KudoZ home » English to German » Law (general)

claim of trial by jury on all issues

German translation: Antrag auf Verhandlung vor einem Geschworenengericht

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
English term or phrase:claim of trial by jury on all issues
German translation:Antrag auf Verhandlung vor einem Geschworenengericht
Entered by: Yoanna
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

18:49 Nov 30, 2004
English to German translations [PRO]
Law/Patents - Law (general) / summons
English term or phrase: claim of trial by jury on all issues
aus einer Anklageschrift
Yoanna
United States
Local time: 00:53
s.u.
Explanation:
claim of trial by jury = Forderung eines Geschworenenprozesses; Antrag auf Verhandlung vor einem Geschworenengericht

complaint = 1. Klageschrift (zivilrechtl.); 2. Strafanzeige (strafrechtl.), (Anklageschrift unter Vorbehalt).

Wenn Du Dir ganz sicher bist, dass hier ein Strafverfahren eingeleitet werden soll, liegst Du mit 2. richtig. Für die von Dir genannte Anklageschrift wäre aber nicht "complaint", sondern eher "(bill of) indictment" zu erwarten.

Es ist zu bedenken, dass aus dem wenigen Zusammenhang nicht hervorgeht, ob es um einen Zivil- oder Strafprozess geht. Terminologisch würde ich aber einen Zivilprozess vermuten, nachdem ich selber in der Praxis mit solchen "complaints" arbeite.

Eine "complaint" ist nach US-amerikanischem Zivilverfahrensrecht derjenige Schriftsatz, mit dem eine Zivilklage erhoben wird (vgl. Webster's Dict. of Law, Romain/Bader/Byrd usw.). Dass hier ein Geschworenenprozess (trial by jury) gefordert wird, erstaunt nicht, werden Zivilprozesse in den USA - im Gegensatz zu unserem Rechtssystem - durchaus vor einem Geschworenengericht verhandelt. Hierbei entscheiden die Geschworenen über "questions of fact", nicht jedoch über "questions of law" (vor Bundesgerichten ist dies immer so, vor Einzelstaatsgerichten können Abweichungen bestehen).

Um das noch weiter rechtlich auszuführen: "claim" würde ich hier NICHT mit "Anspruch" übersetzen, gerade weil trotz Verankerung des "jury trials" in der Verfassung kein absoluter Anspruch (i.S. eines Anrechts) auf einen jury trial besteht!

1. Die diesbezüglichen Aspekte des Strafverfahrens lasse ich hier mal außen vor.

2. In einem Zivilverfahren ist es so, dass in Fällen, die Fragen des equity-Rechts berühren, kein Recht auf einen jury trial besteht.

3. In einem Zivilverfahren ohne Rechtsfragen nach equity-Recht können beide Verfahrensparteien einen "trial by jury" fordern/verlangen (to claim) --> sie können dies verlangen, müssen es jedoch nicht; tun sie es nicht, wird das als Verzicht ausgelegt.

Um das Ganze abzuschließen: Besonders in Schadensersatzprozessen wird idR ein "trial by Jury" gefordert, da die Geschworenen über die Tatfrage entscheiden, d.h. ob ein Schaden vorliegt und ob dieser dem Verursacher zuzuschreiben ist. Da die Geschworenen ja auch nur normale Menschen sind, verspricht man sich vor allem als Kläger Vorteile, rechnet man sich doch idR Chancen aus, die Geschworenen als Geschädigter emotional ansprechen zu können. Deshalb das Fordern eines Geschworenenprozesses. Wie gesagt, Zivilprozesse können nach US-Recht vor Geschworenen verhandelt werden (was uns fremd ist; bei uns im Strafprozess vorgesehen).

Hier http://www.riverdale.com/united_states_district_court1.htm siehst Du ein Beispiel für eine "complaint" (= Klageschrift) und eine "claim of trial by jury on all issues" (= Forderung nach einem Geschworenenprozess zu allen Streitfragen). Es geht in diesem Fall eindeutig um ein Zivilverfahren!

