Pages in topic:   [1 2] >
Deutsch nur noch ein Freizeitvergnügen?
Thread poster: xxxAWa
xxxAWa
Local time: 21:00
English to German
+ ...
Dec 9, 2005

Gestern abend lief im dritten Fernsehprogramm des SWR eine Sendung der Reihe "Wieso, Weshalb, Warum" mit dem Thema "Wir Sprachbanausen - Stibt Deutsch aus?"
In einem Interview sagte dort ein Ministerpräsident - ich glaube, der von Baden-Würtemberg -, dass vom Facharbeiter aufwärts, eben alle, die Betriebsanleitungen lesen müssen, die englische Sprache beherrschen müssen, Deutsch werde zur Sprache der Familie, der Freizeit, des privaten Lebens. Deshalb gäbe es in seinem Bundesland Englischunterricht ab der ersten Klasse.
Das gibt dem Spruch "Wir können alles, nur kein Hochdeutsch" doch eine ganz neue Bedeutung!

Sind wir wirklich auf dem Weg in eine Zukunft in der alle mehr oder weniger gut Englisch sprechen und andere Sprachen nur noch als Hobby gepflegt werden, wenn überhaupt?


Direct link Reply with quote
 

Claire Bourneton-Gerlach  Identity Verified
Germany
Local time: 21:00
Member
German to French
+ ...
Englischunterricht ab der 1. Kl. Dec 9, 2005

Astrid Wanke wrote:

Deshalb gäbe es in seinem Bundesland Englischunterricht ab der ersten Klasse.



Wenn es BW war, dann ist "sein Bundesland" auch "mein Bundesland" und hier sollten unsere Kinder zuerst mal ordentlich Deutsch können, bevor sie Englisch lernen. Traurige Tatsache, aber wahr

Claire


Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 21:00
German to English
+ ...
Freizeitvergnügen nicht, sondern Dialekt Dec 9, 2005

Wenn die gegenwärtige Entwicklung weitergeführt wird, erlangt Deutsch irgendwann den Status eines Dialekts. Im öffentlichen Leben wird Englisch benutzt. Die Niederländer sind in der gleichen Entwicklung etwas weiter als wir; da kann man schon sehen, in welche Richtung das geht.

Es muss aber nicht sein. Dann muss aber das Land die Einstellung zur eigenen Sprache und zu Sprache überhaupt stark überdenken. Betriebsanleitungen zum Beispiel müssen nicht unbedingt auf Englisch sein, Deutsch eignet sich auch dafür hervorragend. Doch wer beschwert sich, wenn nur eine englische Anleitung vorhanden ist? Oder überhaupt, wenn die deutsche Anleitung sehr schlecht geschrieben oder übersetzt ist?

Das geschriebene Wort wird ohnehin ständig abgewertet. Wer in seiner eigenen Sprache nur schlecht schreiben kann, hat geringere Hemmungen, in der Weltsprache ebenfalls schlecht zu schreiben.

Marc


Direct link Reply with quote
 

Sergio Paris  Identity Verified
Italy
Local time: 21:00
German to Italian
+ ...
Deutsch ist schön und wichtig !!! Dec 9, 2005

Hallo Astrid,
ehrlich gesagt finde ich Deutsch schöner als Englisch und als professioneller Dolmetscher und Übersetzer arbeite ich viel mehr mit der deutschen Sprache. Ich übernehme also lieber Aufträge mit der Spachkombination DE>IT>DE....ich liebe wirklich sehr die deutsche Sprache und ich begeistere mich immer sehr, wenn ich die Möglichkeit habe, Deutsch mit meinen deutschsprachigen Freunden, Kollegen und Bekannten zu reden !!!! Englisch wird überall gesprochen, so ist es wenigstens hier in Italien, und deshalb bin ich mehr für Deutsch gefragt !!! Ich will damit aber nicht sagen, dass Englisch eine einfache Sprache ist, im Gegenteil...es fällt mir manchmal schwer, die Logik der englischen Sprache nachzuvollziehen !!!! Deutsch ist so faszinierend und anregend und ich versuche immer wieder meinen Studenten meine Leidenschaft für diese Sprache und Kultur zu übertragen !!!! Wir müssen uns alle dafür einsetzen, damit Deutsch und alle anderen Sprachen vor der Vorherrschaft der englischen Sprache geschützt wird !!!! Englisch ist wichtig aber genauso wichtig sind Deutsch, Italienisch usw. Es liegt bei allen Dolmetschern und Übersetzern die kulturelle und sprachliche Vielfältigkeit zu erhalten !!!! Es lebe die deutsche Sprache !!!

