Working languages:
German to Chinese
English to Chinese
German to English

Eoin Chen

China
Local time: 15:42 CST (GMT+8)

Native in: Chinese Native in Chinese
  • PayPal accepted
  • Send message through ProZ.com
Feedback from
clients and colleagues

on Willingness to Work Again info
No feedback collected
Account type Freelance translator and/or interpreter
Data security Created by Evelio Clavel-Rosales This person has a SecurePRO™ card. Because this person is not a ProZ.com Plus subscriber, to view his or her SecurePRO™ card you must be a ProZ.com Business member or Plus subscriber.
Affiliations This person is not affiliated with any business or Blue Board record at ProZ.com.
Services Translation
Expertise
Specializes in:
Poetry & Literature
Payment methods accepted PayPal
Portfolio Sample translations submitted: 1
German to Chinese: Sein Name ist Programm
General field: Other
Detailed field: Sports / Fitness / Recreation
Source text - German
Berlin - Sein Name ist Programm. Sinan. Dieser türkische Vorname, der aus dem arabischen kommt und so melodisch klingt, bedeutet: 'Die (eiserne) Speerspitze'. Ideal für einen wie unsere Neuerwerbung Sinan Kurt aus München – ein Name, der ganze Abwehrreihen zittern lassen müsste. So martialisch der Vorname übersetzt werden kann, so paradox ist er auch, wenn man dem 19-Jährigen begegnet. Sinan Kurt ist klar, ruhig, eher zurückhaltend, abgewogen in seinen Antworten, auf alle Fälle total sympathisch. Er weiß, was er kann und will. Fußballspielen, dem Team und dem Klub helfen. Er freut sich auf die neue Herausforderung, auf Hertha, auf Berlin. Peter Bohmbach und Florian Waldkötter sprachen für herthabsc.de mit der Nummer 18:

Herthabsc.de: Sinan, Dein Wechsel zu Hertha BSC ist perfekt. Wie fühlt sich das an?

Sinan Kurt: Supergut. Ich bin glücklich, in Berlin zu sein. Für mich war es wichtig, dass der Wechsel möglichst früh in der Vorbereitung über die Bühne gegangen ist. Ich habe jetzt im Training hier und in Belek die Möglichkeit, mich zu zeigen und gleichzeitig die Mitspieler und die Philosophie des Trainers kennenzulernen. Ich freue mich einfach auf den Verein, die Fans und die Stadt.

Herthabsc.de: Von Bayern zu Hertha – so ein Wechsel ist zumindest mal überraschend.

Kurt: Eines ist doch mal klar, die Zeit bei Bayern bereue ich keinesfalls. Es hat mir viel gegeben. Aber das ist vorbei, für mich zählt jetzt nur noch Hertha BSC. Darauf freue ich mich, hier haue ich meine ganze Energie rein. Klar wird es ab und zu mal einen Rückblick geben, aber grundsätzlich will ich nur noch über Hertha reden.

Herthabsc.de: Nach fast exakt 36 Stunden in Berlin hast Du Dein erstes Training mit Deiner neuen Mannschaft absolviert, welche Eindrücke hast Du?

Kurt: Unglaublich viele – neue Stadt, viele Gespräche, viel Neues gesehen – das verging jetzt in den letzten Stunden wie im Flug. Vorgestern angekommen, gestern die Besuche bei den Ärzten, die Gespräche mit Manager Preetz, alles unterschrieben, die Vorstellung der Leute aus dem engen Umfeld um das Team, dann die Leistungstest mit den Sportwissenschaftlern von Hertha, die Begrüßung durch die Trainer, das erste Hallo mit den neuen Kollegen, jetzt das erste Training – da stürmt schon einiges auf dich ein.

Herthabsc.de: Was ist Dir als Allererstes schon aufgefallen?

Kurt: Dass es hier bei Hertha viel familiärer zugeht als bei den Bayern – ist ja vielleicht auch kein Wunder. Jeder kümmert sich, jeder will dir sofort helfen. Ob das der Manager ist, der Trainer, die Leute aus der Medienabteilung, der Zeugwart. Der Ton ist locker, freundlich, einfach richtig nett. Das fühlt sich gut an. Und ist genauso, wie es mir mein Freund Mitch geschildert hat.

