pantalla

German translation: Stützwand (Spundwand, Schlitzwand, Fundament), auch vorgespannt, je nach Ausführung.

GLOSSARY ENTRY (DERIVED FROM QUESTION BELOW)
Spanish term or phrase:pantalla
German translation:Stützwand (Spundwand, Schlitzwand, Fundament), auch vorgespannt, je nach Ausführung.
Entered by: Johannes Gleim

12:40 Jan 14, 2019
Spanish to German translations [PRO]
Tech/Engineering - Construction / Civil Engineering
Spanish term or phrase: pantalla
PERO PARA QUE SE MANTENGAN EN EQUILIBRIO ESTAS MASAS DE SUELO, SOPORTADO POR UN MURO VERTICAL O INCLINADO HA RECIBIDO DIFERENTES SOLUCIONES. EXISTEN DIFERENTES TIPOS DE EMPUJES DEL TERRENO, ACTIVOS Y PASIVOS.
EL EMPUJE ACTIVO ES EL EMPUJE DEL SUELO ***SOBRE LA PANTALLA***, DESPUÉS DE HABER ALCANZADO EL MÁXIMO DE LAS RESISTENCIAS INTERNAS DE CORTE DEL SUELO.

Bisher war immer nur von muro (de contención) die Rede, jetzt wird pantalla eingeführt. Gibt es dafür einen Fachbegriff? Im Moment bin ich bei Stützfläche oder Schutzmauer (großes Fragezeichen!!!).

Vielen Dank für eure Ideen!
Sabine Reichert
Germany
Local time: 02:46
Stützwand (z.B. Spundwand, Schlitzwand)
Explanation:
EL EMPUJE ACTIVO ES EL EMPUJE DEL SUELO ***SOBRE LA PANTALLA***, DESPUÉS DE HABER ALCANZADO EL MÁXIMO DE LAS RESISTENCIAS INTERNAS DE CORTE DEL SUELO.
=>
DIE AKTIVE SCHUBKRAFT IST DER BODENSCHUB AUF DEM UNTERGRUND, SOBLAD SIE DIE MAXIMALE *** INTERNE SCHERFESTIGKEIT DES BODENS *** ERREICHT HAT.

Las pantallas, son un tipo de estructura de contención flexible de tierras, utilizadas habitualmente en construcciones de ingeniería civil.

• Se colocan o ejecutan previamente a la excavación.
• Alcanzan una profundidad mayor de la profundidad de excavación. Esto implica que el terreno en la parte excavada trabaje a pasivo.
• Son impermeables, tanto los elementos constituyentes como las juntas. Por lo tanto, permiten hacer excavaciones bajo el nivel freático con garantías, aunque habrá que bombear el agua para evitar posibles filtraciones. Puede resultar interesante profundizar la pantalla, para reducir el caudal a bombear, o evitar problemas de sifonamiento, o arrastres. Con esto, el camino de la filtración será mayor, se reducirá el gradiente, los caudales serán menores, y la posibilidad de sifonamiento, por lo tanto, también se verá reducida.
• Soportan muy bien los esfuerzos de flexión. Aun así, puede haber necesidad de recurrir a apoyos intermedios:
o Por exceso de flexibilidad.
o Porque los movimientos que se producen son excesivos.
Tipos de pantallas
• Tablestacas o Pantallas de elementos prefabricados metálicos (sheet-pile en inglés).
• Pantallas de paneles prefabricados de hormigón.
• Muros pantalla o Pantallas de hormigón "in situ" (diaphragm walls o slurry walls en inglés).
• Pantallas de pilotes.
• Muros hechos por bataches.
https://es.wikipedia.org/wiki/Pantalla_(estructura_de_conten...

Vgl.:

Presión lateral del suelo es la presión que el suelo ejerce en el plano horizontal. Las aplicaciones más comunes de la teoría de presiones laterales en suelos son el diseño de estructuras cimentadas como muros de tierras, zapatas, túneles y para determinar la fricción del terreno en la superficie de cimentaciones profundas.
:
Un ejemplo de los principios de presión horizontal: un muro de contención de tierras.
https://es.wikipedia.org/wiki/Presión_lateral_del_suelo

Erddruck ist ein Begriff der Geotechnik und ist insbesondere für die Gründung (das Fundament) von Bauwerken und bei Baugruben bedeutungsvoll. Hinsichtlich der Größe des Erddruckes unterscheidet man zwei Extremfälle:
• Der aktive Erddruck ist der kleinste Druck, den ein Boden vorgegebener Eigenschaften auf ein Bauwerk (z. B. eine Stützmauer oder eine Gabionenwand) vorgegebener Geometrie ausüben kann. Dieses Minimum wird nur erreicht, wenn das Bauwerk dem Druck in gewissen Grenzen nachgeben kann. Anderenfalls sind die Belastungen höher, man spricht vom erhöhten aktiven Erddruck, der aber noch unter dem Erdruhedruck liegt.
• Der passive Erddruck oder Erdwiderstand ist der größte Erddruck, mit dem ein Boden eine Bauwerkswand stützen kann. Er tritt zum Beispiel als Erdwiderstand im Boden vor dem Fuß einer im Boden eingespannten Spundwand auf und wirkt im Gegensatz zum aktiven Erddruck der Bewegungsrichtung entgegen. Dieses Maximum tritt im Allgemeinen erst bei einer Bewegung des Bauwerkes im Zentimeter- bzw. Dezimeterbereich auf.
• Zwischen diesen beiden Werten liegt der Erdruhedruck, der unter anderem für starre und unverschiebliche Bauwerke gilt, die von beiden Seiten verfüllt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erddruck