Liebe Grüsse !!!

Sergio

[Edited at 2005-12-09 09:10]


Direct link Reply with quote
 

Stephanie Wloch  Identity Verified
Germany
Local time: 21:00
Member (2003)
Dutch to German
Niederländer weiter womit? Dec 9, 2005

MarcPrior wrote:
Die Niederländer sind in der gleichen Entwicklung etwas weiter als wir; da kann man schon sehen, in welche Richtung das geht.
Marc

Was meinst du da jetzt genau? Es wurde ja letztens noch festgestellt, dass Englisch als Lehrsprache an NL-Unis große Defizite aufweist. Viele Lehrkörper doch an Selbstüberschätzung litten, was ihr Englisch anging.
Momentan geht der Trend hierzulande doch eher in Richtung: Schuster bei bei deinen niederländischen Leisten.


Direct link Reply with quote
 
Wenjer Leuschel  Identity Verified
Taiwan
Local time: 03:00
English to Chinese
+ ...
Dichter Dec 9, 2005

Tuliparola wrote:

MarcPrior wrote:
Die Niederländer sind in der gleichen Entwicklung etwas weiter als wir; da kann man schon sehen, in welche Richtung das geht.
Marc

Was meinst du da jetzt genau? Es wurde ja letztens noch festgestellt, dass Englisch als Lehrsprache an NL-Unis große Defizite aufweist. Viele Lehrkörper doch an Selbstüberschätzung litten, was ihr Englisch anging.
Momentan geht der Trend hierzulande doch eher in Richtung: Schuster, bleib bei deinen niederländischen Leisten.


Bei uns sagt man: "Dichter, rauf auf deinem chinesischen Dach!"

[Edited at 2005-12-09 14:39]


Direct link Reply with quote
 

Angela Breitsameter de Téllez  Identity Verified
Germany
Local time: 21:00
Member (2005)
Spanish to German
+ ...
Dialekte Dec 9, 2005

Ach ja, da hör' ich's schon: Englisch mit bayerischem, württembergischen oder badischen Akzent oder darfs auch ein bisschen Kölsch sein?) Sprache ist lebendig und letztendlich das, was die Leute aus ihr machen. Natürlich müsste dann mit der Zeit auch die englische Rechtschreibung reformiert werden. Ich denke an die vielen französischen Vokabeln, die vor allem im süddeutschen Raum Eingang in die Sprache gefunden haben und die sich dort über ein Jahrhundert gehalten haben. Mein Großvater sprach stets vom Paraplü (mit dieser Schreibweise).

Direct link Reply with quote
 

Textklick  Identity Verified
Local time: 20:00
German to English
+ ...
Isch des wirklich so schlimm? Dec 9, 2005

Claire Bourneton-Gerlach wrote:

Wenn es BW war, dann ist "sein Bundesland" auch "mein Bundesland" und hier sollten unsere Kinder zuerst mal ordentlich Deutsch können, bevor sie Englisch lernen. Traurige Tatsache, aber wahr

Claire


Maidle, du willst doch nicht behaupten, man würde lediglich in BW 'alles ausser Hochdeutsch können'? Schon mal in Bayern, Sachsen, im Rheinland oder gar in Berlin zugehört?

Für mich als Ausländer liegt die Charme der deutschen Sprache einerseits in den reichhaltigen gesprochenen Dialekten, die nach meiner Erfahrung doch einigermassen beibehalten werden (und wenn sie auch [leider] dank der heutigen globalen Kommunikationsmöglichkeiten durch 'Denglisch' stark beeinflusst werden). Andererseits liegt diese Charme in einer korrekt und subtil erfassten Schreibe, welche auch (trotz den uns bekanntlich zunehmenden Ausnahmen) in Deutschland stärker erhalten bleibt als hierzulande.

