KudoZ home » English to German » Investment / Securities

comps

German translation: competitors (Wettbewerber)

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
English term or phrase:comps
German translation:competitors (Wettbewerber)
Entered by: Klaus Urban
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

20:40 Dec 12, 2010
English to German translations [PRO]
Bus/Financial - Investment / Securities / Operating Performance
English term or phrase: comps
Aus einem Bericht über die Geschäftsentwicklung eines Unternehmens:
"The XYZ division continues to benefit from relatively strong volume growth (although ***comps*** do get tougher from 3Q) ..."
Was kann damit gemeint sein?
Klaus Urban
Local time: 02:33
competitors (Konkurrenz/Mitbewerber od. allg. d. Wettbewerb)
Explanation:
vermute ich hier
Selected response from:

Katja Schoone
Germany
Local time: 02:33
Grading comment
Bin erleichtert, dass diese Auslegung auf die größte Zustimmung trifft, denn dafür habe ich mich in der abgelieferten Übersetzung entschieden. Mein eigenes Verständnis lag mehr bei "Vergleichsbasis"
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
2 +4competitors (Konkurrenz/Mitbewerber od. allg. d. Wettbewerb)
Katja Schoone
3 +1Vergleichsbasistranscreator
4Konkurrenz, Wettbewerb
Karoline Spiessl
3 +1Multiplikatoren / Multiplikatorkennzahlen
Thomas Pfann


Discussion entries: 2





  

Answers


29 mins   confidence: Answerer confidence 2/5Answerer confidence 2/5 peer agreement (net): +4
competitors (Konkurrenz/Mitbewerber od. allg. d. Wettbewerb)


Explanation:
vermute ich hier

Katja Schoone
Germany
Local time: 02:33
Works in field
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 376
Grading comment
Bin erleichtert, dass diese Auslegung auf die größte Zustimmung trifft, denn dafür habe ich mich in der abgelieferten Übersetzung entschieden. Mein eigenes Verständnis lag mehr bei "Vergleichsbasis"
Notes to answerer
Asker: Danke, Katja!!!


Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Hans G. Liepert
2 hrs
  -> Danke schön!

agree  Kristin Sobania
10 hrs
  -> Vielen Dank!

agree  Steffen Walter
11 hrs
  -> Danke, Steffen

agree  Harald Moelzer (medical-translator)
12 hrs
  -> Danke dir
Login to enter a peer comment (or grade)

43 mins   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5
Konkurrenz, Wettbewerb


Explanation:
Diese Lösung wurde bereits genannt und ist meiner Meinung nach in diesem Kontext richtig. Zudem sind "tough" und "competition/competitors" eine häufig auftretende Kollokation.

Karoline Spiessl
New Zealand
Local time: 14:33
Native speaker of: German
Notes to answerer
Asker: Danke, Karoline!

Login to enter a peer comment (or grade)

52 mins   confidence: Answerer confidence 3/5Answerer confidence 3/5 peer agreement (net): +1
Multiplikatoren / Multiplikatorkennzahlen


Explanation:
In gewisser Weise sind das durchaus Vergleichswerte oder Vergleichkennzahlen, aber bei der Unternehmensbewertung spricht man hier von „Multiplikatoren“.

Zunächst zum englischen Begriff:

„Valuation using multiples is a method for determining the current value of a company by examining and comparing the financial ratios of relevant peer groups, also often described as comparable company analysis (or comps). The most widely used multiple is the price-earnings ratio (P/E ratio or PER) of stocks in a similar industry.“
http://en.wikipedia.org/wiki/Valuation_using_multiples

Im Deutschen wird daraus dann die Multiplikatormethode:
„Die Multiplikatormethode (Multiples, Comparable Company Analysis) bei der Unternehmensbewertung ist eine relativ einfache, häufig von Investmentbanken und Equity Analysten eingesetzte Methode zur Schätzung des Unternehmenswertes.

Im Grundprinzip wird davon ausgegangen, dass gewisse Ertrags- und operationale Maßzahlen für die Preisbildung des an einer Börse notierten Eigenkapitals maßgeblich sind. Die bekanntesten Multiplikatoren sind P/E (Price-Earnings Ratio, Kurs-Gewinn-Verhältnis), EV/EBITDA (Enterprise Value/Earnings before interest, taxes, depreciation and amortization), EV/EBIT (Enterprise Value/Earnings before interest and taxes).“

http://de.wikipedia.org/wiki/Multiplikatormethode

----------------------------------------
Weitere Textbeispiele:
----------------------------------------

Marktorientierte Vergleichswerte - Liegen für die Unternehmung keine Börsenkurse vor, so kann dennoch auf Marktbewertungen zurückgegriffen werden, indem vergleichbare börsennotierte Unternehmungen oder vergleichbare Transaktionen [...] zugrunde gelegt werden. Nach Auswahl geeigneter Vergleichsunternehmungen oder -transaktionen erfolgt die Bewertung i.d.R. mit Hilfe von größenunabhängigen „Multiplikatoren(multiples), die mit einer größenabhängigen Kennzahl der Unternehmung (z.B. Betriebsergebnis, Umsatz, Cash Flow usw.) multipliziert werden.“
(Aus: Wertorientierte Unternehmensführung, Marco C. Palli)
http://books.google.co.uk/books?id=OKCJuGSKMgQC&pg=PA86&lpg=...

----------------------------------------

Aus einer Kaufempfehlung (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/950199-neustebeit...

„Die Analysten von [...] empfehlen die [XYZ-Aktien] zum Kauf:
[...]
Bewertung und DCF-Modell:
[...]
Auch die Multiplikatorkennzahlen auf Entity-Value-Basis weisen auf eine attraktive Bewertung hin. So liegt das Verhältnis Entity-Value(EV)/EBITDA bei erwarteten 5,44 für das Geschäftsjahr 2005 und bei geschätzten 4,02 für das Geschäftsjahr 2006. [...]“

----------------------------------------



Thomas Pfann
United Kingdom
Local time: 01:33
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 44
Notes to answerer
Asker: Danke, Thomas!


Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Steffen Walter: Deine Lösung (im Sinne von "comparables") ist allerdings auch eine sehr wahrscheinliche Möglichkeit.
11 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)

11 hrs   confidence: Answerer confidence 3/5Answerer confidence 3/5 peer agreement (net): +1
Vergleichsbasis


Explanation:
comp als abkürzung für wettbewerb ist mir noch nie untergekommen und wäre hier auch vom satzbau merkwürdig. die ersten 2 erwähnungen würde ich eindeutig als comparables verstehen (wg. bezug auf vorquartal/growth), bei der 3. ist das schon schwieriger, aber m.e. immer noch drin

transcreator
Germany
Local time: 02:33
Specializes in field
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 788
Notes to answerer
Asker: Danke!


Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Thomas Pfann: Klingt auch plausibel. „Comps“ würde ich auf jeden Fall auch in Richtung „comparables“/„comparisons“ verstehen, nicht „competition“.
1 hr
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search