Las tablestacas o tablaestacas son un tipo de pantalla, o estructura de contención flexible, empleada habitualmente en ingeniería civil.
Están formadas por elementos prefabricados. Estos elementos prefabricados suelen ser de acero, aunque también las hay de hormigón, vinilo, alumino o FRP Composite. No se deben confundir las tablestacas de hormigón, con las pantallas de paneles prefabricados de hormigón, que suelen ser de dimensiones mayores.
Los elementos prefabricados que componen las tablestacas se hincan en el terreno mediante vibración. Aunque es muy raro, en ocasiones también se introducen en el terreno por golpeo.
https://es.wikipedia.org/wiki/Tablestaca

Eine Spundwand ist ein Verbau zur Sicherung von Baugruben oder Geländesprüngen, der zugleich eine Dichtungsfunktion übernehmen kann. In manchen Fällen werden Spundwände auch nur für die Abdichtung gegen Wasser oder für eine Immobilisierung von Schadstoffen durch Umschließen von kontaminiertem Erdreich gebaut. In der Regel werden Spundwände aus Baustahl hergestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spundwand

Un muro pantalla o pantalla de hormigón in situ es un tipo de pantalla, o estructura de contención flexible, empleado habitualmente en ingeniería civil y edificación.
A diferencia de las pantallas de paneles prefabricados de hormigón, este tipo de estructura se realiza en obra. Es decir, en lugar de recurrir a paneles prefabricados, los elementos estructurales de este tipo de pantalla se ejecutan in situ.
https://es.wikipedia.org/wiki/Muro_pantalla

Eine Schlitzwand ist eine Schutzwand aus Ortbeton oder Dichtungsmaterial, die abschnittsweise in einem Bodenschlitz hergestellt wird, der durch eine Stützflüssigkeit vor dem Zusammenfall gesichert wird. Die Schlitzwand ist als Baugrubensicherung von tiefen Baugruben oder für Tiefgründungen gebräuchlich. Als Sonderform dient sie an Deponien oder Tagebauen als Dichtwand.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlitzwand


--------------------------------------------------
Note added at 21 hrs (2019-01-15 09:45:28 GMT)
--------------------------------------------------

Da offensichtlich noch Klärungsbedarf zu den einzelnen Verbauarten und Gründungen besteht, hier noch weitere (unvollständige) Zusammenstellungen aus Wikipedia. All diese Arten können im Spanischen mit "pantalla" bezeichnet werden. Die genaue Ausführungsform lässt sich meist nur durch zusätzlichen Kontext und/oder Abbildungen erkennen (im gegebenen Kontext fehlen diese Hinweise):
Nach ihrer Nachgiebigkeit werden unterschieden:
• weiche Verbauarten, die sich durch den beim Aushub entstehenden Erddruck verformen (z. B. Trägerbohlverbauten und Spundwände) aber meist preisgünstiger sind
• steife, verformungsarme Verbauarten (z. B. Bohrpfahlwände und Schlitzwände), die bei setzungsempfindlichem Umfeld (Nachbargebäude, empfindliche Verkehrswege wie Eisenbahnen) anzuwenden sind.
Nach Wiederverwendbarkeit werden entschieden:
• temporäre Verbauten, die nach Ihrem Einsatz wieder rückgebaut bzw. aus dem Baugrund entfernt werden
• dauerhafte Verbauten, die nach Fertigstellung der Baumaßnahme in Funktion bleiben und gegebenenfalls Teil eines Bauwerkes werden, z. B. als Stützmauer, Hangsicherung, Ufermauer oder Dichtwand.
Im Unterschied zum Grabenverbau, bei dem die nebeneinander verlaufenden Sicherungswände meist gegeneinander abgestützt werden können, muss der Baugrubenverbau auf andere Weise gesichert werden:
• Rückverankerung durch Erdanker
• Aussteifungen zur Baugrubensohle oder über Eck
• Einspannung im Boden
• Deckelbauweise mit gegenseitiger Abstützung der Stützwände, die z. B. im Tunnelbau Anwendung findet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Baugrube#Baugrubenverbau