Herthabsc.de: Wieso das?
Kurt: Mit Mitchell Weiser habe ich mich in München schon gut verstanden, gemeinsam mit David Alaba hatten wir bei den Bayern eine schöne Zeit. Mitch hat mir vorab erzählt, wie es bei Hertha so zugeht. Er hat richtig geschwärmt. Und das hat mir gut gefallen – und ist auch genauso eingetreten, er hat nicht übertrieben.

Herthabsc.de: Beim wem hast Du Dich erkundigt vor dem Wechsel?

Kurt: Wie schon erwähnt - natürlich habe ich mit Mitchell gesprochen. Wir verstehen uns gut, kennen uns ja schon ein bisschen länger. Er hat nur Positives über den Verein und das Umfeld erzählt. Er hat mir die Entscheidung, zu Hertha zu wechseln, noch leichter gemacht. Auch Yanni Regäsel, mit dem ich in für die Juniorennationalmannschaft gespielt habe, hat immer nur gut über Hertha BSC gesprochen.

Herthabsc.de: Umfeld heißt auch Fans – was sagen Dir die Hertha-Fans?

Kurt: Ich freue mich sehr, die Fans bald kennenzulernen. Was ich so mitbekommen habe, machen die immer mächtig Stimmung bei Heimspielen in der Ostkurve. Und sie stehen immer hinter ihrer Mannschaft. In München waren die unglaublich hinter ihrem Team – echt beeindruckend.

Herthabsc.de: Apropos München – Du hast gegen Hertha Dein Bundesliga-Debüt gefeiert.

Kurt: Ja, das war ein ganz besonderer Moment. So etwas vergisst man nicht. Und gerade gegen Hertha – das passt doch jetzt gut.

Herthabsc.de: Welche Gründe waren ausschlaggebend für deine Entscheidung?

Kurt: Ich habe eine neue sportliche Herausforderung gesucht. Die Gespräche mit Michael Preetz und Pál Dárdai waren sehr gut. Die beiden haben eine große Rolle bei meinem Wechsel gespielt. Sie haben mir von Anfang an das Gefühl vermittelt, dass sie auf mich setzen. Der Trainer hat mir gesagt, dass er gerne mit jungen Spielern arbeitet und auf sie setzt. Ich habe schnell gedacht: Hier könnte es gut für mich laufen.

Herthabsc.de: Mit welchen Erwartungen und mit welchen Zielen hast du dich dem Hauptstadtclub angeschlossen?

Kurt: So große Ziele habe ich mir jetzt am Anfang gar nicht gesetzt. Ich möchte gut ankommen im Verein und in der Stadt. Das Wichtigste wird sein, dass ich gut trainiere. Spielpraxis bekomme, mich an die Mitspieler gewöhne, Automatismen der Mannschaft verinnerliche. Dann kann ich Schritt für Schritt weiterschauen. Langfristig möchte ich hier natürlich Stammspieler werden und mithelfen, dass der Verein seine Ziele erreicht.

Herthabsc.de: Was wünscht Du Dir für die erste Zeit in Berlin sonst?
Kurt: Dass ich erst einmal ankommen darf, alles in Ruhe kennenlernen kann. Ich hoffe, dass dies auch die große Medienlandschaft Berlin respektiert. Erst will ich Leistung zeigen, dann reden.

Herthabsc.de: Was sind Deine Stärken?

Kurt: Zuerst mal muss ich sagen, dass ich noch viel, viel lernen kann und will. Ich will mich entwickeln, immer besser werden. Ein paar Anlagen habe ich schon: Ich glaube, ich bin recht schnell. Man sagt, ich habe einen guten linken Fuß. Ich bin mutig, lasse mich von keinem beeindrucken, mache gerne überraschende, freche Dinge auf dem Platz.

Herthabsc.de: Wie beschreibst Du Dich selbst?

Kurt: Ruhig außerhalb des Platzes – und eben frech auf dem Rasen.

Herthabsc.de: Was magst Du nicht?

