KudoZ home » English to German » Law: Contract(s)

wrongful misconduct

German translation: vorsätzliches oder nicht zu rechtfertigendes Fehlverhalten

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
English term or phrase:wrongful misconduct
German translation:vorsätzliches oder nicht zu rechtfertigendes Fehlverhalten
Entered by: Katja Schoone
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

10:52 Nov 3, 2013
English to German translations [PRO]
Law/Patents - Law: Contract(s) / AGB Reisedienstleister
English term or phrase: wrongful misconduct
Ist jemandem von euch schon einmal dieser Begriff untergekommen? Gibt es dafür eine feststehende Übersetzung?

Ich kenne misconduct und wrongful behaviour, aber wrongful misconduct hat für mich etwas von falschem Fehler.

Kontext: Immer noch die Liste, wann der Reisedienstleister keine Rückerstattung leistet:

the cause of claim is:
any act intentionally perpetrated by you and/or your immediate family, such as an act of *wrongful misconduct*, self-injury or suicide, reckless imprudence, serious negligence or act of crime;

Hier meine bisherige Lösung: Wenn einer der folgenden Punkte den Grund für die Stellung des Anspruchs darstellt:
Handlungen, die vorsätzlich von Ihnen bzw. einem Ihrer nächsten Familienangehörigen vorgenommen wurden (z. B. grobes Fehlverhalten, Selbstverletzung oder Selbstmord, Leichtsinn, grobe Fahrlässigkeit oder Straftaten);

Wobei reckless imprudence mit leichtsinningen/sorglosen etc. Leichtsinn/Unachtsamkeit auch so ein Pleonasmus ist.

TIA
Katja Schoone
Germany
Local time: 01:57
vorsätzliches oder nicht zu rechtfertigendes Fehlverhalten
Explanation:

Da ich ziemlich sicher bin, dass der Kunde das auch nicht weiß, und das Ganze bei der Übersetzerin hängen bleibt, biete ich mal wieder eine Lösung ohne Nachfragen an.

Begründung: m.E. kein Doppel-Moppel, sondern als Englisch ganz o.k.
Was es terminologisch ist, weiß ich auch nicht, aber was es sein soll, scheint ja da durch.

Positiv hat jeder Vertragspartner Obliegenheiten (das schafft schon der s.g. gesunde Menschenverstand, obwohl der auch gelegentlich in Urlaub geschickt wird) - er muss seinen Teil dazu beitragen, dass die Vertragserfüllung ermöglicht wird.

Wer jetzt nicht nur leicht fahrlässig, sondern grob fahrlässig oder sogar in voller Absicht die Vertragserfüllung behindert oder vereitelt, soll nicht geschützt werden.

Grob fahrlässig oder absichtlich ist hier als 'wrongful misconduct' wiedergegeben. Beide Bausteine gibt es auf Englisch, also von da aus gesehen keine Einwand mehr.

Der Kunde weiß also erst einmal, was ihm droht, wenn er seinen Teil zum Gelingen nicht beiträgt. Dazu ist das Ganze so geschrieben.

--------------------------------------------------
Note added at 2 Stunden (2013-11-03 13:01:26 GMT)
--------------------------------------------------

Dein 'grobes Fehlverhalten' wäre m.E. auch schon ausreichend, 'nicht zu rechtfertigendes Fehlverhalten' (ohne vorsätzlich) wäre m.E. auch o.k.

Dagegen wäre fehlerbehaftetes Fehlverhalten nicht verwendbar, weil es ein 'nicht fehlerbehaftetes Fehlverhalten' nicht geben kann - das ist eine ähnliche Negationsprobe, die auch das 'falsche Fehlverhalten' ausschließt (ein 'richtiges Fehlverhalten' ist eben sprachlich möglich, aber logisch nicht zulässig, das müsste anders dargestellt werden, soweit es das gäbe - damit meine ich Notfall- und Rettungssituationen).