Eine Trägerbohlwand (auch Träger-Bohlwand) ist ein Baugrubenverbau, der das Nachrutschen von Erdreich in eine Baugrube verhindert.[1] In der Schweiz ist der Ausdruck Rühlwand gebräuchlich. Neben der Trägerbohlwand sind auch andere Verbautechniken, wie zum Beispiel Schlitzwand, Bohrpfahlwand oder Spundwand, möglich
:
Trägerbohlwände bieten sich zur Sicherung von Baugruben und beim Kanalbau mittlerer und größerer Tiefe an, auch bei komplizierten Grundrissformen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Baugrubensohle oberhalb des Grundwasserspiegels liegt. Bei den umfangreichen Anwendungen des Bauverfahrens in Berlin vor dem Zweiten Weltkrieg zum U- und S-Bahn-Bau wurde der Grundwasserspiegel mit leistungsfähigen Pumpen abgesenkt, was aber zu Schäden bei der Nachbarbebauung, insbesondere mit Holzpfahlgründungen führte
:
Setzungen aufgrund von verfaultem Holz aus Berliner Verbau nach 20 Jahren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Trägerbohlwand

Eine Bohrpfahlwand ist ein Bauteil zur Sicherung eines (meist künstlichen) Geländesprungs, zum Beispiel einer Baugrube. Eine Bohrpfahlwand besteht aus vielen einzelnen bewehrten und unbewehrten Bohrpfählen aus Ortbeton.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bohrpfahlwand

Eine Stützwand (bei entsprechender Bauweise Stützmauer) ist ein Bauwerk, das zur Sicherung von Einschnitts- und Dammböschungen dient. Häufig verlaufen Stützwände daher entlang von Verkehrsstrecken und Gewässern. Innerhalb von Siedlungen sowie im Gebirge ist aus Platzgründen oft ein standsicheres Abböschen ohne Verbau nicht möglich.
Ist die Stützwand höher als 2,0 m, muss die Standsicherheit durch eine statische Berechnung nachgewiesen werden. Die Wand wird dabei durch den Erddruck des Hangs überwiegend horizontal belastet.[1]
Zur Verbesserung der Standsicherheit werden verschiedene Methoden angewandt:
• die Neigung der Wand, so dass das Eigengewicht der Wand dem Erddruck entgegenwirkt
• eine Verbreiterung der Wand bzw. die Erhöhung des Eigengewichts, siehe Schwergewichtswand
• die Verankerung der Wand in einem ausreichend schweren Fundament bzw. die Verwendung von entsprechenden Fertigbetonteilen, siehe Winkelstützwand
• falls die Wand gekrümmt oder abgewinkelt verläuft, die Ausnutzung der Geometrie durch eine Schub- und biegefeste Ausbildung des Kronenbereichs, etwa in der Art eines Ringankers
• die Versteifung der Wand durch vorder- oder rückseitige Rippen
• eine Rückverankerung im Erdreich durch Verpressanker, Litzenanker, Stabanker, Drainageanker u. a., siehe Anker (Geotechnik).
https://de.wikipedia.org/wiki/Stützwand

Ein Fundament (von lat. fundus ‚Bodengrund‘) ist im Bauwesen Teil der allgemeinen Gründung. Es besteht aus Elementen wie Platten, Pfählen (siehe Pfahlgründung), Träger, Steinen und so weiter. Heutzutage besteht das Fundament hauptsächlich aus Stahlbeton.
:
Man unterscheidet folgende Fundamenttypen:
• Einzel- oder Punktfundamente werden vor allem bei großflächigen Gebäuden, wie Hallen, angewendet, die auf einem Skelett aus Stützen ruhen.
• Köcherfundamente tragen einzelne Stützen, die nicht nur horizontale Lasten, sondern auch Drehmomente aufnehmen sollen.
• Streifenfundamente sind in Deutschland am weitesten verbreitet. Sie übernehmen die Lasten der auf ihnen errichteten, tragenden Wände[1], während nichttragende Innenwände in der Regel direkt auf der Bodenplatte errichtet werden. Ihre Breite beträgt oft das Doppelte der auf ihnen stehenden Wände, die genauen Maße und gegebenenfalls die Bewehrung ergeben sich aus der Tragfähigkeit des Baugrundes.
• Plattenfundamente oder Sohlplatten werden eingesetzt, wenn Einzel- oder Streifenfundamente wegen hoher Baulasten nicht wirtschaftlich sind. Es kann auch bei geringen Lasten wirtschaftlicher sein, eine Sohlplatte einzusetzen, da der Arbeitsaufwand unter Umständen geringer ist. Man führt dann die gesamte Bodenplatte als Gründungsplatte aus. Eine Gründungsplatte ist stets an der Ober- und der Unterseite bewehrt. Seitlich steht sie oft über die Außenkante der (Keller-)Wände vor.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fundament

--------------------------------------------------
Note added at 2 days 21 hrs (2019-01-17 09:53:27 GMT)
--------------------------------------------------

Ich habe jetzt noch versucht den Begriff "muro atirando" ins Deutsche zu übersetzen, was mir über einige Umwege auch gelungen zu sein scheint: Vorgespannte Mauer.