--------------------------------------------------
Note added at 7 hrs 58 mins (2004-12-01 02:47:24 GMT)
--------------------------------------------------

Um die Frage nach den Unterschieden zu beantworten:

1. \"Anspruch\" scheidet hier aus, weil kein absoluter Anspruch auf einen \"trial by jury\" besteht; er muss, wie hier auch angeführt, ja gefordert/beantragt werden;

2. \"Antrag auf *Entscheidung durch Geschworenengericht*\" ist in zweierlei Hinsicht problematisch:

a) \"trial\" ist die \"Verhandlung\" oder hier: das \"Verfahren\", nicht die Entscheidung. Hier wird ein \"trial by jury\" beantragt; das ist ein Verfahren unter Beteiligung von Geschworenen, das sich vom \"trial by court\" (ohne Beteiligung von Geschworenen) unterscheidet; man sagt hier also, ob man ein Verfahren mit oder ohne Geschworene möchte.

b) \"Entscheidung\" suggeriert dem dt. Juristen, dass das Verfahren vor dem Geschworenengericht bereits eröffnet wurde, da man einen \"Antrag auf Entscheidung\" erst im Verfahren selbst stellen kann; hier wird jedoch ein \"trial by jury\" (im Ggs. zum \"trial by court\") überhaupt erst beantragt;

3. \"Anklagepunkte\" bezieht sich auf einen Strafprozess. \"issues\" sind jedoch eher \"Streitfragen\", das sind jene Fragen, die zwischen den Prozessparteien strittig sind (z.B. Schadenersatzforderungen) und deshalb vor einem Zivilgericht entschieden werden müssen. In einem Strafprozess geht es nicht darum, Streitfragen zwischen zwei Parteien zu lösen; dort versucht ein prosecutor, d.h. der öffentliche Ankläger, im Namen des Staates/der Allgemeinheit eine strafbare Handlung des Angeklagten nachzuweisen und ihn seiner Bestrafung zuzuführen.
Selected response from:

innsbruck
Grading comment
vielen vielen Dank an alle! Ihr habt mich gerettet :)
Danke innsbruck!
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
4 +2Antrag auf Entscheidung durch Geschworenengericht in allen Anklagepunkten
Andrea Pate-Cazal
4 +1s.u.
innsbruck
4Anspruch auf ein Geschworenengericht in allen Streitfragen
swisstell


Discussion entries: 2





  

Answers


5 mins   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5
Anspruch auf ein Geschworenengericht in allen Streitfragen


Explanation:
oder: für alle Belange

swisstell
Italy
Local time: 08:53
Specializes in field
Native speaker of: German
PRO pts in category: 55

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
neutral  Hans G. Liepert: Gibts beim Geschworenengericht Streitfragen? Wohl eher im Zivilverfahren.
4 hrs

neutral  innsbruck: Zivilverfahren können vor einem Geschworenengericht verhandelt werden, das stimmt; zu "Anspruch" s.u.
4 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)

2 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +2
Antrag auf Entscheidung durch Geschworenengericht in allen Anklagepunkten


Explanation:
..

Andrea Pate-Cazal
United States
Local time: 23:53
Native speaker of: Native in CzechCzech, Native in GermanGerman
PRO pts in category: 8

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Kim Metzger
34 mins

agree  Hans G. Liepert
2 hrs

neutral  innsbruck: In einem Zivilverfahren, sofern es dies ist, entscheidet die Jury Tatfragen, nicht aber Rechtsfragen; deshalb "Verhandlung"; Anklagepunkte deuten eindeutig auf ein Strafverfahren hin (was nicht sicher ist; vgl. Bsp. unten).
2 hrs
  -> so what's the difference??
Login to enter a peer comment (or grade)

4 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +1
s.u.


Explanation:
claim of trial by jury = Forderung eines Geschworenenprozesses; Antrag auf Verhandlung vor einem Geschworenengericht

complaint = 1. Klageschrift (zivilrechtl.); 2. Strafanzeige (strafrechtl.), (Anklageschrift unter Vorbehalt).

Wenn Du Dir ganz sicher bist, dass hier ein Strafverfahren eingeleitet werden soll, liegst Du mit 2. richtig. Für die von Dir genannte Anklageschrift wäre aber nicht "complaint", sondern eher "(bill of) indictment" zu erwarten.

Es ist zu bedenken, dass aus dem wenigen Zusammenhang nicht hervorgeht, ob es um einen Zivil- oder Strafprozess geht. Terminologisch würde ich aber einen Zivilprozess vermuten, nachdem ich selber in der Praxis mit solchen "complaints" arbeite.

Eine "complaint" ist nach US-amerikanischem Zivilverfahrensrecht derjenige Schriftsatz, mit dem eine Zivilklage erhoben wird (vgl. Webster's Dict. of Law, Romain/Bader/Byrd usw.). Dass hier ein Geschworenenprozess (trial by jury) gefordert wird, erstaunt nicht, werden Zivilprozesse in den USA - im Gegensatz zu unserem Rechtssystem - durchaus vor einem Geschworenengericht verhandelt. Hierbei entscheiden die Geschworenen über "questions of fact", nicht jedoch über "questions of law" (vor Bundesgerichten ist dies immer so, vor Einzelstaatsgerichten können Abweichungen bestehen).

