Was ich in Wien gesehen haben muss
Thread poster: Lise Smidth

Lise Smidth  Identity Verified
Austria
Local time: 00:00
German to Danish
+ ...
Oct 6, 2009

Wir sind ja fast aus allen Wolken gefallen: Einige TeilnehmerInnen an der Konferenz im November, kommen zum ersten Mal in ihrem Leben nach Wien. Ok, wenn ich mir so überlege, wo wir noch überall nie gewesen sind? Na gut, vielleicht wollen Sie ein bisschen mehr Zeit in Wien verbringen, um neben der Konferenz auch die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu erleben. Die Auswahl ist riesig, wir haben mal einfach (in zufälliger Reihenfolge) aufgelistet, was uns als erstes einfiel. Im Folgenden also eine absolut subjektive Auswahl einer Top-Ten-Liste von Sehenswürdigkeiten in Wien, die dann doch auf 12 erweitert werden musste, um persönliche Lieblinge und einen Geheimtipp für Sprachnerds unterbringen zu können und, was das Beste daran ist, die unendlich erweiterbar ist, aber das möchten wir gerne Ihnen bzw. euch, den Benutzern dieses Forums, überlassen, die hiermit eingeladen sind, kund zu tun, was Sie für absolute Must-have-seens in Vienna halten:

1) Naschmarkt
Ein Fest für die Sinne. Wiens größter und bekanntester Markt. Hier werden exotische Delikatessen und Gewürze, Fisch, Obst, eingelegte Gurken und Sauerkraut, Süßigkeiten, Käse und noch viel mehr feilgeboten. Und selbstverständlich gibt es auch zahlreiche kleine Bewirtungen, in denen man die vielen guten Sachen gleich kosten kann.
Der Markt beginnt beim berühmtesten Jugendstil-Gebäude, der Sezession, und verläuft entlang der Wienzeile.
Mo.-Fr. 6 bis 19.30;
Gastrostände: Mo.-Sa. 6-23.
Erreichbar mit U4, Kettenbrückengasse

2) Schönbrunn
Schloss Schönbrunn ist die ehemalige Sommerresidenz der Kaiserfamilie. Es gibt viele verschiedene Touren mit Führung oder Audio-Guides zur Auswahl. Der barocke Schlosspark ist eine Sehenswürdigkeit für sich und der wahrscheinlich beliebteste Treffpunkt Wiens für Läufer - auf der Website sind sogar die Wegdistanzen meter-genau angegeben. [Norbert: "Einspruch! …für Wochenendläufer, will sagen die eher gemächlichen Traber. Richtige Läufer treffen sich in der Prater-Hauptallee und laufen die schnurgeraden 4 km bis zum Lusthaus auf und ab, während die wahren Läufer freilich nur im Wiener Wald anzutreffen sind."]. In einem Teil des Schlossparks befindet sich auch Wiens Tiergarten.
Auf dem Kultur- und Weihnachtsmarkt präsentieren ca. 60 Aussteller Kunsthandwerk, Weihnachtgeschenke, Christbaumschmuck, Krippen u.v.m. Chöre, Bläserensembles und Musikgruppen treten mit Weihnachtsliedern und Gospels auf.
Erreichbar mit U4 - Schönbrunn
www.schoenbrunn.at bzw. http://www.weihnachtsmarkt.co.at/


3) Belvedere
Das Obere Belvedere beherbergt die weltweit größte Gustav Klimt-Gemäldesammlung und präsentiert außerdem Meisterwerke von Egon Schiele und Oskar Kokoschka sowie eine Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
Täglich 10 bis 18 Uhr
Weihnachtsdorf im Schlosspark: 45 Aussteller bieten Kunsthandwerk, Weihnachtsgeschenke und Gaumenfreuden an.
Erreichbar mit Straßenbahn 71: Haltestelle Schoss Belvedere; Straßenbahn O, 18 sowie Bus 13A, 69A: Haltestelle Südbahnhof
http://www.belvedere.at

4) Staatsoper
Eines der bzw. für geborene Wiener selbstverständlich das berühmteste Opernhaus der Welt. Alle Infos zum Spielplan und Kartenverkauf auf der Website. Ein Geheimtipp: Stehplatzkarten um nur 3 bis 4 Euro sind an der Abendkasse 80 Minuten vor Vorstellungsbeginn erhältlich. Bei sehr beliebten Vorstellungen muss allerdings mit ziemlich langen Warteschlangen gerechnet werden, aber die Atmosphäre auf den Stehplätzen ist einzigartig und die Akustik auf jenen ganz oben in der Galerie naturgemäß die weltbeste, wird gesagt. Es werden auch Führungen angeboten, die einen Blick hinter die Kulissen erlauben.
http://www.wiener-staatsoper.at