Muro atirantado
- Tipos
-Muro de contención en ménsula con puntera (se utiliza en la construcción de sótanos de una o dos plantas).
-Muros en ménsula con talón (se emplean para contener tierras que están en un nivel más alto).
-Muros en ménsula con puntera y talón (se utilizan cuando es posible su construcción, con el fin de obtener un mejor funcionamiento y al mismo tiempo economía).
-Muros de contrafuertes (se utilizan para obtener un menor volumen del hormigón).
-Muros de gravedad (se suelen realizar cuando son aislados para soportar taludes).
Un muro de bloques huecos, o de fábrica de ladrillos de 24cm, no puede considerarse como muro de contención por gravedad, sino más bien, como un simple cerramiento sin ningún tipo de valoración para la contención.
-Muro atirantado, las tierras se soportan a si mismas mediante anclajes en el propio terreno fuera del círculo activo.
-Muros pantalla (se realizan sin necesidad de entibación con el empleo de lodos bentoníticos).

MUROS PANTALLA
El muro pantalla es un muro de contención que se construye antes de efectuar el vaciado de tierras, y transmite los esfuerzos al terreno.
Estos elementos estructurales subterráneos se emplean también en forma temporal para la contención y retención de paredes.
Los muros pantalla son elementos estructurales que por si solos o en combinación con otras técnicas (anclajes, arriostramientos) y ejecutados "in situ" desde la superficie, permiten posteriormente la excavación total del interior de la obra en el número de sótanos previstos, sin peligro para la obra o edificios medianeros.
De esta manera absorben los empujes laterales producidos por la contención del terreno y por las cargas exteriores existentes, como pudieran ser edificios medianeros.
Los muros pantalla pueden ejecutarse en seco o al amparo de lodos tixotrópicos que estabilizan la perforación impidiendo el desprendimiento del terreno circundante.
Los muros pantalla pueden ser:
- Autoportantes: Aguantan los empujes del terreno sin la colaboración de otro elemento estructural o dispositivo
- Arriostrados: Aguantan los empujes del terreno con la colaboración de otros elementos estructurales o dispositivos como Codales metálicos o anclajes.
https://www.wikiteka.com/apuntes/muro-atirantado/
(Leider keine deutsche Schwesterseite)

Un puente atirantado, en ingeniería civil, es un puente cuyo tablero está suspendido de uno o varios pilones centrales mediante obenques. Se distingue de los puentes colgantes porque en estos los cables principales se disponen de pila a pila, sosteniendo el tablero mediante cables secundarios verticales, y porque los puentes colgantes trabajan principalmente a tracción, y los atirantados tienen partes que trabajan a tracción y otras a compresión. También hay variantes de estos puentes en que los tirantes van desde el tablero al pilar situado a un lado, y de ahí al suelo, o bien están unidos a un único pilar como el puente del Alamillo en Sevilla.
https://es.wikipedia.org/wiki/Puente_atirantado

Eine Schrägseilbrücke ist eine Brücke, deren Fahrbahnträger an schräg von einem Pylon gespannten Seilen aufgehängt ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schrägseilbrücke

Spannbeton ist eine Variante des Stahlbetons mit einer zusätzlichen äußeren Längskraft. Diese wird durch gespannte Stahleinlagen aus hochfestem Spannstahl aufgebracht, welche den Beton „zusammendrücken“. Die Bauweise wird vor allem bei Balken und Brückenträgern eingesetzt und ermöglicht hier bei gleichen Konstruktionshöhen im Vergleich zu Stahlbeton größere Stützweiten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spannbeton

Spannstahl ist hochfester Stahl, der vor allem im Spannbetonbau zum Vorspannen verwendet wird. Spannstahl gehört meist zur Gruppe der unlegierten Stähle. Seine hohen Festigkeitswerte ermöglichen eine große elastische Dehnung beim Vorspannen. Dadurch werden im Spannbetonbau die Spannkraftverluste infolge Kriechen und Schwinden des Betons reduziert, die die Vordehnung verringern und so die anfangs aufgebrachte Vorspannkraft abbauen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spannstahl

Zum Erdbebenwiderstand vorgespannter Mauerwerkwände
Abstract
In dem am Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (IBMB) der TU Braunschweig und an der FH Lippe und Höxter (FH LuH) durchgeführten Forschungsvorhaben “Vorgespannte Mauerwerkwände für Erdbebenbeanspruchung” wurde nachgewiesen, daß durch Vorspannung der Schubtragwiderstand von Mauerwerkwänden unter erdbebenähnlichen Einwirkungen infolge der erhöhten Normalkraft gezielt verbessert werden kann.
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1002/dama.2006002...

