KudoZ home » Latin to German » Textiles / Clothing / Fashion

in hoc sig no vin ces

German translation: Unter diesem Zeichen wirst du siegen

Advertisement

Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs
(or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.
00:45 Jan 23, 2002
Latin to German translations [Non-PRO]
Textiles / Clothing / Fashion / fashion
Latin term or phrase: in hoc sig no vin ces
In hoc sig no vin ces
nichole
German translation:Unter diesem Zeichen wirst du siegen
Explanation:
Kommt aus dem Christentum. Hier ist die Geschichte:

"14. Konstantin I. (Rom)
Konstantin I.
Flavius Valerius Constantinus, Konstantin I., der Große (geb. ca. 288, gest. 337), der erste christliche Kaiser des Römischen Reichs.
In Britannien, wo er seinen Vater Constantius I. auf einem Feldzug begleitete, wurde er nach dessen Tod von den Truppen zum Kaiser ausgerufen (306). Als er seinen Rivalen um den Thron (s. Tetrarchie) Maxentius im Jahr 312 bei Rom bekämpfte, soll er ein Kreuz am Himmel gesehen und die Worte "In hoc signo vinces" [lat. für "Unter diesem Zeichen wirst du siegen"] gehört haben. In der Schlacht an der Milvischen Brücke in der Nähe von Rom brachte Konstantin seinem Gegner die entscheidende Niederlage bei und trat zum christlichen Glauben über. Im Toleranzedikt von Mailand verkündete er gemeinsam mit seinem Mitregenten Licinius im Jahr 313, daß alle Christen die gleichen Rechte wie die Anhänger anderer Religionen hätten, ferner gestattete er ihnen die freie Religionsausübung und gab den während der Christenverfolgungen eingezogenen Besitz an die Christen zurück. Aus der Rivalität mit Licinius erwuchs ein Machtkampf, aus dem Konstantin erst 324 endgültig als Alleinherrscher hervorging und das Reich wieder einte. Zudem bemühte er sich um eine Einigung der christlichen Glaubensvorstellungen: Im Jahr 325 berief er das Konzil zu Nicäa ein, das die Glaubensfrage um den Arianismus klären sollte. Das Zentrum seiner Herrschaft verlegte er in den Ostteil seines Reichs, wo er 330 n.Chr. Konstantinopel als neues Rom gründete. Erst kurz vor seinem Tod am 22. Mai 337 empfing Konstantin die Taufe."

Serge L.
Selected response from:

Serge L
Local time: 14:17
Grading comment
Graded automatically based on peer agreement. KudoZ.
4 KudoZ points were awarded for this answer

Advertisement


Summary of answers provided
4 +5Unter diesem Zeichen wirst du siegenSerge L
5Under this sign or standard thou shalt conquerDeb Phillips


  

Answers


22 mins   confidence: Answerer confidence 4/5Answerer confidence 4/5 peer agreement (net): +5
Unter diesem Zeichen wirst du siegen


Explanation:
Kommt aus dem Christentum. Hier ist die Geschichte:

"14. Konstantin I. (Rom)
Konstantin I.
Flavius Valerius Constantinus, Konstantin I., der Große (geb. ca. 288, gest. 337), der erste christliche Kaiser des Römischen Reichs.
In Britannien, wo er seinen Vater Constantius I. auf einem Feldzug begleitete, wurde er nach dessen Tod von den Truppen zum Kaiser ausgerufen (306). Als er seinen Rivalen um den Thron (s. Tetrarchie) Maxentius im Jahr 312 bei Rom bekämpfte, soll er ein Kreuz am Himmel gesehen und die Worte "In hoc signo vinces" [lat. für "Unter diesem Zeichen wirst du siegen"] gehört haben. In der Schlacht an der Milvischen Brücke in der Nähe von Rom brachte Konstantin seinem Gegner die entscheidende Niederlage bei und trat zum christlichen Glauben über. Im Toleranzedikt von Mailand verkündete er gemeinsam mit seinem Mitregenten Licinius im Jahr 313, daß alle Christen die gleichen Rechte wie die Anhänger anderer Religionen hätten, ferner gestattete er ihnen die freie Religionsausübung und gab den während der Christenverfolgungen eingezogenen Besitz an die Christen zurück. Aus der Rivalität mit Licinius erwuchs ein Machtkampf, aus dem Konstantin erst 324 endgültig als Alleinherrscher hervorging und das Reich wieder einte. Zudem bemühte er sich um eine Einigung der christlichen Glaubensvorstellungen: Im Jahr 325 berief er das Konzil zu Nicäa ein, das die Glaubensfrage um den Arianismus klären sollte. Das Zentrum seiner Herrschaft verlegte er in den Ostteil seines Reichs, wo er 330 n.Chr. Konstantinopel als neues Rom gründete. Erst kurz vor seinem Tod am 22. Mai 337 empfing Konstantin die Taufe."

Serge L.


    Reference: http://home.t-online.de/home/Geistesschule.Lebenssinn/christ...
Serge L
Local time: 14:17
Grading comment
Graded automatically based on peer agreement. KudoZ.

Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Deb Phillips
1 hr

agree  Giuliana Buscaglione: in hoc signo vinces
7 hrs

agree  Thomas Bollmann
7 hrs

agree  Judit Babcsányi
10 days

agree  Egmont
402 days
  -> Danke!
Login to enter a peer comment (or grade)

2 hrs   confidence: Answerer confidence 5/5
Under this sign or standard thou shalt conquer


Explanation:
Under this sign or standard thou shalt conquer - Latin

Deb Phillips
Login to enter a peer comment (or grade)




Return to KudoZ list


KudoZ™ translation help
The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.



See also:



Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search