

bei allen (auch direkten) Kunden (auch Agenturen), die du öffentlich als Referenz angibst, solltest du dir vorher die Erlaubnis dafür einholen.

Bei den indirekten Endkunden jedoch musst du auf jeden Fall die Agentur fragen und in 99,9% der Fälle werden sie sicherlich nein sagen.

Was du aber als Referenz ohne Nachfrage angeben kannst, sind m. E. allgemeine Angaben, wie z. B.:

- ein grosses Automobilunternehmen
- ein internationaler Telekomkonzern

Viele Grüsse
Andrea


Hallo Andrea,

vielen Dank zunächst für deine Antwort. Da ergibt sich bei mir die nächste Frage: mit "öffentlich" meinst du sicher vor allem in der eigenen Internetseite, oder?

Aber wenn ich so in einer Mail nachgefragt werde? Darf ich nicht explizit sagen, dass ich für die einen und die anderen Endkunden übersetzt habe? Ich meine, eine Mail soll ja vertraulich sein und nicht öffentlich...


 

Fabio Descalzi  Identity Verified
Uruguay
Local time: 11:02
Member (2004)
German to Spanish
+ ...
Nein Apr 20, 2016

Astel75 wrote:
Da ergibt sich bei mir die nächste Frage: mit "öffentlich" meinst du sicher vor allem in der eigenen Internetseite, oder?

Aber wenn ich so in einer Mail nachgefragt werde? Darf ich nicht explizit sagen, dass ich für die einen und die anderen Endkunden übersetzt habe? Ich meine, eine Mail soll ja vertraulich sein und nicht öffentlich...


Am besten nicht. Sonst könnte man entweder nach Kontaktdaten fragen oder direkt bei diesen Endkunden fragen. Und das wäre problematisch.

Ein Geheimhaltungsvertrag ist das: Pflicht zu Stillschweigen.


 

Kelly Neudorfer  Identity Verified
Germany
Local time: 16:02
German to English
Ich sehe das auch so Apr 20, 2016

Du sollst unbedingt nachfragen, bevor du überhaupt jemanden als Referenz angibst. Wenn du häufig über eine Agentur für einen bestimmten Endkunden arbeitest und der Endkunde weiß, wer du bist, dann kann ich mir vorstellen, dass die Agentur das erlaubt. Wenn du aber mal ein (großes) Projekt durch eine große Agentur für einen Kunden gemacht hast und der Kunde weiß wahrscheinlich nicht, welcher Übersetzer für das Projekt verantwortlich war, dann wird es vermutlich nicht klappen.

Aber wie schon oben erwähnt: nachfragen. Wenn sie nein sagen, hast du nichts verloren. Wenn sie ja sagen, dann schön!


 

Kaja Bartkowska  Identity Verified
Poland
Local time: 16:02
German to Polish
+ ...
Referenzschreiben Apr 20, 2016

Vielleicht kannst Du Deine Kunden einfach nach Referenzschreiben fragen?

Und um Deine Frage zu beantworten - ich würde die Endkunden auch nicht als Referenz angeben. Die sind ja nicht meine Kunden. Wenn schon, dann nur die Agentur.


 

Astel75
Germany
Local time: 16:02
German to Italian
+ ...
TOPIC STARTER
Alles klar verstanden Apr 21, 2016

Danke an euch allen, ihr habt mir bestätigt, was ich auch ahnte. Deshalb hatte ich bis jetzt auch nie etwas angegeben und die Mühe um nachzufragen, ob ich es darf, das erspare ich mir. Ich finde, als Freelancer eine Probeübersetzung ist viel wirkungsvoller als die Referenzangabe

 

Regina Seelos  Identity Verified
Germany
Local time: 16:02
German to English
+ ...
Keine Endkunden als Referenz angeben Apr 21, 2016

Ich würde insgesamt davon abraten, Endkunden als Referenz anzugeben. Einerseits aus rechtlichen Gründen (Geheimhaltungsvereinbarungen mit Agenturen) und andererseits (eigene Kunden) aus Kundenschutzgründen.
Aber wenn doch - dann auf jeden Fall von jedem einzelnen eine Genehmigung einholen.

Viele Grüße
Regina


 

Anna Sarah Krämer Fazendeiro
Germany
Local time: 16:02
Member (2011)
English to German
+ ...
Nur wenn die Agentur es ausdrücklich erlaubt Apr 21, 2016

Normalerweise umschreibe ich den Tätigkeitsbereich, wie auch von Andrea vorgeschlagen. Wenn ich zum Beispiel angebe, dass ich für einen der größten Suchmaschinenanbieter übersetzt habe, lässt das kaum Zweifel offen.