6. Vorgespannte Mauern
Wird eine Betonmauer zwecks Volumeneinsparung mit Vorspannkabeln im Fels verankert, so erhöhen sich natürlich die Betonspannungen und die Felspressungen gegenüber einer gleich hohen unverankerten Gewichtsmauer. Deshalb wird der Einfluß des Auftriebes herabgesetzt; die errechnete Sicherheit gegen Gleiten dürfte also weniger fehlerempfindlich sein als bei gewöhnlichen Gewichtsmauern.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...
Selected response from:

Johannes Gleim
Local time: 02:46
Grading comment
4 KudoZ points were awarded for this answer



Summary of answers provided
5 +1Stützwand (z.B. Spundwand, Schlitzwand)
Johannes Gleim


Discussion entries: 1





  

Answers


2 hrs   confidence: Answerer confidence 5/5 peer agreement (net): +1
Stützwand (z.B. Spundwand, Schlitzwand)


Explanation:
EL EMPUJE ACTIVO ES EL EMPUJE DEL SUELO ***SOBRE LA PANTALLA***, DESPUÉS DE HABER ALCANZADO EL MÁXIMO DE LAS RESISTENCIAS INTERNAS DE CORTE DEL SUELO.
=>
DIE AKTIVE SCHUBKRAFT IST DER BODENSCHUB AUF DEM UNTERGRUND, SOBLAD SIE DIE MAXIMALE *** INTERNE SCHERFESTIGKEIT DES BODENS *** ERREICHT HAT.

Las pantallas, son un tipo de estructura de contención flexible de tierras, utilizadas habitualmente en construcciones de ingeniería civil.

• Se colocan o ejecutan previamente a la excavación.
• Alcanzan una profundidad mayor de la profundidad de excavación. Esto implica que el terreno en la parte excavada trabaje a pasivo.
• Son impermeables, tanto los elementos constituyentes como las juntas. Por lo tanto, permiten hacer excavaciones bajo el nivel freático con garantías, aunque habrá que bombear el agua para evitar posibles filtraciones. Puede resultar interesante profundizar la pantalla, para reducir el caudal a bombear, o evitar problemas de sifonamiento, o arrastres. Con esto, el camino de la filtración será mayor, se reducirá el gradiente, los caudales serán menores, y la posibilidad de sifonamiento, por lo tanto, también se verá reducida.
• Soportan muy bien los esfuerzos de flexión. Aun así, puede haber necesidad de recurrir a apoyos intermedios:
o Por exceso de flexibilidad.
o Porque los movimientos que se producen son excesivos.
Tipos de pantallas
• Tablestacas o Pantallas de elementos prefabricados metálicos (sheet-pile en inglés).
• Pantallas de paneles prefabricados de hormigón.
• Muros pantalla o Pantallas de hormigón "in situ" (diaphragm walls o slurry walls en inglés).
• Pantallas de pilotes.
• Muros hechos por bataches.
https://es.wikipedia.org/wiki/Pantalla_(estructura_de_conten...

Vgl.:

Presión lateral del suelo es la presión que el suelo ejerce en el plano horizontal. Las aplicaciones más comunes de la teoría de presiones laterales en suelos son el diseño de estructuras cimentadas como muros de tierras, zapatas, túneles y para determinar la fricción del terreno en la superficie de cimentaciones profundas.
:
Un ejemplo de los principios de presión horizontal: un muro de contención de tierras.
https://es.wikipedia.org/wiki/Presión_lateral_del_suelo

Erddruck ist ein Begriff der Geotechnik und ist insbesondere für die Gründung (das Fundament) von Bauwerken und bei Baugruben bedeutungsvoll. Hinsichtlich der Größe des Erddruckes unterscheidet man zwei Extremfälle:
• Der aktive Erddruck ist der kleinste Druck, den ein Boden vorgegebener Eigenschaften auf ein Bauwerk (z. B. eine Stützmauer oder eine Gabionenwand) vorgegebener Geometrie ausüben kann. Dieses Minimum wird nur erreicht, wenn das Bauwerk dem Druck in gewissen Grenzen nachgeben kann. Anderenfalls sind die Belastungen höher, man spricht vom erhöhten aktiven Erddruck, der aber noch unter dem Erdruhedruck liegt.
• Der passive Erddruck oder Erdwiderstand ist der größte Erddruck, mit dem ein Boden eine Bauwerkswand stützen kann. Er tritt zum Beispiel als Erdwiderstand im Boden vor dem Fuß einer im Boden eingespannten Spundwand auf und wirkt im Gegensatz zum aktiven Erddruck der Bewegungsrichtung entgegen. Dieses Maximum tritt im Allgemeinen erst bei einer Bewegung des Bauwerkes im Zentimeter- bzw. Dezimeterbereich auf.
• Zwischen diesen beiden Werten liegt der Erdruhedruck, der unter anderem für starre und unverschiebliche Bauwerke gilt, die von beiden Seiten verfüllt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erddruck