In England während den letzten Jahrzehnten hatten wir keine Dialekte per se mit ihren eigenen und 'örtlich-geregelten' Grammatik, sondern lediglich regionale Akzente, die auch selbst inzwischen weitgehend ausrotten und durch sogenanntes "Estuary-English" (Südost-Slang) ersetzt werden. Dadurch wird die allgemeine Qualität des gesprochene Wort stark ins Abwasser hinuntergezogen, was sich auch selbst beim geschriebenen Wort inzwischen bemerkbar macht.

Bedingt auch durch die Tatsache dass die deutsche Sprache - im Gegensatz zur englischen - stark strukturiert und geregelt ist - sehe ich hier etwas weniger Grund für Angst. Als Übersetzer neigen wir ohnehin zwangsläufig dazu, eine überdurchnittlich kritische Auge offenzuhalten. Gerade das Material womit wir des öfteren konfrontiert werden dürfte diese Kritik auch stark gewichten, etwa nach dem Motto: "Gestern wussten ich nicht wie man Ingjenjör schreibt, heut bin ich einer". Beschäftigt man sich mit den seriösen Medien, so wird das aber auf einmal doch nicht ganz so schlimm.

Ich hoffe wenigstens dass Deutsch doch noch eine Zukunft hat, denn sonst wird aus 'Textklick' nämlich 'Textclick', und "unsereiner am Stempeln gehen ist", (wie man glaube ich in NRW sagen würde).

Grüssle
Chris


Direct link Reply with quote
 
xxxMarc P  Identity Verified
Local time: 21:00
German to English
+ ...
Deutsch nur noch ein Freizeitvergnügen? Dec 9, 2005

Tuliparola,

ich meine weiter mit dem Prozess, bei dem die Landessprache durch Englisch verdrängt wird.

Ich begrüße diesen Prozess nicht, ich beobachte ihn nur. Wenn es jetzt in die andere Richtung geht, freut das mich auch. Auch in Deutschland gibt es inzwischen Gegenwind. So darf man hier z.B. anscheinend Werbeslogans wieder auf Deutsch schreiben. Ob das als Zeichen eines allgemeineren Trends aufgefasst werdend darf, weiß ich nicht.

Ich meine aber, es reicht nicht, über die Situation zu lästern. Aktives Handeln ist gefragt, z.B. darin, dass man darauf besteht, eine deutsche (bzw. Niederländische) Bedienungsanleitung zum Produkt zu erhalten.

Marc


Direct link Reply with quote
 

Klaus Herrmann  Identity Verified
Germany
Local time: 21:00
Member (2002)
English to German
+ ...
Ja, et is esu schlimm. Dec 9, 2005

Den Gedanken mit dem Stempelngehen finde ich nicht sooo abwegig. Wer sich nicht gerade im Niedrigpreissegment tummelt, definiert sich unter anderen auch über seinen Qualitätsanspruch. Wenn der Kunde nicht mehr in der Lage ist, diese Qualität zu erkennen, hat das letztlich auch wirtschaftliche Konsequenzen.

Natürlich stellt sich auch hier die Henne-und-Ei-Frage, aber inzwischen vergeht kein KudoZ-Tag mehr, wo man nicht mindestens dreimal liest: „Stehen lassen“, „was besseres als das Englische fällt mir nicht ein“, „Hab' ich schon mal bei Google gesehen“, usw. Wenn die "Fachleute", die täglich mit Sprache umgehen - und deswegen natürlich auch kritischer sind, stimmt - die eigene Sprache so gering schätzen, muss man sich nicht wundern.


Direct link Reply with quote
 

RWSTranslation
Germany
Local time: 21:00
Member (2007)
German to English
+ ...
Berlin spricht Hochdeutsch Dec 9, 2005

Textklick wrote:


Maidle, du willst doch nicht behaupten, man würde lediglich in BW 'alles ausser Hochdeutsch können'? Schon mal in Bayern, Sachsen, im Rheinland oder gar in Berlin zugehört?



