KudoZ home » English to German » Law: Contract(s)

remedy in law and in equity

German translation: Rechtsbehelf aufgrund des Gesetzes sowie Billigkeitsrechts

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
English term or phrase:remedy in law and in equity
German translation:Rechtsbehelf aufgrund des Gesetzes sowie Billigkeitsrechts
Entered by: xxx@caduceus
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

18:51 Oct 22, 2005
English to German translations [PRO]
Law/Patents - Law: Contract(s)
English term or phrase: remedy in law and in equity
EXCEPT IN JURISDICTIONS WHERE SUCH PROVISIONS ARE RESTRICTED, YOU AGREE THAT COMPANY’S ENTIRE LIABILITY TO YOU OR ANY THIRD PERSON, AND YOUR OR ANY THIRD PERSON’S EXCLUSIVE *REMEDY, IN LAW, IN EQUITY*, OR OTHERWISE, WITH RESPECT TO THE SERVICE(S) PROVIDED UNDER THIS AGREEMENT AND/OR FOR ANY BREACH OF THIS AGREEMENT IS SOLELY LIMITED TO THE AMOUNT YOU PAID FOR SUCH SERVICE(S) DURING THE TERM OF THIS AGREEMENT.

"remedy" wäre der Rechtsbehelf, "in law" macht auch noch Sinn, nur mit "equity" weiss ich hier nichts anzufangen.

Kann jemand helfen? Vielen Dank.
xxx@caduceus
United States
Local time: 03:30
Rechtsbehelf / Ansprüche
Explanation:
"Rechtsbehelf" ist besser als "Rechtsmittel". ;-)

Der Begriff "equity" beschreibt den Teil des Common Law, der zunächst (d.h. historisch) nicht in geschriebenen Gesetzen festgehalten wurden. Damals in England ging man zum King's Chancellor für Abhilfe, wenn man meinte, durch die bestehenden Gerichte ungerecht behandelt worden zu sein (die Anspruchgrundlagen unter Common Law wurden damals sehr eng ausgelegt). Im Laufe der Zeit wuchs seine Arbeit und wurde zusammen mit den anderen Gerichten gelegt.

Deutsches Recht enthält auch Elemente von equity, z.B. in § 242 BGB mit "Treu und Glauben" (sehr vage).

Ich denke, dass man es so lassen kann, d.h. auf den Unterschied must du m.E. nicht eingehen.

:-)

--------------------------------------------------
Note added at 28 mins (2005-10-22 19:20:35 GMT)
--------------------------------------------------

Sonst könntest du vielleicht auch "Rechtsbehelfe auf Grund Gesetzes oder Billigigkeitsrechts" verwenden, aber es ist zugegebenerweise ein wenig langatmig.

--------------------------------------------------
Note added at 30 mins (2005-10-22 19:22:24 GMT)
--------------------------------------------------

Siehe auch http://www.proz.com/?sp=h&id=443233

--------------------------------------------------
Note added at 34 mins (2005-10-22 19:26:15 GMT)
--------------------------------------------------

Das sollte "...Billigkeitsrechts" sein. ;-)
Selected response from:

Derek Gill Franßen
Germany
Local time: 11:30
Grading comment
Vielen Dank, Derek! Nach weiterer Nachforschung, scheint "Billigkeitsrecht" gleichbedeutend mit "equity" zu sein. Trotzdem auch herzlichen Dank an John und die anderen Mithelfer!
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
4Rechtsmittel aus Gesetz und Equity-Recht
John Raul
2 +2Rechtsbehelf / Ansprüche
Derek Gill Franßen


  

Answers


17 mins   confidence: Answerer confidence 2/5Answerer confidence 2/5 peer agreement (net): +2
Rechtsbehelf / Ansprüche


Explanation:
"Rechtsbehelf" ist besser als "Rechtsmittel". ;-)

Der Begriff "equity" beschreibt den Teil des Common Law, der zunächst (d.h. historisch) nicht in geschriebenen Gesetzen festgehalten wurden. Damals in England ging man zum King's Chancellor für Abhilfe, wenn man meinte, durch die bestehenden Gerichte ungerecht behandelt worden zu sein (die Anspruchgrundlagen unter Common Law wurden damals sehr eng ausgelegt). Im Laufe der Zeit wuchs seine Arbeit und wurde zusammen mit den anderen Gerichten gelegt.

Deutsches Recht enthält auch Elemente von equity, z.B. in § 242 BGB mit "Treu und Glauben" (sehr vage).

Ich denke, dass man es so lassen kann, d.h. auf den Unterschied must du m.E. nicht eingehen.

:-)

--------------------------------------------------
Note added at 28 mins (2005-10-22 19:20:35 GMT)
--------------------------------------------------

Sonst könntest du vielleicht auch "Rechtsbehelfe auf Grund Gesetzes oder Billigigkeitsrechts" verwenden, aber es ist zugegebenerweise ein wenig langatmig.

--------------------------------------------------
Note added at 30 mins (2005-10-22 19:22:24 GMT)
--------------------------------------------------

Siehe auch http://www.proz.com/?sp=h&id=443233

--------------------------------------------------
Note added at 34 mins (2005-10-22 19:26:15 GMT)
--------------------------------------------------

Das sollte "...Billigkeitsrechts" sein. ;-)

Derek Gill Franßen
Germany
Local time: 11:30
Specializes in field
Native speaker of: English
PRO pts in category: 242
Grading comment
Vielen Dank, Derek! Nach weiterer Nachforschung, scheint "Billigkeitsrecht" gleichbedeutend mit "equity" zu sein. Trotzdem auch herzlichen Dank an John und die anderen Mithelfer!

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Hans G. Liepert
1 hr
  -> Hi Hans, thank you. :-)

agree  LegalTrans D
13 hrs
  -> Vielen Dank Volkmar. :-)
Login to enter a peer comment (or grade)

22 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5
Rechtsmittel aus Gesetz und Equity-Recht


Explanation:
Herr Franßen hat Recht bezüglich der verschiedenen englischen Rechtssysteme. Das Equity-Recht ist aber ein eigenständiger Teil des Rechts und besteht aus den Entscheidungen seiner Gerichte - Englisch: case law. Als Übersetzung ins Deutsche habe ich bisher nur 'Equity-Recht' gehört.
Das 'Common Law', früher von einem königlichen Gericht erlassen, ist auch Recht aus Gerichtsentscheidungen, es wird auch Gewohnheitsrecht genannt.

Mit 'Law' ist aber bestimmt das Gesetzesrecht gemeint. Es beinhaltet die geschriebenen, offiziellen Gesetze.

->Aus den verschiedenen Rechtsformen erhält mann Ansprüche für unterschiedliche Rechtsfragen, viele Anspruchsformen sind nur einer bestimmten Rechtsform zugeordnet.


    Reference: http://en.wikipedia.org/wiki/Common_law
    Reference: http://www.law.cornell.edu/topics/equity.html
John Raul
Germany
Local time: 11:30
Works in field
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 43
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search