--------------------------------------------------
Note added at 7 Stunden (2013-11-03 18:30:13 GMT)
--------------------------------------------------

Je mehr ich darüber nachdenke, kommen hier die Obliegenheiten (Verpflichtungen) des Kunden ins Spiel. Das geht nicht nur um 'nicht rechtswidrig', sondern positiv auch um den Beitrag, den der Kunde zum guten Gelingen aus eigener Initiative leisten muss!
Selected response from:

Werner Walther
Local time: 01:57
Grading comment
Danke schön!
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
4 +2vorsätzliches oder nicht zu rechtfertigendes FehlverhaltenWerner Walther


Discussion entries: 16





  

Answers


1 hr   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +2
vorsätzliches oder nicht zu rechtfertigendes Fehlverhalten


Explanation:

Da ich ziemlich sicher bin, dass der Kunde das auch nicht weiß, und das Ganze bei der Übersetzerin hängen bleibt, biete ich mal wieder eine Lösung ohne Nachfragen an.

Begründung: m.E. kein Doppel-Moppel, sondern als Englisch ganz o.k.
Was es terminologisch ist, weiß ich auch nicht, aber was es sein soll, scheint ja da durch.

Positiv hat jeder Vertragspartner Obliegenheiten (das schafft schon der s.g. gesunde Menschenverstand, obwohl der auch gelegentlich in Urlaub geschickt wird) - er muss seinen Teil dazu beitragen, dass die Vertragserfüllung ermöglicht wird.

Wer jetzt nicht nur leicht fahrlässig, sondern grob fahrlässig oder sogar in voller Absicht die Vertragserfüllung behindert oder vereitelt, soll nicht geschützt werden.

Grob fahrlässig oder absichtlich ist hier als 'wrongful misconduct' wiedergegeben. Beide Bausteine gibt es auf Englisch, also von da aus gesehen keine Einwand mehr.

Der Kunde weiß also erst einmal, was ihm droht, wenn er seinen Teil zum Gelingen nicht beiträgt. Dazu ist das Ganze so geschrieben.

--------------------------------------------------
Note added at 2 Stunden (2013-11-03 13:01:26 GMT)
--------------------------------------------------

Dein 'grobes Fehlverhalten' wäre m.E. auch schon ausreichend, 'nicht zu rechtfertigendes Fehlverhalten' (ohne vorsätzlich) wäre m.E. auch o.k.

Dagegen wäre fehlerbehaftetes Fehlverhalten nicht verwendbar, weil es ein 'nicht fehlerbehaftetes Fehlverhalten' nicht geben kann - das ist eine ähnliche Negationsprobe, die auch das 'falsche Fehlverhalten' ausschließt (ein 'richtiges Fehlverhalten' ist eben sprachlich möglich, aber logisch nicht zulässig, das müsste anders dargestellt werden, soweit es das gäbe - damit meine ich Notfall- und Rettungssituationen).

--------------------------------------------------
Note added at 7 Stunden (2013-11-03 18:30:13 GMT)
--------------------------------------------------

Je mehr ich darüber nachdenke, kommen hier die Obliegenheiten (Verpflichtungen) des Kunden ins Spiel. Das geht nicht nur um 'nicht rechtswidrig', sondern positiv auch um den Beitrag, den der Kunde zum guten Gelingen aus eigener Initiative leisten muss!

Werner Walther
Local time: 01:57
Specializes in field
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 158
Grading comment
Danke schön!
Notes to answerer
Asker: Vielen Dank!


Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Horst Huber: "Schuldhaftes ..."?
6 hrs
  -> Vielen Dank für Zustimmung und diesen Vorschlag. Grundsätzlich ja. Aber mit der o.g. Formulierung liegt die Schwelle des Nachweises niedriger, es muss nicht einmal eine 'Schuld' nachgewiesen werden, fundierte Kritik wäre schon hinreichend für Ablehnung.

agree  Konrad Schultz: ... oder unentschuldbares?
1 day35 mins
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


Changes made by editors
Jan 6, 2015 - Changes made by Katja Schoone:
Created KOG entryKudoZ term » KOG term


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search