Hey Cris,

du meenst doch nich echt, dass wir hier inne Hauptstadt nicht astreines Hochdeutsch reden, wa ?

Viele Grüße

Hans


Direct link Reply with quote
 

Peter Bouillon  Identity Verified
Germany
Local time: 21:00
French to German
+ ...
Warum Englisch? Dec 9, 2005

Astrid Wanke wrote:
In einem Interview sagte dort ein Ministerpräsident - ich glaube, der von Baden-Würtemberg -, dass vom Facharbeiter aufwärts, eben alle, die Betriebsanleitungen lesen müssen, die englische Sprache beherrschen müssen


Also wenn es in Europa eine Sprache gibt, in der Betriebsanleitungen geschrieben werden sollten, dann am ehesten deutsch. Die weitaus meisten Einwohner Europas haben Deutsch als Muttersprache.

Duck und wech,
P.

[Edited at 2005-12-09 17:28]


Direct link Reply with quote
 

Textklick  Identity Verified
Local time: 20:00
German to English
+ ...
Doch... Dec 9, 2005




Hey Cris,

du meenst doch nich echt, dass wir hier inne Hauptstadt nicht astreines Hochdeutsch reden, wa ?

Viele Grüße

Hans


Doch, abba ick hör dat ooch unhaymlich jerne:-)

(Bitte um Verständnis wejen da Rechtschraybung)

Grusslein
C


Direct link Reply with quote
 

Erik Hansson  Identity Verified
Germany
Member (2002)
Swedish
+ ...
Was ist Deutsch? Dec 9, 2005

Astrid Wanke wrote:

dass vom Facharbeiter aufwärts, eben alle, die Betriebsanleitungen lesen müssen, die englische Sprache beherrschen müssen, Deutsch werde zur Sprache der Familie, der Freizeit, des privaten Lebens.


Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, mit welcher Lässigkeit die deutsche Sprache so aufs Altersheim geschoben wird, wo sie ihre letzten Tage verbringen kann.

Ich glaube aber nicht, daß Deutsch sich zu einer "privaten Sprache" entwickeln wird, sondern eher daß sie nach und nach in meinen Augen verwaschen und mit noch mehr Anglizismen bestückt wird. Und dann kann man sich fragen: Was ist eigentlich "Deutsch"? Voll cool zu chatten und chillen, aber viel Stress mit dem Boss. Biste online? Haste gedownloadet heute?

Erik (aka 1.DLZJ)

**********************************
Erik Hansson ( SFÖ )
Technical translator DE-SV
Hansson Übersetzungen GmbH
Am Birkenwäldchen 38
D-01900 Bretnig-Hauswalde, Germany
Phone +49 - 3 59 52 - 321 07
Fax +49 - 3 59 52 - 322 02
E-Mail info@hansson.de
Internet www.hansson.de
Internet www.t-translators.net
Internet www.technical-translators.net
ProZ profile http://www.proz.com/pro/21654
***********************************


Direct link Reply with quote
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 21:00
English to German
+ ...
"det" Dec 10, 2005

Kleene Korrektur, wa..

Doch, abba ick hör dat ooch unhaymlich jerne:-)

...müsste det nich "det" heißen?

Gude aus Frankfurt
Ralf


Direct link Reply with quote
 
Pages in topic:   [1 2] >


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Deutsch nur noch ein Freizeitvergnügen?

Advanced search






CafeTran Espresso
You've never met a CAT tool this clever!

Translate faster & easier, using a sophisticated CAT tool built by a translator / developer. Accept jobs from clients who use SDL Trados, MemoQ, Wordfast & major CAT tools. Download and start using CafeTran Espresso -- for free

More info »
PDF Translation - the Easy Way
TransPDF converts your PDFs to XLIFF ready for professional translation.

TransPDF converts your PDFs to XLIFF ready for professional translation. It also puts your translations back into the PDF to make new PDFs. Quicker and more accurate than hand-editing PDF. Includes free use of Infix PDF Editor with your translated PDFs.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search