5) Museumsquartier
Nicht nur die berühmten Werke von Egon Schiele, die im Leopold Museum zu bestaunen sind, die Ausstellungen im Museum Moderner Kunst und der Kunsthalle sowie die Angebote der unzähligen weiteren Einrichtungen nahezu jeder Kunstsparte ziehen große Besucherscharen an. Auch die Kombination von barocker und moderner Architektur und die vielfältigen gastronomischen Angebote haben das gesamte Areal innerhalb weniger Jahre zu einem urbanen Naherholungsgebiet und einem In-Treff werden lassen.
Hier gibt es eine moderne Interpretation der Weihnachtsmärkte mit Eisstockbahn, hippen Sounds und Lichtinstallationen
Erreichbarkeit: U2 & Bus 2A Museumsquartier; U2 & U3, Straßenbahn 49, Bus 48A Volkstheater
http://www.mqw.at/

6) Zentralfriedhof
Interkonfessionell, einer der größten Friedhöfe der Welt und Ruhestätte für über 3 Millionen Bestattete, Ehrengräber von einer langen Reihe von Berühmtheiten von Beethoven, Brahms, Schubert, Strauss, Schönberg und Arthur Schnitzler bis zu Hans Moser und Falco.
Simmeringer Hauptstraße 234, 11. Bezirk;
Tägl. 8 bis 17 Uhr
Erreichbarkeit: Straßenbahn 6 & 71: Zentralfriedhof

7) Spanische Hofreitschule
Hier wird die Reitkunst der Renaissance noch unverändert gepflegt. Die Darbietungen der Lipizzaner sind bei Galavorführungen in einer barocken Reithalle zu bestaunen, bei der Morgenarbeit ist ebenfalls Publikum zugelassen und es werden auch Führungen mit Besichtigung der Stallungen angeboten.
Alle Infos mit Angabe der einzelnen Termine sowie Ticketverkauf auf der Website.
http://www.srs.at/

8) Hofburg
Mitten in der Innenstadt befindet sich der riesige Komplex der Hofburg, deren älteste Teile aus dem 13. Jahrhundert stammen, und die bis 1918 von der Kaiserfamilie bewohnt wurde. Heute befinden sich hier der Amtssitz des Bundespräsidenten, ein Kongresszentrum, Universitätsinstitute und mehrere Museen und Kunstsammlungen – u. a. Kaiserappartements, Schatzkammer, Nationalbibliothek und die bereits erwähnte Spanische Hofreitschule
http://www.hofburg-wien.at/

9) Sigmund Freud Museum
Zu besichtigen sind die Wohnräume und Ordination des Begründers der Psychoanalyse, die er 1938 nach dem Anschluss Österreichs ans Dritte Reich bei seiner Emigration hinterlassen musste. Selbstverständlich ist auch Freuds berühmte Couch hier ausgestellt sowie einige Objekte aus seiner privaten Kunst- und Antikensammlung.
Berggasse 19, 9. Bezirk; Tägl. 9-17 Uhr
Erreichbarkeit: U2 Schottentor; Straßenbahn D: Schlickgasse; Straßenbahn 37, 38, 40, 41, 42: Schwarzspanierstraße; Bus 40A: Berggasse
http://www.freud-museum.at

10) Riesenrad
Eines der Wahrzeichen Wiens wurde 1897 errichtet und war damals das größte Riesenrad der Welt. Dreht man eine Runde in den nostalgischen Kabinen, genießt man einen schönen Blick auf die Stadt aus fast 65 Meter Höhe und darf für einen Moment glauben, Harry Lime würde einem gleich seinen Arm um die Schultern legen. Tickets können auf der Website gebucht werden.
U1 & U2; Straßenbahn O, 5; Bus 80A: Praterstern
http://www.wienerriesenrad.com
Touren auf den Spuren des dritten Manns in den Wiener Untergrund werden übrigens am Karlsplatz angeboten. Empfehlenswert nur bei trockenem Wetter. Missachtung dieser Empfehlung kann zum Ausschluss aus der Konferenz führen.

