Vorsicht bei
Thread poster: Ralf Lemster

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 19:45
English to German
+ ...
Feb 19, 2003

Hallo,

heute morgen erhielt ich folgendes Dokument (den Firmennamen des Absenders lasse ich hier bewusst weg - Details auf Anfrage):



Quote:


Telekommunikation Branchenonline

Informationsdienst



Bitte bei Zahlung angeben:

Angebots-Nr. xxxxx

Rechnungsdatum: 02.2003

Rechnungsmonat: Februar



Ihre Rechnung



Eintragungskosten: Gesamt

Online Eintragung: Ausgabejahr 2003

Anzeigenformat: hervorgehobener Eintrag

Online Eintragungskosten: 430,00 Euro

Registrierungskosten: 68,80 Euro

Zu zahlender Betrag: 498,80 Euro



Den Betrag von 498,80 Euro bitten wir rechtzeitig zu begleichen.






So weit sieht das wie eine \"echte\" Rechnung aus, nicht wahr? Es sei denn, man liest weiter... (natürlich in kleinerer Schriftart gedruckt, wenn auch noch deutlich lesbar - Hervorhebung in Kursivschrift ist von mir):



Quote:


Wir bieten Ihnen einen hervorgehobenen Eintrag in unserer online Datenbank unter der Domainenadresse http://www.[domänenname].de an. Durch Bezahlung des genannten Angebotspreises, unter Angabe der oben aufgeführten Angebotsnummer, kommt der Anzeigenauftrag zustande. Bei dem Angebot handelt es sich nicht um eine Rechnung im Sinne des §14 UStG. Es ist daher nicht zur Vorlage beim Finanzamt geeignet. Jeder Kunde, der das Angebot annimmt, erhält eine zur Vorlage beim Finanzamt bestimmte Rechnung zugeschickt.





Ich möchte gerne wissen, wie viele hier in die Falle gehen und durch Begleichung der vermeintlichen \"Rechnung\" einen Anzeigenauftrag aufgeben, den sie nie haben wollten...



Da ich Vollkaufmann bin, dürfte sich für mich jegliche rechtliche Handhabe ausschließen. Bitte passt auf, dass ihr euch hier keinen \"Stinker\" einfangt.



Gruß Ralf

[ This Message was edited by:on2003-02-21 07:20]

Direct link Reply with quote
 

italia  Identity Verified
Germany
Local time: 19:45
Italian to German
+ ...
Danke für den Hinweis Feb 19, 2003

[quote]

On 2003-02-19 11:09, Lemster wrote:

Hallo,

heute morgen erhielt ich folgendes Dokument (den Firmennamen des Absenders lasse ich hier bewusst weg - Details auf Anfrage):



Quote:


Telekommunikation Branchenonline

Informationsdienst



Bitte bei Zahlung angeben:

Angebots-Nr. xxxxx

Rechnungsdatum: 02.2003

Rechnungsmonat: Februar



Ihre Rechnung



Eintragungskosten: Gesamt

Online Eintragung: Ausgabejahr 2003

Anzeigenformat: hervorgehobener Eintrag

Online Eintragungskosten: 430,00 Euro

Registrierungskosten: 68,80 Euro

Zu zahlender Betrag: 498,80 Euro



Den Betrag von 498,80 Euro bitten wir rechtzeitig zu begleichen.






So weit sieht das wie eine \"echte\" Rechnung aus, nicht wahr? Es sei denn, man liest weiter... (natürlich in kleinerer Schriftart gedruckt, wenn auch noch deutlich lesbar - Hervorhebung in Kursivschrift ist von mir):



Quote:


Wir bieten Ihnen einen hervorgehobenen Eintrag in unserer online Datenbank unter der Domainenadresse www.XXX.de an. Durch Bezahlung des genannten Angebotspreises, unter Angabe der oben aufgeführten Angebotsnummer, kommt der Anzeigenauftrag zustande. Bei dem Angebot handelt es sich nicht um eine Rechnung im Sinne des §14 UStG. Es ist daher nicht zur Vorlage beim Finanzamt geeignet. Jeder Kunde, der das Angebot annimmt, erhält eine zur Vorlage beim Finanzamt bestimmte Rechnung zugeschickt.





