KudoZ home » German to English » Tech/Engineering

Zweitplatzierung

English translation: eyecatcher

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
German term or phrase:Zweitplatzierung
English translation:eyecatcher
Entered by: Brigitte Gendebien
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

05:31 Jan 19, 2001
German to English translations [PRO]
Tech/Engineering
German term or phrase: Zweitplatzierung
general context: printer accessories newletter
specific context: description of product displays for POS locations or special promotions

'Ein neues Display für die Papierprodukte...sorgt für eine auffällige Zweitplazierung.

I can figure out what it means: having the product displayed in a second location in the shop -- but I'd like to have the equivalent English jargon.
Ken Cox
Local time: 03:47
eyecatcher
Explanation:
display island

display shelving island : http://www.lozier.com/mod1.htm

cardboard display

Secondary Public Offfering (SPO)



Picture of this kind of display : http://www.wellpappen-industrie.de/ps/ps.bildarchiv.9.htm

Die Regel der Zweitplatzierung

Alle diese genannten Anlässe können mit gutem Erfolg für Zweitplatzierungsaktionen genutzt werden, wenn bestimmte Regeln eingehalten werden und wenn es sich auch tatsächlich um eine echte Zweitplatzierung handelt.
Damit ist gemeint, dass es sich bei der Zweitplatzierung jeweils um eine kurzfristige, beim Konsumenten Aufmerksamkeit erregende Aktion handelt und nicht einfach um einen zweiten Platz, an dem das jeweilige Produkt dauerhaft zusätzlich angeboten wird.

Nur unter dieser Bedingung wird tatsächlich die Aufmerksamkeit des Kunden auf das zweitplazierte Produkt gelenkt.
Die vielfach im Handel zu beobachtende Praxis, nicht optimal nutzbare Flächen "irgendwie" für eine dauerhafte ZeitPlatzierung zu nutzen, hat nichts mit einer sinnvollen Zweitplatzierung zu tun.
Meist werden hierfür dann Produkte mit geringer Umschlagshäufigkeit, geringem Einstandspreis oder aufgrund ihres Volumens geringer Diebstahlsgefahr benutzt.

So erklären sich z. B. auffallend breite Präsentationen von Hygienepapier in unübersichtlichen Seitengängen von Tankstellenshops oder eine über Jahre hinweg vom Kunden gänzlich unangetastete Zweitplatzierung von Tafelkerzen an exponierter Stelle in einem Convenienceshop im Bahnhof.
Eine Zweitplatzierung sollte auch nicht die Funktion eines Vorratslagers oder Handlagers erfüllen.

Eine weitere wichtige Bedingung für den Erfolg von Zweitplatzierungen ist das zum Produkt bzw. zum Aktionsanlaß passende Ambiente.

Vor allem bei den saisonbezogenen Zweitplatzierungen zu den traditionellen Festen gehört auch ein Minimum an stimmungsvoller Dekoration und Ambiente dazu und dies um so mehr, je weiter sich das saisonale Sortiment vom eigentlichen Stammgeschäft des jeweiligen Outlets abhebt.

Kein Tankstellenshop wird z. B. mit Erfolg Präsente zum Muttertag verkaufen, wenn die Produkte einfach irgendwo zwischen Motorenöl und Scheibenreiniger ins Regal gestellt werden. Mit einer ansprechenden Warenpräsentation und entsprechender Dekoration sieht das jedoch ganz anders aus.

Die wichtigste Bedingung für eine sinnvolle Zweitplatzierung ist jedoch, dass hierfür auch genügend Platz zur Verfügung steht. Wenn der Einkauf für den Kunden unbequem wird und er sich wegen der vielen Sonderaufbauten für Zweitplatzierungen kaum noch ungehindert und ohne Umwege zu machen durch den Shop bewegen kann, dann verpuffen die positiven Effekte der Zweitplatzierung ungenutzt. [...] (http://www.convenience-akademie.de/body_shops_thema01s3.htm)

Die Erst- und Zweitplatzierung (Regal und Verkostungststände) muß gewährleistet sein.
(http://www.indexport.net/content.asp?l=2&r=3) = primary and secondary public offering

Secondary Public Offering
This refers to a public offering subsequent to an initial public offering. A secondary public offering can be either an issuer offering or an offering by a group that has purchased the issuer's securities in the public markets. (http://www.toerien.com/other/glossary_fin_terms.htm)

I would translate "...für eine auffällige Zweitplazierung" by "as an eyecatcher"
Selected response from:

Brigitte Gendebien
Belgium
Local time: 03:47
Grading comment
A bit overwhelming, and of course mckrosky is right that the securities reference is bogus in this context, but fair is fair -- I made my choice from this response.
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
na"secondary display" or "secondary display location"Dan McCrosky
naeye-catching display in secondary locationsgwolf
naeyecatcher
Brigitte Gendebien
nasecondary display location
Alexander Schleber


  

Answers


27 mins
secondary display location


Explanation:
subsidiary location as opposed to primary location.