Las tablestacas o tablaestacas son un tipo de pantalla, o estructura de contención flexible, empleada habitualmente en ingeniería civil.
Están formadas por elementos prefabricados. Estos elementos prefabricados suelen ser de acero, aunque también las hay de hormigón, vinilo, alumino o FRP Composite. No se deben confundir las tablestacas de hormigón, con las pantallas de paneles prefabricados de hormigón, que suelen ser de dimensiones mayores.
Los elementos prefabricados que componen las tablestacas se hincan en el terreno mediante vibración. Aunque es muy raro, en ocasiones también se introducen en el terreno por golpeo.
https://es.wikipedia.org/wiki/Tablestaca

Eine Spundwand ist ein Verbau zur Sicherung von Baugruben oder Geländesprüngen, der zugleich eine Dichtungsfunktion übernehmen kann. In manchen Fällen werden Spundwände auch nur für die Abdichtung gegen Wasser oder für eine Immobilisierung von Schadstoffen durch Umschließen von kontaminiertem Erdreich gebaut. In der Regel werden Spundwände aus Baustahl hergestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spundwand

Un muro pantalla o pantalla de hormigón in situ es un tipo de pantalla, o estructura de contención flexible, empleado habitualmente en ingeniería civil y edificación.
A diferencia de las pantallas de paneles prefabricados de hormigón, este tipo de estructura se realiza en obra. Es decir, en lugar de recurrir a paneles prefabricados, los elementos estructurales de este tipo de pantalla se ejecutan in situ.
https://es.wikipedia.org/wiki/Muro_pantalla

Eine Schlitzwand ist eine Schutzwand aus Ortbeton oder Dichtungsmaterial, die abschnittsweise in einem Bodenschlitz hergestellt wird, der durch eine Stützflüssigkeit vor dem Zusammenfall gesichert wird. Die Schlitzwand ist als Baugrubensicherung von tiefen Baugruben oder für Tiefgründungen gebräuchlich. Als Sonderform dient sie an Deponien oder Tagebauen als Dichtwand.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlitzwand


--------------------------------------------------
Note added at 21 hrs (2019-01-15 09:45:28 GMT)
--------------------------------------------------

Da offensichtlich noch Klärungsbedarf zu den einzelnen Verbauarten und Gründungen besteht, hier noch weitere (unvollständige) Zusammenstellungen aus Wikipedia. All diese Arten können im Spanischen mit "pantalla" bezeichnet werden. Die genaue Ausführungsform lässt sich meist nur durch zusätzlichen Kontext und/oder Abbildungen erkennen (im gegebenen Kontext fehlen diese Hinweise):
Nach ihrer Nachgiebigkeit werden unterschieden:
• weiche Verbauarten, die sich durch den beim Aushub entstehenden Erddruck verformen (z. B. Trägerbohlverbauten und Spundwände) aber meist preisgünstiger sind
• steife, verformungsarme Verbauarten (z. B. Bohrpfahlwände und Schlitzwände), die bei setzungsempfindlichem Umfeld (Nachbargebäude, empfindliche Verkehrswege wie Eisenbahnen) anzuwenden sind.
Nach Wiederverwendbarkeit werden entschieden:
• temporäre Verbauten, die nach Ihrem Einsatz wieder rückgebaut bzw. aus dem Baugrund entfernt werden
• dauerhafte Verbauten, die nach Fertigstellung der Baumaßnahme in Funktion bleiben und gegebenenfalls Teil eines Bauwerkes werden, z. B. als Stützmauer, Hangsicherung, Ufermauer oder Dichtwand.
Im Unterschied zum Grabenverbau, bei dem die nebeneinander verlaufenden Sicherungswände meist gegeneinander abgestützt werden können, muss der Baugrubenverbau auf andere Weise gesichert werden:
• Rückverankerung durch Erdanker
• Aussteifungen zur Baugrubensohle oder über Eck
• Einspannung im Boden
• Deckelbauweise mit gegenseitiger Abstützung der Stützwände, die z. B. im Tunnelbau Anwendung findet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Baugrube#Baugrubenverbau

Eine Trägerbohlwand (auch Träger-Bohlwand) ist ein Baugrubenverbau, der das Nachrutschen von Erdreich in eine Baugrube verhindert.[1] In der Schweiz ist der Ausdruck Rühlwand gebräuchlich. Neben der Trägerbohlwand sind auch andere Verbautechniken, wie zum Beispiel Schlitzwand, Bohrpfahlwand oder Spundwand, möglich
:
Trägerbohlwände bieten sich zur Sicherung von Baugruben und beim Kanalbau mittlerer und größerer Tiefe an, auch bei komplizierten Grundrissformen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Baugrubensohle oberhalb des Grundwasserspiegels liegt. Bei den umfangreichen Anwendungen des Bauverfahrens in Berlin vor dem Zweiten Weltkrieg zum U- und S-Bahn-Bau wurde der Grundwasserspiegel mit leistungsfähigen Pumpen abgesenkt, was aber zu Schäden bei der Nachbarbebauung, insbesondere mit Holzpfahlgründungen führte
:
Setzungen aufgrund von verfaultem Holz aus Berliner Verbau nach 20 Jahren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Trägerbohlwand