In einem Fall habe ich allerdings bei einigen Agenturen nachgefragt und durfte die Namen der Endkunden verwenden, dabei ging es um einen Lebenslauf für die Anmeldung bei der Uni-Zulassungsprüfung - die Verwendung der Namen auf dem Lebenslauf beweisen in diesem Fall, dass ich in meiner Arbeit bereits mit meinem zukünftigen Studienfach in Berührung gekommen bin, kommen aber während der Bewertung meiner Bewerbungsmaterialien nur einem kleinen Personenkreis zu Gesicht, der mit hoher Wahrscheinlichkeit kein wirtschaftliches Interesse in der Übersetzungsbranche hat.

Als grobe Faustregel würde das für mich heißen: Wenn wirtschaftliche Interessen in Spiel sind, gebe ich keine Namen an. Wenn keine wirtschaftlichen Interessen bestehen, frage ich bei der Agentur nach.

Viele Grüße
Anna


 

Schtroumpf
Local time: 16:02
German to French
+ ...
Die Regel, und die Ausnahmen von der Regel Apr 21, 2016

Grundsätzlich stimme ich den anderen Postern zu. Insbesondere kann ich von meiner Warte aus schlecht beurteilen, ob mein Kunde sich durch die Weitergabe dieser Information gestört fühlt - das kann er nur selbst.

Ausnahmen von der Regel mache ich aber schon: Es gibt Fälle, in denen ich erst direkt oder leihweise bei einem sehr bekannten Kunden angestellt war und dann im Unterauftrag für ihn tätig war. Hier mache ich wirklich kein Geheimnis daraus, noch nicht einmal öffentlich.

Ein anderer Kunde hat mich namentlich zugelassen, obwohl die Zulassung über eine Übersetzungsfirma lief. Auch hier nutze ich diesen Umstand, um nichtöffentlich auf meine Mitarbeit zu verweisen. Solche Fälle sind glaube ich gar nicht so selten, wie man glauben möchte: Denken wir einmal an Ausschreibungen der Europäischen Kommission, bei denen die Firma die kompletten Unterlagen mit Lebenslauf für jeden Übersetzer einzeln einreichen muss. In diesem Fall "gehört" meine Qualifikation immer noch mir, nicht der Firma.

Ansonsten: Ob die Kunden, gleich ob End- oder Agenturkunden, auf einer Webseite erscheinen möchten, würde ich in JEDEM Fall schriftlich vorab mit ihnen klären.


 

Astel75
Germany
Local time: 16:02
German to Italian
+ ...
TOPIC STARTER
Bei Unteraufträgen stimme ich zu Apr 22, 2016

Schtroumpf wrote:

Grundsätzlich stimme ich den anderen Postern zu. Insbesondere kann ich von meiner Warte aus schlecht beurteilen, ob mein Kunde sich durch die Weitergabe dieser Information gestört fühlt - das kann er nur selbst.

Ausnahmen von der Regel mache ich aber schon: Es gibt Fälle, in denen ich erst direkt oder leihweise bei einem sehr bekannten Kunden angestellt war und dann im Unterauftrag für ihn tätig war. Hier mache ich wirklich kein Geheimnis daraus, noch nicht einmal öffentlich.



Ich bin mit deiner Sichtweise einverstanden. Ich habe auch indirekt (Leiharbeit) für große und sehr bekannte Kunden gearbeitet und in diesen Fällen warum denn auch sollte ich ein Gehemnis daraus machen?

Wie gesagt, die Mühe allen Kunden nach Rechten zu fragen ist mir (noch) nicht Wert. Ich verzichte darauf und insvestiere lieber in andersartigen Werbungen.


 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Indirekte Endkunden - darf man sie als Referenz angeben?

Advanced search






BaccS – Business Accounting Software
Modern desktop project management for freelance translators

BaccS makes it easy for translators to manage their projects, schedule tasks, create invoices, and view highly customizable reports. User-friendly, ProZ.com integration, community-driven development – a few reasons BaccS is trusted by translators!

More info »
Protemos translation business management system
Create your account in minutes, and start working! 3-month trial for agencies, and free for freelancers!

The system lets you keep client/vendor database, with contacts and rates, manage projects and assign jobs to vendors, issue invoices, track payments, store and manage project files, generate business reports on turnover profit per client/manager etc.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search