Um das noch weiter rechtlich auszuführen: "claim" würde ich hier NICHT mit "Anspruch" übersetzen, gerade weil trotz Verankerung des "jury trials" in der Verfassung kein absoluter Anspruch (i.S. eines Anrechts) auf einen jury trial besteht!

1. Die diesbezüglichen Aspekte des Strafverfahrens lasse ich hier mal außen vor.

2. In einem Zivilverfahren ist es so, dass in Fällen, die Fragen des equity-Rechts berühren, kein Recht auf einen jury trial besteht.

3. In einem Zivilverfahren ohne Rechtsfragen nach equity-Recht können beide Verfahrensparteien einen "trial by jury" fordern/verlangen (to claim) --> sie können dies verlangen, müssen es jedoch nicht; tun sie es nicht, wird das als Verzicht ausgelegt.

Um das Ganze abzuschließen: Besonders in Schadensersatzprozessen wird idR ein "trial by Jury" gefordert, da die Geschworenen über die Tatfrage entscheiden, d.h. ob ein Schaden vorliegt und ob dieser dem Verursacher zuzuschreiben ist. Da die Geschworenen ja auch nur normale Menschen sind, verspricht man sich vor allem als Kläger Vorteile, rechnet man sich doch idR Chancen aus, die Geschworenen als Geschädigter emotional ansprechen zu können. Deshalb das Fordern eines Geschworenenprozesses. Wie gesagt, Zivilprozesse können nach US-Recht vor Geschworenen verhandelt werden (was uns fremd ist; bei uns im Strafprozess vorgesehen).

Hier http://www.riverdale.com/united_states_district_court1.htm siehst Du ein Beispiel für eine "complaint" (= Klageschrift) und eine "claim of trial by jury on all issues" (= Forderung nach einem Geschworenenprozess zu allen Streitfragen). Es geht in diesem Fall eindeutig um ein Zivilverfahren!

--------------------------------------------------
Note added at 7 hrs 58 mins (2004-12-01 02:47:24 GMT)
--------------------------------------------------

Um die Frage nach den Unterschieden zu beantworten:

1. \"Anspruch\" scheidet hier aus, weil kein absoluter Anspruch auf einen \"trial by jury\" besteht; er muss, wie hier auch angeführt, ja gefordert/beantragt werden;

2. \"Antrag auf *Entscheidung durch Geschworenengericht*\" ist in zweierlei Hinsicht problematisch:

a) \"trial\" ist die \"Verhandlung\" oder hier: das \"Verfahren\", nicht die Entscheidung. Hier wird ein \"trial by jury\" beantragt; das ist ein Verfahren unter Beteiligung von Geschworenen, das sich vom \"trial by court\" (ohne Beteiligung von Geschworenen) unterscheidet; man sagt hier also, ob man ein Verfahren mit oder ohne Geschworene möchte.

b) \"Entscheidung\" suggeriert dem dt. Juristen, dass das Verfahren vor dem Geschworenengericht bereits eröffnet wurde, da man einen \"Antrag auf Entscheidung\" erst im Verfahren selbst stellen kann; hier wird jedoch ein \"trial by jury\" (im Ggs. zum \"trial by court\") überhaupt erst beantragt;

3. \"Anklagepunkte\" bezieht sich auf einen Strafprozess. \"issues\" sind jedoch eher \"Streitfragen\", das sind jene Fragen, die zwischen den Prozessparteien strittig sind (z.B. Schadenersatzforderungen) und deshalb vor einem Zivilgericht entschieden werden müssen. In einem Strafprozess geht es nicht darum, Streitfragen zwischen zwei Parteien zu lösen; dort versucht ein prosecutor, d.h. der öffentliche Ankläger, im Namen des Staates/der Allgemeinheit eine strafbare Handlung des Angeklagten nachzuweisen und ihn seiner Bestrafung zuzuführen.

innsbruck
Specializes in field
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 129
Grading comment
vielen vielen Dank an alle! Ihr habt mich gerettet :)
Danke innsbruck!

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Johanna Timm, PhD: Wow! Wenn ich hier mein 'agree' gebe, grenzt das an Vermessenheit, da ich selber nicht das juristische Urteilsvermoegen habe. Vielen Dank aber f. d. Zeit u.Gründlichkeit!!!
3 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search