Übermut

22:54 Sep 3, 2012
German language (monolingual) [PRO]
Art/Literary - Poetry & Literature
German term or phrase: Übermut
Ulrich glaubte es nicht. «Wie könntest du dir solche langen, verwickelten Sätze denn bloß aus Gesprächen gemerkt haben!?»
«Sie haben sich mir eingeprägt» erwiderte Agathe. «Ich bin so.»
«Weißt du denn überhaupt,» fragte Ulrich erstaunt «was ein Schluß aus dem Zeichen oder eine Verifikation ist?»
«Keine Ahnung!» räumte Agathe lachend ein. «Vielleicht hat er es auch bloß irgendwo gelesen. Aber er spricht so. Und ich habe es nach seinem Mund auswendig gelernt wie eine Reihe sinnloser Worte. Ich glaube, aus Zorn, eben weil er so redet. Du bist anders als ich: in mir bleiben die Dinge liegen, weil ich nichts mit ihnen anzufangen weiß, - das ist mein gutes Gedächtnis. Ich habe, weil ich dumm bin, ein schrecklich gutes Gedächtnis!» Sie tat, als läge darin eine traurige Wahrheit, die sie abschütteln müsse, um in ihrem Übermut fortzufahren:
«Das geht bei Hagauer ja selbst beim Tennis so vor sich: 'Wenn ich beim Erlernen des Tennisspiels zum erstenmal meinem Schläger absichtlich eine bestimmte Stellung gebe, um dem Ball, von dessen Flug ich bis dahin befriedigt war, nunmehr eine bestimmte Richtung zu verleihen, greife ich in den Verlauf der Erscheinung ein: ich experimentiere!»
«Spielt er gut Tennis?»
«Ich schlage ihn sechs zu null.»
Sie lachten.


Ich bin nicht ganz sicher, ob Übermut in diesem Text Überschwang (gehobene Stimmung) oder Hochmut bedeutet.
wagadugu


SUMMARY OF ALL EXPLANATIONS PROVIDED
4vivacity/ebullience/zeal
Ramey Rieger
3(state of) lofty exhilaration
Michael Martin, MA
3arrogance
Emily Weidmann
Summary of reference entries provided
der vorstehende Text
Coqueiro

Discussion entries: 8





  

Answers


8 hrs   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5
vivacity/ebullience/zeal


Explanation:
I think all of the above subtlely includes both "Hochmut" and "Übermut"

also:

profusion
bouyancy

I don't think Agathe herself defines it, it's just the way she is.

Ramey Rieger
Germany
Local time: 03:59
Specializes in field
Native speaker of: Native in EnglishEnglish

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
neutral  Johanna Timm, PhD: Deutsch monolingual ist gefragt
11 hrs
  -> Oops! I wasn't expecting that, didn't even consider the possibility. Hope you're well, Johanna!
Login to enter a peer comment (or grade)

18 hrs   confidence: Answerer confidence 3/5Answerer confidence 3/5
arrogance


Explanation:
Someone who think he/she is better then the other.

Example sentence(s):
  • She is very arrogant.
Emily Weidmann
Germany
Local time: 03:59
Specializes in field
Native speaker of: Native in GermanGerman

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
neutral  Johanna Timm, PhD: Deutsch monolingual ist gefragt
2 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)

1 day 18 hrs   confidence: Answerer confidence 3/5Answerer confidence 3/5
(state of) lofty exhilaration


Explanation:
No translation was requested but I think it's easier to assess the meaning of a single term with the full target sentence in mind. As previous comments noted, what we have here seems to be a case of Überschwang topped up with considerable Übermut. I would suggest to expand the phrase to accommodate the full meaning.

"She acted as if those words contained a sad truth that needed to be discarded before she could carry on in her state of lofty exhilaration."

Michael Martin, MA
United States
Local time: 21:59
Works in field
Native speaker of: Native in GermanGerman, Native in EnglishEnglish
Login to enter a peer comment (or grade)




Reference comments


43 mins
Reference: der vorstehende Text

Reference information:
«Es ist der Wille,» zitierte Ulrich «der sich bei fortschreitender Verstandes- und Vernunftentwicklung das Begehren, beziehungsweise den Trieb, in Gestalt der Überlegung und des darauf folgenden Entschlusses unterwerfen muß !»

«Ist das wahr?» fragte seine Schwester.

«Warum fragst du?»

«Wahrscheinlich weil ich dumm bin.»

«Du bist nicht dumm !»

«Ich habe immer schwer gelernt und nie recht verstanden.»

«Das beweist wenig.»

«Dann bin ich eben wahrscheinlich schlecht, weil ich das, was ich verstehe, nicht in mich aufnehme.»

Sie standen an die Pfosten der Türe gelehnt, die ins Nebenzimmer führte [...] einander nahe gegenüber; Tages- und Kerzenlicht spielte auf ihren Gesichtern, und ihre Stimmen verschränkten sich in einander wie bei einem Responsorium. Ulrich betete weiter seine Sätze vor, und Agathes Lippen folgten gelassen. Die alte Qual der Ermahnungen, die darin bestand, daß in das zarte, verständnislose Gehirn der Kindheit eine harte und ihm fremde Ordnung gepreßt wurde, bereitete ihnen Vergnügen, und sie spielten damit.

Und mit einemmal rief, ohne durch das Vorangegangene unmittelbar dazu aufgefordert zu sein, Agathe aus: «Denk dir das nun einfach auf alles ausgedehnt, so ist es Gottlieb Hagauer!» Und sie begann ihren Mann wie ein Schulkind nachzuäffen: «Weißt du wirklich nicht, daß das Lamium album die weiße Taubnessel ist?» «Und wie sollten wir anders vorwärts kommen, wenn nicht den gleichen mühevollen Gang der Induktion, der das Menschengeschlecht in vieltausendjähriger, mühevoller Arbeit, voll von Irrtümern, schrittweise zum heutigen Stande der Erkenntnis gebracht hat, an der Hand eines treuen Führers zurücklegend?!» «Kannst du denn nicht einsehen, liebe Agathe, daß das Denken auch eine moralische Aufgabe ist? Sich konzentrieren bedeutet eine stete Überwindung der eigenen Bequemlichkeit.» «Und geistige Zucht bedeutet jene Disziplinierung des Geistes, vermöge welcher der Mensch immer mehr in den Stand gesetzt wird, längere Gedankenreihen unter beständigem Zweifel gegen die eigenen Einfälle vernunftgemäß, das heißt durch einwandfreie Syllogismen, durch Schlußketten und Kettenschlüsse, durch Induktionen oder Schlusse aus dem Zeichen, durchzuarbeiten und das schließlich gewonnene Urteil so lange der Verifikation zu unterziehn, bis alle Gedanken aneinander angepaßt sind!» - Ulrich staunte über diese Gedächtnisleistung seiner Schwester. Es schien Agathe unbändiges Vergnügen zu bereiten, diese Schulmeistersätze, die sie sich, Gott weiß wo, vielleicht aus einem Buch, angeeignet haben mochte, von sich zu geben und tadellos aufzusagen. Sie behauptete, so spräche Hagauer.

Ulrich glaubte es nicht. ...




http://www.marc-halbruegge.de/psychologie/exw.html

Coqueiro
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 4
Login to enter a peer comment (or grade)



Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs (or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.

KudoZ™ translation help

The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.


See also:

Your current localization setting

English

Select a language

Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search