11) Stephansdom
Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und das wohl bedeutendste gotische Bauwerk Österreichs. Die ältesten noch heute erhaltenen Teile stammen aus dem 13. Jahrhundert. Die vielen Kunstschätze des Doms können in Führungen besichtigt werden. Der schöne Blick über Wien, den man normalerweise vom Südturm aus genießt, ist derzeit leider wegen Renovierungsarbeiten etwas eingeschränkt. Man bekommt übrigens auch ohne Führung viel zu sehen und der Dom ist fast immer offen.
Mo-Sa 6-22 Uhr; So. und Feiertag 7-22 Uhr (Besichtigungen sind jedoch während der Gottesdienste nicht möglich).
U1, U3: Stephansplatz
http://www.stephanskirche.at/

12) Esperantomuseum
Vielleicht ist ja auch der eine oder andere Sprachnerd unter uns – daher darf dieser Tipp auch nicht fehlen: Das Esperantomuseum in der Österreichischen Nationalbibliothek. Die Ausstellung präsentiert die Geschichte des Esperanto, thematisiert allgemeine Sprachthemen und stellt auch andere so genannte Plansprachen wie z.B. Klingonisch vor.
Palais Mollard, Herrengasse 9
Öffnungszeiten: Fr. – Mi. 10 - 18 Uhr; Do. 10 – 21 Uhr
U1, U3: Stephansplatz
U1, U2, U4, Straßenbahnen: Karlsplatz/Oper
http://www.onb.ac.at/esperantomuseum.htm


Direct link Reply with quote
 
Anne Diamantidis  Identity Verified
Germany
Local time: 00:00
English to French
+ ...
Mein Wien Oct 6, 2009

Vielen Dank Lise!

Also, ich freue mich riesig, wieder in Wien zu fliegen. Es ist jetzt schon Jahre her, dass ich dort nicht mehr war und ich sehne mich auf diesem wunderschoenen Stadt, wo ich aufgewachsen bin!

Ich wuensche, ich haette bei der Konferenz genug Zeit, um ueberall wieder zu gehen, aber ich freue mich, den Freyung auch wiederzusehen, aber auch noch die Kaertnerstrasse, den Kohlmarkt, die Hofburg, den Stephansdom, der Ring, Schloss Shoenbrunn, und die Kirchen - die Karlskirche, die Jesuitenkriche (und die Schoenlaterngasse mit dem Basiliskenhaus... ich war ganz jung und hatte Angst von dem Haus) ... na ja, ich wuensche, ich koennte alles wiedersehen, aber ich freue mich auch sehr, alle Teilmehmer zu treffen (und so viele alte Gesichte wiedersehen)

'Vienna waits for you', wie Billy Joel damals gesungen hat.

Liebe Gruesse aus La Plata, Buenos Aires,
Anne


Direct link Reply with quote
 

Dagmar Jenner  Identity Verified
Local time: 00:00
English to German
+ ...
Kultur-Tipp: das wohl beste Theater in Wien Oct 8, 2009

Hallo allerseits,

also großer Kultur- und Theaterfan möchte ich an dieser Stelle nicht das Burgtheater, sondern ein winziges Theater im 8. Bezirk empfehlen: das Klettenheimers KleinKunstCafé.

Dort wird von einer großartigen Schauspielerin und einem großartigen Schauspieler eine sehr ansprechende Mischung aus klassischem Theater (meistens basierend auf sehr klassischen Stoffen), Kabarett und Gesang geboten. Klingt schräg, ist aber wunderbar - und man/frau ist sehr nah dran an der Kunst. Seit vielen Jahren ein absoluter Geheimtipp - da sich der aber mittlerweile rumgesprochen hat, ist eine Reservierung unbedingt erforderlich.

Besonders geeignet für jene, die schon früher anreisen, denn "die Klettis" spielen nur von Mittwoch bis Samstag.

www.klettenheimers.com

LG
Dagmar


Direct link Reply with quote
 


There is no moderator assigned specifically to this forum.
To report site rules violations or get help, please contact site staff »


Was ich in Wien gesehen haben muss

Advanced search






memoQ translator pro
Kilgray's memoQ is the world's fastest developing integrated localization & translation environment rendering you more productive and efficient.

With our advanced file filters, unlimited language and advanced file support, memoQ translator pro has been designed for translators and reviewers who work on their own, with other translators or in team-based translation projects.

More info »
SDL Trados Studio 2017 Freelance
The leading translation software used by over 250,000 translators.

SDL Trados Studio 2017 helps translators increase translation productivity whilst ensuring quality. Combining translation memory, terminology management and machine translation in one simple and easy-to-use environment.

More info »



Forums
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search