KudoZ home » German to English » Tech/Engineering

CD brennen/ CD pressen

English translation: burn a CD / press a CD

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
German term or phrase:CD brennen/ CD pressen
English translation:burn a CD / press a CD
Entered by: Evert DELOOF-SYS
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

11:06 Nov 16, 2000
German to English translations [Non-PRO]
Tech/Engineering
German term or phrase: CD brennen/ CD pressen
From a quote who much the firm would charge for the following:
Herstellen von CD: CD-R 74 min/650 MB, silber/blau 12 x, 4c Labelung, Booklet 4-seitig 4c, Inlay 2c, inkl. Jewelbox, CD werden gebrannt,
Mindestauflage 100 Stück DM 5,90
Mindestabnahmemenge: 500 CD Rohlinge/per Label

Herstellen von CD: CD-R 74 min/650 MB, silber/blau 12 x, 4c Labelung,
Booklet 4-seitig 4c, Inlay 2c, inkl. Jewelbox, CD werden gepresst,
Mindestauflage 1000 Stück/Auflage DM 2,90

The difference between the first and 2nd quote (apart from the quantity) appears to be the "Brennen" or the "Pressen" of the CD. What is the difference? I only know "CD writing".
Please tell me also what CD Rohlinge are! Are they blank disks?
Thanks in advance to all!
Anita
Anita Millar
Local time: 18:55
burn a CD / press a CD
Explanation:
CESM can press or burn a CD of your account or data (no music, please:).
All you need to do is purchase a "write once" blank CD (or CD's, the capacity of one CD is about 650 megabytes). These can be purchased from the NAU bookstore or other computer supply entity for usually less than two dollars. Then contact Steve or Jay with the location of the data you wish to archive.
www.cesm.nau.edu/nauinfo/computer/general/cdpress.html

As you see from the above, Rohling - blank CD

For some additional info on the process, see the following:

Pressen und Brennen einer CD
Die wesentlichen Fertigungsstufen umfassen Mastering, Galvanisieren, Pressen, Metallisieren, Lackieren, Stanzen und Drucken. Beim Mastering wird eine kreisrunde, vollkommen ebene Glasscheibe (Glas-Vater) mit einer lichtempfindlichen Beschichtung von einem Laserstrahl mit dem Muster der Pits belichtet. Nach dem Wegätzen der belichteten Teile wird die Scheibe mit Silber beschichtet (Metall-Vater). In einem Nickelbad wird dann galvanisch ein Negativ (Metall-Mutter) hergestellt, von dem mehrere Matrizen angefertigt werden, die als Preßform beim automatischen Pressen der Compact Disc dienen. Die Seite mit dem Pitmuster wird nach dem Pressen im Vakuum mit Aluminium bedampft, um eine reflektierende Schicht zu erhalten. Danach wird noch eine Schutzschicht aufgebracht. Sämtliche Bearbeitungsvorgänge erfordern hohe Präzision und sind nur bei Reinluftdedingungen durchführbar. Die korrekte Position des einzustanzenden Mittellochs wird den Spuren der Compact Disc entsprechend optoelektronisch ermittelt.
Eine andere Möglichkeit, Daten auf eine CD zu bekommen, ist die mit Hilfe eines CD-Writers. Die dazu notwendigen CD-Rohlinge werden CD-R (CD-Recordable) genannt. Die CD-R ist fast wie eine normale, gepreßte CD aufgebaut. Sie besteht aus einer Polycarbonat-Scheibe, einer Reflexionsschicht und einem Schutzlack auf der Labelseite. Außerdem befindet sich bei der CD-R zwischen Polycarbonat und Reflexionsschicht noch ein Farbstoff. Dieser Farbstoff wird beim Schreiben der Informationen verändert. Und zwar wird dann die relativ transparente Farbschicht punktuell kurzzeitig erhitzt und eine chemische Reaktion ausgelöst, die die Lichtdurchlässigkeit des Farbstoffes verändert und eine Art Bläschen erzeugt. Dabei wird auch das Reflexionsmaterial an der Stelle leicht angehoben und das Polycarbonat ,,angeschmort``. Die so durch den Laser bewirkten Markierungen sind wie Pits auf einer gepreßten CD unterschiedlich lang und haben die gleiche Wirkung: Sie verursachen eine Phasenverschiebung und führen so zu Interferenzen.
Der CD Rohling enthält bereits den sogenannten Pregroove. Diese durchgehende, wellenförmige Leerspur wurde mit einer Frequenz von 22.05 kHz aufmoduliert. Sie ist für die Spurführung beim Schreiben nötig; aus der Frequenz gewinnt der Schreiber Informationen über die Umdrehungsgeschwindigkeit und regelt sie so, daß die CD mit konstanter Datendichte beschrieben wird. Abbildung 5 zeigt eine CD-R mit Pregroove und eine gepresste CD. [Poh94]
i31www.ira.uka.de/docs/mm+ep/10_CDROM/node4.html

HTH!

