KudoZ home » Italian to German » Other

romagnolo

German translation: Romagnolo (es ist ein Vogel-eine Taube)

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
Italian term or phrase:romagnolo
German translation:Romagnolo (es ist ein Vogel-eine Taube)
Entered by: Elisa Capelão
Options:
- Contribute to this entry
- Include in personal glossary

04:45 Mar 27, 2001
Italian to German translations [Non-PRO]
Italian term or phrase: romagnolo
romagnolo
Antje Lücke
Germany
Local time: 15:16
Romagnolo (es ist ein Vogel-eine Taube)
Explanation:
hier finden Sie ein Bild vom romagnolo...


PIGEONS
... sie hauptsachlich auf Bauernhofen gehalten. Luccatauben sind kleiner als die zuvor
genannten Rassen, ansonsten aber den Romagnolo ahnlich. Der Kopf ist glatt ...
www.russiashop.com.ru/tauben/20.htm

-------
Die auch im Ausland bekannten italienischen ROMAGNOLO (Abb. 40) sind ziemlich kraftige Tauben, die ein Korpergewicht von 850 bis 1000 g erreichen. Sie sollen einen sehr vollen Hals haben, und die Kehle ist kaum ausgeschnitten. Entstanden sind sie gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Romagna (Oberitalien) und in der Gegend um Bologna. Dort wurden ihre Ahnen Jahrhunderte lang in Farmen und auf Bauernhofen als Fleischlieferanten gehalten. Erst spater wurden sie rassisch durchU^ugiitet. Zum ersten Mal beschrieb sie unter ihrem heutigen Namen Prof. Ghigi 1898. Der gut abgerundete Kopf ist glatt ohne Haube, von mittlerer GroUe, mit ansteigenUjgi. Stirn. Die Augen sind orangefarbig, bei weiben jedoch dunkel. Der Augenrand Jgi nur schwach entwickelt, je nach der Gefiederfarbe hellfleischfarbig bis schwarzUgrau. Der Schnabel ist mittellang und nicht zu kraftig. Seine Farbe ist abhangig von der des Gefieders: dunkel bei Schwarzen, hellfleischfarbig bei weiben und dunkeibis hellhomfarbig bei den anderen Farbschlagen. Der Hals ist mittellang, sehr stark und voll, zum Kopfe hin nur wenig schwacher werdend. Die Brust ist sehr breit, und die kurzen Flugel werden auf dem Schwanz liegend getragen, wobei die Haltung waagerecht ist. Die Laufe sind mittellang und kraftig, die FuUe stark befiedert. Die Latschen werden voll und lang erwunscht. Das Gefieder ist gut entwickelt, die Federn breit, aber nicht zu lang, glatt anliegend, nicht locker. An Farbschlagen sind weib, Schwarz, Rotfahl, RotfahlUGehammert, Blau mit schwarzen Binden, Blaugehammert und Lilafarbig bekannt, sodann noch Getigerte und Schecken, die in Italien aber nicht sehr beliebt sind. In alter Fachliteratur beschriebene glattfuUige Romagnolo sind reine Nutztauben.

Selected response from:

Elisa Capelão
Local time: 14:16
Grading comment
mille grazie!
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
naRomagnolo (es ist ein Vogel-eine Taube)
Elisa Capelão


  

Answers


2 hrs
Romagnolo (es ist ein Vogel-eine Taube)


Explanation:
hier finden Sie ein Bild vom romagnolo...


PIGEONS
... sie hauptsachlich auf Bauernhofen gehalten. Luccatauben sind kleiner als die zuvor
genannten Rassen, ansonsten aber den Romagnolo ahnlich. Der Kopf ist glatt ...
www.russiashop.com.ru/tauben/20.htm

-------
Die auch im Ausland bekannten italienischen ROMAGNOLO (Abb. 40) sind ziemlich kraftige Tauben, die ein Korpergewicht von 850 bis 1000 g erreichen. Sie sollen einen sehr vollen Hals haben, und die Kehle ist kaum ausgeschnitten. Entstanden sind sie gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Romagna (Oberitalien) und in der Gegend um Bologna. Dort wurden ihre Ahnen Jahrhunderte lang in Farmen und auf Bauernhofen als Fleischlieferanten gehalten. Erst spater wurden sie rassisch durchU^ugiitet. Zum ersten Mal beschrieb sie unter ihrem heutigen Namen Prof. Ghigi 1898. Der gut abgerundete Kopf ist glatt ohne Haube, von mittlerer GroUe, mit ansteigenUjgi. Stirn. Die Augen sind orangefarbig, bei weiben jedoch dunkel. Der Augenrand Jgi nur schwach entwickelt, je nach der Gefiederfarbe hellfleischfarbig bis schwarzUgrau. Der Schnabel ist mittellang und nicht zu kraftig. Seine Farbe ist abhangig von der des Gefieders: dunkel bei Schwarzen, hellfleischfarbig bei weiben und dunkeibis hellhomfarbig bei den anderen Farbschlagen. Der Hals ist mittellang, sehr stark und voll, zum Kopfe hin nur wenig schwacher werdend. Die Brust ist sehr breit, und die kurzen Flugel werden auf dem Schwanz liegend getragen, wobei die Haltung waagerecht ist. Die Laufe sind mittellang und kraftig, die FuUe stark befiedert. Die Latschen werden voll und lang erwunscht. Das Gefieder ist gut entwickelt, die Federn breit, aber nicht zu lang, glatt anliegend, nicht locker. An Farbschlagen sind weib, Schwarz, Rotfahl, RotfahlUGehammert, Blau mit schwarzen Binden, Blaugehammert und Lilafarbig bekannt, sodann noch Getigerte und Schecken, die in Italien aber nicht sehr beliebt sind. In alter Fachliteratur beschriebene glattfuUige Romagnolo sind reine Nutztauben.




    siehe oben
Elisa Capelão
Local time: 14:16
Native speaker of: Native in PortuguesePortuguese
PRO pts in pair: 6
Grading comment
mille grazie!
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search