Alexander Schleber
Belgium
Local time: 03:47
Native speaker of: Native in GermanGerman, Native in EnglishEnglish
PRO pts in pair: 2340
Login to enter a peer comment (or grade)

38 mins
eyecatcher


Explanation:
display island

display shelving island : http://www.lozier.com/mod1.htm

cardboard display

Secondary Public Offfering (SPO)



Picture of this kind of display : http://www.wellpappen-industrie.de/ps/ps.bildarchiv.9.htm

Die Regel der Zweitplatzierung

Alle diese genannten Anlässe können mit gutem Erfolg für Zweitplatzierungsaktionen genutzt werden, wenn bestimmte Regeln eingehalten werden und wenn es sich auch tatsächlich um eine echte Zweitplatzierung handelt.
Damit ist gemeint, dass es sich bei der Zweitplatzierung jeweils um eine kurzfristige, beim Konsumenten Aufmerksamkeit erregende Aktion handelt und nicht einfach um einen zweiten Platz, an dem das jeweilige Produkt dauerhaft zusätzlich angeboten wird.

Nur unter dieser Bedingung wird tatsächlich die Aufmerksamkeit des Kunden auf das zweitplazierte Produkt gelenkt.
Die vielfach im Handel zu beobachtende Praxis, nicht optimal nutzbare Flächen "irgendwie" für eine dauerhafte ZeitPlatzierung zu nutzen, hat nichts mit einer sinnvollen Zweitplatzierung zu tun.
Meist werden hierfür dann Produkte mit geringer Umschlagshäufigkeit, geringem Einstandspreis oder aufgrund ihres Volumens geringer Diebstahlsgefahr benutzt.

So erklären sich z. B. auffallend breite Präsentationen von Hygienepapier in unübersichtlichen Seitengängen von Tankstellenshops oder eine über Jahre hinweg vom Kunden gänzlich unangetastete Zweitplatzierung von Tafelkerzen an exponierter Stelle in einem Convenienceshop im Bahnhof.
Eine Zweitplatzierung sollte auch nicht die Funktion eines Vorratslagers oder Handlagers erfüllen.

Eine weitere wichtige Bedingung für den Erfolg von Zweitplatzierungen ist das zum Produkt bzw. zum Aktionsanlaß passende Ambiente.

Vor allem bei den saisonbezogenen Zweitplatzierungen zu den traditionellen Festen gehört auch ein Minimum an stimmungsvoller Dekoration und Ambiente dazu und dies um so mehr, je weiter sich das saisonale Sortiment vom eigentlichen Stammgeschäft des jeweiligen Outlets abhebt.

Kein Tankstellenshop wird z. B. mit Erfolg Präsente zum Muttertag verkaufen, wenn die Produkte einfach irgendwo zwischen Motorenöl und Scheibenreiniger ins Regal gestellt werden. Mit einer ansprechenden Warenpräsentation und entsprechender Dekoration sieht das jedoch ganz anders aus.

Die wichtigste Bedingung für eine sinnvolle Zweitplatzierung ist jedoch, dass hierfür auch genügend Platz zur Verfügung steht. Wenn der Einkauf für den Kunden unbequem wird und er sich wegen der vielen Sonderaufbauten für Zweitplatzierungen kaum noch ungehindert und ohne Umwege zu machen durch den Shop bewegen kann, dann verpuffen die positiven Effekte der Zweitplatzierung ungenutzt. [...] (http://www.convenience-akademie.de/body_shops_thema01s3.htm)

Die Erst- und Zweitplatzierung (Regal und Verkostungststände) muß gewährleistet sein.
(http://www.indexport.net/content.asp?l=2&r=3) = primary and secondary public offering

Secondary Public Offering
This refers to a public offering subsequent to an initial public offering. A secondary public offering can be either an issuer offering or an offering by a group that has purchased the issuer's securities in the public markets. (http://www.toerien.com/other/glossary_fin_terms.htm)