Selected response from:

Ulrike Lieder
Local time: 10:55
Grading comment
Thank you for your quick reply and your detailed comment. You saved my bacon!
Thanks also to Tom, but yu were first.
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
nawrite !!Sibyl Marquardt
napressing a CD ; burning a CD
Tom Funke
naburn a CD / press a CDUlrike Lieder


  

Answers


39 mins
burn a CD / press a CD


Explanation:
CESM can press or burn a CD of your account or data (no music, please:).
All you need to do is purchase a "write once" blank CD (or CD's, the capacity of one CD is about 650 megabytes). These can be purchased from the NAU bookstore or other computer supply entity for usually less than two dollars. Then contact Steve or Jay with the location of the data you wish to archive.
www.cesm.nau.edu/nauinfo/computer/general/cdpress.html

As you see from the above, Rohling - blank CD

For some additional info on the process, see the following:

Pressen und Brennen einer CD
Die wesentlichen Fertigungsstufen umfassen Mastering, Galvanisieren, Pressen, Metallisieren, Lackieren, Stanzen und Drucken. Beim Mastering wird eine kreisrunde, vollkommen ebene Glasscheibe (Glas-Vater) mit einer lichtempfindlichen Beschichtung von einem Laserstrahl mit dem Muster der Pits belichtet. Nach dem Wegätzen der belichteten Teile wird die Scheibe mit Silber beschichtet (Metall-Vater). In einem Nickelbad wird dann galvanisch ein Negativ (Metall-Mutter) hergestellt, von dem mehrere Matrizen angefertigt werden, die als Preßform beim automatischen Pressen der Compact Disc dienen. Die Seite mit dem Pitmuster wird nach dem Pressen im Vakuum mit Aluminium bedampft, um eine reflektierende Schicht zu erhalten. Danach wird noch eine Schutzschicht aufgebracht. Sämtliche Bearbeitungsvorgänge erfordern hohe Präzision und sind nur bei Reinluftdedingungen durchführbar. Die korrekte Position des einzustanzenden Mittellochs wird den Spuren der Compact Disc entsprechend optoelektronisch ermittelt.
Eine andere Möglichkeit, Daten auf eine CD zu bekommen, ist die mit Hilfe eines CD-Writers. Die dazu notwendigen CD-Rohlinge werden CD-R (CD-Recordable) genannt. Die CD-R ist fast wie eine normale, gepreßte CD aufgebaut. Sie besteht aus einer Polycarbonat-Scheibe, einer Reflexionsschicht und einem Schutzlack auf der Labelseite. Außerdem befindet sich bei der CD-R zwischen Polycarbonat und Reflexionsschicht noch ein Farbstoff. Dieser Farbstoff wird beim Schreiben der Informationen verändert. Und zwar wird dann die relativ transparente Farbschicht punktuell kurzzeitig erhitzt und eine chemische Reaktion ausgelöst, die die Lichtdurchlässigkeit des Farbstoffes verändert und eine Art Bläschen erzeugt. Dabei wird auch das Reflexionsmaterial an der Stelle leicht angehoben und das Polycarbonat ,,angeschmort``. Die so durch den Laser bewirkten Markierungen sind wie Pits auf einer gepreßten CD unterschiedlich lang und haben die gleiche Wirkung: Sie verursachen eine Phasenverschiebung und führen so zu Interferenzen.
Der CD Rohling enthält bereits den sogenannten Pregroove. Diese durchgehende, wellenförmige Leerspur wurde mit einer Frequenz von 22.05 kHz aufmoduliert. Sie ist für die Spurführung beim Schreiben nötig; aus der Frequenz gewinnt der Schreiber Informationen über die Umdrehungsgeschwindigkeit und regelt sie so, daß die CD mit konstanter Datendichte beschrieben wird. Abbildung 5 zeigt eine CD-R mit Pregroove und eine gepresste CD. [Poh94]
i31www.ira.uka.de/docs/mm+ep/10_CDROM/node4.html

HTH!



Ulrike Lieder
Local time: 10:55
Native speaker of: German
PRO pts in pair: 3525
Grading comment
Thank you for your quick reply and your detailed comment. You saved my bacon!
Thanks also to Tom, but yu were first.
Login to enter a peer comment (or grade)

52 mins
pressing a CD ; burning a CD


Explanation:
pressing, burning, blank

AltaVista (English)
[+CD +pressing +burning]
1254 pages found,e.g.:
http://www.maxdisk.com/
which explains the difference:
>>CD Manufacturing refers to the process of injection-molding a CD using a metal stamper placed in a CD press. This is different than "burning" CDs, or rather CD-Rs, which are recorded one at a time in computer driven CD recorders.<<
A good potential source for detailed information is:
Metatec, Dublin, Ohio, USA (614) 761 2000 (A fast-growing company that produces CDs. I lived there until June this year)


HTH Tom
Rohling translates simply as _blank_



    see above
Tom Funke
Local time: 13:55
Native speaker of: English
PRO pts in pair: 2419
Login to enter a peer comment (or grade)

19 hrs
write !!


Explanation:
Hi there,
I know it's too late, but I never heard or read the English phrase "to burn a CD" - or only when it was translated from German.

CDs usually are written. The thing in the computer is a CD writer, not a "burner".

Please tell me if my knowledge here is outdated, but if I were you, I'd use

to write a CD

only.

Best wishes,
Sibyl

Sibyl Marquardt
Italy
Local time: 19:55
Native speaker of: Native in GermanGerman, Native in EnglishEnglish
PRO pts in pair: 24
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search