International Translation Day 2018

Join ProZ.com/TV for a FREE event September 25-26th celebrating International Translation Day! 50+ hours of content, Chat, Live Q&A & more. Join 1,000's of linguists from around the globe as ProZ.com/TV celebrates International Translation Day.

Click for Full Participation

Beeidigter (Urkunden-)Übersetzer werden: Karriereperspektiven mit EN/DE/IT
Thread poster: Simon Hoddinott

Simon Hoddinott
Germany
Local time: 14:52
German to English
+ ...
May 22

Hallo zusammen,

wie sieht der Arbeitsmarkt aus (auch nach 10 Jahren) für beeidigte Urkundenübersetzer mit Muttersprache Englisch und den Arbeitssprachen Deutsch und Italienisch? Ich interessiere mich für ein zweites freiberufliches Standbein neben meinem Angestelltenjob. Solche Tätigkeit sollte aber ausreichend gut vergütet sein, damit der Verzicht auf Vollzeit in meinem Hauptberuf mindestens keinen Nachteil darstellt. Lohnt sich der Markteintritt und die Beeidigung oder ist das Angebot für meine Sprachen generell schon gesättigt/übersättigt? Muss man auf etwas besonderes achten, wenn man gleichzeitig selbstständig und Angestellter ist?

Freue mich über eure Antworten und Anregungen, auch zu Themen, die ich nicht genannt habe.

Freundliche Grüße
Simon


 

Iris Kleinophorst  Identity Verified
Germany
Local time: 14:52
Chinese to German
+ ...
Urkundenübersetzungen sind selten lukrativ May 24

Hallo Simon,

wenn man nicht sehr viel für Gerichte und sonstige dem JVEG verpflichtete Auftraggeber oder alternativ für feste Unternehmenskunden übersetzt, sind Urkundenübersetzungen meiner Meinung nach selten lukrativ. Und was ich von Kollegen höre, bestätigt diesen Eindruck. Dies hat mehrere Gründe:

- Urkundenübersetzungen sind oft extrem zeitaufwendig. Das liegt zum einen am nachzubauenden Layout, das oft mehr Zeit benötigt, als die Übersetzung selbst, und zum anderen an unüblichen Abkürzungen oder Formulierungen, die manchmal schwer zu recherchieren sind.

- Bei in vielen Ländern verwendeten Sprachen wie Englisch oder Französisch kommen Aufträge aus unterschiedlichsten Ländern, so dass es lange dauern kann, bis man ein Inventar an erstellten Übersetzungen als Vorlagen für weitere Aufträge hat und damit langfristig lukrativer arbeiten kann. Da kann beispielsweise eine Heiratsurkunde aus Kanada kommen, dann eine Geburtsurkunde aus einem afrikanischen Staat und beim nächsten Mal ein Handelsregisterauszug aus England oder so. Wichtig ist dabei von Anfang ein ordentliches detailliertes Ablagesystem, damit man bei Übersetzungen, die man so ähnlich schonmal angefertigt hat, schnell die letzte Übersetzung als Vorlage findet.

- Die meisten Aufträge für Urkundenübersetzungen kommen von Privatkunden. Die dann eine für den Übersetzer vertretbare Preisgestaltung nicht nachvollziehen können, weil "da auf der Seite ja gar nicht so viel Text ist und man das ja eigentlich auch selbst könnte und nur nicht macht, weil man keinen Stempel hat". Und die je nach Kunde auch gar nicht viel bezahlen können. Ich schaue mir bei Anfragen immer die komplette Urkunde an, kalkuliere die Zeit, die ich dafür wahrscheinlich benötige, addiere einen Zeitpuffer für unvorhergesehene Schwierigkeiten hinzu und setze dann einen für mich vertretbaren Stundensatz als Preis an. Und höre oft nichts mehr vom potentiellen Kunden.

Ich bin seit vielen Jahren für Englisch, Chinesisch und Französisch beeidigt. Aber bestätigte Übersetzungen einschließlich Urkunden machen bei mir ca. 5% meines Jahresumsatzes aus. Ich übersetze auch fast nur noch chinesische Urkunden. Die kommen entweder aus China oder Taiwan und sind so standardisiert, dass ich entweder schon verwendbare Vorlagen habe oder bei einem neuen Dokument davon ausgehen kann, so etwas irgendwann mal wieder zu bekommen. Außerdem kommen diese Aufträge meistens von Unternehmen oder Geschäftsleuten, bei denen ich mich nicht für meine Preisgestaltung rechtfertigen muss. Übersetzungen x-beliebiger Urkunden aus dem Englischen oder Französischen übernehme ich so gut wie nie. Auch wenn ich mir dann gelegentlich ein patziges "Wieso? Sie sind doch dafür beeidigt!" von anfragenden Kunden anhören muss.

Sich rein auf Urkundenübersetzungen als Standbein konzentrieren zu wollen, ist meiner Meinung nach also keine gute Idee. Wenn man die Voraussetzungen für eine Beeidigung mitbringt, kann eine Beeidigung aber eine wertvolle Zusatzqualifikation darstellen. Ich musste schon unter alles Mögliche meinen Stempel setzen, von Übersetzungen von E-Mails bis Aufbauanleitungen für Kinderbetten. Diese Aufträge hätte ich ohne Beeidigung nicht bekommen.

Vielleicht hilft das weiter?
Grüße
Iris


 

Simon Hoddinott
Germany
Local time: 14:52
German to English
+ ...
TOPIC STARTER
danke :) May 24

Hallo Iris,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort und deine Erkenntnisse.


 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Beeidigter (Urkunden-)Übersetzer werden: Karriereperspektiven mit EN/DE/IT

Advanced search






WordFinder Unlimited
For clarity and excellence

WordFinder is the leading dictionary service that gives you the words you want anywhere, anytime. Access 260+ dictionaries from the world's leading dictionary publishers in virtually any device. Find the right word anywhere, anytime - online or offline.

More info »
SDL Trados Studio 2019 Freelance
The leading translation software used by over 250,000 translators.

SDL Trados Studio 2019 has evolved to bring translators a brand new experience. Designed with user experience at its core, Studio 2019 transforms how new users get up and running, helps experienced users make the most of the powerful features, ensures new

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search