I would translate "...für eine auffällige Zweitplazierung" by "as an eyecatcher"



    Reference: http://www.convenience-akademie.de/body_shops_thema01s3.htm
    Reference: http://www.display.de/
Brigitte Gendebien
Belgium
Local time: 03:47
Native speaker of: Native in FrenchFrench
PRO pts in pair: 139
Grading comment
A bit overwhelming, and of course mckrosky is right that the securities reference is bogus in this context, but fair is fair -- I made my choice from this response.
Login to enter a peer comment (or grade)

2 hrs
eye-catching display in secondary locations


Explanation:

A new eye-catching display for paper products in secondary locations designed to drive impulse sales/purchases.

You can polish it up how you see fit!

See the following search link:

http://www.google.com/search?q=secondary display Impulse Sal...|lang_de&safe=off&start=0&sa=N

Hope this helps.




    Google Search
    Personal marketing knowledge
gwolf
Local time: 21:47
Native speaker of: Native in GermanGerman, Native in EnglishEnglish
PRO pts in pair: 250
Login to enter a peer comment (or grade)

6 hrs
"secondary display" or "secondary display location"


Explanation:
You know more or less what it is already. You just need a name. You are only interested in the retailing, display meanings of "Zweitplatzierung" and not the securities market meaning. The German sites below explain pretty well what a "Zweitplatzierung" is but do not give an English translation.

It is a second location in a retail outlet in addition to the place where the product is normally displayed. The second location should not be permanent. It should not be a reserve storage location. It should be a part of a special promotion. It is probably not in the outlet's regular display fixtures, but rather in some sort of temporary additional display unit.

The most important part of Gendebien's answer is:

http://www.convenience-akademie.de/body_shops_thema01s3.htm

"Die Regel der Zweitplatzierung
… wenn es sich auch tatsächlich um eine echte Zweitplatzierung handelt. Damit ist gemeint, dass es sich bei der Zweitplatzierung jeweils um eine kurzfristige, beim Konsumenten Aufmerksamkeit erregende Aktion handelt und nicht einfach um einen zweiten Platz, an dem das jeweilige Produkt dauerhaft zusätzlich angeboten wird."

http://www.teekanne.at/prarchiv.htm#wellness

"Als vorteilhafte Aktionspackung bietet Teekanne das Produkt Teefix, seit über 85 Jahren der Schwarztee-Klassiker im Teebeutel, im Zeitraum von Januar bis März 2000 mit 20% mehr Inhalt in den Regalen und als Zweitplatzierung."

http://www.acnielsen.at/at/services/model/PromotionMixSteuer...

"Welche Auswirkungen haben meine Verkaufsförderungsmaßnahmen Preis, Handelsinserat, Flugblatt und Display/Zweitplatzierung auf den Absatz meines Produktes, der Mitbewerberprodukte und der Warengruppe insgesamt?"

I searched "second placement" because many German marketing terms are just translated English. No luck.

"promotion placement", "promotion position", and "promotion location" also got no good retailing hits.

"promotion display" yielded many retailing hits, but there is nothing in this term that says there is another regular location in the store with the same goods. The same is true for "point-of-purchase display", it could also be the regular display site in the store, there might be no "second" display location.

The best compromises I have found with some reputable Internet site backup are "secondary display" or "secondary display location". "Secondary display" makes it clear that there is more than one:

http://vm.cfsan.fda.gov/~comm/ds-econ5.html

"Some drug chains also use secondary display locations in the store to drive impulse sales."

http://www.ideabeat.com/Candy/FAQ/FAQ_answer2.html

"Secondary display locations are needed to maximize candy response and impulse sales because many shoppers do not regularly go down the candy aisle."

http://www.promoedge.com/services/pop/pop_aug99.html

"Some retailers use strategic secondary display locations. For example, batteries and tools are placed near products with which they are likely to be used. And light bulbs may be positioned near the lighting department and in seasonal areas, as well as on displays."

Translation possibilities for:

`Ein neues Display für die Papierprodukte...sorgt für eine auffällige Zweitplazierung.´

might be:

`A new rack / stand / device / presentation / exhibit / arrangement / display for (the) paper products…creates / can create an arresting / attractive / captivating / eye-catching / spectacular / striking secondary display (location).´


HTH - Dan


Dan McCrosky
Local time: 03:47
Native speaker of: Native in EnglishEnglish
PRO pts in pair: 1541
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search