Kurt: Wenn Dritte über einen urteilen, ohne Dich zu kennen. Wenn Dinge aufgebauscht werden, die im Grunde ganz harmlos waren. Wenn man nicht respektvoll miteinander umgeht.

Herthabsc.de: Wer hat Dich in Deiner Bayern-Zeit am meisten beeindruckt?

Kurt: Arjen Robben. Der ist nicht zu stoppen. Auf dem Platz ja sowieso nicht. Aber auch sonst. Im Training, er ist früher da als andere und geht später. Trainiert immer mehr als die meisten. Wahnsinn. Das ist echt vorbildlich, Arjen hat eine tolle Einstellung.

Herthabsc.de: Wer hat Dir bei den Münchnern geholfen?

Kurt: Mitchell Weiser, David Alaba – klar. Rafinha, der war mein Sitzpartner. Aber zum Beispiel auch Franck Ribery - der hat sich gekümmert, mir immer mal wieder Tipps gegeben. Von ihm konnte man sich auch so einiges abschauen. Insgesamt war es natürlich eine wahnsinnige Erfahrung, in so einem Klub, in so einer Mannschaft dabei sein zu dürfen. Das war schon traumhaft.

Herthabsc.de: Inwieweit konntest Du von Pep Guardiola profitieren?

Kurt: Er ist ein großartiger, ganz besonderer Trainer. Von dieser Zeit bei ihm profitiere ich mit Sicherheit!