Ich möchte gerne wissen, wie viele hier in die Falle gehen und durch Begleichung der vermeintlichen \"Rechnung\" einen Anzeigenauftrag aufgeben, den sie nie haben wollten...



Da ich Vollkaufmann bin, dürfte sich für mich jegliche rechtliche Handhabe ausschließen. Bitte passt auf, dass ihr euch hier keinen \"Stinker\" einfangt.



Gruß Ralf



Hallo Ralf, danke für den Thread. Ich habe neulich per Post eine ähnliche \"Rechnung\" erhalten. Ich glaube, dass Freelancer kaum so blauäugig eine derartige \"Rechnung\" begleichen würden. Kann mir aber gut vorstellen, dass in großen Firmen so etwas mal untergehen kann und das Ganze wirklich bezahlt wird.

Schönen Tag noch!


[addsig]

Direct link Reply with quote
 
Rainer Pawellek  Identity Verified
Local time: 19:45
Member (2002)
English to German
+ ...
Solche Rechnungen erledige ich immer auf dem schnellsten Weg, nämlich... Feb 19, 2003

...durch direkte Umlagerung vom Briefkasten in die einen Meter daneben stehende Altpapiertonne.

Direct link Reply with quote
 

Guenther Danzer  Identity Verified
Local time: 19:45
English to German
+ ...
Den Mist gibt's schon Jahre... Feb 19, 2003

bereits damals, als es mit dem Internet noch nicht so doll war. Da ging\'s dann um einen Eintrag in ein dubioses Branchenbuch.



Fällt denn immer noch jemand darauf rein??


Direct link Reply with quote
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 19:45
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Leider ja... Feb 20, 2003

Quote:


Fällt denn immer noch jemand darauf rein??



...ich behandle das ja auch wie Rainer, aber es gibt leider durchaus noch genügend Leute, die erst zu spät merken, was hier läuft...



Ralf



Direct link Reply with quote
 

Endre Both  Identity Verified
Germany
Local time: 19:45
Member (2002)
English to German
Die Hinweise finden sich schon am Anfang... Feb 20, 2003

\"Angebots-Nr. xxxxx\"

- wäre das bei einer Rechnung nicht \"Rechnungs-Nr.\"?



\"Rechnungsdatum: 02.2003\"

- bei einer Rechnung wäre ein genaues Datum (mit Tag) erforderlich



Lustig, das sie (wohl nur um das Wort \"Rechnung\" noch einmal unterzubringen), den Monat noch einmal anführen:

\"Rechnungsmonat: Februar\"



Das nächste Mal steht womöglich noch:

\"Rechnungsjahr 2003\"





Endre

EB Communications


Direct link Reply with quote
 

Wenke Geddert  Identity Verified
United Kingdom
Local time: 18:45
Member (2004)
English to German
+ ...
Auch in England Feb 20, 2003

Hier in England hat sich auch ein ähnlicher Fall zugetragen. Nachdem direkte Beschwerden bei der Firma nichts gebracht haben, wurde der Übersetzerverband ITI damit angegangen. Diese haben sich im November letzten Jahres dafür eingesetzt und vor einer Woche ein formelles Schreiben erhalten: \"Please inform your members that all contracts are now invalid.\" Interessant...



Direct link Reply with quote
 

Geneviève von Levetzow  Identity Verified
Local time: 19:45
Member (2002)
French to German
+ ...
Ich auch... Feb 20, 2003

... hatte die gleiche Rechnung im Briefkasten



Geneviève


Direct link Reply with quote
 

Geneviève von Levetzow  Identity Verified
Local time: 19:45
Member (2002)
French to German
+ ...
Taeglicher PC Magazin Newsletter vom 20.02.2003 Feb 20, 2003

+++ Abzocke mit altem Trick +++

Der Trick ist Jahre alt und erzürnt jetzt von neuem die Gemüter: Ein als Rechnung aufgemachtes Angebot liegt in dieser Woche bei Hundertausenden von Unternehmen im Briefkasten. Wer die Rechnung fälschlicherweise bezahlt, hat ein teures Angebot zur Eintragung in ein Online-Verzeichnis angenommen.