Eine Bohrpfahlwand ist ein Bauteil zur Sicherung eines (meist künstlichen) Geländesprungs, zum Beispiel einer Baugrube. Eine Bohrpfahlwand besteht aus vielen einzelnen bewehrten und unbewehrten Bohrpfählen aus Ortbeton.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bohrpfahlwand

Eine Stützwand (bei entsprechender Bauweise Stützmauer) ist ein Bauwerk, das zur Sicherung von Einschnitts- und Dammböschungen dient. Häufig verlaufen Stützwände daher entlang von Verkehrsstrecken und Gewässern. Innerhalb von Siedlungen sowie im Gebirge ist aus Platzgründen oft ein standsicheres Abböschen ohne Verbau nicht möglich.
Ist die Stützwand höher als 2,0 m, muss die Standsicherheit durch eine statische Berechnung nachgewiesen werden. Die Wand wird dabei durch den Erddruck des Hangs überwiegend horizontal belastet.[1]
Zur Verbesserung der Standsicherheit werden verschiedene Methoden angewandt:
• die Neigung der Wand, so dass das Eigengewicht der Wand dem Erddruck entgegenwirkt
• eine Verbreiterung der Wand bzw. die Erhöhung des Eigengewichts, siehe Schwergewichtswand
• die Verankerung der Wand in einem ausreichend schweren Fundament bzw. die Verwendung von entsprechenden Fertigbetonteilen, siehe Winkelstützwand
• falls die Wand gekrümmt oder abgewinkelt verläuft, die Ausnutzung der Geometrie durch eine Schub- und biegefeste Ausbildung des Kronenbereichs, etwa in der Art eines Ringankers
• die Versteifung der Wand durch vorder- oder rückseitige Rippen
• eine Rückverankerung im Erdreich durch Verpressanker, Litzenanker, Stabanker, Drainageanker u. a., siehe Anker (Geotechnik).
https://de.wikipedia.org/wiki/Stützwand

Ein Fundament (von lat. fundus ‚Bodengrund‘) ist im Bauwesen Teil der allgemeinen Gründung. Es besteht aus Elementen wie Platten, Pfählen (siehe Pfahlgründung), Träger, Steinen und so weiter. Heutzutage besteht das Fundament hauptsächlich aus Stahlbeton.
:
Man unterscheidet folgende Fundamenttypen:
• Einzel- oder Punktfundamente werden vor allem bei großflächigen Gebäuden, wie Hallen, angewendet, die auf einem Skelett aus Stützen ruhen.
• Köcherfundamente tragen einzelne Stützen, die nicht nur horizontale Lasten, sondern auch Drehmomente aufnehmen sollen.
• Streifenfundamente sind in Deutschland am weitesten verbreitet. Sie übernehmen die Lasten der auf ihnen errichteten, tragenden Wände[1], während nichttragende Innenwände in der Regel direkt auf der Bodenplatte errichtet werden. Ihre Breite beträgt oft das Doppelte der auf ihnen stehenden Wände, die genauen Maße und gegebenenfalls die Bewehrung ergeben sich aus der Tragfähigkeit des Baugrundes.
• Plattenfundamente oder Sohlplatten werden eingesetzt, wenn Einzel- oder Streifenfundamente wegen hoher Baulasten nicht wirtschaftlich sind. Es kann auch bei geringen Lasten wirtschaftlicher sein, eine Sohlplatte einzusetzen, da der Arbeitsaufwand unter Umständen geringer ist. Man führt dann die gesamte Bodenplatte als Gründungsplatte aus. Eine Gründungsplatte ist stets an der Ober- und der Unterseite bewehrt. Seitlich steht sie oft über die Außenkante der (Keller-)Wände vor.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fundament

--------------------------------------------------
Note added at 2 days 21 hrs (2019-01-17 09:53:27 GMT)
--------------------------------------------------

Ich habe jetzt noch versucht den Begriff "muro atirando" ins Deutsche zu übersetzen, was mir über einige Umwege auch gelungen zu sein scheint: Vorgespannte Mauer.

Muro atirantado
- Tipos
-Muro de contención en ménsula con puntera (se utiliza en la construcción de sótanos de una o dos plantas).
-Muros en ménsula con talón (se emplean para contener tierras que están en un nivel más alto).
-Muros en ménsula con puntera y talón (se utilizan cuando es posible su construcción, con el fin de obtener un mejor funcionamiento y al mismo tiempo economía).
-Muros de contrafuertes (se utilizan para obtener un menor volumen del hormigón).
-Muros de gravedad (se suelen realizar cuando son aislados para soportar taludes).
Un muro de bloques huecos, o de fábrica de ladrillos de 24cm, no puede considerarse como muro de contención por gravedad, sino más bien, como un simple cerramiento sin ningún tipo de valoración para la contención.
-Muro atirantado, las tierras se soportan a si mismas mediante anclajes en el propio terreno fuera del círculo activo.
-Muros pantalla (se realizan sin necesidad de entibación con el empleo de lodos bentoníticos).