Herthabsc.de: Hast Du ein fußballerisches Vorbild?
Kurt: Na klar – Lionel Messi. Wahrscheinlich wie hunderte Kollegen mit mir. Aber er ist eben auch ein toller Kicker.
Herthabsc.de: Wie hast du die Entwicklung von Hertha BSC in den vergangenen Monaten erlebt?
Kurt: Hertha hat eine fantastische Hinrunde gespielt. Ich glaube, dass niemand damit gerechnet hatte, dass der Verein zum aktuellen Zeitpunkt so gut dasteht. Mich freut es jetzt natürlich umso mehr. Es ist als Neuzugang einfacher, in eine intakte Mannschaft zu kommen, die sportlich erfolgreich ist. Aber wir sind erst in der Mitte der Saison, wir haben noch nichts erreicht und müssen weiter Vollgas geben, um weiter zu punkten.
Herthabsc.de: Du hast die Nummer 18 als Trikotnummer bekommen – warum?
Kurt: Kein warum - sie war frei und die 18 ist doch eine schöne Zahl, oder?
Herthabsc.de: Wer ist die wichtigste Person in Deinem Leben?
Kurt: Meine Mutter Roswitha, keine Frage. Sie war auch mit in München, hat mich dort unterstützt. Aber jetzt nach Berlin ist sie nicht mit, ich will auf eigenen Füßen stehen, meinen Weg gehen – wird Zeit.
Herthabsc.de: Hast Du Geschwister?
Kurt: Ja, eine ältere Schwester - Aylin. Und ich bin auch schon Onkel, habe eine kleine Nichte – Selina.
Herthabsc.de: Freundin?
Kurt: (lacht). Nein, noch bin ich überzeugter Single.
Herthabsc.de: Sozialen Medien?
Kurt: Alles – Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat – finde ich alles spannend und mache ich gern.
Herthabsc.de: Was sind Deine Hobbies neben dem Fußball?
Kurt: Musik auf jeden Fall. Rap, RnB - all sowas. Früher habe ich sogar selbst Gitarre gespielt.
Herthabsc.de: Dann müsste Dir Herthas neue Kabine gefallen...
Kurt: Oh ja, die ist großartig. Besonders die Chill-out-Area mit dem Mischpult – super Sache!
Herthabsc.de: Kennst Du Berlin eigentlich?
Kurt: Ja – und sogar das Hertha-Gelände. Ich war hier mal beim Nike-Premier-Cup. Und in der Stadt war ich ab und an auch schon privat.
Herthabsc.de: Wie ist Dein Eindruck?
Kurt: Sehr, sehr, sehr groß... Aber total spannend. Mitch sagt, es wäre unfassbar vielfältig. Da habe ich einiges zu entdecken.
Translation - Chinese
Sinan。这个悦耳的土耳其式名字源自阿拉伯语,意为“(铁)矛尖”。它与我们来自慕尼黑的新成员Sinan Kurt非常相配——一个使整个后防为之颤栗的名字。它令人生畏,可当人们见到这个十九岁的年轻人时,又有些自相矛盾。在他的回答里,Sinan Kurt头脑清醒,安静,或者说是谨慎内敛。总的来说,非常讨人喜欢。他的目标很明确。对于新的挑战,对赫塔,对柏林,他都相当期待。Peter Bohmbach和Florian Waldkötter与这位18号进行了访谈。
Herthabsc.de: Sinan,你选择来赫塔真是太好了。你感觉如何?
Sinan Kurt: 非常棒。能来柏林我很开心。对我来说,尽早为转会做好准备是非常重要的。现在我在这儿训练,还能在Belek展示自己,对队友和教练的足球理念也有了一点认识。我对俱乐部、球迷和这座城市都非常期待。
Herthabsc.de:从拜仁到赫塔——这样的选择多少都有点令人惊讶。
Kurt: 有一点很明确,在拜仁的那段时间我没有遗憾。我学会了很多。但那已经过去了,现在赫塔才是我的关注对象。我希望能在这里发挥我的全部能力。当然偶尔我会想到以前的事,不过基本只关注赫塔。
Herthabsc.de: 抵达柏林将近三十六小时后,你和新队友完成了第一次训练。你对此印象如何?
Kurt: 你们可能不会相信,非常多——新的城市,很多谈话,也见识了很多——就像在飞行似的,现在它们都过去了。前天抵达,昨天体检,和Preetz经理的谈话啦,签名啦,对球队的介绍啦,然后和赫塔的专家来了一次测试,还有教练的欢迎啦,第一次和新队友打招呼啦,噢还有第一次训练——那儿总有人往你身上扑。