Hinter dem Briefumschlag mit der magentafarbenen Schrift auf der Rückseite steckt ein Telefonbuchverlag aus Kirchheim. 498,90 Euro sollen Unternehmer bezahlen, damit sie in die Riege der exklusiven Inserenten in einem Branchenonlineportal aufgenommen werden. Der dubiose Verlag hat ein einfach strukturiertes Portal ins Internet gestellt, auf dem User nach Unternehmen und Ärzten suchen können. Was der Eintrag in der Datenbank bringen soll, darf ruhig bezweifelt werden. In einem Test unserer Nachrichtenredaktion funktionierte werde die Such- noch die Hilfefunktion. Einträge von Unternehmen wurden gar nicht angezeigt, Branchen konnten nicht selektiert werden. Dafür gab es allerdings einen umfangreichen Bereich mit Allgemeinen Nutzungsbedingungen, die 5 000 Euro Schadensersatz aus Prinzip vorsehen, falls jemand die Adressen aus der Datenbank vervielfältige.

Die Verbraucherzentrale NRW kennt solche Schreiben bereits seit Jahren. Früher handelte es sich dabei immer um Eintragsangebote in Telefonbücher, die private Verbraucher und Firmen in Angst und Schrecken versetzte. Die Summe der Angebotsrechnung war früher wie auch heute mit Bedacht ausgewählt. Rechnungen bis zu 500 Euro dürfen meistens von Mitarbeitern der Buchhaltung ohne Unterschrift des Chefs angewiesen werden. Auf diese Tatsache spekulieren die meisten Anbieter solcher Branchenbücher und hoffen auch heute noch auf die Unachtsamkeit der Angestellten. Auch die Wettbewerbszentrale gegen unlauteren Wettbewerb ist bereits auf den Telefonbuchverlag aufmerksam geworden und will aktiv gegen das Massenmailing vorgehen.

Verbraucherzentrale

Wettbewerbszentrale



Direct link Reply with quote
 

Uwe Kirmse  Identity Verified
Local time: 19:45
Polish to German
+ ...
Aber Ralf! Feb 20, 2003

Quote:


On 2003-02-19 11:09, Lemster wrote:

. . . Wir bieten Ihnen einen hervorgehobenen Eintrag in unserer online Datenbank unter der Domainenadresse www.XXX.de an. . . .

Gruß Ralf





Bist du dir eigentlich bewusst, wofür du da Werbung machst? Das ist ja nun wirklich kein Portal zum Eintragen irgendwelcher Firmen

Direct link Reply with quote
 

Ralf Lemster  Identity Verified
Germany
Local time: 19:45
English to German
+ ...
TOPIC STARTER
Ups.... Feb 21, 2003

Quote:


Bist du dir eigentlich bewusst, wofür du da Werbung machst? Das ist ja nun wirklich kein Portal zum Eintragen irgendwelcher Firmen



Hoppla... \"Portal\" hätte ich ja noch gelten lassen, aber das war dann doch, äh, \"off topic\"... Danke für den Hinweis - da war ich wohl etwas zu unschuldig/ahnungslos...

Direct link Reply with quote
 

Sandra Milosavljevic-Rothe  Identity Verified
Serbia
Local time: 19:45
German to Serbian
+ ...
Ich frage mich... Feb 21, 2003

Es wäre interessant zu wissen, ob es sich hierbei um eine Firma handelt, die sich immer mal solche Späßchen erlaubt (ich habe eine solche \"Rechnung\" vor etwa 2-3 Jahren mal erhalten), oder ist es jedes mal jemand anders.
[addsig]


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Vorsicht bei

Advanced search






CafeTran Espresso
You've never met a CAT tool this clever!

Translate faster & easier, using a sophisticated CAT tool built by a translator / developer. Accept jobs from clients who use SDL Trados, MemoQ, Wordfast & major CAT tools. Download and start using CafeTran Espresso -- for free

More info »
LSP.expert
You’re a freelance translator? LSP.expert helps you manage your daily translation jobs. It’s easy, fast and secure.

How about you start tracking translation jobs and sending invoices in minutes? You can also manage your clients and generate reports about your business activities. So you always keep a clear view on your planning, AND you get a free 30 day trial period!

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search