MUROS PANTALLA
El muro pantalla es un muro de contención que se construye antes de efectuar el vaciado de tierras, y transmite los esfuerzos al terreno.
Estos elementos estructurales subterráneos se emplean también en forma temporal para la contención y retención de paredes.
Los muros pantalla son elementos estructurales que por si solos o en combinación con otras técnicas (anclajes, arriostramientos) y ejecutados "in situ" desde la superficie, permiten posteriormente la excavación total del interior de la obra en el número de sótanos previstos, sin peligro para la obra o edificios medianeros.
De esta manera absorben los empujes laterales producidos por la contención del terreno y por las cargas exteriores existentes, como pudieran ser edificios medianeros.
Los muros pantalla pueden ejecutarse en seco o al amparo de lodos tixotrópicos que estabilizan la perforación impidiendo el desprendimiento del terreno circundante.
Los muros pantalla pueden ser:
- Autoportantes: Aguantan los empujes del terreno sin la colaboración de otro elemento estructural o dispositivo
- Arriostrados: Aguantan los empujes del terreno con la colaboración de otros elementos estructurales o dispositivos como Codales metálicos o anclajes.
https://www.wikiteka.com/apuntes/muro-atirantado/
(Leider keine deutsche Schwesterseite)

Un puente atirantado, en ingeniería civil, es un puente cuyo tablero está suspendido de uno o varios pilones centrales mediante obenques. Se distingue de los puentes colgantes porque en estos los cables principales se disponen de pila a pila, sosteniendo el tablero mediante cables secundarios verticales, y porque los puentes colgantes trabajan principalmente a tracción, y los atirantados tienen partes que trabajan a tracción y otras a compresión. También hay variantes de estos puentes en que los tirantes van desde el tablero al pilar situado a un lado, y de ahí al suelo, o bien están unidos a un único pilar como el puente del Alamillo en Sevilla.
https://es.wikipedia.org/wiki/Puente_atirantado

Eine Schrägseilbrücke ist eine Brücke, deren Fahrbahnträger an schräg von einem Pylon gespannten Seilen aufgehängt ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schrägseilbrücke

Spannbeton ist eine Variante des Stahlbetons mit einer zusätzlichen äußeren Längskraft. Diese wird durch gespannte Stahleinlagen aus hochfestem Spannstahl aufgebracht, welche den Beton „zusammendrücken“. Die Bauweise wird vor allem bei Balken und Brückenträgern eingesetzt und ermöglicht hier bei gleichen Konstruktionshöhen im Vergleich zu Stahlbeton größere Stützweiten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spannbeton

Spannstahl ist hochfester Stahl, der vor allem im Spannbetonbau zum Vorspannen verwendet wird. Spannstahl gehört meist zur Gruppe der unlegierten Stähle. Seine hohen Festigkeitswerte ermöglichen eine große elastische Dehnung beim Vorspannen. Dadurch werden im Spannbetonbau die Spannkraftverluste infolge Kriechen und Schwinden des Betons reduziert, die die Vordehnung verringern und so die anfangs aufgebrachte Vorspannkraft abbauen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spannstahl

Zum Erdbebenwiderstand vorgespannter Mauerwerkwände
Abstract
In dem am Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (IBMB) der TU Braunschweig und an der FH Lippe und Höxter (FH LuH) durchgeführten Forschungsvorhaben “Vorgespannte Mauerwerkwände für Erdbebenbeanspruchung” wurde nachgewiesen, daß durch Vorspannung der Schubtragwiderstand von Mauerwerkwänden unter erdbebenähnlichen Einwirkungen infolge der erhöhten Normalkraft gezielt verbessert werden kann.
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1002/dama.2006002...

6. Vorgespannte Mauern
Wird eine Betonmauer zwecks Volumeneinsparung mit Vorspannkabeln im Fels verankert, so erhöhen sich natürlich die Betonspannungen und die Felspressungen gegenüber einer gleich hohen unverankerten Gewichtsmauer. Deshalb wird der Einfluß des Auftriebes herabgesetzt; die errechnete Sicherheit gegen Gleiten dürfte also weniger fehlerempfindlich sein als bei gewöhnlichen Gewichtsmauern.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Johannes Gleim
Local time: 02:46
Works in field
Native speaker of: Native in GermanGerman
PRO pts in category: 250
Notes to answerer
Asker: Danke, Johannes.


Peer comments on this answer (and responses from the answerer)
agree  Paula Graf
2 hrs
  -> Danke!
Login to enter a peer comment (or grade)



Login or register (free and only takes a few minutes) to participate in this question.

You will also have access to many other tools and opportunities designed for those who have language-related jobs (or are passionate about them). Participation is free and the site has a strict confidentiality policy.

KudoZ™ translation help

The KudoZ network provides a framework for translators and others to assist each other with translations or explanations of terms and short phrases.


See also:

Your current localization setting

English

Select a language

Term search
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search