Herthabsc.de: 你最先注意到的是什么?
Kurt: 相较拜仁,这儿,在赫塔,大家更亲密一些——这也许不足为奇。所有人互相关心,并且非常乐意提供帮助,不论你是经理,教练,新闻部的人或者管理员。球队的氛围轻松友好,和我的朋友Mitch说的一模一样。我觉得棒极了。
Herthabsc.de: 怎么说?
Kurt: 在慕尼黑,我和Mitchell Weiser相处得很好。在拜仁时,我们和David Alaba度过了一段很开心的时光。Mitch事先给我说了一些赫塔的情况。他说的很对。我加入球队之后发现他说得对极了。
Herthabsc.de: 在转会之前你都向谁咨询过呢?
Kurt: 我已经提到—— 和Mitchell谈过。我们认识相当长的时间了,总是相互理解。他给我讲了新俱乐部和新环境积极的一面,帮助我更轻松地做出转会到赫塔的选择。还有一起在青年国家队踢过球的Yanni Regäsel,他一直都在谈论赫塔的优点。
Herthabsc.de: 球迷也是球队环境的一部分——你对赫塔球迷怎么看?
Kurt: 我很高兴不久之后就能与球迷见面。我已经听说过,主场作战时总是他们使气氛更加热烈。他们一直站在球队身后,即使在慕尼黑也是如此,令人印象深刻。.
Herthabsc.de: 说到慕尼黑——你的德甲首秀,对手就是赫塔。
Kurt: 是的,那真是个很特别的时刻。有些东西是很难忘记的。至于对阵赫塔——确实不错。
Herthabsc.de: 有哪些因素在你的选择中起了决定性作用呢?
Kurt: 我在寻求新的挑战。我和Michael Preetz还有Pál Dárdai 的谈话进行得也不错。他们都对我的选择起了很重要的作用。一开始他们就给我这样一种感觉,他们在帮助我。教练对我说,他喜欢和年轻球员一起工作并且帮助他们。我很快就开始思考:这里的一切对我的发展应当有益。
Herthabsc.de: 加入首都球队后你都有什么目标?
Kurt: 一开始我还没有太远大的目标。我希望能在俱乐部和这个城市得到认可。最重要的是好好训练。融入球队,和队友产生默契,然后慢慢累积经验,逐步深入。当然,长远来看我希望能成为球队主力,协助俱乐部达成目标。
Herthabsc.de: 除此之外你还有什么期待?
Kurt:不受打扰地去熟悉一切。我希望柏林的众多媒体也能对此表示尊重。先踢出成绩,然后再谈论。
Herthabsc: 你的优点是什么?
Kurt: 首先我得说,我还有很多要学习。我仍然需要不断发展和提升。我在速度上有些天赋——很快。人们认为我是个不错的左脚球员。我很勇敢,不被旁的影响,在场上也喜欢做些令人意想不到的事情。
Herthabsc.de: 你如何看待自己?
Kurt: 场外安静,场上大胆。
Herthabsc.de: 有什么是你不喜欢的吗?
Kurt: 在不了解一个人的前提下评价他;小事被夸大;相处时不尊重对方。
Herthabsc.de: 在拜仁时,你对谁的印象最深刻?
Kurt: Arjen Robben。没什么能停住他。至少场上没有人能做到,不过在球场之外也没有。训练时他来得最早,走得最晚,总是最刻苦的那一个。简直不可思议。Arjen的态度非常认真,他是个真正的榜样。
Herthabsc.de: 在慕尼黑都有谁帮助过你?
Kurt: ——Mitchell Weiser,David Alaba。Rafinha,我的同座。还有Franck Ribery,他非常关心别人,总能给我一些建议。人们也总能从他那里学到些什么。这一切,在那样一个俱乐部,那样一支球队——总的来说那是一段不可思议的梦幻经历。
Herthabsc.de: 你从Pep Guardiola那儿又学到了多少呢?
Kurt: 他是一个伟大的,非常特别的教练。和他相处使我受益良多。
Herthabsc.de: 你有足球上的偶像吗?
Kurt: 当然——Lionel Messi。应该和我的许多同僚一样。他真是个惊人的球员。
Herthabsc.de: 你怎么看本赛季赫塔的发展?
Kurt: 赫塔的开局相当不错。我认为在此前,没人预料到俱乐部正面对一个绝佳时机。对此我当然很高兴。对新成员来说,融入一支人员齐整,成绩优秀的球队要更容易一些。不过我们只踢了半个赛季,还没有取得任何成就,必须尽全力拿到分数。
Herthabsc.de: 你为什么选了十八号?
Kurt: 没有为什么——还没人选它,而且听上去不错,不是吗?
Herthabsc.de: 对你而言生活中谁最重要?
Kurt: 毫无疑问,我的母亲Roswitha。之前她也在慕尼黑,在那儿支持我踢球。不过她没有和我一起来柏林。我想要独立发展。这需要时间。
Herthabsc.de: 你有兄弟姐妹吗?
Kurt: 我有一个姐姐,Aylin。还有一个小侄女Selina。
Herthabsc.de: 女朋友呢?
Kurt: (笑)不,没有,我显然还是单身。
Herthabsc.de: 平时用什么社交软件?
Kurt: 全都用——Facebook啦,Twitter啦,Instagram啦,Snapchat啦——都很有趣,我也很喜欢。
Herthabsc.de: 除了足球你还有什么爱好?
Kurt: 必须是音乐——Rap,RnB之类。之前我还玩过吉他呢。
Herthabsc.de: 那你肯定会喜欢赫塔的更衣室。
Kurt: 噢是的,它棒极了。特别是有混音器的放松区,超级棒!
Herthabsc.de: 你对柏林熟悉吗?
Kurt: 当然——甚至是赫塔这一带。耐克杯的时候我来过一次。私下我偶尔也会来柏林。
Herthabsc.de: 印象如何呢?
Kurt: 它真的超级,超级,超级大……非常吸引人。Mitch说它惊人的多样化。一些事情还等着我去发现呢。

Translation education Bachelor's degree - Jilin Huaqiao University of Foreign Languages
Experience Years of experience: 4. Registered at ProZ.com: Jan 2018.
ProZ.com Certified PRO certificate(s) N/A
Credentials N/A
Memberships N/A
Software N/A
Bio
No content specified


Profile last updated
Apr 3, 2018






Your current localization setting

English

Select a language

All of ProZ.com
  • All of ProZ.com
  • Term search
  • Jobs
  • Forums
  • Multiple search