«»

English translation: ""

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs (or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.

03:25 Oct 22, 2005
German to English translations [PRO]
Art/Literary - Linguistics
German term or phrase: «»
«Das wird leider nicht möglich sein, weil das Theater nicht über ausreichend Liquidität verfügt», sagte er der dpa. In der kommenden Woche würden alle Beteiligten Gespräche führen. Dabei solle eine Lösung gesucht werden, wie sich eine Insolvenz vermeiden lasse

I sometimes saw this punctuation in German articles. I think it means the quotation mark, but I don't see it in my German text book. Is it sill a regularly used punctuation?
Jianming Sun
Local time: 23:16
English translation:""
Explanation:
You are right, they are simply quotation marks. There is no special significance to them. «» is typically seen in books and newspapers.

--------------------------------------------------
Note added at 17 mins (2005-10-22 03:43:08 GMT)
--------------------------------------------------

More info: The German Wikipedia article on quotation marks says that «...» is only rarely used in German (as opposed to »...«, which is more common.
___________________________________________________

Im deutschen Schriftsatz in allen Ländern außer der Schweiz und Liechtenstein kommen als Anführungszeichen entweder die sogenannten deutschen Anführungszeichen oder Gänsefüßchen („…“; Merkhilfe: 99-66) oder die so genannten französischen Anführungszeichen oder Guillemets (»…«; [gijˈmɛ]) zur Verwendung. Die halben Anführungszeichen sind in der Tat einfache Versionen der doppelten deutschen (‚…‘) bzw. französischen (›…‹).

Unterschiedliche Auffassungen gibt es dazu, ob Anführungszeichen mit einem anderen Typ von halben Anführungszeichen kombiniert werden können (»… ‚…‘ …«, „… ›…‹ …“). Dafür spricht der klarere Kontrast vor allem dort, wo Anführungszeichen und halbe Anführungszeichen aufeinander treffen (»›…‹«, „‚…‘“ ggü. »‚…‘«, „›…‹“). Dagegen spricht das weniger einheitliche Schriftbild. In der Praxis findet man beide Lösungen.

In handschriftlichen Texten werden normalerweise Gänsefüßchen verwendet, ebenso in Zeitungen. Guillemets überwiegen hingegen im Buchdruck und im Internet.

Die Verwendung der französischen Anführungszeichen mit der Spitze nach außen – wie in den romanischen Sprachen üblich – sind im deutschen Satz nicht üblich, werden aber hin und wieder doch verwendet. Der deutsche Stil ist auch in einigen anderen germanischen sowie slawischen Sprachen verbreitet. In Norddeutschland findet sich teilweise auch der niederländische Stil, bei dem das schließende Gänsefüßchen die gleiche Orientierung hat wie das öffnende („…” bzw. ‚…’); der Apostroph (’) wird entsprechend gedreht (‘).

Anders als in Deutschland und Österreich werden im schweizerischen Schriftsatz die französischen doppelten und einfachen Anführungszeichen im Stil der französischen Schriftsprache verwendet, d. h. mit den Spitzen nach außen («…»), allerdings mit deutlich geringerem Weißraum zwischen den Zeichen und dem von ihnen eingeschlossenem Text. Dies gilt nicht nur für Deutsch, sondern für alle in der Schweiz verwendeten Sprachen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anführungszeichen
Selected response from:

ntext
United States
Local time: 10:16
Grading comment
Thanks!
4 KudoZ points were awarded for this answer



Summary of answers provided
4 +3""
ntext
5 +1„"
Nicole Schnell


  

Answers


11 mins   confidence: Answerer confidence 5/5 peer agreement (net): +1
«»
„"


Explanation:
No wonder. Those quotation marks are French.

I tried to paste the second symbol in the same font, but my browser remains stubborn...

--------------------------------------------------
Note added at 12 mins (2005-10-22 03:37:51 GMT)
--------------------------------------------------

BTW, that's German. English ones are "....."

Nicole Schnell
United States
Local time: 08:16
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 4

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Bianca AH
3 hrs
  -> Thanks, Bianca!
Login to enter a peer comment (or grade)

10 mins   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +3
«»
""


Explanation:
You are right, they are simply quotation marks. There is no special significance to them. «» is typically seen in books and newspapers.

--------------------------------------------------
Note added at 17 mins (2005-10-22 03:43:08 GMT)
--------------------------------------------------

More info: The German Wikipedia article on quotation marks says that «...» is only rarely used in German (as opposed to »...«, which is more common.
___________________________________________________

Im deutschen Schriftsatz in allen Ländern außer der Schweiz und Liechtenstein kommen als Anführungszeichen entweder die sogenannten deutschen Anführungszeichen oder Gänsefüßchen („…“; Merkhilfe: 99-66) oder die so genannten französischen Anführungszeichen oder Guillemets (»…«; [gijˈmɛ]) zur Verwendung. Die halben Anführungszeichen sind in der Tat einfache Versionen der doppelten deutschen (‚…‘) bzw. französischen (›…‹).

Unterschiedliche Auffassungen gibt es dazu, ob Anführungszeichen mit einem anderen Typ von halben Anführungszeichen kombiniert werden können (»… ‚…‘ …«, „… ›…‹ …“). Dafür spricht der klarere Kontrast vor allem dort, wo Anführungszeichen und halbe Anführungszeichen aufeinander treffen (»›…‹«, „‚…‘“ ggü. »‚…‘«, „›…‹“). Dagegen spricht das weniger einheitliche Schriftbild. In der Praxis findet man beide Lösungen.

In handschriftlichen Texten werden normalerweise Gänsefüßchen verwendet, ebenso in Zeitungen. Guillemets überwiegen hingegen im Buchdruck und im Internet.

Die Verwendung der französischen Anführungszeichen mit der Spitze nach außen – wie in den romanischen Sprachen üblich – sind im deutschen Satz nicht üblich, werden aber hin und wieder doch verwendet. Der deutsche Stil ist auch in einigen anderen germanischen sowie slawischen Sprachen verbreitet. In Norddeutschland findet sich teilweise auch der niederländische Stil, bei dem das schließende Gänsefüßchen die gleiche Orientierung hat wie das öffnende („…” bzw. ‚…’); der Apostroph (’) wird entsprechend gedreht (‘).

Anders als in Deutschland und Österreich werden im schweizerischen Schriftsatz die französischen doppelten und einfachen Anführungszeichen im Stil der französischen Schriftsprache verwendet, d. h. mit den Spitzen nach außen («…»), allerdings mit deutlich geringerem Weißraum zwischen den Zeichen und dem von ihnen eingeschlossenem Text. Dies gilt nicht nur für Deutsch, sondern für alle in der Schweiz verwendeten Sprachen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anführungszeichen

ntext
United States
Local time: 10:16
Works in field
Native speaker of: Native in EnglishEnglish, Native in GermanGerman
PRO pts in category: 36
Grading comment
Thanks!

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Rachel Ward: Wow, what a lot of info - I didn't know all the details so quite interesting!
1 hr

agree  franglish
4 hrs

agree  Stefanie Sendelbach: Very interesting, indeed! Good answer.
11 hrs
Login to enter a peer comment (or grade)



KudoZ™ translation help

The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.


See also:

Your current localization setting

English

Select a language

Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search